Alt gegen Neu

Diskutiere Alt gegen Neu im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - hallo, alte Kellerinstallation soll weg(siehe einen älteren Beitrag von mir), neue Stromkreise hab ich parallel verlegt, besser als erklären...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
NorbertS

NorbertS

Beiträge
30
Beruf
Tischler
hallo,
alte Kellerinstallation soll weg(siehe einen älteren Beitrag von mir), neue Stromkreise hab ich parallel verlegt, besser als erklären ist guggen:

http://www.chessattack.de/Bilder/strom.htm

Es sind also drei Stromkreise welche nun mit Zuleitung 5*1,5 mm gespeist werden sollen.

Meine Frage ist nun wie ich fachmännisch und sicher die Zuleitung(welche bisher in die alte Unterverteilung geht) kappe und in der neuen Verteilerdose verdrate?
Ist das Verdratungsmodell korrekt?

Ich hab 4*1,5mm verwendet weil ich davon noch viele meter von der Neuinstallation über behalten habe.

Gruss
Norbert
 
Hallo,

wenn ich das richtig erkannt habe, dann kommen in der Abzweigdose drei verschiedene Phasen an und Du möchtest die Ströme alle über den selben Neutrallleiter zurückfließen lassen.

Das kann man so nicht machen, da jede Phase theoretisch mit 16A belastet werden kann. Dann würden im ungünstigsten Fall (jede Phase voll belastet) 48A über den Neutrallleiter fließen.

Wäre gleichzeitig ne Heizung.

Jeder Stromkreis muss aus der Verteilung einen eigenen Null bekommen.

-snake-
 
Dann würden im ungünstigsten Fall (jede Phase voll belastet) 48A über den Neutrallleiter fließen.
Nein, 0 A
Die 3 Stromkreise müssen an die 3 Verschiedenen Aussenleiter angeschlossen werden (Auf jeden Fall!)
Durch die 120° Verschiebung der Phasen fliesst kein Strom über den N
 
ist die zuleitung dreh oder wechsel strom.

weil wen du nur wechselstrom hast also nur 1 phase dann wird dein N leiter gnadenlos überlastet da nur im drehstrom netz die summe aller außenleiter strömme im N leiter 0 sind

dein verdrahtungs model ist schon richtig aber die meisten nehmen für den strom kreis 1 (L1) die sw ader die zwischen bl und gn/ge liegt der stromkreis 2 (L2) währe dann die br ader und der 3 stromkreis (L3)ist dan die letzte sw ader.

und bei den neuen leitungen ist es dann von dunkel nach hell
L1 = sw
L2 = br
L3 = gr
 
scheinbar haben wir jetzt alle drei unsere beiträge gleichzeitig geschrieben
 
hallo,
und schon mal vielen Dank für die schnellen Antworten,..
bin nun doch ein wenig irritiert:
Jeder Stromkreis muss aus der Verteilung einen eigenen Null bekommen.
Das heisst man müsste von der Stromverteilung im EG drei Mantelleitungen runter z.d. Verteilerdose in den Keller legen?

Die neue Zuleitung 5*1,5mm, welche aktuell in die alte Unterverteilung(siehe photo) geht und dort 3 Stromkreise speist, ist von unseren Elektrikermeister vor 3 Jahren von der Stromverteilung(neu) aus dem EG in den Keller gelegt worden.

Das heisst er hat etwas gemacht was er nicht machen sollte/durfte ???

Die Zuleitung ist oben im Sicherungskasten mit 3 Sicherungen B16 abgesichert worden. Aktuell ist das ganze also doppelt gemoppelt, sprich abgesichert ...einmal oben und dann unten in der alten Unterverteilung.
Fazit ist dann: Ich kann mit der 5*1,5mmm ausgehend von der Verteilung im EG nicht so planen wie ichs vorhabe?

Gruss
Norbert
 
du m ußt uns erstmal mitteilen was du hast 1 Phasen netz oder 3 phasen netz. also wen du die spannung zwischen zwei neben einanderliegenden sicherungen mist und du hast 0 volt dann hast du ein 1 phasen netz und wen du 400 v mist hast du ein 3 phasen netz
 
hallo schlotti,...
3 Phasennetz
Gruss
Norbert
 
dann passt auch dein schluß schema aber ich würde die stromkreise so wie oben beschrieben beschalten es gibt glaub ich zwar keine norm darüber aber das machen die meisten so. und wegen der zuleitung schaltest du die anlage einfach frei nochmals spannung messen ob auch wirklich freigeschalten ist dann zuleiung aus alter verteilung abklemmen und zur neuen umziehen und nach deinen anschlußschema verschalten. ich hoffe das ist das was du hören wolltest
 
Danke schlotti,..
es ist dass was ich erhofft habe,...hätte ich etwas anderes hier von dir/euch gehört, dann wären die von euch beschriebenen Wege die für mich richtigen.
Gruss
Norbert
[/img]
 
Hallo !

Absicherung : 3poliger LS vorhanden ?

Welche Netzform ?

Abnahme durch Fachbetrieb !
 
Hallo Kollegen,

nur bei symetrischer Belastung fliesst durch den Neutralleiter kein Strom, aber was ist bei asymetrischer Belastung?
Der Neutralleiter ist so auszulegen ddas er für den maxiamalen Strom ausreichend ist.

Desweiteren müssen alle drei Aussenleiter im Fehlerfall
gmeinsam abgeschaltet werden, also dreipoliger Automat


Gruß Michael
 
das mit der gemeinsamen abschaltung wird nur bei drehstrom verbrauchern benötigt da sonst die betriebs mittel zerstört würden. aber in seinen fall hat er normale stromkreise. und das mit der symetrischlast ist schon richtig aber der neutralleiter strom würde drozdem immer im rahmen des größten ausleiter stromes bleiben es sei denn er hat eine menge von evg oder so was änliches angeschlossen und davon geh ich nicht aus da er ja kein büro bauen möchte
 
und außerdem werden die leitungen eh nie voll belastet aber mann sollte sie schon so vom ungünstigsten fall ausgehen. aber mann solls aber auch nicht übertreiben. nach deinen ausagen müßte mann ja dann auch alle uv zuleitungen in 3x 3xXYmm² ausführen.
 
hiho,
Vielleicht fragen wie mal, was denn überhaupt angeschlossen
werden soll.

Nur Licht und pro Kellerraum(Stromkreis 3-4 Schukos), Waschmaschine und Trockner sind schon seperat abgesichert.
Also keine ständigen starken Verbraucher sollen ran.
Gruss
Norbert
 
kann dich schon verstehen und falls zurecht verunsichert bist beauftragst du einen elektrieker deines verdrauen der die arbeiten für die ordnungsgemäs ausführt und danach kannst ja noch mal schreiben wie er es getan hat. ich bin ehrlich auch überascht das der beitrag so auseinander gegangen ist für so eine "einfache sache".aber nu ja gibt halt viele meinungen und ist dann für "leien" nicht einfach sich das beste oder das richtige herauszu ziehen aus den beiträgen
 
Hm zum Thema ungleichmäßige Belastung: Wer zieht für eine Verteilung was anderes als 5x... ? Und in ner Verteilung hat man auch nie ne gleichmäßige Last auf den Phasen.
 
sag ich doch aber beim micha ist das scheinbar anders. bin dafür den beitrag zu schließen sonst geht das ja ins unermessliche
 
hallo....
@schlotti, ich wills nicht ins Unermässliche steigern, aber was haltet ihr hier von dem Vorschlag eines Elektrikers welcher meint: Ich würd die fünfadrige Zuleitung oben im Verteiler anders auflegen. Nimm die braune Ader des fünfadrigen und leg sie mit auf den Nullleiter. Dann hast du unten das was du brauchst. 2Phasen 2 Nullleiter und PE. Aber ist diese Variante denn zulässig?
Gruss
Norbert
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Alt gegen Neu

Ähnliche Themen

Neuer HAK/ Zähler und UV

Einphasiger Anschluss Wohnung - Herdanschlussdose

Neues Bad in Altbau (alte Verteilung), u. a. FI Schutzschalter

Kleinverteiler nach Unterverteiler einbauen, welche FI-LS?

Häufigste Brandursache in privaten Häusern und Wohnungen

Zurück
Oben