Alten Raumthermostat gegen neuen ersetzen

Diskutiere Alten Raumthermostat gegen neuen ersetzen im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Ich würde gerne meinen vorhandenen Raumthermostat (gehört zu einer Zentralheizung mit Ölbrenner) gegen einen neuen tauschen. Dazu habe...

  1. TomH

    TomH

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich würde gerne meinen vorhandenen Raumthermostat (gehört zu einer Zentralheizung mit Ölbrenner) gegen einen neuen tauschen. Dazu habe ich den alten Thermostat erstmal demontiert um mir einen Überblick über die Verkabelung zu verschaffen. Dabei ist mir aufgefallen, dass vier Kabel zum alten Thermostat führen, während für den neuen Thermostat nur drei Anschlusskabel vorgesehen sind. Ich bin leider kein Fachmann für Elektrik, aber vielleicht könnte hier jemand so nett sein und mir anhand des Anschlussplans des alten Thermostats erklären welche von den vier Leitungen ich für den neuen Thermostat verwenden muss bzw. ob der neuen Thermostat überhaupt kompatibel ist.

    Beim alten Thermostat handelt es sich um einen Hoval Comfortesta. Hier mal ein Bild der vier Kabel und ein Bild vom Anschlussplan des alten Thermostats:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der neue Thermostat wäre dieser hier http://www.tado.com/de/ von Tado.
    Mit meinen bescheidenen Elektrokenntnissen vermute ich, dass die Anschlüsse 2 und 6 beim alten Thermostat zur Spannungsversorgung dienen, und der Anschluss 3 zur Ansteuerung der Heizung. Bloß aus der Leitung 1 werde ich nicht schlau, könnte das eine Erdung sein? Das Kabel sieht jedenfalls wie eine Erdung (gelb/grün) aus?

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe im Vorraus!
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    72
    Das ist ein Heizungsregler mit Zeitschaltuhr und Nachtabsenkung, oder? Ist das ein Mehrfamilienhaus? Gibt es Thermostatventile an den Heizkörpern?
     
  4. #3 werner_1, 20.10.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    11.749
    Zustimmungen:
    803
    Der alte Thermostat hatte gem. Schaltplan eine Uhr; sehr wahrscheinlich für eine Nachtabsenkung. Ob der neue das auch hat , kann ich nicht feststellen, da der Link nur zur Fa. Tado führt.
    Der gn/ge links ist mit Sicherheit keine "Erdung" (PE), da er gemäß Schaltplan mit 6 gebrückt werden soll/kann.
    Kannst du einen Schaltplan des neuen Thermostats einstellen, dann sehen wir weiter.
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    72
    werne: tado ist ein System, dass anstelle der Heizungsregelung (Witterungsgeführt oder per zentralem Raumthermostat) installiert wird um dann per Internet-Anbindung per App auf dem Smartphone die Rückkehr oder Anwesenheit der Bewohner feststellt und mithilfe von Wetterdaten und Einlernen einer Heizkurve die Steuerung des Heizungsvorlaufs übernimmt ...
     
  6. TomH

    TomH

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ja, es handelt sich um einen Thermostat mit Zeitschaltuhr und zwei einstellbaren Temperaturen (Tag/Nacht). Der Thermostat ist für ein Einfamilienhaus und es gibt keine aus der Ferne steuerbaren Ventile an den Heizkörpern, die kann man lediglich am Heizkörper per Hand auf oder abdrehen.

    So sieht der Thermostat von vorne aus:

    [​IMG]

    Das würde ich gerne, aber leider ist auf der Homepage des Anbieters nichts dazu zu finden. In dem Demo Montagevideo das die veröffentlichen wird nur gezeigt, dass man den alten Thermostat mit seinen drei Leitungen demontieren soll und die drei Leitungen an den neuen Thermostat des Tado Systems anschließen kann. Zudem wird erklärt, dass das System mit eigenständigen Gas oder Ölheizungen kompatibel sein soll.

    Das mit den Wetterdaten habe ich auf der Homepage des Anbieters jetzt nicht gelesen und ist mir auch absolut nicht wichtig. Mir geht es nur darum, dass ich den Thermostat aus der Ferne via Internet bzw. App steuern kann, da es sich um ein Wochendendhaus handelt.

    Mein Problem an der Sache ist hauptsächlich folgendes: Der derzeitige Thermostat ist defekt (die Mechanik der Schieberegler für die Zeiteinstellung sind gebrochen, so dass die Umschaltung zwischen Tag/Nacht nicht mehr funktioniert) und nur deshalb kam ich überhaupt auf die Idee etwas anderes einzubauen. Da es sich um ein Wochenendhaus handelt ist es immer ziemlich schwer einen Termin mit Handwerkern zu vereinbaren, da ich mir dazu unter der Woche einen ganzen Tag frei nehmen muss. Ich hätte also wenn irgendwie möglich den Thermostat gerne selbst getauscht.

    Liege ich laut Schaltplan wenigstens mir meiner Vermutung richtig, dass die Leitungen 2 und 6 für die Spannungsversorgung zuständig sind? Gibt es irgendeine Möglichkeit für mich wie ich vor Ort feststellen könnte wofür die Leitungen 1 und 3 verwendet werden? Kann man da irgendwas messen?
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    72
    1 und 2 sind die Spannungsversorgung, 3 die Anforderung und 6 ist die Nachtabsenkung. Natürlich kann man die Spannungsversorgung messen mit einem geeigneten Messgerät. Man kann auch den Anschluss zur Heizung verfolgen und dort schauen, was wo angeschlossen ist.

    Wer kein vertrauen zu seinen Handwerkern hat, einen Schlüssel abzugeben ... armes Land ...
     
  8. TomH

    TomH

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    OK, Danke.

    Du urteilst hier über etwas das Du gar nicht beurteilen kannst. Aber Du kannst sicher sein, dass ich meine Gründe habe genau so zu handeln und nicht anders.
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    72
    Naja, ich arbeite in der Branche und habe noch nie gehört, dass es bei einem unserer Kunden Anlass zu bedenken gab, dass etwas abhanden oder beschädigt würde ... Viel mehr haben wir Sorge um diebische Nachbarn oder fremde, denen unsere Ausrüstung zu gefallen scheint, wenn man mal etwas 5 Minuten aus den Augen lässt.

    Ich habe sogar aktuell mehrere Schlüssel von Kunden bei mir.
     
  10. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.570
    Zustimmungen:
    52
    Ich kannte in meiner Ausbildung auch einen Gesellen der Werkzeug vom Kunden geklaut hat ...
    Auch mal was von meinem.
     
  11. TomH

    TomH

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Das hat zwar nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun, aber mir geht's einfach darum:
    a) Ich möchte nicht, dass Handwerker alleine bei mir im Haus sind, denn es sind leider nicht alle so ehrlich und anständig wie Du es bist (siehe diverse Handwerkertests die von Zeit zu Zeit in verschiedenen Magazinen gemacht werden). Und da spreche ich nicht nur von Diebstahl sondern auch davon, dass ich am Ende unter Umständen eine Stunde Pause als Arbeitszeit bezahlen darf. Und da ich leider kein großes Einkommen habe und schon auf jeden Euro achten muss, kann und will ich mir das nicht leisten.
    b) Ich arbeite Mo-Fr von 9 bis 17:00 und das Wochenendhaus liegt 130 km von meinem Wohnort entfernt. Selbst um dem Handwerker den Schlüssel zu übergeben und die Situation kurz zu erklären müsste ich mir mindestens einen halben Tag freinehmen. Darum werde ich wohl ohnehin nicht rumkommen, aber ich hatte halt gehofft mir einfach den neuen Thermostat bestellen und selbst am WE einbauen zu können. Das hätte mir die Sache sehr erleichtert.
     
  12. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    72
    Manche Betriebe besuchen Kunden auch außerhalb deiner Arbeitszeiten ...
     
  13. TomH

    TomH

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ja, gegen einen saftigen Aufpreis :( Ich glaube wir sollten das Thema wirklich belassen, ich habe meine Erfahrungen mit Handwerkern und Du machst in Deinem Umfeld offensichtlich einiges anders. Das ist zwar löblich, nützt mir aber herzlich wenig. Erst neulich hatte ich einen Installateur hier, der für die Reparatur eines schadhaften Abflussrohrs (2,5 Stunden Arbeit und ein klein wenig Material) fast 700€ berechnet hat. Wenn ich überlege wie lange ich für 700€ arbeiten muss, dann möchte ich um Handwerker am liebsten nur noch einen ganz großen Bogen machen....
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    72
    Summen sind ohne Einzelposten wertlos ...

    Mo-Sa innerhalb 6-20 Uhr ist (bei uns) kein Aufschlag zu zahlen ... Nur für Nacht- und Sonn-/Feiertagsarbeit sowie Notdienst - Das können auch andere Unternehmen leisten.

    Notdienst am 26. Dezember um 23:30 Uhr Nachts wäre aber natürlich fürn Popo - Das wird teuer ... Ich glaub 290% Aufschlag oder so ... Keine gute Zeit für Scherzanrufe.
     
  15. TomH

    TomH

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Damit dieses Thema zu einem vernünftigen Abschluss kommt und wir hier nicht nur über Handwerkerkosten und deren Arbeitszeiten diskutiert haben :wink: möchte ich euch nur rasch die Erkenntnisse mitteilen, die ich dieses Wochenende gewonnen habe. Ich habe mich mit einem Spannungsprüfer ans Werk gemacht und dabei folgendes festgestellt:

    Klemme 1 (gelb): Aussenleiter der von der Heizungssteuerung aus dem Heizraum kommt, an dem aber nur dann Spannung anliegt wenn die Heizung im Ölbrenner Modus (man könnte wahlweise auch mit festen Brennstoffen heizen) ist. Dieser Aussenleiter läuft dort über eine eigene Sicherung und geht dann hoch zum Thermostat.

    Klemme 2 (blau): Neutralleiter für die Spannungsversorgung des Thermostats. Dieser kommt ebenfalls direkt von der Heizungssteuerung im Heizraum.

    Klemme 3 (grün): Diese Leitung geht vom Thermostat in den Heizraum und zwar auf den Aussenleiteranschluss des Mischerventils, das sich bei Spannungszufuhr öffnet und das heiße Wasser aus dem Heizkessel in das Leitungssystem der Heizkörper lässt.

    Klemme 6 (schwarz): Aussenleiter für die Spannungsversorgung des Thermostats. Diese kommt ebenfalls direkt von der Heizungssteuerung und zwar so, dass sie noch vor den Hauptschalter der Heizung geschaltet ist. D.h. selbst bei komplett abgeschalteter Heizung liegt hier Spannung an, was auch durchaus Sinn macht, sonst würde die Uhr am Thermostat ja stehen bleiben. Erst die Sicherung der Heizung schaltet diese Leitung spannungsfrei.

    Wenn der Thermostat also nun erkennt, dass es zu kalt ist dann werden die Klemmen 1 und 3 miteinander verbunden, so dass sich das Mischerventil im Heizraum öffnet.
    Die im Schaltplan eingezeichnete, mögliche Brücke zwischen Klemme 1 und 6 liegt einfach daran, dass man natürlich genausogut den Aussenleiter der Spannungsversorgung des Thermostat dazu verwenden könnte um das Mischerventil mit Spannung zu versorgen (dessen Neutralleiter geht übrigens direkt im Heizraum zusammen mit den anderen Neutralleitern).
    Im konkreten Fall ist aber natürlich die gewählte Lösung mit einem eigenen Aussenleiter zur Spannungsversorgung des Mischerventils viel eleganter und vor allem sicherer, da die Spannung ja nur in einem ganz bestimmten Betriebsmodus anliegt bzw. im Fall einer Brennerstörung sogar weggenommen wird.

    Ich werde nun versuchen einen Thermostat aufzutreiben, der meinen Anforderungen (Ansteuerung via Internet bzw. zumindest Telefon) entspricht und für die vorhandene Anlage passt, bzw. falls sich da nichts ergibt würde ich den Tado Thermostat nehmen und folgendermaßen einbauen: Die schwarze und blaue Leitung für die Stromversorgung des Tado Thermostat sowie nachgeschaltet ein Relais, das mir im Fall einer anliegenden Spannung an der Ausgangsleitung des Tado Thermostat die beiden Kabel (grün und gelb) zusammenschaltet. Ich werde das aber noch mit dem Elektriker hier vor Ort genau abklären und mir sagen lassen welche Bauteile ich genau benötige.

    Auf jeden Fall Danke für eure Mühe (das ist wirklich ernst gemeint), denn ihr habt mich erst so richtig motiviert mich mit der ganzen Sache selbst nochmal in Ruhe zu beschäftigen. Mir ist nun auch klar, dass man so eine Schaltung aus der Ferne unmöglich beurteilen bzw. erraten kann, insofern war es von mir dumm die Frage überhaupt zu stellen.
     
  16. #15 elektroblitzer, 27.10.2013
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.278
    Zustimmungen:
    51
    Taktisch unklug pauschal gegen die Handwerker zu schiessen und dann noch Hilfe zu erwarten!!
     
  17. TomH

    TomH

    Dabei seit:
    20.10.2013
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe nicht pauschal gegen Handwerker geschossen sondern einfach meine ganz persönlichen Erfahrungen geschildert. Klar wird es immer solche und solche geben, aber eines bleibt für mich Faktum: Für die ganz normale Mittelschicht mit durchschnittlichem Einkommen werden Handwerkerrechnungen immer mehr zum Problem. Ich sage nicht, dass die Preise deswegen so astronomisch hoch sind weil sich die Handwerker die Taschen vollstopfen möchten, aber es möge sich einfach mal jeder Handwerker (egal ob selbstständig oder angestellt) nach seinem Arbeitseinsatz beim Kunden fragen, ob er die dabei für den Kunden entstandenen Kosten so einfach mal nebenbei von seinem eigenen Gehalt bzw. Gewinn bezahlen könnte und ob ihm das nicht auch sehr wehtun würde ein paar hundert Euro für eine kleine Reparatur loszuwerden? Wie gesagt: Ich glaube nicht, dass die bösen Handwerker sich an den Kunden bereichern, aber es ist wohl die Summe an äußeren Umständen die zu dem Problem führt. Konkret denke ich da natürlich an Vater Staat, der kräftig in die Taschen der Wirtschaftstreibenden langt, an Großaufträge die zum Überleben der Betriebe notwendig sind und bei denen in knallharten Angebotsverfahren nicht viel Gewinn bleibt bzw. sogar das Risiko besteht, dass gar nicht bezahlt wird und zu guter letzt natürlich auch an die vielen Menschen, die durch Hilfe im Freundes- und Bekanntenkreis gar nicht mehr als Kunden in Frage kommen. Am Ende muss irgendjemand die Zeche dafür bezahlen.
     
  18. #17 elektroblitzer, 27.10.2013
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.278
    Zustimmungen:
    51
    Handwerkerrechnungen sind nur aus einem Grunde hoch, weil viele Rechnungen nicht bezahlt werden und man lieber SCHWARZ arbeiten lässt.
    Wer Leistung nicht würdigt, kann nicht erwarten das diese zukünftig zu "vernüftigen" Preisen erbracht wird.

    Mal sehen was Du sagst wenn man die 40% von Deinem Gehalt abzieht.
     
  19. #18 vaneesh, 27.10.2013
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Oh ja, wem sagst Du das. Ich arbeite zwar nie schwarz, aber hab schon Nachbarschaftshilfe betrieben (ohne Entgelt, nur Material).

    Tat vorher, tut jetzt, mein Freund sagt dass das nicht nötig war ... - Ein Fuffi reicht, geh essen und trink ein Bier!

    Danke für's Gespräch!

    Nur ein Unterschied, ich hab das Manko nie bei korrekten Kunden verrechnet! Das war meine eigene Schuld!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    72
    Wer als Alleinstehender zur sogenannten Mittelschicht gehört und sein Leben dem Verdienst nach organisiert hat, sprich nicht über seine Verhältnisse lebt, hat die Möglichkeit für solche und andere einmalige Zahlungen eine Summe von 1120 bis 2400 Euro im Jahr zur Verfügung zu haben. Die Priorisierung der Ausgaben ist m.E. der einzige Punkt, der zu solchen Aussagen führt, wenn ich Hart IV-empfangende Kiddies ohne Zukunftsperspektive mit nem 700€-Smartphone rumrennen sehe! Die allermeisten Menschen in diesem land leben nicht so arm, wie sie jammern!
     
  22. #20 vaneesh, 28.10.2013
    vaneesh

    vaneesh

    Dabei seit:
    26.10.2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Wir jammern halt auf höchstem Niveau :lol:

    Wobei mein Hundi keine 700 Steine gekostet hat, aber halt auch kein angefressener Apfel drauf zu sehen ist ;)
     
Thema:

Alten Raumthermostat gegen neuen ersetzen

Die Seite wird geladen...

Alten Raumthermostat gegen neuen ersetzen - Ähnliche Themen

  1. Alten Drehstrommotor umklemmen auf 230V, geht nicht

    Alten Drehstrommotor umklemmen auf 230V, geht nicht: Hallo an alle, die was von Elektromotoren verstehen. Ich selber bin Radio-Video-Fernsehtechniker und versuche mein Wissen in allen Bereichen zu...
  2. Altes Gira Schalterprogramm aus den 70ern

    Altes Gira Schalterprogramm aus den 70ern: Hallo zusammen , Bis heute konnte ich meine Fragen immer mit der Suchfunktion beantworten, heute leider nicht. Sehr euch mal die Bilder an, sind...
  3. Infrarot-Sensor in Lampe durch automatisch auslösendes Bauteil ersetzen

    Infrarot-Sensor in Lampe durch automatisch auslösendes Bauteil ersetzen: Hallo, ich habe jetzt nach einiger Zeit der Verwendung bemerkt, dass die Lampe mit Infrarot-Radarbewegungsmelder-Sensor, die ich mir gekauft...
  4. Stromtastschalter ersetzen mit Zeitschaltfunktion

    Stromtastschalter ersetzen mit Zeitschaltfunktion: Da unser Treppenhaus abends immer durchgehen beleuchtet ist, möchte ich dem ein Strich durch die Rechnung machen. Bei uns sind 3...
  5. Alte Hobelmaschine. Brauche Hilfe!

    Alte Hobelmaschine. Brauche Hilfe!: Hallo, ein Freund hat eine Alte Hobelmaschine Zuhause. Aus dem Motor kommen 2 Leitungen mit jeweils 7 adern. diese sind nach oben an einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden