Alter Kondensator für Nähmaschine

Diskutiere Alter Kondensator für Nähmaschine im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, habe mich hier mal angemeldet, da ich ein Problem habe. Folgendes: mein Opa ist Schneider und hat diverse (z.T. alte)...

  1. #1 Fazzyer, 29.11.2007
    Fazzyer

    Fazzyer

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    habe mich hier mal angemeldet, da ich ein Problem habe.

    Folgendes: mein Opa ist Schneider und hat diverse (z.T. alte) Nähmaschinen zu Hause rumstehen. Außerdem ist er auch Bastler und bringt diese alten Nähmaschinen wieder auf Trab.

    Jetzt ist ihm neulich ein Kondensator um die Ohren geflogen und er war bei Conrad um einen neuen zu kaufen; leider hatten die ihn nicht da und der Mensch am Schalter wusste auch nicht, woher mein Opa sowas kriegen könnte.

    Langer Rede kurzer Sinn: er hat mich gebeten, mal im Internet zu schauen, ob man sowas nicht noch irgendwo auftreiben kann, und da ich ja massig Weihnachtsgeschenke von ihm haben möchte... :)

    Ich habe schon bei Reichelt und anderen Läden gesucht, muss aber ehrlich gestehen, dass ich auf diesem Gebiet ein ziemlicher Laie bin und schon mit dem einen Aufdruck auf dem Kondensator nichts anfangen kann (auch Wikipedia konnte mir nicht weiterhelfen). Von daher meine Bitte an alle hier: schaut Euch die Aufschrift mal an. Falls ihr was damit anfangen könnt, wäre ich über eine Erklärung der einzelnen Werte dankbar (man lernt ja schließlich gern dazu und dann kann ich meinem Opa alles genau erklären) und wenn ihr darüberhinaus noch wisst, wo man so ein altes Ding noch her bekommt... ihr würdet mich zum glücklichsten Enkel der Welt machen. :)

    Hier der Aufdruck auf dem Kondensator (wie gesagt, schon sehr alt, ca. 50er/60er Jahre):

    0,1µF + 2x2500pF + 2x2mH
    220V~2A -10°+100°C Typ 9763sp1

    Das Ding ist ein einer silbernen (Alu-?)Röhre verpackt, ca. 5-7 cm lang und 1 cm dick. Auf jeder Seite gehen zwei Kabel aus dem Gehäuse raus.

    Freue mich über jede Antwort, danke im Voraus!

    MfG Fazzyer
     
  2. Anzeige

  3. #2 friends-bs, 29.11.2007
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal Willkommen hier im Forum.
    Das Teil, das du suchst ist ein Netzfilter.
    Schau mal da nach:
    http://www.electronic-zeng.de/html/products.htm
    Da könnte was passendes dabei sein.
    Der Universalfilter dürfte richtig sein.
    Eventuell könntest du auch in einem alten Rechnernetzteil fündig werden.
     
  4. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    38
  5. #4 Fazzyer, 30.11.2007
    Fazzyer

    Fazzyer

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    danke für die schnellen Antworten und für die beiden Links. Der vierte Kondensator bei dem Link von edi (0,12µF + 2x2400pF) sieht genau so aus wie der von meinem Opa.

    Da ich wie gesagt leider nicht firm auf dem Gebiet bin, muss ich nochmal was fragen:

    1. Kann ich den genannten Kondensator bestellen oder ist das falsch, dass die Werte nicht exakt mit denen auf dem von meinem Opa übereinstimmen? Genauer: ist es besser, wenn der erste Wert größer ist (0,12µF > 0,1µF) und ist es schlimm, wenn der zweite Wert kleiner ist (2x2400pF < 2x2500pF)?

    2. Wofür steht das "2x2 mH" (und was heißt "mH") auf dem von meinem Opa und was besagt dieser Wert? Schreibt man den nur auf heutige Kondensatoren nicht mehr rauf und jeder hat den oder ist das was besonderes?

    MfG Fazzyer
     
  6. #5 Octavian1977, 30.11.2007
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.193
    Zustimmungen:
    939
    Wie schon zuvor bemerkt handelt es sich nicht um einen Kondensator sondern um einen Netzfilter in dem sich unter anderen Bauteilen auch Kondensatoren befinden.

    mH bedeutet milli Henry und ist die Einheit der Induktivität, also eine Spule.
     
  7. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Nähmaschine

    Hallo da die Nähmaschine auch ohne Kondenator (Störschutzkondensator) läuft brauchst du die keine Gedanken über den genauen Wert machen . "2x2 mH" ist eine zusätzlich eingebaute Drossel (muss auch nicht sein)2 A bedeutet dass dieser Durchgangskondensator mit max 2A belastet werden kann.Heutzutage werden meist Kondensatoren eingebaut welche pararell zum Gerät liegen und den gleichen Zweck erfüllen und biliger sind.Auch bei der Nämaschine wäre ein solcher möglich zwei Drähte werden beim Schalter (Geräteseitig) und der dritte auf die Masse des Motors (Gehäuse) angeschlossen. mfg sepp
     
  8. #7 Fazzyer, 30.11.2007
    Fazzyer

    Fazzyer

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    danke nochmals für die schnellen Antworten und die fachkundige Hilfe. Habe jetzt mit meinem Opa telefoniert und den o.g. Entstörfilter bestellt.

    Eine letzte Frage noch, dann lass ich Euch wieder in Ruhe :):

    Ist es egal, wie rum man den Entstörfilter anschließt, d.h. welche Seite zum Motor und welche zum Strom kommt?

    MfG Fazzyer
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Jaein. Wenn das Filter "wirken" soll, dann kommen die Y-Kondensatoren zum Motor hin (je nach Aufbau des Filters). Ist aber gekennzeichnet, da kann man nichts falsch machen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Alter Kondensator für Nähmaschine

Die Seite wird geladen...

Alter Kondensator für Nähmaschine - Ähnliche Themen

  1. Drehschalter: Alte Scherenlampe

    Drehschalter: Alte Scherenlampe: Wie habt ihr denn den Knebel aus der Fassung rausbekommen? Einfach mit sanfter Gewalt ziehen, oder gibt es da einen Trick? (Ich traue mich nicht...
  2. Alte Lampe und ihr Trafo

    Alte Lampe und ihr Trafo: Hallo zusammen, vorweg kurz: ich bin ein Mädel und habe nur ganz rudimentäre Kenntnisse von Elektronik, also habt Nachsicht, falls diese Frage...
  3. 26 Jahre alte Siedle ersetzen

    26 Jahre alte Siedle ersetzen: Hallo zusammen, zur Situation: EFH BJ 1994 mit Siedle HT 611 im EG und im 1.OG und Siedle 511 an der Haustüre mit einem großen Taster....
  4. Alte DDR Leuchstofflampe wieder in Betrieb nehmen und ggf. auf LED umrüsten

    Alte DDR Leuchstofflampe wieder in Betrieb nehmen und ggf. auf LED umrüsten: Hallo Leute, ich habe mich gerade angemeldet und bedankte mich schon jetzt für Euer Interesse und eventuelle Unterstützung. In meinem "geerbten"...
  5. Verwendung alter Leerrohre (Bergmannsrohr)

    Verwendung alter Leerrohre (Bergmannsrohr): Hallo zusammen, ich habe eine Frage bezüglich der Verwendung alter Leerrohre. Bei einem Altbau bin ich auf alte Leerrohre gestoßen, die unterputz...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden