Anschluss Lichtschalter + Steckdose

Diskutiere Anschluss Lichtschalter + Steckdose im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich habe einen Lichtschalter (nur einer im Raum, brauch also nicht als Wechselschalter angeklemmt werden) der...

  1. Bounty

    Bounty

    Dabei seit:
    06.12.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe folgendes Problem:
    Ich habe einen Lichtschalter (nur einer im Raum, brauch also nicht als Wechselschalter angeklemmt werden) der senkrecht über einer Steckdose angebracht wird. Jetzt will ich einen neuen Schalter einbauen und krieg es nicht hin.
    Es schauen quasi 4 Kabel aus der Wand (2 x grün und 2x schwarz), wobei ich momentan die beiden schwarzen Kabel miteinander verbunden habe, damit die Steckdose Strom hat.
    Ich habe auch Testweise nen normalen Stecker an die beiden Grünen Kabel angeklemmt und sobald ich den Stecker in ne Steckdose stecke, leuchtet die Lampe.
    Soweit so gut, aber wie Klemme ich jetzt den Schalter richtig an.
    Ich dachte, das ich die beiden schwarzen Kabel an die Anschlüsse (mit "L" markiert) anschließe und die grünen Kabel in zwei der anderen 4 Anschlüsse stecke.
    Zwar ist auf der Steckdose Strom, aber die Lampe lässt sich mit dem Schalter nicht betätigen.
    Bilder von dem Schalter und den Kabelanschlüssen sind angehängt.
    Wär super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
    Danke
    Gruß
    Bounty




    [​IMG]

    [​IMG]
    [/b]
     
  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.381
    Zustimmungen:
    132
    Versuche beide grünen Leitungen in eine der Pfeil-Klemmen.

    Lutz
     
  4. #3 79616363, 11.12.2008
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Grmpfl, irgendwie bin ich heut auch wie Mc. Gyver drauf. Die Farbgebung der Adern ist mehr als abenteuerlich. ich mein zwar auf dem unscharfen Bild ne gn/ge zu erkennen, erkenn aber nix Blaues. Ist gn/ge womöglich PEN? Oder sind die beiden Schwarzen tatsächlich Phasen - Hmm vermutlich?! Sowas könnte man notfalls sogar mit nem Lügenstift, ner Glühlampe und Nachdenken rauskriegen! Grün könnten Schaltleitungen für die Leuchte sein? Muss evtl. Phase auf die Grünen gebrückt werden? Ist vielleicht ein Grüner der Neutralleiter? Das sieht man dem Grün nicht an!
    Was war denn vorher für ein Schalter drin und welche Adern kamen in der Schalterdose an? Gab es mindestens eine Brücke? Ich weiss es nicht und kann das so nicht erraten! Mit dem mehrdeutigen Farbenhaufen kann man so nix anfangen, da müssen Messungen her, sonst macht es "BATSCH!" oder tut einfach nicht richtig!
    <Zynismus mode=on>Na ja, es gibt ja nach den Angaben nur FAK(4)=24 Möglichkeiten und eine <u>könnte</u> richtig sein </Zynismus>.
    Lassen wir mal die Tatsache weg, dass das doch recht strange ist! Einmal tut der Schalter und dann wieder die Steckdose und umgekehrt. Irgendwie scheint da was in Serie zu liegen. Wo ist der Neutralleiter? Sind wir in Drittländern? Das soll keine Diskriminierung sein, die machen das sicher auch nicht schlimmer und die haben halt nix Anderes zur Verfügung!
    Ausprobieren bzw. orakeln haut nur die Sicherung raus, ist gefährlich, schädlich und bei "Erfolg/Funktion" nicht unbedingt richtig! Zulässig ist es zumindest z.B. in Öschiland und DE aber nicht!
    Nothilfe bringt hier nur ne vernünftige Messung!
    Warum klemmt man aber auch Adern planlos in einer bestehenden Anlage ab, wenn man bei zweifelhafter Kennzeichnung die Bedeutung noch nicht mal kennt oder zumindest die Lage kennzeichnet? Sorry, da fehlt mir jegliches Verständnis!
    Ohnehin sind die Infos so dünn wie die Bilder scharf sind.
    Tut mir leid, wenn ich hier vielleicht ein wenig zu unfreundlich wurde, will ich auch nicht, will auch Niemand beleidigen, aber mit solchen Infos ne Ferndiagnose zu erwarten ist schon von einer gewissen Naivität geprägt. Klare Fakten mit Aussagekraft, dann kann man helfen! Was ist mit der kriminellen Steckerkonstruktion, die dann auch noch in ne andere Steckdose gestöpselt wird? Kann ja nur ein sehr verfrühter Aprilscherz sein! Wenn man den "Teststecker" rumdreht, dann könnte sich evtl die grausame Wahrheit zu Wort melden - Aber darüber gibt es auch keine Infos. Welche Farben kommen eigentlich an der Leuchte an? Gibt es lustige Verteiler in der Wand?
    Die Lüsterklemmen in der Gerätedose sind wohl eher nur ne Interimslösung und das geht notfalls zum Ausprobieren! Dauerhaft kann und sollte das aber wohl auch nicht sein und ist in dieser Form verziehen.

    Eigenarbeit in allen Ehren, aber das was hier veranstaltet wird, das schreit nach nem wirklich qualifizierten Elektriker!

    Viele ehrlich und gut gemeinte gemeinte Grüsse,

    Uli

    PS: Frohe Vorweihnachtszeit.
     
  5. #4 techniker28, 11.12.2008
    techniker28

    techniker28

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    1
    hi,

    ohne einer Messung mit einem 2 poligen Prüfer geht hiet NICHTS.
    Bitte im eigenen interesse die Finger davon lassen.

    techniker28
     
  6. #5 Nullvolt, 11.12.2008
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Also ich finde die Vorgehensweise ebenfalls abenteuerlich. Mir schaudert's und das ist mein voller
    Ernst. Einen Stecker anschließen und dann in eine unbekannte Installation noch bei unklarer Aderkennzeichnung einfach eine Spannung einzuspeisen, ist lebensmüde!!

    Meine Glaskugel (frisch poliert) sagt mir, dass die beiden grünen die 'Lampendrähte' einer Serienschaltung sind. Ein schwarzer ist der ankommende Dauer-L1. Diesen hast Du (scheinbar richtigerweise) mit der Brücke zur Steckdose durchverbunden. Jede normale Installationsschalter hat Durchgangsklemmen. Du kannst also die Klemme sparen und beide schwarzen auf den Eingang des Schalters legen. Der grüngelbe ist dann der PEN für die Steckdose. Der PEN für den Leuchtenauslass ist dann in einer Abzweigdose über oder in der Nähe der Tür abgezweigt.

    Ich vermute momentan ist die Leuchte nicht als Serienschaltung angeschlossen. Dann ist sehr warhscheinlich eine grüne Ader funktionslos. Die benutzte grüne Ader muss dann an einen Ausgang (Pfeilklemme) des Schalters. Besser wäre es, Du würdest es gleich richtig machen (lassen) und wieder eine Serienschaltung mit Serienschalter installieren!!

    Mach bitte mal ein Foto vom Leuchtenanschluss! Es gilt immer noch zu prüfen, ob hier wirklich eine Serienschaltung vorliegt.

    0V

    PS: Die Verwendung von grünen Adern ist seit 1975 verboten. Wenn aber der grüngelbe ein PEN ist, muss diese Installation von 1973 oder früher sein und damit wäre dann auch grün als Schaltader erlaubt gewesen und darf bleiben.
     
  7. Bounty

    Bounty

    Dabei seit:
    06.12.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    zu erst einmal. Ich mache immer zuerst die Sicherung raus und messe nach, ob auch wirklich kein Saft drauf ist, bevor ich anfange.
    Das Haus ist wirklich aus den 60/70 er Jahren, sodass das mit den grünen Kabeln passt.
    Des Weiteren geht ein grün/gelbes Kabel bis zur Steckdose durch(kann ich also niht an den Scvhalter mit anschließen)
    Vorher war dort nen Dimmer angeklemmt, den ich aber nie in Funktion gesehen habe und von daher nicht weiß, ob es mit diesem jemalls funktioniert hat. Ich wollte diesen austauschen, da der Dimmer nicht funktionsfähig ist, da er nicht mehr einrastet.´
    Wie sieht denn so ein Serienschalter aus?
    Vielen Dank für die vielen Antworten.

    Gruß
    Bounty
     
  8. Marsu

    Marsu

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Serienschalter habe zwei Schließerkontakte und auch zwei Wippen. Laienhaft könnte man sagen, dass es sich dabei um zwei Ausschalter in einem Gehäuse handelt.
     
  9. #8 Nullvolt, 12.12.2008
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Artikel 270312386308 bei 321meins.de zeigt einen Serienschalter von Busch Jaeger.

    0V
     
Thema:

Anschluss Lichtschalter + Steckdose

Die Seite wird geladen...

Anschluss Lichtschalter + Steckdose - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Anschluss Trafo Relco RL2953 mit Potentiometer

    Hilfe bei Anschluss Trafo Relco RL2953 mit Potentiometer: Hallo zusammen! Für meine defekte Stehlampe habe Ich mir ein Relco RL2953 Trafo für externes Potentiometer nachgekauft, da das originale defekt...
  2. Anschluss Motorkondensator an Ventilator

    Anschluss Motorkondensator an Ventilator: Hallo Leute, ich würde mich um Auskunft bei folgender Installation freuen. Und zwar hat bei mir der Motorkondensator des WC-Lüfters den Geist...
  3. (Bad) Licht geht nicht mehr, Steckdosen und Abluft schon

    (Bad) Licht geht nicht mehr, Steckdosen und Abluft schon: Hallo liebes Forum, ich bin ziemlich ratlos. Ich wollte gerade ein Loch im Badezimmer bohren um etwas zu montieren. Ich habe nur eine Steckdose...
  4. Altes Schweißgerät Anschluß

    Altes Schweißgerät Anschluß: Hallo Zusammen, hab ein altes Schweißgerät das man mit 230 V und 400 V betreiben konnte. Ich möchte es gern mit 400 V betreiben. Momentan ist ein...
  5. PEN-Leiter an der Steckdose - Sicherung?

    PEN-Leiter an der Steckdose - Sicherung?: Hallohallo! Folgende Sache: ich wohne in Tschechien und letzens ist eine unserer Steckdosen mehr oder weniger auseinander gefallen und hat uns...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden