Aluminumhausverkabelung Sicher ???

Diskutiere Aluminumhausverkabelung Sicher ??? im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen mir ist kürzlich passiert das eine steckdose an den der Gefriereschrank hing abgebrannt ist . Der Elektriker der den schaden...

  1. #1 Paule1401, 20.02.2006
    Paule1401

    Paule1401

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen mir ist kürzlich passiert das eine steckdose an den der Gefriereschrank hing abgebrannt ist .
    Der Elektriker der den schaden reparierte meinte das es normal bei Aluminumleitung ab einem gewissen alter ist. (das Haus ist 38 jahre alt ,wohne zur miete)
    Nun meine Frage ist es überhaupt noch erlaubt alu-leitungen in einem Haus drin zulassen wenn wiederholte "kleinelektrikbrände" dort mehrfach auftretten ??? Welche Verortnung regelt das ?? Der Elektriker meinte das normalerweise die Alu-leitungen alle 20 Jahre gewechselt werden müssten da sich alu verjüngt.
     
  2. #2 Fachmann, 20.02.2006
    Fachmann

    Fachmann

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Paule 1401,

    na, da ist der Elektriker in seiner Euphorie wohl etwas übers Ziel hinausgeschossen. So viele Alu-verkabelte Häuser kenne ich nicht, ich kann mir aber auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass es automatisch anfängt zu brennen, wenn Alu-Leitungen älter als 20 Jahre sind.
    Also, natürlich sind die elektrischen Anlagen, die zum Zeitpunkt der Errichtung den Vorschriften entsprachen auch heute noch in Ordnung. Und auch heute darf Alu als Leitung eingesetzt werden, auch wenn es kaum gemacht wird. Aber es gibt auch Bedingungen, unter denen Kupfer nicht wirklich gut ist und Alu bevorzugt wird.

    Es ist absoluter Quatsch, zu behaupten, Alu-Leitungen „müssen“ nach 20 Jahren ausgetauscht werden, weil sie sich verjüngen. Was soll das überhaupt bedeuten?? Verjüngen = sie werden jünger und frischer? Oder verjüngen = der Draht wir dünner?

    Beides ist natürlich absoluter Blödsinn. Stell dir mal vor, am besten wenn du im Flugzeug sitzt, Alu würde selbständig dünner werden nach 20 Jahren. Viel Spaß dann beim Start.
    Elektrische Anlagen sollten gelegentlich durch Fachleute gewartet und kontrolliert werden, das ist vernünftig. Nur alles Umbauen und austauschen würde dem Elektriker viel Geld bringen, das ist aber auch alles.

    Gruß Fachmann
     
  3. #3 christiankrupp, 20.02.2006
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit!

    Alu-Leitungen sind in den alten Bundesländern ja auch in der Hausinstallation sehr selten anzutreffen. In der DDR war das jedoch Standard.

    Siehe oben. Mir ist eigentlich nicht bekannt, daß die gesamte (ehemalige) DDR abgebrannt ist. :)
    Mir fallen momentan höchstens Klemmstellen ein, an denen es vor sich hin schmoren könnte. Ich guck mal im Archiv nach.

    Volle Zustimmung!

    *gröhl* *lol* *rofl*
    Im Ernst, es ist unsinnig zu sagen, daß Alu-Leitungen alle 20 Jahre gewechselt werden müssen. So eine Vorschrift existiert nicht.
    Der einzige stichhaltige Grund wäre, wenn der Isolationswiderstand zu schlecht wird. Das liegt dann aber nicht am Alu, sondern an der Kunststoffisolierung. Denn die kann mit der Zeit wirklich schlechter werden.

    Gruß,
    Christian
     
  4. #4 Hemapri, 20.02.2006
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    60
    Die meisten Installationen, mit denen ich bislang zu tun hatte, waren mit Alu-Leitungen ausgefürt. Diese Leitungen sind auch heute noch absolut zugelassen und altern nicht schneller als Kupferleitungen. Nachteile sind eine höhere Bruchempfindlichkeit gegenüber Kupfer und eine etwas schlechterer Leitwert, wodurch bei gleicher Stromlast Adern aus Alu immer etwas stärker sein müssen als Kupferadern. Aluminium neigt auch zu einer etwas stärkeren Kontaktkorrosion, wobei bei schlecht sitzenden Kontakten der Leiter dann noch schneller zerfressen werden kann, was widerum durch den höheren Übergangswiderstand schnell zur Hitzeentwicklung führen kann. Dieser Effekt tritt bei Kupferadern aber auch auf. Also immer auf einen guten Kontakt achten. Ich verwende bei Aluminiumadern grundsätzlich ein Kontaktmittel, wie die ALU-Plus-Paste von WAGO.

    MfG
     
  5. #5 Stromschlag, 20.02.2006
    Stromschlag

    Stromschlag

    Dabei seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Bei solchen Aussagen wie sie der Elektriker da getroffen hat mit den zwanzig Jahren fällt mir nur ein Grund ein warum jeman so etwa sagt! Derjenige hofft warscheinlich dass er den Auftrag für diese "Reperatur" bekommt.
     
Thema:

Aluminumhausverkabelung Sicher ???

Die Seite wird geladen...

Aluminumhausverkabelung Sicher ??? - Ähnliche Themen

  1. Seltsames Verhalten einer Sicherung

    Seltsames Verhalten einer Sicherung: Hallo, ist mein erster Beitrag und fange direkt mal an ich habe bis jetzt immer alles soweit selbst geregelt bekommen bezüglich Strom aber hier...
  2. Korrekte Absicherung mehrerer Steckdosen bei einer alten Installation

    Korrekte Absicherung mehrerer Steckdosen bei einer alten Installation: Hallo allerseits, eine Freundin hat sich für die Küche eine elektrische Heizung mit einer Leistung von max. 2 kW zugelegt. Der Anschluss erfolgt...
  3. Welche HH-Sicherung für 1000 kVA Trafo?

    Welche HH-Sicherung für 1000 kVA Trafo?: Hallo, ich habe eine Frage zu folgender Aufgabe: Ich soll eine passende HH-Sicherung auf der OS-Seite für einen 1000 kVA 20kV/0.4kV Trafo...
  4. 3na2 832 Siemens Schmelz - gegen Sicherungsautomat austauschen?

    3na2 832 Siemens Schmelz - gegen Sicherungsautomat austauschen?: Moin Moin in die Runde, ich habe zwei "Schmelz-Sicherungen" die ich gern gegen zwei entsprechende "Sicherungsautomaten" austauschen würde. Die...
  5. Torsicherung mit Lichtschranken oder Bewegungsmelder

    Torsicherung mit Lichtschranken oder Bewegungsmelder: Hallo an alle. Ich leite ein Grosshandelslager wo es immer wieder vorkommt, dass jemand den Staplermast zu hoch ausgefahren hat und oben gegen...