Anschluss Potentialausgleich

Diskutiere Anschluss Potentialausgleich im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Leute, heute war der Elektriker bei mir im Haus (Baujahr 65) um den HAK anzuschließen. Die Elektrik wurde im Haus komplett erneuert....

  1. #1 Elektron99, 14.06.2016
    Elektron99

    Elektron99

    Dabei seit:
    14.06.2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    heute war der Elektriker bei mir im Haus (Baujahr 65) um den HAK anzuschließen. Die Elektrik wurde im Haus komplett erneuert.

    Ein 10qmm Kabel war verlegt von der Potentialausgleichschiene zum HAK und ein 5-adriges Kabel vom HAK zum Verteiler. Der Elektriker sagte dann, dass das so nicht gemacht wird und der Potentialausgleich direkt von der Potentialausgleichsschiene zum Verteiler gelegt werden muss und nicht über den HAK.

    Momentan wohne ich im Haus gegenüber, dort habe ich mir das mal angeschaut. Dort führt der Potentialausgleich aber von der Potentialausgleichsschiene zum HAK und von dort aus ein 5-adriges Kabel zum Verteiler. Ich bin also davon ausgegangen, dass es sich um ein TN Systen handelt.

    Ich habe beim Anschluss zugeschaut und gesehen, dass im HAK N und PE zusammengeklemmt waren. Es gab eine kleine PE Klemme, da war ein recht dünnes Kabel angeklemmt - der Elektriker sagte irgendwas von Steuersignal, aber da passe kein 10qmm Kabel dran.

    Letztenendes geht der Potentialausgleich jetzt von der Potentialausgleichsschiene direkt zum Verteiler, ist bei RWE wohl immer so, sagte er. Da das ein Elektromeister war, gehe ich davon aus, dass es schon seine Richtigkeit hat.

    Aber: wie kann es sein, dass im Haus, wo ich jetzt wohne (direkt gegenüber, exakt baugleiches Haus), der PE über HAK geht? Irgendwo stimmt doch was nicht. Oder ist das egal???
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.865
    Zustimmungen:
    235
    Nein, es ist nicht Egal, ob ein TT- oder TN-System vorliegt. Über Netzform am HAK informiert der Netzbetreiber, weitere Anforderungen sind in den TAB formuliert.
     
  4. #3 Elektron99, 14.06.2016
    Elektron99

    Elektron99

    Dabei seit:
    14.06.2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo T.Paul,

    danke für deine Antwort.

    Heißt dass, dass entweder der Elektriker etwas falsch gemacht hat oder die Erdung in dem Haus, in dem ich jetzt wohne nicht korrekt ist? Denn die Ausführung ist ja unterschiedlich, die Netzform aber gleich.

    Wenn es sich um ein TN Netz handelt, hat der Elektriker den Potentialausgleich korrekt gemacht oder nicht?
     
  5. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.865
    Zustimmungen:
    235
    Das heißt, dass man ohne die Anforderungen des Netzbetreibers zu kennen nicht wissen kann, welche Variante korrekt ist. Oder überhaupt eine ... Für mich stellt sich hier dar, dass eines von beiden ganz massiv oder beide ein wenig falsch sind ...

    Netzform und Postleitzahl fehlen als vernünftige Gesprächsgrundlage.
     
  6. #5 kb33181, 14.06.2016
    kb33181

    kb33181

    Dabei seit:
    09.02.2016
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    16
    Netzform feststellen ist richtig.

    Dann hilft vielleicht der HagerTipp 32 weiter, der sich zwar nicht mit der TAB, sondern im wesentlichen mit der VDE-AR-N4101:2015 beschäftigt. Dort ist auf Seite 2 der Potentialausgleich für TN- und TT-Netze skizziert.

    Hier der Link:
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... Wg&cad=rja

    Ciao
    Klaus
     
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.448
    Zustimmungen:
    493
    Da ja eindeutig ein TN-System vorliegt, dar N und PE im HAK beide angeschloßen wurden, währe es absolut richtig die Verbindung zum PA so früh wie möglich herzustellen. Viele VNB sehen das auch so bzw. wollen das so haben, wenngleich es genauso technich i.O. ist von Zählerschrank auszugehen.

    Bei einer 4adrigen Zuleitung zum Zählerschrank und dortiger N/PE aufteilung ist die Verbindung aus dem Zählerschrank heraus vorzuziehen.
     
  8. #7 Strippe-HH, 14.06.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.680
    Zustimmungen:
    277
    Die Frage stellt sich auch ob der Hak. noch von 1965 stammt was bestimmt der Fall sein wird.
    Denn dieser hat bestimmt auf der N-Schiene nur zwei Abgänge für N+PE. zur Zähleranlage und ein zusätzlicher seitlicher oder oberer Abgang zur HES. würde dann fehlen und genau so auch eine Verschraubung dafür.
    In diesen Falle müsste natürlich die Poti-Leitung an den Zählerschrank angeschlossen werden, aber dann auch an das Schienensystem im Vorzählerbereich und nicht in der Verteilung.
     
  9. #8 Elektron99, 14.06.2016
    Elektron99

    Elektron99

    Dabei seit:
    14.06.2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Was bedeutet HES? Seitlich am HAK ist eine Verschraubung, dort war ursprünglich ein rotes Kabel angeklemmt, das dann an die Wasserleitung führte. Meist du das mit seitlichem Abgang? Jetzt ist da nichts mehr angeklemmt.

    Die Zuleitung zum Zählerschrank ist 5-adrig, eine Ader wird jetzt nicht verwendet. Die Poti-Leitung ist natürlich an das Schienensystem im Vorzählerbereich angeklemmt.

    Ist es bei einem TN System wirklich technisch in Ordnung, vom Zählerschrank auszugehen? Ich dachte, es geht auch darum, N im Zählerschrank mit dem Potentialausgleich zu verbinden...aber ich bin was das angeht Laie :-/

    Stimmt es auch, dass beim TN System keine zusätzliche Erdung (z.B. mit Kreuzerder) vorgeschrieben ist, da die Erdung schon über den HAK reinkommt (wenn es denn korrekt angeschlossen wäre)?

    Ich werde mal beim VNB wegen der Netzform nachfragen, aber wie ego1 schon angemerkt hat, handelt es sich offensichtlich um ein TN System.
     
  10. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.448
    Zustimmungen:
    493
    Ja was denn nun?
     
  11. #10 Strippe-HH, 14.06.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.680
    Zustimmungen:
    277
    Das wundert mich denn diese Art des Anschlusses wird eigentlich nur in TT-Netzen gemacht.
    Der HAK. erscheint aber demnach, weil dieser eine seitliche Anschlussschraube hat, nach T-N-CS Netzform. Von hier aus wird die HES (Potenzialausgleichsschiene) dann direkt angeschlossen.
    Erkundige dich gerne mal bei deinen Netzbetreiber nach der Netzform.
    Da kann man gespannt drauf sein.
     
  12. #11 Elektron99, 15.06.2016
    Elektron99

    Elektron99

    Dabei seit:
    14.06.2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mit dem VNB gesprochen. Es handelt sich um ein TN Netz. Bis zum Techniker bin ich leider noch nicht durchgekommen, um zu fragen, ob die Installation korrekt ausgeführt wurde.

    @ego1 ursprünglich war N und PE im HAK zusammengeklemmt. Jetzt nicht mehr. Potentialausgleich geht direkt zum Verteilerkasten und am HAK sind nur noch 4 Adern angeschlossen.

    Was meint ihr? Kann man das beim TN Netz so machen, oder muss N im HAK in den Potentialausgleich einbezogen werden?
     
  13. #12 werner_1, 15.06.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.057
    Zustimmungen:
    1.255
    Hallo,
    ein korrektes TN-C-S-Netz sieht so aus:


    [​IMG]
     
  14. #13 Octavian1977, 15.06.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.226
    Zustimmungen:
    788
    Der Neutralleiter (N) darf NIEMALS mit dem Potentialausgleich verbunden werden, bei KEINEM System.
    Der Schutzleiter PE MUß in den PA einbezogen werden, bei älteren Anlagen auch der PEN
    Im TN System ist die Brücke an der sich der PEN in N und PE aufteilt essentiell wichtig. Ohne diese Brücke ist die Anlage SOFORT still zu legen, da somit die Schutzmaßnahme Schutzerdung erheblich eingeschränkt wenn nicht sogar völlig aufgehoben wird.

    Eine 5ünfadrige Leitung zwischen HAK und Zählerkasten ist schon mal der richtige Ansatz, eine Ader darin die ohne Funktion ist aber nicht.

    Man kann theoretisch aus einem TN System ein örtliches TT System machen, herzu ist aber ein funktionsfähiger Erder zwingend notwendig.
    Auch werden möglicherweise andere Schutzmaßnahmen notwendig wie z.B FI Schutzschalter für alle Stromkreise.
    Der Versorgungsnetzbetreiber schreibt aber vor welches System zu verwenden ist.
     
  15. #14 werner_1, 15.06.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.057
    Zustimmungen:
    1.255
    Wenn ein Laie so etwas schreibt:
    ... dann kannst du dir doch denken, dass er damit die PEN(N)-Zusammenschluss mit dem PA im HAK meint.


    PS: Seit ein paar Minuten kann man keine pdf-Dateien mehr hochladen? :?: :?
     
  16. #15 Octavian1977, 15.06.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.226
    Zustimmungen:
    788
    ich kann es vermuten, aber kaum Voraussetzen.
    Beim nächsten heißt es dann ich hätte gesagt man dürfe das.
     
  17. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.445
    Zustimmungen:
    148
    :shock:

    Lutz
     
  18. #17 Octavian1977, 15.06.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.226
    Zustimmungen:
    788
    Gut ein wenig blöd ausgedrückt, jedenfalls ist der PE dann im Ernstfall nur noch ein grüngelber Draht ohne Funktion.
    Der Erdbezug des Netzes bleibt erhalten.
     
  19. #18 Strippe-HH, 15.06.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.680
    Zustimmungen:
    277
    Hatte das mal in unseren TAB. nachgelesen:
    "Der Potenzialausgleichsleiter ist grundsätzlich am erst möglichen Anschlusspunkt nach Gebäudeeintritt mit der Betreiberanlage zu verbinden" Das wäre also der Hausanschlusskasten.
    Und somit ist die Anlage bei Elektron99 nicht Fachgerecht angeschlossen.
    Ende der Fahnenstange.
     
  20. #19 Octavian1977, 15.06.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    22.226
    Zustimmungen:
    788
    Eben genau so wie ein bißchen weiter vorne im Bild zu sehen.
    Deine Ausführung gilt natürlich nur für das TN Netz.
    Bei den in Deutschalnd recht seltenen TT Netzen darf es diese Verbindung PA zu Netz nicht geben.
     
  21. #20 werner_1, 15.06.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.057
    Zustimmungen:
    1.255
    Richtig. Das vorn gezeigte Schema stammt aus den TAB und der TE hatte ja schon ein TN-Netz bestätigt, sonst hätte ich das Bild gar nicht eingestellt.
     
Thema:

Anschluss Potentialausgleich

Die Seite wird geladen...

Anschluss Potentialausgleich - Ähnliche Themen

  1. Anschluss Backofen

    Anschluss Backofen: Hallo, In meiner Küche wurde ein Herdanschluss mit 5x2,5mm² Kablel gelegt. Ich habe dort aber keinen Kraftstrom, sondern nur 3 separat zugeführte...
  2. Anschluss des Nullleiter an zweitem Zähler zulässig?

    Anschluss des Nullleiter an zweitem Zähler zulässig?: Hallo zusammen, ein Elektriker hat bei uns den Zähleranschlusskasten erweitert, da für eine PV-Anlage ein zweiter Zähler integriert werden...
  3. Anschluss Siedle HTA 811-0 W

    Anschluss Siedle HTA 811-0 W: Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier, kein Fachmann und kenne mich mit +-und Erde aus :) Ich möchte mein altes Siedle Haustelefon...
  4. Frage zu Anschluss mehrerer Geräte an einer Steckdose

    Frage zu Anschluss mehrerer Geräte an einer Steckdose: Hallo zusammen, eins vorweg: Ich bin absoluter Laie und habe von den ganzen Fachbegriffen etc. sehr wenig Ahnung. Ich habe bei mir aktuell an...
  5. Achtung Einphasiger Anschluss LWZ8

    Achtung Einphasiger Anschluss LWZ8: Hallo Zusammen! Kurze Frage, da ich über die Suche keinerlei Ergebnisse gefunden habe (Evtl. funktioniert diese Momentan nicht) Und zwar bin ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden