Anbindung eines Synchrongenerator zur Hauptverteilung

Diskutiere Anbindung eines Synchrongenerator zur Hauptverteilung im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Abend, ich hab da ein Problem zum Thema Leitungsauslegung welches mich bereits seid längerer Zeit verfolgt. Die Leitung soll eine...

  1. Phil23

    Phil23

    Dabei seit:
    04.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    ich hab da ein Problem zum Thema Leitungsauslegung welches mich bereits seid längerer Zeit verfolgt.
    Die Leitung soll eine Anbindung zwischen Netzersatzanlage ( Synchrongenerator dreiphasig ) und Hauptverteilung gewährleisten. Da der Generator für den Fall der Fälle ordentlich Leistung aufbringen muss, ist entsprechend der Querschnitt der Leitung laut meiner Recherche sehr breit.

    Hier einige Eckdaten zum Generator:

    Nenn: S=960 kVA ; cos phi = 0,8 ; Un = 400 V
    Die Strecke zum Verteiler beträgt 15 m. Spannungsfall = 1,5 %

    Seitens des Unterlagen soll eine gewisse Reserve berücksichtigt werden, daher wird er auf 460 kVA ausgelegt.

    ich hab bereits versucht Tabellen mit entsprechender Strombelastbarkeit zu finden, ohne Erfolg.
    Nun wurde mir über eine empfohlene Software vorgeschlagen vier Leitung a 500mm2 zu verwenden.

    Um nun nicht weiter im dunklen tappen zu müssen, hoffe ich hier auf einige wertvolle Tipps und Ratschläge zu stoßen :)

    besten Dank im voraus

    P.s.: Diese Thematik ist für mich noch Neuland daher bitte ich um Verständnis :D
     
  2. Anzeige

  3. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.832
    Zustimmungen:
    637
    Wie währe es, deine Rechnung einmal hier darzulegen?
    Grundlegend interresant für die Auslegung des Querschnitts ist der Strom, welcher fliesen kann. Daraus ergibt sich über Tabellen zur Verlegebedingung der Querschnitt des Kabels. Anschliessend ist der Spannungsfall gegenzurechnen, das ist dann aber bei 15 m erfahrungsgemäß nicht das Problem
     
    Phil23 gefällt das.
  4. #3 Pumukel, 04.08.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.568
    Zustimmungen:
    1.392
    Sportlich ein 960 kVA Generator und die Leitung mit Reserve auf 460kVA ausgelegt. nebenbei bin ich gespannt wo du eine Leitung mit 500mm² her bekommst! Das sind rund 1750 A und die Leitung sollte dann schon für 1900A ausgelegt sein.
     
  5. Phil23

    Phil23

    Dabei seit:
    04.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ego1, danke für die schnelle Antwort.

    Ich ging davon aus, dass der zu erwartende Strom sich durch die gegebenen Leistungen errechnen lässt. Hier ein Ausschnitt:

    upload_2019-8-4_19-35-2.png
    Nun weiß ich nicht ob der Wert als solches korrekt ist..
    Des weiteren habe ich bisher keine Tabelle entdeckt die über ein 1000 Ampere ging.
     
  6. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    357
    960 kVA sind mehr als doppelt so viel wie 460...wo ist da die Reserve?

    Mal vom Querschnitt abgesehen.... Was soll das für ein Generator sein?

    Warum wird damit nicht jemand betraut, der Ahnung hat?
     
    Octavian1977, patois und karo28 gefällt das.
  7. #6 Pumukel, 04.08.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.568
    Zustimmungen:
    1.392
    Die zu erwartenden Ströme stehen oben und Üblicherweise werden da je Phase und auch für den N 3*240mm² Einzeladern verlegt! Bei der Verlegung ist aber einiges zu beachten !
     
  8. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.832
    Zustimmungen:
    637
    Das Kabel ist so eh nicht in einem "Stück" zu verlegen, sondern ist sind mehrere Kabel parralel zu schalten.

    So könnten z.B. je nach Verlegeart 4 Kabel mit 240mm² Querschnitt zum Einsatz kommen.
     
  9. #8 Pumukel, 04.08.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.568
    Zustimmungen:
    1.392
    bei 240mm² und üblicherweise mit je 450 A belastet sind da 4 Adern je Leiter erforderlich!
     
  10. #9 leerbua, 04.08.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    5.269
    Zustimmungen:
    963
    äääh ja, hat sich der Stand der Technik zwischenzeitlich geändert? ;)
     
  11. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.291
    Zustimmungen:
    583
    Das koennte man in goldenen Lettern hinterlegen und fragen...
     
    patois gefällt das.
  12. #11 Pumukel, 04.08.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.568
    Zustimmungen:
    1.392
    Nein ich bin da im ersten Beitrag irrtümlich von einen 630 kVA Trafo ausgegangen. deshalb 3*240mm²
     
  13. Phil23

    Phil23

    Dabei seit:
    04.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    schUk0, hierbei handelt es sich nicht um einen Echtauftrag, eher um den Bestandteil einer Projektarbeit.

    Pumukel und ego1, vielen Dank für eure Antworten :)

    Hab ich das jetzt richtig verstanden? Jede Phase + N bekommt jeweils einen Leiter mit 3 Strängen je 240mm2 ( abhängig der Verlegeart )?
    Würden die ganzen Leiter sich nicht durch die Häufung ordentlich beeinflussen?

    Ich hab hier mal eine kleine Skizze vorbereitet..

    upload_2019-8-4_21-5-0.png
    Hätte jemand von euch eventuell eine Empfehlung wo man sich zu dieser Sache belesen kann? Eine Seite oder Buchempfehlung vielleicht?
     
  14. #13 elektroblitzer, 04.08.2019
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.491
    Zustimmungen:
    97
    Die Zeichnung ist so nicht korrekt. In einem kabel sind jeweils 4 oder 5 Adern bzw. ein konzentroscher Aussenleiter.

    Zur Literatur fallen mir jetzt erstmal ein VDE 298-4, VDE 0296, VDE 0100-430,VDE 0100-551, ggfls. AR-N-4100, AR-N-4105 fürs erste. Aufzählung nicht abschliessend.

    Hier würde nicht über die Abschaltbedingungen gesprochen. Was passiert bei einem Fehler an beliebiger Stelle auf dem Kabel. Wird immer sicher abgeschaltet. Was ist mit dem Netz- und Anlagenschutz?
     
  15. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.832
    Zustimmungen:
    637
    Nein, das hast du falsch verstanden. Ich sprach von vier Leitern zu je 240mm².
     
  16. #15 Pumukel, 04.08.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    9.568
    Zustimmungen:
    1.392
    Was denkst du warum ich schreibe da sind einige Verlegerichtlinien zu beachten . Das betrifft auch die Anordnung der Einzeladern .
     
    patois gefällt das.
  17. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.516
    Zustimmungen:
    357
    Ab wann fängt man denn üblicherweise an über Mittelspannung nachzudenken?
     
  18. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.893
    Zustimmungen:
    576
    Bei einer Entfernung von 15m (und da die Chose wohl nicht im Wohnzimmer stattfindet),
    sollte man m.E. über Kupferschienen nachdenken, denn wie @Pumukel ganz richtig angesprochen hat,
    ist auch über die auftretenden mechanischen Kräfte nachzudenken (Schienen hochkant oder flachliegend z.B. wäre ein zusätzliches Thema).

    (was immer das bedeuten mag: Bestandteil einer Projektarbeit) o_O
    ,
     
  19. #18 Octavian1977, 05.08.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.223
    Zustimmungen:
    943
    Erstens ist mal über die Absicherung nach zu denken.
    Sinnhaft wäre hier wohl ein Leistungsschalter den man auf den Nennstrom einstellen kann.
    Dann wäre zu prüfen welche Einstellung am Leistungsschalter möglich ist und danach die Leitung zu dimensionieren.
    Eine Stromschiene ist da sicher die bessere Wahl.

    Verlegt man Einzeladern ist der Faktor der Häufung zu beachten bei drei parallelen Adern liegt der zwischen 0,7 und 0,82 je nach Verlegeart.
     
Thema:

Anbindung eines Synchrongenerator zur Hauptverteilung

Die Seite wird geladen...

Anbindung eines Synchrongenerator zur Hauptverteilung - Ähnliche Themen

  1. Änderung Zählerbereich Hauptverteilung

    Änderung Zählerbereich Hauptverteilung: Nach dem ich ja bereits im Thema Abschaltbare Unterverteilungen gepostet habe, muss ich dieses Thema jetzt nochmals aufgreifen..wenngleich mit...
  2. Fragen zur einer Prüfung von Hauptverteilungen und Unterverteilungen

    Fragen zur einer Prüfung von Hauptverteilungen und Unterverteilungen: Guten Tag in die Runde, zuerst zu meiner Person. Ich bin der Jürgen, die 50 lange überschritten und habe die ehrenvolle Aufgabe, vorhandene...
  3. Erneuerung des Hausanschlusskastens/Hauptverteilung

    Erneuerung des Hausanschlusskastens/Hauptverteilung: Wir haben ein ca. 40 Jahre altes Haus, der Hausanschluss der Stadtwerke geht erst in einen plombierten, undurchsichtigen Kasten mit 3 NH...
  4. Alte Haustürklingel anbinden

    Alte Haustürklingel anbinden: Ich habe eine sehr alte Haustürklingel, die über einen schlichten zweidrähtigen Taster an der Haustür betätigt werden kann. Leider überhöre ich...
  5. Anbindung einer zweiten Unterverteilung

    Anbindung einer zweiten Unterverteilung: Guten Abend zusammen, aktuell planen wir eine größere Neugestaltung des Gartens und würden dazu gerne eine bestehende UV in der Garage um eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden