Anschluss von Drehstromsteckdosen ohne N

Diskutiere Anschluss von Drehstromsteckdosen ohne N im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hi. Füher war es ja durchaus "üblich" vor allem in landwirtschaftlichen Gefilden, Drehstromsteckdosen ohne angeschlossenen Neutralleiter zu...

  1. #1 Ares735, 29.02.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Füher war es ja durchaus "üblich" vor allem in landwirtschaftlichen Gefilden, Drehstromsteckdosen ohne angeschlossenen Neutralleiter zu montieren.

    Meine Frage ist daher, wie es sich in der "Neuzeit" verhält. Mir ist da vor kurzem eine 5- polige 63A CEE Dose untergekommen- Leitungsquerschnitt, Absicherung, usw. alles sauber. Aber Neutralleiter?- Nicht angeschlossen, war auch nur ne 4- adrige Zuleitung.

    Ist das erlaubt? Im konkreten Fall ging es um den Anschluss eines Baustromverteilers, welcher ja eh eine 4-adrige Zuleitung hat, von da her ists nicht so schlimm, aber andere Verbraucher? :roll:
     
  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.272
    Zustimmungen:
    99
    IMHO müsste die CEE auch nur 4polig sein.

    Lutz
     
  4. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    bei Steckern ist es in Ordnung. Wenn das Gerät den N nicht benötigt, nmuss er nicht angeschlossen sein.

    Umgekehrt bei Steckdosen MUSS er jedoch angeschlossen sein. Anonsten ist eine 4pol. Steckdoese zu verwenden.
     
  5. #4 Hemapri, 29.02.2012
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    7
    Gerade ein Baustromverteiler benötigt einen Neutralleiter. Drehstromverbraucher benötigen keinen. Bei einem Baustromverteiler werden ja auch 230 V abgegriffen und die liegen nur zwischen einem Aussenleiter und dem Neutralleiter an. Bei einer vieradigen Zuleitung kann auch ein PEN, an Stelle eines Neutralleiters und eines Schutzleiters vorhanden sein.

    MfG
     
  6. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Wobei die niemals über Stecksysteme angespeist werden, sondern immer fest angeschlossen werden.

    PEN über Steckdose gibts nicht.
     
  7. #6 Ares735, 29.02.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, das stimmt leider nicht. Der Großteil der "größeren" Baustromverteiler haben nur einen Anschluss für den PEN, welcher im Schrank aufgeteilt wird, in PE und N. Sonst wäre ein Anschluss z.B. an Freileitungen gar nicht möglich.
     
  8. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.625
    Zustimmungen:
    205
    Was stimmt leider nicht?

    Was auf jedenfall nicht stimmt, ist die Aussage, das 5pol. Steckdosen ohne N-Anschluss jemals normal/üblich wahren(das war schon immer grober, unzulässiger Murks), und erst recht die aussage das man daran einen Baustromverteiler anschliessen kann.
     
  9. #8 Ares735, 29.02.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ok, im ersten Punkt geb ich dir Recht. Wieso soll man daran keinen Baustromverteiler anschliessen können? PEN ist ja vorhanden (in dem Fall der PE in der Dose).
     
  10. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.625
    Zustimmungen:
    205
    Weil PEN Leiter grundsätzlich nur in festverlegten Leitungen zulässig sind! Und das ist auch gut so.

    Davon ab: Wer heute noch PEN-Leiter verlegt, lebt meist eh hinter dem Mond. Baustromversorgung bitte 5adrig.
     
  11. #10 Octavian1977, 02.03.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.544
    Zustimmungen:
    481
    TN-C für Baustromverteiler Anschluß ist auch nicht zulässig.
    Nur TN-S oder TT
     
  12. #11 Ares735, 02.03.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    d.h. an einem Baustromverteiler, egal, welcher Größe muss ein 5-adriges Anschlusskabel vorhanden sein? Bzw. es ist kein PEN mehr z.B. von der Trafostation zum Verteiler mehr zulässig?

    Edit: hier stehts ja:

    http://www.bosecker-verteilerbau.de/pdf ... chluss.pdf
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Octavian1977, 02.03.2012
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.544
    Zustimmungen:
    481
    Es kann auch ein 4 adriges sein. (L1, 2,3 N)
    Kommt auf die Netzform an, wobei auch bei TT schon anzuraten ist, für den PE nicht nur auf den einen Erdspieß des jeweiligen Verteilers zu vertrauen.
     
  15. #13 Ares735, 02.03.2012
    Ares735

    Ares735

    Dabei seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke. Hier in unserer Gegend ist TN-C standart. D.h. es ist erlaubt, mit 3ph +PEN vom "Übergabekasten" in den Verteiler zu gehen, dort wird dann der PEN zu N und PE aufgetrennt, letzter wird dann nochmal separat mit einem Kreuzerder geerdet? So lese ich das aus dem Boseker-Plan raus.

    Und vor hier Vorwürfe laut werden; NEIN, ich will keinen Baustromanschluss errichten, sondern nur mein Wissen erweitern :D
     
Thema:

Anschluss von Drehstromsteckdosen ohne N

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden