Alles nur provisorisch....kennt ihr das auch?

Diskutiere Alles nur provisorisch....kennt ihr das auch? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Kennt ihr das auch? Ihr ward vor 5 oder 6 Jahren mal bei einem Kunden. Da gebaut wurde und eigentlich überhaupt nix richtig fertig war habt ihr...

  1. #1 spannung24, 23.08.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Kennt ihr das auch?
    Ihr ward vor 5 oder 6 Jahren mal bei einem Kunden.
    Da gebaut wurde und eigentlich überhaupt nix richtig fertig war habt ihr ihn nach der Zählertafel eine
    provisorische UV oder gar nur ein Feuchtraumgehäuse
    AP erstellt für die wichtigsten Stromkreise damit
    er das Haus soweit erstmal nutzen kann aber darauf hingewiesen das dies nur für eine bestimmte Zeit so
    bleiben kann und weitere Stromkreise,UV,Feldverteiler
    gegebenfalls auch neuer HAK und zählerschrank von Nöten
    ist.
    Ihr kommt nun nach einem guten halben Jahrzehnt nochmal vorbei, weil er angerufen hat wegen einer
    Wärmepumpe oder Kreissäge/Anschluss.
    Und potz Schreck stellt ihr fest ooooh, neue Fenster,
    ohhh neuer Putz ooohh ein Neues dach und ihr denkt Euch was man doch aus ner alten Hütte machen kann.
    Dann führt er Euch in den Keller zum "Sicherungskasten" wie er (der hausherr) es nennt.
    Und ihr macht iiiihh es hat sich seit den halben Jahrzehnt nichts verändert!
    Überall wurde erneuert und ausgebessert aber es ist immer noch die damals nur provisorische E-Installation im Betrieb ein kleines Spelsberg AP-Feuchtraumgehäuse darin 4-5 Automaten+FI fürs nötigste, auch noch die alte Bakelit Zählertafel und der alte DDR HAK aus Grauguss mit 3x35A DIII Sicherungssockeln...
    Der hausherr meint nur gelassen warum? Das tuts doch!
    grrrrr.kennt ihr das auch??? :twisted:
     
  2. Anzeige

  3. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Nein.
     
  4. #3 Elektro-Blitz, 23.08.2010
    Elektro-Blitz

    Elektro-Blitz

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    20
    Auch von mir ein "NEIN", denn wenn ich überhaupt eine Baustelle "SO" verlassen hätte, dann hätte es zumindest meine Handwerker-Ehre verlangt und gefordert, hier nach einem halben Jahr bewußt und nicht nach einem halben Jahrzehnt zufällig vorbei zu schauen, ob und wie sich da installationsmäßig was verändert hat. (Von gültigen Vorschriften mal ganz abgesehen!!!!!!!!!!!!)
    Da in dem Beitrag auch mal wieder die "DDR" erwähnt wird, also, ich hatte in der DDR eine private "Energiewirtschaftliche Berechtigung", die es mir gestattete im dort aufgeführten Territotial Installationsarbeiten jeglicher Art auszuführen.
    Ich habe so manches Einfamilienhaus komplett installiert, mit "Baustrom" zum Zählereinbau bei der Energieversorgung angemeldet, Schleifen-. u. Isolationswiderstände "weg"-gelassen, mit entsprechender Zusatzbemerkung auf der "Energiebezugsanmeldung".
    Dann kamen die Kumpels von der Zählerwerkstatt, das übliche Gedöns, (Zählereinbau unter Vorbehalt) ,
    ich wurde verständigt und ich bin hin, und habe dann gemessen und die zugehörigen Nennstromstärken der "Sicherungen" festgelegt.
    Und das nicht nur ein Mal, und es hat nie Klagen gegeben,
    aber eben eine "Baustelle" als "Baustelle" endgültig zu verlassen, das gab es nicht, heute heißt das wohl "No Go".
    Aber das ist lange her und war eben in der DDR.
     
  5. #4 kaffeeruler, 23.08.2010
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    31
    Jop, nichts hält länger als ein Provisorium :D

    Solang die Lampe angeht ist alles o.k. wenn sie net mehr angeht haste mist gemacht :p

    Mfg
     
  6. #5 spannung24, 23.08.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Jo so sollte es wohl sein, übrigens die erforderlichen
    Messungen/Prüfprotokoll wurden damals auch erstellt
    die Anlage soweit VDE gerecht erstellt,damit keine
    Missverständnisse aufkommen.
    Es wurde auch nichts zusammengefrickelt, nur wars halt ein Provisorium, da man alles auf einmal unmöglich
    fertigstellen konnte (altes bauernhaus usw.) Bauherr damals ohne jede Vorstellung was er haben will,nicht die nötigen finanz.Mittel usw. Er wollte ja erstmal nur
    das,das wichtigste versorgt ist.
    Waschmaschine,Bad,Küche,Wohnstube,Garage.
    Dafür wurden auch seperate Leitungen installiert
    und diese einzeln abgesichert.
    Es lässt sich heute nicht immer das komplette Haus auf einmal sanieren.
    Nur ich denke es macht auch nicht unbedingt Sinn wenn das bauvorhaben eh stockt nen neuen Zählerschrank anzuschrauben, wenn der in kürze durch die noch erforderlichen Bauarbeiten beschädigt wird.
     
  7. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bei uns wird es so gemacht dass der Versorger einen Baustromkasten aufstellt damit man auf der Baustelle Strom hat und erst wen alles fertig ist wird das Haus an das Netz angeschlossen .mfg sepp
     
  8. #7 79616363, 23.08.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ja Sepp, so sollte es sein, ist es aber nicht immer. Da hast Du halt ne funktionierende Uraltanbindung und die sollst Du so umfrickeln, dass da sowas wie "Umbaustrom" rauskommt. Natürlich macht man das wenigstens so sicher, dass da nix passieren kann - Aber das war halt nur als Interimslösung geplant und die richtige Lösung wollt man dann machen, wenn wenigstens mal klar ist was gebraucht wird.
    Nun ist es aber halt meistens so, dass irgendein Gewerk teurer wird als geplant. Viele Bauherren neigen dann dazu ausgerechnet an der Elektrik zu sparen. Es ist halt so, die Elektroinstallation ist nicht dekorativ, riecht nicht gut und wird eh nicht verstanden - Also spart der Bauherr da und schmeisst den Elektrofuzzi raus. Denn es tut doch schon, warum will der da noch was ändern?. Damit wird das Privisorium zum "Providurium" :shock:

    Klar, der elektrische Teil ist bei Weitem nicht der Löwenanteil bei nem Umbau. Er wird aber nicht verstanden und deswegen vernachlässigt. Was erlebt man da nicht alles! Da ist es ja oft schon schwer genug den Sinn eines RCD zu erklärenn, denn früher ging das ja ohne und die sind ja sooooo teuer.

    Weil man halt auch nix umsonst macht, zieht man halt unverrichteter Dinge wieder ab. Leider tut man das in der Gewissheit, dass es irgendein Bastler dann halt doch genau so macht, wie man es keinesfalls haben wollte.
    Die kommen erst schreiend dahergelaufen, wenn irgendwas nicht geht! Und das ist halt oft erst nach Jahren.

    Wie @kaffeeruler ja schon vollkommen richtig sagte, Provisorien halten am längsten - Da kenn ich sogar sehr viele Beispiele :-(

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  9. #8 spannung24, 24.08.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Ja wenn es sich um einen Rohbau handelt, in dem Fall
    aber bewohnte! die Familie das auszubauende Haus!!!
    Wir hatten also Zimmer die soweit zum wohnen eingerichtet worden aber beileibe noch nicht fertiggestellt waren.
    Lediglich bei den Kinderzimmern hatte man alles sauber
    und ordentlich eingerichtet die Wände mit Gipsplatten
    verkleidet E-Inst fertig und tapeziert, die "Alten"
    hingegen schliefen in der Wohnstube die noch nicht
    mal geputzt war.
    Dh. Leitungen mussten in die zimmer gehen so das man auch die Türen schließen konnte, man konnte da nicht einfach nen baustromverteiler aufstellen und jedes Zimmer mit H07RN-F anfahren und paar Scheinwerfer aufstellen :eek:
    Es sollte wenigstens irgendwie bewohnbar sein da die
    Familie in der Bauzeit auch keine Ausweichwohnung
    gehabt hätte-die Situation war nicht mit einer Komplettsanierung wo man alles auf einmal Neu macht und die Bewohner sich zu derzeit woanders befinden
    vergleichbar.
     
  10. #9 spannung24, 24.08.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Jepp,genau das meinte ich damit du hast genau meinen
    Beitrag verstanden wie er auch gemeint war.
    Wie gesagt zu der Zeit des Umbaus war das völlig ok.
    Das einzige was ich ebend jetzt nicht verstanden habe
    das man nach den Jahren noch alles so gelassen hat da man die anderen Gewerke ja auch fertiggestellt
    hat.
    Entweder blieb wirklich kein Geld mehr übrig auf der anderen Seite wir hatten mal vorab in etwa ausgerechnet Auswechseln (Einspeisekabel bleiben schon mit EVU abgesprochen) Guss DDR HAK gegen einen
    neuen mit 3x63A NHs sollte kosten um 200 EUR Zählerschrank mit Stromkreisverteiler (ohne Installationsmaterial) ca 300 EUR veranschlagt habe mittlerweile auch preisgünstigere gesehen die der TAB 2007 genügen (Modelle von Hager,Moeller,ABN usw. Auswahl ist d.prima) dazu halt der übliche verdächtige Kram LSS FIs,SLS noch paar Leitungen und NYY-J +Montage usw. auch jetzt nicht das Vermögen
    zumal man wie gesagt alles nach und nach machen wollte es dann aber wohl auch ein wenig aus Bequemlichkeit gelassen hat...hm, aber noch ist Polen nicht verloren und was nicht ist kann noch werden zudem bei der Rohrinstallation in der Garage der Besitzer durchaus Eigenleistungen erbringen kann, wenn er sich mal aufrappeln würde.
     
  11. #10 79616363, 24.08.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ja und dann kommt manchmal noch das Geschwätz dazu, dass dieser angebliche Fachmann noch dies und das haben wollte und das furchtbar teuer geworden wär.
    Da sei aber ein trickreicher Spezialist gefunden worden, der ganz ohne das ausgekommen ist, das funktioniert einwandfrei und war billiger!

    Tja, das tut dann leider oft wirklich jahrelang - Und in der Zeit darf man dann mit nem schlechten Leumund leben. Prima Sache!

    Normalerweise sollte man wirklich "Nein" sagen, wenn sich dann doch die Prophezeiungen bewahrheiten. Aber das macht man oft aus zwei Gründen nicht, das kann man nicht so lassen und verdienen will man ja auch was :?

    Es ist einfach so, dass den meisten Kunden jedes Verständnis für Elektrik fehlt und die glauben, dass alles was irgendwie tut auch richtig ist. Und ausserdem kann da kein grosser Fehler sein, denn gestern hat es ja noch funktioniert :evil:

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  12. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    selbst wenn der Typ da auf der baustelle schlafen möchte, hängt da ein ordentlicher Hauptverteiler drin.

    Sind halt noch nicht alle Endstromkreise angeschlossen, aber ist trotzdem wesentlich billiger als eine Baustromprovisorium (Baustrom ist teuer!)
     
  13. #12 spannung24, 24.08.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Ja, Uli du weist ja wie das ist, hast du ja schon geschildert, was macht übrigens "Die Baustelle"
    und vorallem die "Dame" meckert sie noch allzusehr?
    Hattest du das nun ganz abgegeben, du hattest doch ein Schreiben verfasst, sorry aber war wohl in Off Topic hatte ehrlich gesagt auch nicht alles genau gelesen sondern eher überflogen. :p
     
Thema:

Alles nur provisorisch....kennt ihr das auch?

Die Seite wird geladen...

Alles nur provisorisch....kennt ihr das auch? - Ähnliche Themen

  1. Elektrogesetz passive Geräte, kennt sich Jemand aus? EAR

    Elektrogesetz passive Geräte, kennt sich Jemand aus? EAR: Guten Tag gibt es hier Leute, die sich mit dem ElektroGesetz bzw. EAR auskennen? Dabei geht es explizit um dieses Beispiel eines wohmöglichen...
  2. Kennt das jemand?

    Kennt das jemand?: Hallo zusammen, ich habe dieses Teil gerade hinter meinem Kühlschrank gefunden. Kennt das jemand und weiß was das ist? Gruß Christoph
  3. Wer kennt den Schalter oder den Hersteller ??

    Wer kennt den Schalter oder den Hersteller ??: Hallo zusammen !! bin auf der Suche nach einem Hauptschalter!!! Wer kann mir dazu vielleicht was sagen !! Mir würde der Hersteller schon reichen...
  4. Kennt jemand diesen Stecker?

    Kennt jemand diesen Stecker?: Liebe Forengemeinde, wir haben ein Klimatronic Transform 14000 Monoblock Klimagerät. Kühlleistung ist an sich nicht schlecht, das Gerät ist aber...
  5. Wer kennt folgenden Stecker / Buchse?

    Wer kennt folgenden Stecker / Buchse?: Hallo zusammen, nach zwei Stunden hoffnungslosen googeln wende ich mich an euch. Wer kann mir sagen, wie dieser Stecker heißt oder noch besser:...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden