Anforderungen an Überspannungsschutz beim Gebäudeeintritt erfüllt?

Diskutiere Anforderungen an Überspannungsschutz beim Gebäudeeintritt erfüllt? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Das Gebäude wurde komplett kernsaniert, und die ganze Elektrik entfernt und das Hausanschlusskabel ersetzt. Logisch wenn man bedenkt das vorher...

  1. Richie

    Richie

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    8
    Das Gebäude wurde komplett kernsaniert, und die ganze Elektrik entfernt und das Hausanschlusskabel ersetzt. Logisch wenn man bedenkt das vorher nur 8 Parteien vorhanden waren mit "Wechselstrom" und nun 10 Parteien mit "Drehstrom" da hätte die alte Leitung nicht mitgemacht. Wo vorher Gas-Thermen in der Wohnung für Wärme und Warmwasser sorgten und damit gekocht wurde, sind nun Gas-Thermen im Keller für die Heizungen. Der DLE bereitet Wasser zu kochen, duschen auf und gekocht wird mit Elektroherd.

    Auf einen örtlichen Erder hat man weiterhin verzichtet und einen ÜSP gibt auch nicht.
     
  2. Anzeige

  3. eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    130
    Bekommt man da überhaupt einen Anschluss?
    Also ohne 'PEN-Stützung' würde hier kein Monteur einen Zähler setzen.
     
  4. #143 Richie, 07.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2019
    Richie

    Richie

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    8
    Ist in Deutschland normal, wird nicht so genau genommen und auch nicht kontrolliert. Wenn es wirklich nun ein TN-S sein sollte ab Trafo, benötigt man keinen örtlichen Erder.

    Und 5 Adrig aus der Wand kommend nur 4 Adrig anklemmen wird auch keiner !
     
  5. Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.108
    Zustimmungen:
    278
    Richi damit du es endlich mal begreifst warum wird wohl die PEN-Trennung ab HAK und die PEN-Stützung am HAK gefordert auch der Querschnitt eines PEN wurde nicht umsonst auf mindestens 10mm² Kupfer angehoben!
    Und nochmal extra für dich Gas und Wasserleitung dürfen schon seit Jahren nicht mehr als Erder verwendet werden also bleibt da im TT-Netz nur dein Lokaler Erder und an diesem hängt Einzig und Allein die Sicherheit!
    Weiter im Text die Forderung nach RCD für alle Steckdosen die Laienbedienbar sind gibt es auch nicht ohne Grund. In Deutschland sind wir da noch einige Schritte hinter unseren Nachbarn her da wird der Backupschutz bei RCD sogar durch verbindliche staatliche Normen die Rechtsgültig im Unterschied zu unseren Normen sind gefordert!

    Noch etwas in Deutschland gilt einzig und allein der Schutz durch Abschaltung als zugelassen! Und der ist unabhängig von der Netzform!
     
  6. Richie

    Richie

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    8
    Das brauchst du mir alles nicht erzählen da ich das selbst weiß, erkläre das lieber den Leuten die das falsch umsetzen. Habe genug Installationen gesehen wo es leider eben nicht so umgesetzt wurde, wie es sein sollte. Nur weil in deinem Kopf die heile Elektrowelt gibt, sieht die Realität leider nicht so aus. Außerdem auch hier, nehmen wir an der Erder ist nicht mehr intakt, wer garantiert DIR das der Fehlerstrom nicht über anderen leitende Teile im Boden zum Trafo zurückfließen kann ?
     
  7. Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.108
    Zustimmungen:
    278
    Und auch beim TN-C-Netz benötigst du keinen lokalen Erder den der Versorger muss da sicherstellen das der PE -Teil des PEN seine Aufgabe erfüllt, auch ohne lokale Stützung. Die lokale Stützung dient einzig und allein dem Netzbetreiber und verringert da den Erdungswiderstand! Beim TT-Netz ich sags nochmal hängt dein Wohl und wehe am Betriebserder des Trafos und an deinem lokalem Erder ! Und weil im TT-Netz eben der Schleifenwiderstand zwischen L und PE zu groß ist , und damit eine Sicherung nicht rechtzeitig auslösen kann ist da der RCD vorhanden.
     
  8. Richie

    Richie

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    8
    Du begreifst es nicht, was passiert im TN-C-S Netz bei einem Erdschluss in der Installation, ohne örtlichen Erder, und ohne RCD. Hatte den Fall schon, es lagen am betreffenden Stromkreis am PE der Steckdose die halbe Netzspannung an. So stand das Gehäuse der Waschmaschine unter Spannung. Der Strom war allerdings nicht hoch genug um die Schmelzelemente der NZ-Tafel zum durchbrennen zu bewegen. Ein vorhandener RCD hätte hier auslösen können, nur gab es ja keinen !
     
  9. #148 werner_1, 09.02.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.952
    Zustimmungen:
    540
    Da musst du dir selber auch mal an den Kopf fassen. Euer Kauderwelsch (und auch das von manch anderem) hat manchmal mit DEUTSCH auch nichts mehr zu tun. Kein Wunder, dass ihr da immer aneinander vorbeiredet. :eek:
     
  10. #149 Richie, 09.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2019
    Richie

    Richie

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    8
    Was soll man machen, er liebt sein TN-C-S Gemurkse, auch wenn man Ihm Fälle liefert die das Gegenteil beweisen. Weil man auch damals nicht nach Vorschrift gearbeitet hat, aber schön das TT-Netz schlecht reden. Dabei hatte ich hier einen ähnlichen Fall, mit einem angebohrten PE einer Steckdose. Dadurch das die Spülmaschine an der Potenzial eingebundenen Wasserleitung hing, passierte auch nichts. RCD konnte ja nicht auslösen, weil in diesem Fall der PE "Sauber" durchgetrennt wurde, und L und N nicht beschädigt wurden, kleiner Vorteil wenn wie hier keine NYM Leitung verlegt wurde. Die Maschine war nicht defekt, als die dann mal abgeklemmt wurde aber noch am Netz hang, hat man die Ableitströme gut zu spüren bekommen durch starkes kribbeln am Gehäuse selbst. Der Effekt halt wenn man bei SK-1 Geräten den PE durchtrennt. Im Fehlerfall wäre dann hier der RCD gefallen solange die Maschine noch über den anderen Weg eine Verbindung zum Potenzial gehabt hätte.
     
  11. #150 werner_1, 09.02.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.952
    Zustimmungen:
    540
    :eek: ohne Kommentar
     
    LED_Supplier gefällt das.
  12. Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.108
    Zustimmungen:
    278
    so mal kurz aufgezeichnet die Netzformen und wenn richie etwas Ahnung hat wird er erkennen was passiert im Fehlerfall im TT-Netz bei unterbrochenem Anlagenerder und was passiert im TN-C- netz bei unterbrochenem PEN. Die Fehlerstromschutzschalter habe ich absichtlich weggelassen Den Das ein RCD bereits bei 30 mA trennt und eine Sicherung erst bei höheren Strömen dürfte selbst richie klar sein! Netzform.GIF
     
  13. #152 werner_1, 09.02.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.952
    Zustimmungen:
    540
    Und wie oft ist im TNCS kein Anlagenerder vorhanden?
    Dann hast du auch nur eine einzige PEN-Verbindung, über die nicht nur der Fehlerstrom, sondern auch noch der Betriebsstrom fließt. PEN-Unterbrechungen gibts oft genug (siehe Themen hier im Forum).

    Also: Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile.
     
    Richie gefällt das.
  14. #153 Richie, 09.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2019
    Richie

    Richie

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    8
    Das Potenzial der Wasserleitung hängt an der HES als auch mit an der PE Schiene von jedem Verteiler im Gebäude. Pro Verteiler geht eine extra PE Leitung direkt an die HES. Ist im TT soweit klar. Nun hat mein Vorbesitzer die Leitung der Spülmaschinen Dose angebohrt, bei der Stegleitung sauber den PE durchtrennt. Dann hat er Provisorisch eine PE Ader zur Wasserleitung gezogen damit war die Maschine geerdet. Als ich die Wohnung übernahm wurde ein PE von der HAD zur betreffenden Steckdose gelegt und dort angeschlossen.


    Nochmal extra für dich, im Notfall kann "ALLES" was im Boden verlegt ist nicht nur ein Fundament-Erder als Ersatz dienen. Dabei ist es latte ob es erlaubt ist, was die Versorger dazusagen u.s.w das ist für den Ernstfall völlig irrelevant. Birgt allerdings lediglich die Gefahr zu spät zu erkennen, wenn der örtliche Erder kaputt geht. Ähnlich bei einem defekten N und woanders eine Leitung abfackelt die dann als Ersatz N gedient hat. Hat es alles schon gegeben.
     
  15. #154 werner_1, 09.02.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.952
    Zustimmungen:
    540
    "Ohne Kommentar" deshalb, weil hier im Allgemeinen DEUTSCH geschrieben wird und nicht Chinesisch.
     
    LED_Supplier gefällt das.
  16. Richie

    Richie

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    8
    In einem Land mit mehr als 80 Millionen Deutschen, und unterschiedlichen Dialekten und Schreibweisen muss man damit klar kommen. Wenn einer mit meiner Schreibweise nicht klar kommt, hat halt Pech gehabt.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #156 werner_1, 09.02.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    10.952
    Zustimmungen:
    540
    Dann wundere dich nicht, wenn du missverstanden wirst. Im Übrigen schreiben wir hier nicht Dialekt und sonstige Schreibweisen.
     
    LED_Supplier gefällt das.
  19. Richie

    Richie

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    8
    Damit habe ich kein Problem, mein Deutsch ist nicht das beste. Ich habe selbst auch kein Problem mit Leuten auszukommen die nicht gut sprechen können, oder auch mit Leuten zu tun hatte die Legasthenie haben. Deswegen ist man ja nicht blöd oder hat keine Ahnung.
     
Thema:

Anforderungen an Überspannungsschutz beim Gebäudeeintritt erfüllt?

Die Seite wird geladen...

Anforderungen an Überspannungsschutz beim Gebäudeeintritt erfüllt? - Ähnliche Themen

  1. Welche Hofleuchte passt zu meinen Anforderungen

    Welche Hofleuchte passt zu meinen Anforderungen: Hallo Leute, ich suche eine Leuchte für den AUßenbereich mit den folgenden Anforderungen: - Wandleuchte - Kabelzuführung aus...
  2. Problem beim Installieren einer Siedle HTA 811

    Problem beim Installieren einer Siedle HTA 811: Hallo miteinander, ich bin vor kurzen in eine neue Wohnung gezogen in der die Gegensprechanlage (Siedle HT 311) kaputt war! Um meiner...
  3. Überspannungsschutz bei Gartenleuchte

    Überspannungsschutz bei Gartenleuchte: Moin, wie schütze ich meine Verteilung gegen Überspannung, die bei einem Nahfeldeinschlag von der Leitung zur Gartenleuchte(1m hoch) quasi...
  4. Erdungsband beim Neubau einer Garage

    Erdungsband beim Neubau einer Garage: Hallo zusammen, an mein Haus wird eine neue Garage angebaut, die alte wurde abgerissen. Die neue hat ca 100m2. Der Maurer will nun ein...
  5. Erdungskabel beim Bohren erwischt

    Erdungskabel beim Bohren erwischt: Liebe Alle, es ist schon eine Weile her, als ein Freund mit mir Regale aufhängen wollte. Wir haben dabei ein Kabel erwischt und zu diesem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden