Alte Maschine / Perilex

Diskutiere Alte Maschine / Perilex im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe mir gestern eine alte Gusseisen-Fräse gekauft, leider war an der Maschine noch ein Perilex Stecker dran, da sie in einem alten...

  1. Bayuware

    Bayuware

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mir gestern eine alte Gusseisen-Fräse gekauft, leider war an der Maschine noch ein Perilex Stecker dran, da sie in einem alten Bauernhof stand.
    Die Maschine ( Baujahr etwa 1955 ) wird mit einem normalen Drehstrommotor mit 1,5kw betrieben.

    So nun zur Frage :
    Im Perilex Stecker geht die rote Ader auf N und wird dann auf PE gebrückt.(PEN ?)

    Dies kenne ich jetzt so nicht, ich denke aber dies wurde aufgrund des Netzsystems im Bauernhof so angeschlossen ?

    Bei einem normalen CEE-Stecker in einem modernen Haus lege ich wie gewohnt die Rote Ader auf PE und N bleibt frei ?


    Würde mich um über eine kurze Bestätigung freuen :)

    Gruß
    Horst

    PS. Ich habe mal eine elektronische Ausbildung genossen, jedoch ist die schon ein wenig her und ich bin nichtmehr in dem Beruf tätig.
     
  2. creativex

    creativex

    Dabei seit:
    05.10.2016
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    510
    Die Rote ade geht eigendlich dann nur auf den Schutzkontakt. Da rot meist früher als Schutzleiter verwendet worden.

    Drehstrommotoren benötigen keinen NEutralleiter. Jedoch kann es sein dass an die Maschine Geräte angebaut wurden die einen Benötigen.

    In dem Fall kannst du die dann nur an eine Steckdose an schließen die keinen RCD hat ;)
     
    Bayuware gefällt das.
  3. Bayuware

    Bayuware

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Servus,
    vielen Dank für die Antwort.

    Dann ist es so, wie ich es mir gedacht habe :)

    Servus
    Horst
     
  4. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.183
    Zustimmungen:
    195

    Ein PEN in gesteckten Verbindungen ist nicht zulässig.
    Wenn ein N benötigt wurde, war die Brücke in der Steckdose an der Wand oder schon im Verteiler
     
    Bayuware gefällt das.
  5. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.183
    Zustimmungen:
    195
    Wenn dann doch ein N benötigt wird, kann es bei fehlenden N zur Sternpunktverschiebung kommen.
    Geräte Defekte wahrscheinlich.
     
  6. Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    112
    Hallo @Bayuware.
    Ja, Rot war mal SL / PE Leiter,
    aber es ist angeraten die Anschlussleitung auszuwechseln!

    MfG
    Allstromer
     
    elo22 gefällt das.
  7. Bayuware

    Bayuware

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    sollte ich die Anschlussleitung aufgrund des Alters wechseln oder da die Adern noch die alten Farben (Rot, Braun, Schwarz, Blau) aufweisen ?


    Gruß und danke
    Horst
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.718
    Zustimmungen:
    629
    Das war 1955 schon nicht erlaubt. Wurde aber immer wieder gern praktiziert:D So eine Brücke hat den damal noch üblichen FU-Schutzschalter wirkungslos gemacht und den FI-Schutzschalter ausgelöst, beides blöd.o_O
     
  9. #9 Allstromer, 01.07.2020 um 13:27 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2020 um 12:28 Uhr
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    112
    @Bayuware, ist es sicher ein PERILEX StecKer? Runde Steckerkontur.
    oder ein SCHUKOstecker für Drehstrom? Ovale Kontur mit seitlich angeordnetem PE / SL & N / Mp Kontaktpaar.

    Das stimmt so nicht!.
    In den 50zigern wurde die Nullung noch praktiziert und war üblich, zumindest in meinem Heimatbereich. VNB- EnBW früher EVS.
    Ich hatte in alten Anlagen noch die o. g. SCHUKO- Steckdosen gesehen auch in der Variante mit fabrikmäßigen nicht lösbaren Verbindungen
    zwischen SL und Mp heute PE / N.
    Allerdings noch nie bei PERILEX Steckdosen (die kamen erst in den 60zigern auf den Markt) gesehen, daher mein hinterfragen!

    MfG
    Allstromer

    Edit: Stecker korr. in Steckdosen
     
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.183
    Zustimmungen:
    195
    Hallo Allstromer, das war wohl vor meiner Zeit.

    Im Stecker halte ich die Nullung auch Früher für unzulässig.
    Stecker = mobiler Einsatz. Was ist dann im TT-System.? Das System kann der Hersteller zuvor nicht wissen.
     
  11. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.718
    Zustimmungen:
    629
    Nach einem Stecker nullen war nie erlaubt. Genullt wurde in der Steckdose nicht im Stecker.
    Und diese nichtlösbare Verbindung war zwischen PE und metallischem Steckergehäuse z.B. in Kragensteckern aber nie zwischen N und PE
     
  12. leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.487
    Zustimmungen:
    1.057
    Das ist doch letztlich egal.
    Neue Anschlußleutung und CEE Stecker, alles andere ist Murks.
    (Dann siehst du auch gleich ob ein N benötigt oder übrig ist).
     
  13. #13 Allstromer, 01.07.2020 um 14:36 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2020 um 12:58 Uhr
    Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    112
    @s-p-s & @bigdie, wie heißt es so schön: 'Was der Bauer nicht kennt,........' !

    Viele wissen heute auch noch nicht, dass es eine Drehstromvariante der SCHUKO- Steckverbindung gab.
    (Aus dieser entsprang auch eine DDR- Variante mit Stiftkontakten anstatt Randkontakten.)
    In alten Industriebetrieben stößt man noch so manches Mal auf interessantes aus der Vergangenheit.
    Vor PERILEX (kam Anfang der 60er) war der Kraft- SCHUKO (seit den 30er) sehr verbreitet.
    Diese Kraft- SCHUKO- Steckdosen gab es in beiden Varianten. Definitiv. Punkt!!!
    Vielleicht hilft dieser Link bei den Unwissenden weiter:
    Museum of Plugs and Sockets: Perilex and outdated heavy duty plugs and sockets
    Beachten Abb. 13 und Text. Hier für Steckdose.
    Ich kannte auch die Variante, wo die Brücke nicht entfernbar war bei der Steckdose!

    Wer noch ganz genau was 1950 erlaubt war oder nicht? @s-p-s?

    MfG
    Allstromer
     
  14. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    10.718
    Zustimmungen:
    629
    Kannst mir glauben, ich kenne jeden Stecker der DDR und es gab nie eine erlaubte Brücke N-PE im Stecker. Weil das auch zu damaliger Zeit Schutzmaßnahmen außer Kraft gesetzt hätte. Und ortsveränderliche Geräte waren schon immer so gebaut, das sie bei jeder Schutzmaßnahme funktionieren.
     
    ego1 gefällt das.
  15. Allstromer

    Allstromer

    Dabei seit:
    21.09.2018
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    112
    Ich wiederhole meine Textpassage:
    "Viele wissen heute auch noch nicht, dass es eine Drehstromvariante der SCHUKO- Steckverbindung gab.
    (Aus dieser entsprang auch eine DDR- Variante mit Stiftkontakten anstatt Randkontakten.)"
    Zitat Ende!


    Lese sorgfältiger und schreib keinen solche Stuss.
    Ich habe nicht geschrieben über erlaubte Brücken in der DDR- Variante.
    Der Hinweis bezog sich darauf, dass die DDR die alte Kraft- SCHUKO durch ein eigene (verbesserte) Variante ersetzt hat.
    Vielleicht hast du den Link mal angeschaut und festgestellt, dass doch Variationen außerhalb deiner Vorstellungskraft gibt.
    Die sogenannte "klassische Nullung" war übrigens 1955 nicht nur in der Industrie noch 'State of the Art'.
    Im Wohnbau war die Steckdose ohne Schutzkontakt bei weitem keine Seltenheit.

    MfG
    Allstromer
     
  16. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    7.028
    Zustimmungen:
    702
    Es hat ja keiner behauptet, das es keine klassiche Nullung gab, trotzdem war diese in der 5poligen Steckdose auszuführen, und nicht im Stecker!
    Da kannst du dich noch so aufregen!
     
  17. Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    155
    Bei uns gabs früher mal "Bauernstrom". 3 Phasen und PE . Auch an 4-poligen Kragensteckvorrichtungen und trotz TT mit FU wurde da der "N" aus dem PE generiert.

    Leprechaun
     
  18. HoBi06

    HoBi06

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    An den sogenannten Bauernstrom kann ich mich auch erinnern.Es waren 3 polige Kragensteckdosen aus Metall die3 phasig angeschlossen waren.In der Nähe der Steckdose wurde ein Erdstab eingeschlagen der mittels eines blanken Drahtes mit dem Gehäuse der Steckdose verbunden wurde.Solche Anlagen habe ich während meiner Lehrzeit noch des öfteren angetroffen und umgebaut.

    HoBi06
     
  19. eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    3.006
    Zustimmungen:
    1.037
    Der PEN durfte noch nie gesteckt werden. Nullugsbügel waren deswegen in der Steckdose, aber NOCH NIE im Stecker erlaubt.
    Und da Perilex Stckdosen einen N- und einen Pe-Kontakt haben, kann im Stecker gar kein Nullungsbügel vorhanden sein, da es eben keinen PEN Kontakt gibt.
     
    ego1 gefällt das.
  20. Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.772
    Zustimmungen:
    1.024
    Diese 4poligen Drehstromdosen waren gurndsätzlich nur für Geräte OHNE Neutralleiter zulässig.
    Weil dann doch verschiedene Geräte einen N(Mp) brauchten hat man das dann leider oftmals über den PE(SL) hingepfuscht.
    Was dann dazu führte, daß man diese vierpoligen Dosen Normtechnisch abgeschafft hat.
     
Thema:

Alte Maschine / Perilex

Die Seite wird geladen...

Alte Maschine / Perilex - Ähnliche Themen

  1. alte Maschinen

    alte Maschinen: Kann mir jemand Sagen was das für ein Stecker ist? Ich habe leider keine Technischen Daten zu dem Motor. [ATTACH] [ATTACH]
  2. Neuverkabelung alter Wohnung

    Neuverkabelung alter Wohnung: hallo, ich bin das erste Mal hier und leider nicht vom Fach, so dass meine Fragen vielleicht etwas ungenau sind, was ich bereits jetzt...
  3. Neuer Schaltkreis mit FI, alter Schaltkreis mit Nullung?

    Neuer Schaltkreis mit FI, alter Schaltkreis mit Nullung?: Guten Abend an alle, es soll ein neuer Schaltkreis für die Garage gelegt werden, um eine Wallbox mit eingebautem FI zu installieren. Im Wohnhaus...
  4. Welche Maschine zum Dosensenken?

    Welche Maschine zum Dosensenken?: Hallo, ich hätte eine Frage zum Dosensenken. Bei der Kernsanierung in meinem fast 100 Jahre altem Altbau werde ich einige Dosen senken müssen. Nur...
  5. Drehschalter: Alte Scherenlampe

    Drehschalter: Alte Scherenlampe: Wie habt ihr denn den Knebel aus der Fassung rausbekommen? Einfach mit sanfter Gewalt ziehen, oder gibt es da einen Trick? (Ich traue mich nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden