Altbau ETW - Elektrik neu oder nicht?

Diskutiere Altbau ETW - Elektrik neu oder nicht? im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo Zusammen, Ich habe mir kürzlich eine ETW gekauft, Baujahr 1968 (4 Zimmer, 90m2). Elektrik auch auf Stand von damals, zwischenzeitlich wurde...

  1. wAvE

    wAvE

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,

    Ich habe mir kürzlich eine ETW gekauft, Baujahr 1968 (4 Zimmer, 90m2). Elektrik auch auf Stand von damals, zwischenzeitlich wurde mal was gemacht (Zumindest sieht es im Sicherungskasten so aus). Auch sind teilweise neue Lampenkabel verlegt (in allen Zimmern 3-Adrig, nur im Flur noch 2-Adrig).
    Steckdosenanzahl und positionierung ist auch (mehr oder weniger) OK.
    Sicherungskasten + Stromzähler befinden sich im Flur vor der Wohnung (Bild anbei).

    Was mir aber ein wenig Sorgen macht ist die Küche, so wie ich das sehe gibt es nur 2 Stromkreise für die Küche (1x Herd + 1 x Steckdosen für Küche, Bad und Flur) und ich habe ein wenig Sorge das es knapp wird mit Herd, Ofen, Kühlschrank, Spülmaschine, Küchenmaschine und was man sonst halt so in der Küche laufen hat. Ich müsste auch Ofen und Steckdose an eine Steckdose anschließen was mir als unwissendem Laien schon nicht sicher vorkommt..

    Nun stellt sich mir die Frage was man machen kann. Kann man die Elektrik nur in der Küche etwas auf neueren Stand bringen oder muss man gleich alles neumachen? Oder geht das mit der bestehenden Elektrik so klar?

    Neumachen wäre sehr sehr ärgerlich, da die Wohnung vor Verkauf frisch rennoviert wurde (Wände neu verputzt und gestrichen, neuer Boden usw..) und es ziemlich doof wäre jetzt nochmal alle Wände aufstemmen zu müssen und neu verputzen zu müssen und ist natürlich auch ein großer Kostenfaktor.

    Ich bedanke mich schonmal für euren Input.

    Viele Grüße

    wAvE
     

    Anhänge:

  2. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    645
    Falls du jetzt hören möchtest, dass du nicht die Katze im Sack gekauft hast, muss ich dich leider enttäuschen.

    Den Kasten würde ich erneuern lassen... Die Verkabelung in Küche und Flur auch.

    Da sollte erstmal eine Überprüfung gemacht werden.
     
    elo22 und karo28 gefällt das.
  3. wAvE

    wAvE

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Danke für deine Antwort.
    Das die Elektrik alt war war mir bei Kauf bewusst und ich hatte schon vor Kauf ein Bild an einen befreundeten Elektriker geschickt der mich auch informiert hatte, der meinte wäre alt aber man kann mit leben. Klar kann man, aber will man ist die Frage? :)

    5000€ mehr Kredit wurden auch aufgenommen zwecks Erneuerung der Elektrik (Reicht wahrscheinlich nicht wenn man alles machen muss, aber sollte einen Großteil abdecken da mein Bruder Maurer ist und wir Wände auffräsen, Kabel verlegen und wieder verputzen selbst übernehmen könnten).

    Mir geht es vielmehr um die Frage: Kann man punktuell da die Elektrik verbessern (Flur und Küche, eventuell hier und da eine neue Steckdose) oder muss gleich alles gemacht werden?
     
  4. #4 creativex, 21.01.2021
    creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    588
    Wenn es ein Drehstrom Zähler ist dann kann man das machen dass man einfach einen neuen Herdanschluss legt und vielleicht eine Steckdose für den GS.

    Wenn du bereits eingezogen bist kannst du eine komplette erneuerung eh vergessen . Das ist der horor. Staub Dreck und Lärm.
     
  5. #5 Axel Schweiß, 22.01.2021
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    161
    Es ist normativ nicht verboten nur partiell zu erneuern. Es muss nur gewährleistet werden, dass der erneuerte Teil allen Normen entspricht. Hierfür muss der Verteiler aber auch den Platz bieten.
     
  6. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    645
    Und demzufolge muss dieser fast immer als erstes erneuert werden.
     
  7. wAvE

    wAvE

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Ich habe über den Verkäufer die Kontaktdaten vom Elektriker bekommen der die Anlage schonmal ein wenig verbessert hatte und allgemein die Elektroarbeiten in dem Haus immer übernommen hatte.
    Ich bespreche dann mit ihm alles weitere. Einzugsdatum ist für Ende März geplant, derzeit ist die Wohnung noch leer, also könnte man die Zeit doch nutzen um noch was zu machen.
     
  8. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    645
    Wenn der das irgendwann nach 2010 gemacht, dann war das schon zu der Zeit falsch.
    Alle neu errichteten Steckdosen(kreise) in Wohnungen sind seitdem zusätzlich per FI abzusichern.
    Seit 2019 auch die Beleuchtung.

    Lass dich nicht wieder darauf ein, dass der Kasten bleiben kann.

    Für mehr als 1-Raum Wohnungen ist mindestens ein 4-Reihiger Verteiler vorzusehen.
    Und das ist definitiv nicht zu groß!
    Inzwischen teilweise eher zu klein.

    Ich würde mir bei der Gelegenheit die UV auch gleich in die Wohnung holen und nur noch eine Zuleitung nach draußen legen, die auch später an eine zentrale Zähleranlage angebunden werden kann.
    Also ab 5x10qmm, besser 5x16qmm, aufwärts.
     
    wAvE gefällt das.
  9. #9 werner_1, 22.01.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    15.317
    Zustimmungen:
    2.213
    Ich kenne zwar die örtlichen Verhältnisse nicht, aber ich würde als erstes eine neue Leitung vom Zählerschrank in die Küche/Küchennähe legen lassen und dort eine Verteilung (vorerst für Küche) setzen und die Küche neu installieren lassen.
    So wie ich das sehe, gibt es in der alten Verteilung keinen Drehstrom. Für den Anschluss eines gängigen E-Herdes brauchst du aber Drehstrom. Also muss auch der Zähler erneuert werden. Schau mal nach, was draufsteht (Wechselstrom/Drehstrom).
     
    wAvE gefällt das.
  10. wAvE

    wAvE

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für die ganzen Tipps, werde ich alles ins Gespräch mitnehmen.
    Ich werde mir jetzt nochmal alles genau angucken und einen Plan machen wo welche Geräte in Zukunft stehen sollen.
    Was wie genau machbar ist muss ich dann schauen, der Elektriker meinte man könnte wohl einiges über den Dachboden bzw. den Kniestock verlegen (Wohnung ist im DG, nur der Dachstuhl ist noch drüber) und er sagte auch direkt das es so wie es Heute ist nicht ausreichend ist und das wir schauen wie wir es machen (Teile oder eventuell doch alles).
    Ob ich Drehstrom oder Wechselstrom habe kann ich Heute Abend prüfen, in der Küche gibts auf jedenfall einen Starkstromanschluss.
     
  11. #11 werner_1, 22.01.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    15.317
    Zustimmungen:
    2.213
    Aber nicht über die gezeigte Verteilung.
     
  12. wAvE

    wAvE

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Eine andere Verteilung habe ich aber nicht (Zumindest habe ich keinen anderen Verteilerkasten gesehen). Ich dachte immer, die kleinen Grauen Kästen wären die Starkstromanschlüsse, eventuell ist das aber auch was ganz anderes.
     

    Anhänge:

  13. #13 leerbua, 22.01.2021
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    6.643
    Zustimmungen:
    1.556
    So gesehen hast du schon recht.
    NUR .... ob Starkstrom rauskommt hängt erstmal davon ab ob überhaupt welcher vorhanden ist.
     
  14. #14 Octavian1977, 22.01.2021
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    26.565
    Zustimmungen:
    1.470
    Das eine ist das was man machen muß, Mängel beseitigen sonst nichts.
    Ich kann Dir aber nur sehr dringend empfehlen dort zu investieren.
    Gerade die Stromkreise mit 2 adern (klassische Nullung) bergen eine sehr hohe Gefährdung.
    Auch das fast völlige fehlen von FI Schutzschaltern ist nicht gerade empfehlenswert.

    Ist nicht ganz zu sehen aber wahrscheinlich sind die Automaten auch noch Typ L oder H, diese sind nicht in der Lage ausreichend bei Überlast die Leitungen zu schützen.

    Neben der Gefahr für den Menschen besteht bei Klassischer Nullung immer auch ein hohes Risiko von Defekten und Datenverlust an PC, TV und Co.

    Für das was man heute an Schutz andenkt für die Elektrik fehlen hier diverse FIs und auch der Überspannungsschutz.

    Man sollte immer bedenken, daß die Installationen heute aus gutem Grund anders sind, da man eben Gefahren erkannt hat und Methoden entwickelt hat diese zu beseitigen oder zumindest massiv ein zu dämmen.
    Neben dem elektrischen Schlag ist auch das Brandrisiko nicht zu unterschätzen, da ca 1/3 aller Brände eine nachgewiesen elektrische Ursache haben!

    Leider werden Immobilien mit veralteter oder gar vermurkster Technik gerne "renoviert" um Käufern einen gepflegten Eindurck vor zu gaukeln.
    Bißchen Tapete und ein nettes Laminat kosten fast nichts, lassen die Bruchbude aber gepflegt aussehen.
     
  15. wAvE

    wAvE

    Dabei seit:
    21.01.2021
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Sicherheitsrelevantes wird auf jedenfall gemacht, soll ja eine Familienwohnung werden.

    Ich war beim Kauf schon leicht enttäuscht das die Wände gemacht wurden weil mir schon klar war das wir die dann wieder teilweise kaputt machen müssen. Aber ist wie es ist

    Grundsätzlich ist Bausubstanz aber gut und abgesehen von Elektrik alles in Ordnung, lage auch gut, Preis halt region Stuttgart entsprechend aber trotzdem noch OK.

    Für ne grandiose Wohnung die nicht zu alt ist und wo alles passt fehlts halt an budget

    Habe zwischenzeitlich noch mit einem anderen Elektriker einen Termin gemacht und lasse mich jetzt entsprechend beraten.

    Großes Dankeschön an euch alle.
     
  16. #16 Axel Schweiß, 22.01.2021
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    161
    Wenn es DG ist, werden ein Großteil der Wände wahrscheinlich Gipskarton sein. Dort lässt sich ohne große Zerstörung der Wände einiges machen. Wenn du und der elektriker gewillt seid etwas mehr Geduld bzw Geld zu investieren. Vor allem wenn auch noch der spitzboden mit genutzt werden kann
     
  17. #17 Couscous, 23.01.2021
    Couscous

    Couscous

    Dabei seit:
    21.11.2020
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    7
    Der Verteilerkasten ist nicht mehr funkelnagelneu, aber er bietet pro Reihe Platz für einen FI (3-phasig) und 8 LS-Schalter. Alternativ kann man die kürzlich hier im Forum verlinkten neuen kombinierten FI+LS von Siemens verwenden und kann dann sogar 24 Sicherungen unterbringen. Da aktuell 7 Sicherungen vorhanden sind, scheint mir jede der zwei Lösungen mehr als ausreichend.

    Klar macht es dem Elektriker mehr Spass, an einem schönen neuen Verteilerkasten zu arbeiten, aber bezahlen muss es der Kunde.
     
  18. #18 Axel Schweiß, 23.01.2021
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    161
    Das dieser Kasten aber nicht mal Ansatzweise die erforderlichen 2 N schienen realisieren kann ist dir aber aufgefallen? @Couscous

    Auch vom allgemeinen Platzbedarf bietet er nicht genug Platz. Nur weil er 24 Plätze hat, darf man diese nicht unbedingt nutzen. Die Wärme muss ja auch weg! Und das eine 90m² mit 7 Sicherungen abgesicherte Wohnung zwar funktionieren mag aber dies Sowohl bezüglich der versorgungssicherheit als auch Komfort, unzureichend ist, darüber müssen wir uns hoffentlich nicht weiter unterhalten...

    Und so ein Kasten kostet ja jetzt auch nicht die Welt. Die einbauten sind doch das teuere
     
  19. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.025
    Zustimmungen:
    303
    Das stimmt nicht. Du könntest sogar an die alte Zuleitung anklemmen und von da aus den PEN aufteilen, evtl. mit kleinen Kasten der die neue Technik oder entsprechende Einbaugeräte. Ab da sind die neuen Bestimmngen einzuhalten. So wird auch in vielen gewerblichen und landwirtschaftlichen Gebäuden vorgegangen, da wird die HV nicht zwingend erneuert.
    Ob es Sinn macht ist immer eine Eizelfallprüfung!
     
  20. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    645
    Es ging mir auch nur um den Wohnungsverteiler....
    Dass der Zählerschrank erstmal bleiben kann ist klar.
     
Thema:

Altbau ETW - Elektrik neu oder nicht?

Die Seite wird geladen...

Altbau ETW - Elektrik neu oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Sanierung Altbau - Muss die gesamte Elektrik gemacht werden?

    Sanierung Altbau - Muss die gesamte Elektrik gemacht werden?: Guten Abend, Wir sind am Überlegen, einen Altbau zu kaufen. Die Situation ist folgende: - Die Immobilie ist insgesamt in einem sehr guten Zustand...
  2. Sanierung Elektrik Altbau 1969

    Sanierung Elektrik Altbau 1969: Wir haben ein Zweifamilienhaus erworben (Wohnfläche ca. 230 m²). Keller und EG sind Baujahr 1969 und das Dachgeschoss wurde im Jahr 1981...
  3. Elektrikinstallation im Altbau II

    Elektrikinstallation im Altbau II: Hallo! Wie schon im ersten Beitrag beschrieben habe ich wohl bei der Auswahl des Elektrofachmannes ins Klo gegriffen. Ich habe mir die...
  4. Elektrikinstallation im Altbau

    Elektrikinstallation im Altbau: Hallo! Ich renoviere zur Zeit einen Altbau und habe mit der E-Installation eine Firma beauftragt. Dies hat nun Schlitze für die Leitungen...
  5. Zustand der Elektrik in Altbaumietwohnung bei Einzug

    Zustand der Elektrik in Altbaumietwohnung bei Einzug: Wir haben in einer neu angemieteten Altbauwohnung (Mehrfamilienhaus ca. 100 Jahre alt) folgenden Zustand vorgefunden: * Lichtleitungen in...