Anschluß Waschmaschine+Trockner

Diskutiere Anschluß Waschmaschine+Trockner im Forum Installation von Leitungen und Betriebsmitteln im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Ich habe eine Frage bzgl. Anschluß meiner Waschmaschine+Trockner. Darf man ein 5x2,5 Quadrat Kabel verlegen, und an eine Doppelsteckdose...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

network

Beiträge
6
Ich habe eine Frage bzgl. Anschluß meiner Waschmaschine+Trockner.

Darf man ein 5x2,5 Quadrat Kabel verlegen, und an eine Doppelsteckdose anschließen,so dass jede Steckdose eine Sicherung bekommt für Waschmaschine+ Trockner? Also ein Kabel für 2 Sicherungen!

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Gruß network
 
2 Stromkreise in einem kabel.

Hallo,

nein das darfst du nicht.......in diesem Kabel gibt es nur einen Neutralleiter N( blau )und einen Schutzleiter PE ( grüngelb) ......du brauchst aber für jeden Stromkreis einen N und einen PE....
 
Wenn zwei verschiedene Aussenleiter zur Verfügung stehen würd ich bedingt ja sagen.
 
Hallo!
Da hat edi ganz recht weil in diesem fall der neutralleiterstrom wesentlich höher ist als normal!

mfg Schorre
 
Wenn ich von Drei Aussenleitern ausgehe, wo ist das Problem?
Ich glaube kaum, dass der Trockner voll kapazitiv und die WM rein induktiv das Netz belastet. Dann sollte auch noch der Zufall es wollen, dass sie unglücklich in der Phasenfolge liegen.
Dinge, die man doch ausschließen kann, oder?
Das alles soll aber nicht heißen, dass ich es anraten würde, nur rein theoretisch ist es bei 2 versch. Aussenleitern also möglich.
 
Hallo,

"das Problem" ist , das es sich hier nicht um einen Drehstomkreis handeln würde sondern um zwei Wechselstromkreise.......und wie ist der Wechselstromkreis definiert.........?
Hinleiter und eigener Rückleiter......

und mit kapazitiv induktiv und Phasenfolge hat das nun garnichts zu tun........es wäre bei ohmsche Last dasselbe Problem......
 
ich habs ja kapiert, aber hat "network" sich geäußert, dass er nur Wechselstrom-/Spannung hat?
Dann sorry, habe ich was überlesen.
 
Waschmaschine +Trockner

Ok ich denke es ist besser, wenn ich 2 Steckdosen getrennt montiere, dann brauch ich keine Angst zu haben.
Danke für die Info
 
okay je nach aufbau der steckdose (parallel/getrennt) das vielleicht auch, aber es geht ja jetz ums kabel...wenn du zwei einzelne 3x2,5² legst bist auf der sicheren seite...jetz sag uns doch mal ob wechsel- oder drehstrom...
 
Waschmaschine+Trockner

Sorry eigentlich bin ich ja nur Laie und ein Freund macht mir die Installation, aber ich hab gehört, dass mit der Leitung wäre so nicht ok, deshalb frag ich hier mal.

Zu der Frage ob Wechsel oder Drehstrom!

Ich denk mal es ist Drehstrom, denn der Zähler ist auch ein Drehstromzähler, oder??

Gruß Network
 
Re: Waschmaschine+Trockner

network schrieb:
Ich denk mal es ist Drehstrom, denn der Zähler ist auch ein Drehstromzähler, oder??

Woher sollen wir das wissen? Schau auf deinen Zähler!

MfG
 
Waschmaschine trockner

Ja ist ein Drehstromzähler, war eben schaun.
 
also anleitung für deinen freund der hoffentlich weiß was er tut...

zwei leitungen vom verteiler 3x2.5mm2 in die waschküche legen und zwei getrennte steckdosen dran...

dann im verteiler mit B16A auf zwei verschiedene phasen...idealerweise vielleicht auf die die nicht schon so mit großgeräten wie geschirrspüler, küche etc. belastet sind...


also möglich dass es bei drehstrom ginge mit dem kabel, aber wenn ich recht verstehe is das kabel doch noch nicht mal verlegt also isses doch kein problem, oder???


mfg frohes werkeln hoffe dich nochmal hier begrüßen zu dürfen
steboes
 
edi schrieb:
und mit kapazitiv induktiv und Phasenfolge hat das nun garnichts zu tun........es wäre bei ohmsche Last dasselbe Problem......

Die Antwort hat mich jetzt lange genug beschäftigt.
Angenommen ein I1-induktiv hat einen schlechteren cos-phi als 0,5, der I3-capazitiv einen eben solchen.
Und schwupps bist du mit In über der maximalbelasung den Neutralleiters. Nacheilende und voreilende Ströme halt. Und dieser Fall wird NIE mit einer ohmschen Last auftreten.
Soviel zum unsymetrisch belasteten 4-Leiter-Drehstromnetz.

Wenn ich also ein Drehstromanschluss habe, sind es dann 2 Wechselstromkreise oder eine asymetrische Belastung des Drehstromnetzes, wenn ich Trockner und WM anschließen will und nur ein 5x2.5 zur Verfügung hätte?
Und jetzt noch einmal:
Ich habe diese Gedanken rein Theoretisch geäußert und wiederholt darauf hingewiesen, dass ich es so nicht machen würde. Wenn auch mit WM und Trockner dieser Extremfall nicht auftreten sollte, da es sich hier um 2 induktive Lasten handelt.
Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!
 
der-Schulz schrieb:
Wenn auch mit WM und Trockner dieser Extremfall nicht auftreten sollte, da es sich hier um 2 induktive Lasten handelt.
Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!

Als erstes würde ich WM & Trockner mal als hauptsächlich ohmsche Last ansehen.
Die induktiven Lasten durch die Antriebsmotoren sind doch dagegen eher gering.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Anschluß Waschmaschine+Trockner
Zurück
Oben