Anbieter von Straßenleuchten mit integrierten Bewegungsmelder

Diskutiere Anbieter von Straßenleuchten mit integrierten Bewegungsmelder im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich bin gerade dabei, für unseren Neubau die Außenanlagen zu planen. Hier jetzt speziell die Wegebeleuchtung. Da die Zuwegung etwas länger...

  1. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    ich bin gerade dabei, für unseren Neubau die Außenanlagen zu planen. Hier jetzt speziell die Wegebeleuchtung. Da die Zuwegung etwas länger und sehr dunkel ist, suche ich Straßenlaternen/Mastleuchten mit integrierten Bewegungesmelder, bzw. solche die sich damit nachrüsten lassen, also keine Bastellösung.

    Es sollen keine 1,8-2,5m hohe Gartenleuchten, sondern richtige Straßenlaternen mit 5-6m Höhe und 150-250W LED-Leuchte werden, um das auch vernünftig in der Fläche auszuleuchten. Nur habe ich leider bei Guugel nichts entsprechendes mit BWM gefunden.

    Wer kann da Tipp oder suchhinweise geben?

    Hans-Otto
     
  2. Anzeige

  3. tancr

    tancr

    Dabei seit:
    30.03.2016
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    5
  4. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    338
    Welche Beleuchtungsklasse/Situation möchtest du erreichen? Wegbreite oder Grösse der auszuleuchtenden Fläche wären hilfreich.

    150-250W LED will man nicht auf einen 5-6m hohen Mast haben, da sieht man gar nichts...Blendung. Übliche Strassen/Wegeleuchten in dieser Höhe liegen irgendwo zwischen 15-35W.

    Lösungen mit Mastaufsatz-/ansatzleuchte und Bewegungsmelder (a la Clever Light o.dgl.) gibt es auch am Markt. Alternativ könnte man über Lichtstelen (wie z.B. die Trilux Constela) mit passenden Strahlern und Einbaumodulen nachdenken.
     
  5. #4 Pumukel, 18.09.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    497
  6. #5 Octavian1977, 19.09.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.507
    Zustimmungen:
    475
    Mein Wohnzimmer leuchte ich mit 20W bei 400Lux vollkommen aus, dabei gilt es zu bedenken, daß die vielen kleinen Leuchtmittel die da verwendet werden wesentlich ineffizienter sind als Leuchtmittel höherer Leistung.

    Ein Leuchtmittel in einer Straßenlaterne sollte locker auf 120-170lm/W kommen, während die kleinen Consumer LEDs so auf90-110lm/W kommen.

    üblicherweise langt für Außen eine Beleuchtungsstärke von 5 lux völlig aus.
    Um das richtig zu dimensionieren, auch im Bezug auf gleichmäßige Ausleuchtung empfehle ich dringend das mit z.B. Dialux zu berechnen.
    Nur dann erhält man nachher keine bösen Überraschungen.
     
  7. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    welche Leuchte ich benötige, werden sicherlich die Hersteller sagen können. Und dass es nicht ganz billig wird, ist uns schon klar, aber wir teilen dass uns ja mit mehreren Nachbarn, so dass jeder im Endeffekt nur eine Leuchte bezahlen muss. Wir rechnen schon mit Gesamtkosten von 5-7000€ für das Material bei fünf Leuchten.
    Die im ersten Link aus der Schweiz kommt unseren Vorstellungen schon nahe, gerne würde ich mir noch weitere Alternativen anschauen.
    Gibt es denn auch Straßenleuchten, die für die einzelnen Kompunenten Standardteile verbauen? Das Thema ist doch, die stehen nachher 30-40 Jahre und da muss man doch auch schon auf die Austauschbarkeit von Teilen und auf eine einfache robuste Technik achten.

    Oder solche Liste mit Leuchenhersteller - dann könnte man anfragen, wer überhaupt was in der Richtung fertig anbietet.

    Hans-Otto
     
  8. #7 Octavian1977, 21.09.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.507
    Zustimmungen:
    475
    Leuchtenhersteller die ich gerne verwende:
    Norka, Pracht, Bega, Trilux, RZB
     
  9. #8 karo28, 21.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2018
    karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    338
    Anbieter solcher Systeme wären z.B. Leipziger Leuchten (clever light) oder Schreder Owlet oder oder oder...

    Bleibt allerdings noch anzumerken, das der Mehrpreis für solche Systeme die Energieiensparung, die man damit erzielen kann, komplett auffrist. Eine effektiv geplante und umgesetzte Wegebeleuchtung, mit Nachtabsenkung über autarken Dimmbaustein, lässt Invest und Betriebskosten im vernünftigen Rahmen erscheinen.
     
  10. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.291
    Zustimmungen:
    332
    Also bei uns sind in letzter Zeit LED Leuchten verbaut worden, die haben 40W. Unter anderem leuchten die unseren Parkplatz aus. Und der ist gefühlt taghell. Liegt aber vieleicht auch am hellen Granitsplit. Bei schwarzem Asphalt sieht das evtl. anders aus.
    Auf keinen Fall würde ich da Bewegungsmelder setzen. Ich bin kein Freund von BM im Freien. Hab noch keinen gesehen, der nicht auf Sturm Regen oder Schnee reagiert. Von Vögeln oder Fledermäusen mal ganz abgesehen. Und so eine Lichtorgel bei bestimmten Wetterlagen braucht keiner.
     
  11. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Was würdest du stattdessen empfehlen, wie man das schalten/dimmen/hochfahren kann wenn man ein Stück weit die Auffahrt betritt? Eine Kontaktschleife reagiert ja nur auf Fahrzeuge - vielleicht noch auf ein Fahrrad, aber nicht auf Personen, ein Bewegungsmelder evtl auf streunende Tiere und Wind.

    Licht müssen wir auf jeden Fall haben, die Auffahrt ist nachts ohne Mondlicht stockfinster. Wir wollen aber auf keinen Fall die Straße durchbeleuchten - nicht nur wegen der Energiekosten.
    Das System aus der Schweiz würde uns schon zusagen - nur kostet alleine der Leuchtenkopf ~900,-€. Zum Einstellen der Leuchten die Software nochmals ~900,-€, dann noch ein Astromodul und die notwendigen Masten. Und wer weiß, was da an Zoll und Einfuhrsteuern drauf kommt. Mit dieser Funkverbindung kann ich mich persönlich nur wenig anfreunden, wer weiß, wie lange die hält oder die Software in 15 Jahren noch auf einem aktuellen PC läuft.

    Ich würde eine simple Steuerung über die vorgezogene fünfadrige Leitung vorziehen - nix kompliziertes, aber dafür zuverlässiges.

    Hans-Otto
     
  12. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.291
    Zustimmungen:
    332
    Die Schleife für Fahrzeuge ist schon mal ein Weg und dazu ein simpler Taster oder 2 oder mehr mit Zeitschaltung für Fußgänger reicht doch.
     
  13. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.041
    Zustimmungen:
    317
    .
    Da laut Fragesteller die "Zuwegung" etwas (?) länger ist, könnte es passieren, dass je eine Einschaltmimik
    an jedem der beiden Weganfänge erforderlich werden könnten ...

    .
     
  14. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    An jedem Mast, es wohnen ja auch welche in der Mitte. Also das mit der Schleife vergessen wir ganz schnell wieder. Zu kompliziert und zu aufwändig, da schon ein Teil der Privatstraße gepflastert ist.

    Hans-Otto
     
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.041
    Zustimmungen:
    317
    .
    Kommt natürlich sofort die Nachfrage, ob immer alle Leuchten eingeschaltet werden sollen,
    wenn jemand aus dem Haus tritt ...

    Momentan sieht es für mich so aus, als müsste man bei der gegebenen Sachlage mit Bewegungsmeldern arbeiten,
    die den Einschaltbefehl an eine gemeinsame Zentrale melden, aus der dann wiederum die Leuchten
    gemeinsam (?) aktiviert werden würden.
    .
     
  16. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    338
    Warum so unglaublich kompliziert? Strassengeometrie aufnehmen, Länge, Breite, mit/ohne Gehwege...Beleuchtungsklasse/situation festlegen, Masthöhe auf Grund örtlicher Gegebenheiten vorgeben, Mastabstände und Lichtstärke der Leuchten und daraus resultierender Leistungsbedarf ergeben sich bei Berechnung mit Relux oder Dialux. Dann noch mal den Jahresverbrauch abschaetzen, Betrieb über Dämmerungsschalter, (ca 4200h/Jahr) mit Dimmung x Stunden auf y % und schon hast du den ungefähren Verbrauchswert/Kosten pro Jahr. Da gibt es fertige Tabellen dafuer, das ganze ist für einen Planer eine Sache von 1-2 h Arbeit. Kurz-LV erstellen, 3-4 Elektriker anfragen und installieren lassen.
    Den Mehraufwand mit Bewegungsmeldern rechnet man sich auch mit viel guten Willen nicht rentabel.
     
    patois gefällt das.
  17. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Also, das ganze wird in Eigenleistung aufgestellt montiert, einer der Nachbarn hat auch mal Elektriker gelernt. Trecker mit Korb bekommen wir vom Baueren, der uns das Grundstück verkauft hat, also die Montage in 5m Höhe wird auch funktionieren

    Also es gibt noch weitere Gründe, weswegen wir das Licht nicht die ganze Nacht brennen haben wollen, sondern nur nach Bedarf (Lichtverschmutzung, Insektenschutz, Energieeinspargedanke etc.) Einige möchten auch mal den dunklen Nachhimmel ohne störendes Beilicht sehen können. Der eine hat so ein Hobby und sich extra solche Kuppel auf das Haus raufsetzen lassen.
    Über eine Schaltuhr mit Astrofunktion dies nur zeitweise einzuschalten bringt auch nichts, da einige bis Mitternacht arbeiten, andere sehr früh mit den Hund rausgehen.

    Also, das System aus der Schweiz würde von der Funktion her schon passen, schlägt natürlich den Boden aus dem Fass und das möchte ich ehlich gesagt unter den Nachbarn nicht wieder aufmachen, sind froh dass alle mitmachen, einige haben schon ganz schön geschluckt, als es hies "Tausender für jeden". Aber so 10% Grundlicht und hochfahren ist schon schick.

    bigdie hat natürlich Recht mit dem Bewegungsmelder, eine Lichtorgel zu bekommen, wenn der Wind weht und der weht hier immer, gerade wenn der Melder oben am Mast sitzt. Es reicht wenn die aktuelle Leuchte geschaltet wird und über den beiden weiteren Adern könnte man die Nachbarleuchten mit hochfahren. Unser Elektriker meinte, dass wäre kein Problem mit solcher 0-10V Ansteuerung über die beiden zusätzlichen Adern.
    Die Leuchten aus der Schweiz haben jetzt einen PIR-Melder eingebaut. Der muss ja auch oben im Mastkopf mit drinsitzen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Leuchten ständig rauf und runterdimmen.

    Ich habe jetzt ehrlich gesagt auch nicht den Unterschied dieser PIR-Melder zu einem normalen Bewegungsmelder verstanden, vielleicht kann es hier einer mal in einfachen Worten erklären.

    Hans-Otto
     
    patois gefällt das.
  18. #17 Pumukel, 22.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    497
    Du solltest das noch mal Gründlich überlegen. Es gibt auch Leuchten mit 2 Systemen. Da kann ein System die Grundbeleuchtung sicherstellen und das 2te System steuert dann jede einzelne Leuchte selbst an , so wandert das Licht mit, wenn das Hauptsystem in bestimmten Zeiten abgeschaltet ist. Das Hauptsystem kann zusätzlich auch abgedimmt werden. Normal benötigt ein KFZ keine Straßenbeleuchtung aber Fußgänger , deshalb sollten die Bewegungsmelder auch auf Höhe der Fußgänger und nicht oben am Mastkopf sein.
    Eine solche Planung sollte vom Lieferanten der Leuchten erstellt werden zb Lighting Solutions | Lighting Solutions
     
  19. #18 Pumukel, 22.09.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    497
    So und zu Deiner Frage Bewegungsmelder gibt es auf Basis von Licht (Infrarot Bewegungsmelder ) das sind PIR melder . vereinfacht gesagt passive Infrarotmelder. Oder auf Basis von Funkwellen. (Radarmelder) Vorteil der Radarmelder , sie lassen sich kaum von der Lichtquelle selbst stören.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. H-Otto

    H-Otto

    Dabei seit:
    03.08.2018
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    4
    Und welche Art von Melder würdest du empfehlen? Ist natürlich selbstredend, dass diese Wetterfest sein sollten und auch Schnee und Regen funktionieren müssen. 30° im Schatten ist dagegen nicht erforderlich.

    Das System von Osram (dein Link), dürfte wohl genauso den Kostenrahmen leicht sprengen, so wie bei den Schweizern. Das ist eher was für Komunnen, die meinen nachts irgendwelche Parkplätze, unbenutzte Feldwege und Industriegebiete voll beleuchten zu müssen. So'n dimmbarer LED-Leuchtenkopf darf für uns maximal 500,-€ kosten und der ganze Rest auch noch mal so viel pro Leuchte - mehr geht leider aus bekannten Gründen nicht

    Leider sind nirgenswo Preise genannt, so dass man schnell selber eingrenzen kann, was überhaupt in Frage kommt. Dann kann man erst anrufen, können die einem nicht sagen, da ihnen die Angaben angeblich zu vage sind und die Vertriebler haben eh keine Ahnung, die wissen nicht mal, ob man ihre Leuchten dimmen kann. Oder das geht nur vor Ort, wenn der Vertriebler rauskommt. Auf solche Spielchen stehe ich nun gar nicht und im nächsten Monat wollen wir umziehen, da habe eh kein Ohr für solche Typen.
    Wenn ich schon Lagepläne und bedarfsberechnungen erstellen muss, dann kann ich das auch gleich europaweit ausschreiben. Auf welcher Plattform macht man das?

    Hans-Otto
     
  22. #20 Pumukel, 22.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2018
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    497
    So dann mal Klartext : entweder du gibst da etwas Geld aus oder lebst damit Licht oder kein Licht!
    Noch etwas wenn deine LED-Beleuchtung 40 Jahre lebt hat sie ihr Altenteil verdient. Das einzige , was dann noch verwendbar sein dürfte ist der Mast!
    Wie gesagt es gibt Leuchten mit 2 Leuchtsystemen. Dimmen ist so das Letzte! Die Beleuchtung kann Zentral Geschaltet werden dazu reicht eine Zeitschaltuhr und ein Dämmerungsschalter. Und wenn du jede Leuchte für sich schalten willst dafür gibt es wie gesagt auch entsprechende Bewegungsmelder ! Für die Verdrahtung der Leuchten reichen 5 Adern! Und bei LED brauchst du keine 200 oder 400W je Leuchte!
    Beachte auch derartige LED haben auch nur eine Lebensdauer von 20 000 bis höchstens 50 000 Betriebsstunden. Das sind bei 6 Stunden am Tag *365Tage 2200 Betriebsstunden im Jahr also max 10 Jahre! Danach ist meistens ein neuer Lampenkopf fällig!
    Mal zum Vergleich 5 Meter Mast mit LED Straßenleuchte 40W - GEO-Technik Germany
     
Thema:

Anbieter von Straßenleuchten mit integrierten Bewegungsmelder

Die Seite wird geladen...

Anbieter von Straßenleuchten mit integrierten Bewegungsmelder - Ähnliche Themen

  1. Bewegungsmelder hat Dauerlicht

    Bewegungsmelder hat Dauerlicht: Hallo, mein Esylux BM. liegt unter Dauerspannung. Ich kann machen was ich will die Leuchte leuchtet Tag und Nacht und schaltet nicht aus. Ich...
  2. Bewegungsmelder mit Schalter overrulen erlaubt?

    Bewegungsmelder mit Schalter overrulen erlaubt?: Moin zusammen, in der Garage will ich einen Bewegungsmelder installieren, der die Deckenbeleuchtung schaltet. Das ist gedacht für den täglichen...
  3. Außenleuchte mit Bewegungsmelder parallel schalten?

    Außenleuchte mit Bewegungsmelder parallel schalten?: Guten Tag, leider habe ich speziell zu diesem Thema keinen Beitrag über die Suche gefunden.. Folgendes: Ich möchte meine Außentreppe mit...
  4. Lampen, Bewegungsmelder und Schalter

    Lampen, Bewegungsmelder und Schalter: Hallo zusammen, ich bitte um eure mithilfe ! Und zwar möchte ich 4 Lampen 2 Bewegungsmelder und zusätzlich einen Ein-/ Ausschalter installieren....
  5. Aufdimmende Aussenbeleuchtung (Bewegungsmelder)

    Aufdimmende Aussenbeleuchtung (Bewegungsmelder): Hallo zusammen, ich möchte an meinem Haus gerne eine aufdimmende Aussenbeleuchtung realisieren. So wie im Auto wenn man parkt und den Schlüssel...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden