Anschluss analoge Siedle Türsprecher/Haustelefone HT611 u.a.

Diskutiere Anschluss analoge Siedle Türsprecher/Haustelefone HT611 u.a. im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo zusammen, dieser Thread bezieht sich auf folgendes Problem: Anschluss/Austausch einer Siedle Türsprechanlage, wenn man sich die...

  1. #1 christian664, 25.04.2007
    christian664

    christian664

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    dieser Thread bezieht sich auf folgendes Problem: Anschluss/Austausch einer Siedle Türsprechanlage, wenn man sich die Klemmenbelegung am alten Türsprecher NICHT gemerkt hat. Also: "Welches Kabel nun an welche Klemme??"
    Nachdem ich stundenlang gegoogelt und in diversen Foren gesucht hatte, aber nichts vernünftiges gefunden habe, habe ich den Anschluss selbst geschafft und möchte hier die (allgemeine) Vorgehensweise posten.
    Dieser Beitrag bezieht sich auf den Austausch der folgenden Haustelefone: HTA 711-0..//HT 611-01..//HT 401a-01..//HT511-01 und andere, wie zu finden hier:
    http://www.siedleserver.de/sds/Deut...ionen/_A_-_L/HT_611-01_Gegenueberstellung.pdf
    Zuerst einmal gibt es die Meinung "Dazu braucht man einen fähigen Elektriker UND Geld!!". Das ist falsch, man braucht ein Multimeter, den Schaltplan des entsprechenden Haustelefons und etwas Zeit! Ich erkläre den Vorgang am Beispiel des HT 611 mit Gegensprech/Türöffner/Klingelfunktion, also Installation für ein Mietshaus.


    SSS Siedle analog Anschluss:
    1. Klingeldrähte identifizieren: Man sucht diejenigen zwei Drähte, welche beim Betätigen der Klingel ein Wechselpannungs-Potential aufbauen (8-12V AC). Dabei ist das das Versorgungskabel im Normalfall schwarz, das andere (Klingelkabel) beliebig. (Bei mir ist es rot).
    Das Versorgungskabel klemmt man an Klemme "c", das Klingelkabel an Klemme "7".
    2. Klingel testen.
    3. Dann brückt man Klemme "c" und Klemme "6.1", weil die Spannungsversorgung der Klingel auch Spannungsversorgung für den Türöffner ist.
    4. Nun sucht man denjenigen Draht, der ein Potential zu Klemme "6.1" hat und schließt diesen an Klemme "I" an (Türöffner). Bei mir ist dieser Draht grau.
    5. Türöffner testen (mit Schraubenzieher o.ä. die Klammer runterdrücken um den Kontakt zu schließen)

    Nun sollten Klingel und Türöffner funktionieren, es bleiben drei Kabel für Gegensprechen.

    6. Bezugspotential DC (Masse) für Mikrofon und Lautsprecher ermitteln durch messen. Dieser Draht ist im Normalfall blau und wird sodann an Klemme "9" angeschlossen.
    7. Hören und Sprechen anschließen. Im Notfall die Farben ausprobieren, bei mir ist es so:
    Sprechen (bei mir schwarz) an Klemme "12",
    Reden (bei mir gelb) an Klemme "11".

    Dann müsste das ganze eigentlich funktionieren.

    Hier nochmal der Siedle Farbenplan, aber wie man sieht, kann auch einiges bei der jeweiligen Installation abweichen:

    Im HT (Haustelefon)
    Kontakt 9(sprechen) - blau Masse
    Kontakt11(sprechen) - gelb Hören
    Kontakt12(sprechen) - grün Reden
    Kontakt I(Türöffner) - weiss
    Kontakt 7(Klingel im Gerät) - beliebig
    Kontakt c (Wechselspnnungsversorgung Klingel + Türöffner) - schwarz
    c und 6.1 falls vorhanden werden gebrückt.

    Viel Spass
     
  2. Anzeige

  3. #2 Octavian1977, 08.06.2007
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.217
    Zustimmungen:
    943
    man braucht noch nicht mal ein Mutimeter.
    sondern den Schaltplan der Anlage (gibt es bei Siedle als Download auf der Heimatseite)

    Man schraubt die Sprechstelle am Eingang auf und ersieht welche Drähte wo angeschlossen sind danach läßt sich ermitteln wie sie an das HT angeschloßen werden.
    man kann dann auch noch mal in anderen Etagen (sofern vorhanden) nach dem Anschluß sehen der ist ja gleich bis auf die klingel, wo die angeschloßen ist sieht man ja am Klingelbrett.

    Hat man einen fähigen Elektriker (vorsicht mangelware) zur Verfügung braucht man nur etwas Geld.
    bzw die zeit des Elektrikers denn Zeit = Geld
     
  4. DAC324

    DAC324

    Dabei seit:
    07.05.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erst einmal Danke für die Arbeit, die Ihr Euch hier gemacht habt. Ich konnte mit den Informationen aus diesem Thread jetzt auch ein Siedle HT511-01 wieder anschließen.

    Hier ein paar zusätzliche Tipps basierend auf meinen Erfahrungen. Bei mir war es so, dass das Haustelefon wegen Renovierung ausgebaut war, man sich allerdings die Farbcodierung der Drähte nicht richtig aufgeschrieben hatte von Seiten des Vormieters.

    Aus der Wand kamen insgesamt 8 Drähte:

    blau
    braun
    gelb
    grau
    rosa
    rot
    schwarz
    weiß

    Es gibt einen Gleichspannungsteil (eigentliche Sprechanlage) und einen Wechselspannungsteil (Klingel und Türöffner).

    Als erstes wollte ich natürlich erst mal Klingel und Türöffner wieder in Gang bekommen. Dazu habe ich alle ankommenden Drähte nach Spannungen (Gleich- und Wechselspannungen) jeweils gegeneinander gemessen.

    Mit Erfolg: An zwei Drähten hatte ich ca. 14V Wechselspannung anliegen (grau und schwarz). An rosa hatte ich gegen grau etwa 12V anliegen. Also ist grau schon mal der Bezugspunkt für den Wechselspannungsteil.

    Da ich nun nicht alle Drähte durchprobieren wollte, um herauszufinden, welcher zum Klingeltaster geht, bin ich etwas anders vorgegangen.

    Als erstes habe ich nach dem Türöffner gesucht. Der ist laut Schaltplan einseitig mit der Wechselspannungszuführung (bei mir schwarz) verbunden.

    Man misst also mit einem einfachen Ohmmeter den Widerstand aller übrigen Drähte gegen die Wechselspannungszuführung (in meinem Fall schwarz).

    Einer der Drähte hat dann auch tatsächlich ca. 12 Ohm (hier blau). Test gegen grau: Türöffner reagiert.

    Also haben wir schon einmal Grau für Klemme C gefunden (common). Blau ist der Türöffner und kommt an Klemme I.

    Fehlen noch zwei Drähte, für 3 und 7. 3 müsste rosa sein (der mit den ca. 12V), aber zur Sicherheit habe ich erst mal mit dem Gleichspannungsteil weiter gemacht.
    An Braun und Gelb konnte ich gegen Rot jeweils eine Gleichspannung von 8,4V messen. Also ist hier Rot die Masse für den Gleichspannungsteil und kommt an Klemme 9. Braun und Gelb kommen an die Klemmen 11 und 12. Ob das richtig ist, klärt eine Spannungsmessung: An den Klemmen muss jetzt bei abgenommenem Hörer 1,5V (Klemme 11) und 3,5 V (Klemme 12) anliegen. Stimmen diese Werte nicht, muss man die beiden Drähte vertauschen.

    Damit hatte ich erst mal alle Drähte bis auf zwei "verarztet" :)

    Bei den beiden übrigen half jetzt eine Spannungsmessung gegen Klemme C weiter. An einem Draht liegt (siehe Schaltplan auf Seite 2 des PAS 2000-0 Service Manual) eine Wechselspannung < 14 V über eine Lampe (SL) an, an dem anderen (Klingeltaster) nicht.
    Damit waren diese beiden Drähte (rosa und weiß) dann auch geklärt und es ergab sich folgende Belegung:

    C = grau
    I = blau
    3 = rosa
    7 = weiß
    9 = rot
    11 = braun
    12 = gelb

    Der übrig bleibende schwarze Draht wird nicht angeschlossen.

    Beste Grüße
    DAC324
     
  5. #4 A. u.O., 07.05.2015
    A. u.O.

    A. u.O.

    Dabei seit:
    16.11.2012
    Beiträge:
    2.729
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Ist ja auch Zeit geworden dass sich Jemand um den "8 Jahre alten" Beitrag endlich wer kümmert.

    Bei Sprechanlagen gibt es leider noch keine Normen, welche Kabelfarben für was u. an welcher Klemme genau verwendet werden sollen, immer noch nach dem Motto:
    Wie es Euch gefällt.
     
    patois gefällt das.
  6. Stando

    Stando

    Dabei seit:
    16.04.2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich muss hier leider ein älteres Siedle-Themen aufgreifen. Vielleicht kann mir jemand nen Tipp geben, da ich die entsprechenden Schaltpläne nicht gefunden habe.
    Wir hatten eine ältere Siedle Anlage (SSS) verbaut gehabt, die nun größenteils entkabelt wurde (Damals Drei-Familienhaus). Ich würde gerne jedoch eine Klingel (ohne Türsprecher und Toröffner) wieder in Betrieb nehmen.

    Bisher gehen noch vom Netzgleichrichtiger (NG103-01) folgende Kabel an das Umschaltgerät (UG 401-0):

    NG Blau (9) an Umschaltgerät (12.1)
    NG (+) ist leer
    NG Grün (-) an Umschaltsgerät (23)
    NG Schwarz (c) auch an Umschaltsgerät (23)
    NG Grau (b) an Umschaltgerät (b) und an Grau von Klingel 1
    Zusätzlich ist im Umschaltgerät (1.2) mit (12.1) überbrückt. Kabelfarbe weiß

    Weiß von Klingel 1 ist noch offen.

    Meine Frage wäre, ob an den oberen Leitungen irgendwelche überflüßig sind. Und welches Kabel ich an das Handteil anschließen müsste, damit die Klingel 1 wieder funktioniert. Weiß von Klingel 1 ist noch nirgends angeschlossen.(Tursprecher und Turöffner brauche ich nicht)


    Viele Grüße
     
  7. #6 Octavian1977, 31.10.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.217
    Zustimmungen:
    943
    Entweder baust Du die Anlage komplett funktionsfähig wieder auf, oder baust alles ab und installierst einfach eine 0815 Klingel/Gong.
    Schaltpläne gibt es zu jeder Siedle Anlage auf der Siedle Heinseite zum Laden.
    Googel mal Siedle Handbuch 6+n
     
    leerbua gefällt das.
  8. Stando

    Stando

    Dabei seit:
    16.04.2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Ich suche dann nochmal. Eine 0815-Gong wäre halt nicht notwendig, da die Teile ja schon da sind und teilweise noch angeschlossen (wie im vorherigen Beitrag) an der Wand hängen. Bis auf das Handteil und den abgespeckten Kabel am Umschaltgerät.

    Ich schaue mal, ob ich das Handbuch finde und was es so hergibt.
     
  9. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.893
    Zustimmungen:
    576
    Wenn du wirklich Hilfe erwartest, solltest du die genaue Bezeichnung der Type deiner Siedle Anlage bekanntgeben.
    Auf den Platinen sind Nummern aufgedruckt, anhand derer man im Siedle-Handbuch die genaue Bezeichnung der Anlage
    ausfindig machen kann.

    Als letzter Ausweg wäre das Posten von Fotos in Erwägung zu ziehen.
    .
     
  10. Stando

    Stando

    Dabei seit:
    16.04.2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Habe was gefunden, danke. Wenn ich das richtig verstehe, dann sollte das sehr simpel sein.
    Vom Netzgleichrichter Pin (b) zum Klingelschalter. Von dort aus in den HT Pin (7). Vom HT Pin (9) wiederumrum zurück zum Netzgleichrichter Pin (9). Somit hätte man einen Kreislauf. Was ich in dem Schaltplan nicht sehe, wie die Meßdaten am Netzgleichrichter zwischen Pin (9) und Pin (b) sein sollten.

    https://www.siedle.de/xs_db/DOKUMENT_DB/www/Servicehandbuch/Servicehandbuch.pdf

    @patois
    Sorry, werde ich natürlich noch machen.
     
  11. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    12.893
    Zustimmungen:
    576
    .
    Bitte schau dir das Schaltbild des NG 401-0 genau an ...

    Der PIN (9) des Netzgleichrichters ist galvanisch getrennt vom Pin (b), daher kann kein geschlossener Stromkreis entstehen,
    wie du dir das wohl vorstellst.

    Bezogen auf den NG 401 kannst du zwischen PLUS und Pin 9 einen Stromkreis bilden durch Anhängen eines "Verbrauchers",
    wobei Pin 9 dann der negative Pol ist.

    Wenn du an den Pins +, 9 und - Spannung messen willst, musst du dein Meßgerät auf Gleichspannung einstellen.
    Wenn du an den Pins a, b und c Spannung messen willst, musst du dein Meßgerät auf Wechselspannung einstellen.

    Leider sind am Schaltbild NG 401 keine Angaben zu der Höhe der zu erwartenden Spannungen gemacht worden.
    .
     
  12. #11 Octavian1977, 31.10.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.217
    Zustimmungen:
    943
    Das Handbuch beschreibt aber unter Fehlersuche die zu messenden Spannungen.
     
    patois gefällt das.
  13. Stando

    Stando

    Dabei seit:
    16.04.2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Zur Information: Die Bezeichnung des Handmoduls ist HT 611-01. Werde morgen mal die Verkabelung vorbereiten.
     
  14. Stando

    Stando

    Dabei seit:
    16.04.2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    irgendwie klingelt da noch nichts, obwohl es auf den ersten Blick doch simpel aussauh.
    :) Muss man wegen dem Klingeln noch etwas besonderes achten. Ich habe mal probereweise die Leitung vom Netzgleichrichter Pin (9) zum HT Pim (9) und die Leitung Netzgleichrichter Pin (+) direkt auf HT Pin (7) gehoben. Sollte es dann nicht klingeln?


    Viele Grüße
     
  15. #14 Octavian1977, 10.12.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.217
    Zustimmungen:
    943
    Solange der Klingel der Minuspol fehlt klingelt da nix.
     
    patois gefällt das.
  16. #15 Leprechaun, 11.12.2018
    Leprechaun

    Leprechaun

    Dabei seit:
    03.09.2015
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    148
    Zum Klingeln wird 12 V ~ verwendet. Also b und c vom Netzgerät.

    Im Haustelefon liegt das Läutewerk zwischen 7 und c.

    Die einfachste Schaltung sieht dann so aus:

    NG (b) → Ruftaster (6). Ruftaster (7...) → HT (7). HT(c) → NG (c).

    Leprechaun
     
  17. Stando

    Stando

    Dabei seit:
    16.04.2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Super, vielen Dank euch allen. So funktioniert das nun. Danke
     
Thema:

Anschluss analoge Siedle Türsprecher/Haustelefone HT611 u.a.

Die Seite wird geladen...

Anschluss analoge Siedle Türsprecher/Haustelefone HT611 u.a. - Ähnliche Themen

  1. 63A-125A Anschluss kommt,3 eHZ möglich?

    63A-125A Anschluss kommt,3 eHZ möglich?: Hallo, ich erhalte ein Upgrade auf 125A am HAK, Ich möchte einen neuen Zählerplatz setzen. Ich würde einen Hager anpeilen, Technikzentrale nach...
  2. Anschluss des ERT eines Siedle Haustelefon

    Anschluss des ERT eines Siedle Haustelefon: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe letzte Woche das Siedle Haustelefon gefühlt nur angefasst (keine Kabel geändert) und seit...
  3. Siedle Hausanlage

    Siedle Hausanlage: Hallo alle zusammen Ich möchte meine alte Sprechanlage Marke unbekannt durch eine Siedle Anlage mit FingerPrint Sensor ersetzten. Wollte 2...
  4. Siedle Störung

    Siedle Störung: Hi, Ich habe bei mir Zuhause eine Siedle HT 611-01 mit einem Netzgleichrichter NG 402-02. Seit kurzem funktioniert dies aber nicht mehr. Ich habe...
  5. Siedle

    Siedle: Hallo. Siedle TLM 511-02 das ist 1+N oder 6+N ? Danke
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden