Alte Gasheizung - 5A Schaltaktor?

Diskutiere Alte Gasheizung - 5A Schaltaktor? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo! Ich habe eine recht alte Vaillant Gasheizung aus 1995 in meinem Haus stehen, welche aber noch sehr gut funktioniert und regelmäßig gewartet...

  1. #1 lukas_lb, 01.12.2022
    lukas_lb

    lukas_lb

    Dabei seit:
    01.12.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich habe eine recht alte Vaillant Gasheizung aus 1995 in meinem Haus stehen, welche aber noch sehr gut funktioniert und regelmäßig gewartet wird. Eingebaut sind auch zwei ältere Grundfos Umwälzpumpen, welche aktuell mit der niedrigsten Stufe (0.13A/30W) betrieben werden. Es können beide Pumpen gleichzeitig laufen um den Warmwasserboiler zu heizen und für den normalen Heizkreislauf. Auf der Gasheizung ist eine Plakette angebracht, welche 90W als Stromverbrauch angibt.
    Nun zu meiner Frage:
    Ich würde gerne den Stromverbrauch messen und auch die ganze Heizung stromlos schalten können. Dafür würde ich gerne einen bereits vorhandenen HmIP-FSM Schalt und Messaktor von Homematic nutzen, welcher aber nur für eine Schaltleistung von 1150Watt ausgelegt ist. Zusammengerechnet sollte sich das ja gut ausgehen, ich frage mich nur ob ich etwas vergessen habe und es doch Spitzen über 1150Watt geben kann bzw. ob ich irgendetwas vergessen habe. Es gibt noch einen Schaltaktor mit 16A, den müsste ich aber dann extra kaufen.
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Lukas
     
  2. #2 Octavian1977, 01.12.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.704
    Zustimmungen:
    3.200
    Informiere Dich erst mal ob das Messgerät für Deine Aufgabe passt.
    1. in Welchem Bereich möchtest Du messen?
    2. ist das Gerät für diesen Bereich tauglich?

    Ein Messgerät was 1kW messen kann ist im Bereich 0-100W nicht immer brauchbar.
    Anleitung durchlesen und Toleranzen ermittlen.
    Wenn nachher in Deinem gewünschten Messbereich die Toleranz erheblichen Einfluß auf Dein Meßergebnis hat, dann kannst du das auch lassen.
     
  3. #3 lukas_lb, 01.12.2022
    lukas_lb

    lukas_lb

    Dabei seit:
    01.12.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort!
    Der Schaltaktor ist aktuell bereits in diesen Messgrößen (Licht im Wohnzimmer) im Einsatz und misst laut Datenblatt einen Messbereich von 0-1150 Watt mit einer Genauigkeit +-0.03 Watt. Ich möchte nur sichergehen, dass es trotz Angaben auf der Gasheizung nicht plötzlich zu Stromspitzen kommt die über die Schaltleistung geht oder ich einen Denkfehler habe.
    LG Lukas
     
  4. #4 Octavian1977, 01.12.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.704
    Zustimmungen:
    3.200
    Ein Schaltaktor hat ja zudem noch die Aufgabe des Schaltens.
    Da wäre neben dem reinen Strom auch die Frage des cosphi.
    Je nach dem was das für Pumpen sind kann der stark induktiv werden und das kann so ein Aktor nicht lang schalten.

    Kann das Meßgerät mit Schein und Wirkleistung messtechnisch umgehen?
    Etwas seltsame Toleranzangabe normal wäre z.B. +/- 5% + 1 digit
     
  5. #5 werner_1, 01.12.2022
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    19.454
    Zustimmungen:
    4.292
    Da hast du recht; aber das kann man auch in Watt umrechnen.
     
  6. #6 Octavian1977, 01.12.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.704
    Zustimmungen:
    3.200
    Aber nur für einen gemessenen Wert, denn bei digitalen Geräten ist die Toleranz in Prozent vom Messwert angegeben.
     
  7. #7 lukas_lb, 01.12.2022
    lukas_lb

    lukas_lb

    Dabei seit:
    01.12.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigung, es sind 1% +-0.03Watt gegen den Messwert.
    Ich darf leider noch keinen Link zum Datenblatt schreiben.

    LG Lukas
     
  8. #8 lukas_lb, 01.12.2022
    lukas_lb

    lukas_lb

    Dabei seit:
    01.12.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
  9. #9 Octavian1977, 01.12.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.704
    Zustimmungen:
    3.200
    Dann wäre die Toleranz durchaus passend.
    Das Gerät ist allerdings NICHT zum Schalten von induktiven Lasten geeignet.
    Das Datenblatt verlangt einen COSPhi von >=0,95!
    Das dürfte für die Pumpen nicht geeignet sein, sofern die nicht kompensiert sind.
    (Typenschild der Pumpen sollten Angaben zum CosPhi enthalten)

    Die Messung wird zwar in W angegeben es gibt aber keine Angaben dazu ob das wirklich Watt ist oder nur ein W hinter der Scheinleistung.
    Bei der Toleranz von maximal 1% und einem Cosphi von 0,95 sollte dies aber eigentlich auch wirklich Watt messen.
     
  10. #10 lukas_lb, 01.12.2022
    lukas_lb

    lukas_lb

    Dabei seit:
    01.12.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Leider kenne ich mich mit cosφ nicht sehr gut aus, ich habe auch keine Angaben dazu auf der Pumpe gefunden.
    Folgende Angaben habe ich:
    50Hz
    2µF
    Stufe3: 0.31A/75W
    Stufe2: 0.21A/50W
    Stufe1: 0.13A/30W

    Was ich nicht ganz verstehe: P = U*I*cosφ. Würde dann ja bei der Stufe 1 bedeuten 30W = 230V*0.13A*cosφ; cosφ = 1.0033
    Aber cosφ kann ja nicht >1 sein.

    LG Lukas
     
  11. #11 Octavian1977, 01.12.2022
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    36.704
    Zustimmungen:
    3.200
    Auch diese Angaben haben Toleranzen, diese legen aber nahe, daß hier die Blindleistung ausreichend kompensiert wurde und quasi nicht vorhanden ist.
     
  12. #12 lukas_lb, 01.12.2022
    lukas_lb

    lukas_lb

    Dabei seit:
    01.12.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Dann werdeich den Schalt/Messaktor einbauen, vielen Dank für die Hilfe!
     
  13. #13 Stromberger, 02.12.2022
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    1.457
    Du hast ggf. eine wichtige Sache vergessen:
    Je nach Typ mag die Heizung 90W verbrauchen im Dauerbetrieb.
    Hat sie allerdings noch einen Glühzünder verbaut, zieht sich der alleine bei jedem Kesselstart schon so ca. 400W für 30s rein.
    Nur der guten Vollständigkeit halber. Hat die Heizung eine Piezozündung oder eine Pilotflamme, entfällt das natürlich. Also prüfen.
    In der Gesamtleistung allerdings in jedem Fall noch unter Deinem Messdingens.
     
Thema:

Alte Gasheizung - 5A Schaltaktor?

Die Seite wird geladen...

Alte Gasheizung - 5A Schaltaktor? - Ähnliche Themen

  1. Kann eine 30 Jahre alte Gasheizung mit einem Gasboiler ...

    Kann eine 30 Jahre alte Gasheizung mit einem Gasboiler ...: ... für einen hohen Stromverbrauch verantwortlich sein? Moin, erst einmal möchte ich alle Mitglieder der Community herzlich Grüßen, denn ich bin...
  2. Notschalter für Gasheizung

    Notschalter für Gasheizung: Hallo zusammen! Habe mal einige Fragen bzgl. des Notschalters für eine Gasheizung. 1. Ich habe gelesen, dass ein Notschalter nur benötigt...
  3. Alte Siemens 5SN1 L 16A ersetzen: Platz usw.

    Alte Siemens 5SN1 L 16A ersetzen: Platz usw.: Hallo, würde gerne die ca 40Jahre alten LS Sicherungsschalter teilweise ersetzen. Sind die neuen und alten Sicherungen kompatibel, was den Platz...
  4. kraus und naimer CA20 a401 600e 3pol.Umschalter-wie viel KW?

    kraus und naimer CA20 a401 600e 3pol.Umschalter-wie viel KW?: Hallo , muß bei meinem Pa eine Absaugung für die Kreissäge anschließen, habe dazu einen kraus und naimer CA20 a401 600e Umschalter gefunden....
  5. Gira Doppelschalter teilen mit HUE?

    Gira Doppelschalter teilen mit HUE?: Guten Tag, ich habe im Flur unten folgendes "Problem", was ich einfach lösen wollte, aber es vmtl. so gar nicht funktionieren kann. Wenn man vom...