Amateur-Blitzschutz"anlage"

Diskutiere Amateur-Blitzschutz"anlage" im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Tach Freunde, ich wohne in - jawohl - in einem Wohnwagen :) Dieser ist zwar nicht direkt, aber schon in der näheren Umgebung von hohen Bäumen...

  1. #1 Berliner83, 07.05.2013
    Berliner83

    Berliner83

    Dabei seit:
    07.05.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Tach Freunde,

    ich wohne in - jawohl - in einem Wohnwagen :) Dieser ist zwar nicht direkt, aber schon in der näheren Umgebung von hohen Bäumen umgeben.

    Die geben mir wenns Gewittert ja schon ne gewisse Sicherheit (jedenfalls im Hinblick auf den Blitz, der Baum an sich kann dann dennoch hinfallen wo er mag -.-) aber ich würde dennoch gern noch ne Stufe sicherer sein.

    Der Wagen verfügt über keine metallene Aussenhaut und somit ist es leider auch kein Faradayscher Käfig (richtig geschrieben?).

    Nun hab ich letztens mein Grillpavillon abgebaut. Das sind Metallstangen, hohl, und ich denke (bin grad nicht zuhaus) die sind so 1-2cm im Durchmesser.

    Wenn ich nun zwei Stangen verbinde, sodass sie sagen wir 1 Meter in die Erde gebracht werden und soweit aus der Erde rausgucken, dass Sie etwas höher als der Wagen sind, müsste doch so jeder Blitz der mich rösten will damit abgeleitet werden, oder? Wie weit muss der "Blitzfänger" vom Wagen weg sein um zum einen noch zu wirken und zum anderen "sicheren" Schutz zu bieten?

    Bitte habt Nachsicht, wenn mein Plan von Grund auf Schwachsinnig ist - aber wenn nen dickes Gewitter tobt und ich weiss, ich bin potentiell ungeschützt - is das nich so das beste Gefühl.

    Ich bin nun kein Millionär - aber wäre es denn möglich und was wären ca. die Kosten, einen feststehenden Wohnwagen mit ner Blitzschutzanlage ausstatten zu lassen?

    Danke schonmal und wenn Rückfragen sind, nur zu ;)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Amateur-Blitzschutz"anlage". Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.579
    Zustimmungen:
    138
  4. #3 Berliner83, 07.05.2013
    Berliner83

    Berliner83

    Dabei seit:
    07.05.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.

    "Ihr Material muss witterungsbeständig, elektrisch gut leitfähig und blitzstromtragfähig sein."

    Blitzstromtragfähig ... ist das bei ner metallenen Pavillonstange (s.o.) gegeben oder glüht die weg?
     
  5. #4 werner_1, 07.05.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.393
    Zustimmungen:
    1.002
    Dann musst du mal den Querschnitt deiner Stange bzw. Innen- und Außendurchmesser angeben. Material ist vermutlich St37?
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.579
    Zustimmungen:
    138
    Selbst wenn die Stange es trägt, was ist mit der Verbindung zwischen den Stangen?
     
  7. #6 werner_1, 07.05.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.393
    Zustimmungen:
    1.002
    Sollte eigentlich kein Problem darstellen. Aber man kann sie zur Sicherheit ja verschweißen.
    Ein größeres Problem sehe ich darin, die Stangen unbeschädigt tief genug in den Boden zu bekommen.
     
  8. #7 Berliner83, 07.05.2013
    Berliner83

    Berliner83

    Dabei seit:
    07.05.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Puh, ich hab keine Ahnung über die genaue Materialbeschaffenheit. Die halten zwar son Pavillon gut zusammen, wenn man ne Stange aber aufs Knie legt is die mit etwas Druck gebrochen. Paar mal hin und her bewegen dann und die is durch.

    Die Verbindung würde ich so realisieren: Eine Stange kräftig an einem Ende mit ner Rohrzange zusammendrücken und die dann fest in die andere reinstecken.

    Würdet Ihr euch bei so nem Konstrukt sicherer fühlen? Reicht ein Fänger? Oder doch lieber nen Fachmann machen lassen?

    Tolles Forum. Hab selten irgendwo anders so schnell Antworten bekommen ;)
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.579
    Zustimmungen:
    138
    Spätestens nach dem ersten Blitz ist das was überbleibt dann verschweißt ... Und Nein, ich würde mich sogar unsicherer fühlen - erstens reicht eine nicht und zweitens breitet sich das Potential im Erdreich dazwischen dann aus, das man ohne Fänger evtl. garnicht hätte ... Ich halte die Idee nett gesagt für Käse wenn der Wohnwagen im Wald steht ...

    Liess Dir das Blitzkugelverfahren durch und überdenke, wo der Blitz am ehesten einschlägt und was dann dein größtes Risiko ist ...
     
  10. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Wenn man unter den Bäumen oder daneben im Spannungstrichter bieten die ganz und gar keine Sicherheit und wenn der Wagen nahe an einem Baum steht sind auch Überschläge in den Wagen nicht auszuschließen.

    Das ist blitzschutztechnischer Pipifax, die gesteckten Zeltrohre sind von der Statik, Korrosionsfestigkeit und Blitzstromtragfähigkeit völlig ungeeignet und 1 m Einbautiefe nur normkonform, wenn der Erdwiderstand < 10 Ohm beträgt.

    Ein 50 mm² Eisenmasivdraht erwärmt sich lt. Tabelle D.3 der DIN EN 62305-1 (VDE 0185-305-1) bei 200 kA um 211°. Nur hätte der keine Steckverbindungen an denen ein Feuerwerk fällig wäre.

    Für einen handwerklich begabten Eigenleister wäre evtl. die Einhausung des Wohnwagens mit 50 mm² Alu-Knetlegierung eine bezahlbare Alternative.
     
  11. #10 werner_1, 08.05.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.393
    Zustimmungen:
    1.002
    Ich habe ja schon einiges von dir gelesen.
    Aber was bitteschön ist "50 mm² Alu-Knetlegierung"?
     
  12. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Lass mich raten: Du bist Nichtschwimmer und willst bei Tante Google nicht in Infos ertrinken? :lol:
     
  13. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.354
    Zustimmungen:
    119
    ø 8 mm Rundleitung siehe http://www.dehn.de/de/182/2355/Familie- ... A4hte.html

    Lutz
     
  14. #13 werner_1, 08.05.2013
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.393
    Zustimmungen:
    1.002
    Stimmt.
     
Thema:

Amateur-Blitzschutz"anlage"

Die Seite wird geladen...

Amateur-Blitzschutz"anlage" - Ähnliche Themen

  1. Blitzschutzanlage wiederverwenden

    Blitzschutzanlage wiederverwenden: hallo elektriker, folgende situation stellt sich mir derzeit als problem in den weg. bei einem bestandsobjekt ist eine blitzschutzanlage...
  2. Lüfter(nachlauf)steuerung (Amateur)

    Lüfter(nachlauf)steuerung (Amateur): Hey zusammen, ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, hoffe ich habe nicht das falsche Forum gewählt. Zunächst: Ich hatte 3 Jahre lang...
  3. Blitzschutzanlage

    Blitzschutzanlage: Hallo Leute Ich muss Montag an einer Schule eine Blitzschutzanlage überprüfen. Genauer gesagt: Alle Erder Nachmessen, sichtprüfung der...
  4. Eine Blitzschutzanlage für drei Hauseinheiten

    Eine Blitzschutzanlage für drei Hauseinheiten: Liebe Fachleute! Folgendes Problem: Ich ziehe demnächst in ein Reihenhaus (3 Hauseinheiten nebeneinander, unser Haus ist das mittlere). Der...
  5. Blitzschutzanlage

    Blitzschutzanlage: Ich möchte demnächst an meinem Hausneubau eine Blitzschutzanlage installieren, nun weiß ich noch nicht ob es Flachdach oder Spitzdach wird. Gibt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden