aus Japan (110V auf 220V)

Diskutiere aus Japan (110V auf 220V) im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, Experten! Wir bauen gerade hier in Japan ein Haus. Meine (japanische) Frau möchte in der Küche gerne DEUTSCHE Geräte (z.B. einen...

  1. #1 kriwano, 03.07.2010
    kriwano

    kriwano

    Dabei seit:
    02.07.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Experten!

    Wir bauen gerade hier in Japan ein Haus.
    Meine (japanische) Frau möchte in der Küche gerne DEUTSCHE Geräte (z.B. einen Brotbackautomat) benutzen.
    Die Spannung in Japan ist 110V (50Hz).
    Alle Küchengeräte aus Deutschland haben leider 220V.
    Ich könnte natürlich einen dieser "Spannungswandler" kaufen, aber meine "Chefin" meint, diese Dinger seien zu groß, zu schwer, zu laut und hätten kein richtiges "Design". Auf Deutsch: Ich soll mir etwas anderes überlegen!

    Bitte um eine kurze Antwort auf meine folgende Frage:
    Gibt es eine Möglichkeit, die Planung der Elektroleitungen so zu gestalten, daß in der Küche aus einer deutschen Steckdose 220V verfügbar sind?

    Wenn "JA", was muß ich den hiesigen Handwerkern sagen? Die haben das bestimmt noch nie gemacht!
    Welche Geräte oder Ausrüstung brauche ich, um einen 22oV-Anschluß zu bekommen?
    Welcher Hersteller in Deutschland verkauft diese Sachen?

    Danke für eine kurze Information!
    Gruß aus Japan

    kriwano
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: aus Japan (110V auf 220V). Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    willkommen im Forum.

    Ganz einfach gesagt , du brauchst einen Trafowenn es wirklich nur 110 ( 100V) sind)
    Wie groß der ist , welcher Art dieser sein muss usw
    liegt unter anderm an den örtlichen Gegebenheiten , ob du alle deine Geräte gleichzeitig betreiben willst ( musst ) und wieviel Geld und Platz du dafür zur Verfügung hast.
    Also nähere ( mehr) Einzelheiten bitte.

    Nebenbei :Bist du dir sicher das die Nennspannung 110V ist und nicht 100 V ?

    Üblich sind in Japan Einphasen 3 Leiter Netze 100V 50 HZ bzw 110V 60HZ.....


    Guckst du hier :

    http://ww3.cad.de/foren/ubb/uploads/SEE ... _Japan.pdf
     
  4. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo eine etwas dumme Frage. Gibt es bei diesen 110 Volt auch Drehstrom dann könnte man ja auch die benötigten 230 Volt ohne den Neutralleiter zu benutzen entnehmen .
    Bei gewissen Geräten müsste man allerdings etwas klemmarbeit machen mfg sepp
     
  5. #4 kriwano, 04.07.2010
    kriwano

    kriwano

    Dabei seit:
    02.07.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Edi, hallo, Sepp!

    Vielen Dank fuer Eure schnelle Antwort - trotz Fussballspiel! Edis Anlage habe ich angeschaut und dabei festgestellt, dass ich mich (geringfuegig) geirrt habe.
    Wir bauen das Haus in der Prefektur Shizuoka, suedwestlich von Tokio, wo anscheinend diese 100V/50Hz die 110V/60Hz-Grenze trifft. Das wusste ich bisher gar nicht, weil wir in Tokio leben.
    Also, wir werden einen 110V/60Hz-Anschluss haben und wollen NUR in der Kueche EINEN Anschluss fuer 220V/230V, an dem meine Frau den Brotbackautomaten betreiben kann. Die Fa. UNOLD macht dazu folgende Angaben: Leistung: 700 W, 230 V ~, 50 Hz

    Mehr als diese 700W werden wir nicht brauchen.
    Die Loesung ist also der Einbau eines Trafo, der die
    110V/60Hz auf 230V/50Hz ermoeglicht?
    Sehe ich das richtig?
    Welcher Hersteller in Deutschland verkauft dieses Wunderwerk der Technik?
    Habt Nachsehen mit mir und schreibt mir noch ein paar Zeilen!

    Danke!
    Gruss aus Tokio

    kriwano
     
  6. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wäre wohl zu einfach ,etwa mit einem Spartrafo 110 V/ 230 V auf ca 7 A müsste der Teil mit 110 Volt ausgelegt sein was sagt ihr dazu? Hoffentlich habe ich das verständlich ausgedrückt!
    mfg sepp
     
  7. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    das Problem könnten eher die 60HZ sein.
    Egal wie du transformirst, es kommen 60HZ raus wenn du 60Hz reinschickst.
    Wenn deine Geräte wirklich nur für 50HZ ausgelegt sind,
    hast du ein Problem. Dann werden sie an 60HZ nicht oder nicht ohne Probleme arbeiten . Also nochmal beim Hersteller fragen wie es mit 60HZ Betrieb aussieht...
     
  8. #7 friends-bs, 04.07.2010
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Bei einem Brotbackautomaten sollten keine Probleme mit 60Hz auftreten. Der Motor könnte etwas schneller laufen, der Heizung ist es egal und die Elektonik hat mit 60Hz auch keinen Probleme.
    Es sei denn es ist ein ganz primitives Gerät, bei dem die Zeit von der Netzfrequenz abhängig ist.
     
  9. #8 spannung24, 05.07.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    1
    Wie ist es denn da so?
    Könnt ihr Japanisch?
    Stelle mir vor das, daß dort als Mensch aus deutschen landen nicht so einfach ist oder?
    Und ne gaaanz andere Mentalität, wenn ich mir da schon im Fernsehen mal die ganzen überfüllten U-Bahnzüge in Tokio
    anschaue wird mir schwindelig wohl eher was für "Tokio Hotel" :lol:
     
  10. qwara

    qwara

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ganz andere Frage, gibts vor Ort keine Brotbackautomaten? (Klingt günstiger als ne Bastellösung)
     
  11. #10 kriwano, 06.07.2010
    kriwano

    kriwano

    Dabei seit:
    02.07.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Gruss aus Japan und ein herzliches Dankeschoen fuer die schnellen Antworten:

    1. Brotbackautomaten gibt es hier in 110V von der Fa. TEFAL. Die kosten ca. Euro 300, sind relativ primitiv und koennen nur Weissbrot (Toastbrot) backen. Genau das will meine "Chefin" nicht. Sie traeumt vom echten DEUTSCHEN Schwarz-/Graubrot mit Kuemmel und harter Kruste.

    2. Ich werde die Fa. UNOLD fragen, ob ich deren Geraete hinter einem Transformator, der den Strom von 110V/60HZ auf 230V/60Hz regelt, ohne Probleme einsetzen kann.

    3. Wenn die das positiv bestaetigen, werde ich mir diesen Transformator besorgen und von den Handwerkern in der Kueche einbauen lassen.

    Habe ich Euch so richtig verstanden?
    Habt Ihr eine gute Bezugsquelle in Deutschland fuer dieses Geraet (eventuell im Online-Verkauf)?

    Vielen Dank fuer Eure Unterstuetzung!

    kriwano

    P.S.
    Bin seit 34 Jahren mit einer dieser mandelaeugigen Tigerkatzen verheiratet und lebe schon seit ca. sechs Jahren hier. Meine Frau ist nach den vielen Jahren in Deutschland "deutscher als viele Deutsche" und besteht halt auf solche Sachen wie TEUTSCHES Brot und TEUTSCHE Wurst und TEUTSCHEN Kaffee usw.
    Schlimm!
     
  12. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo vergesst was ich geschrieben habe, war Unsinn.Da habe ich wohl gedacht wie man 2 Mandelaugengeräte mit 110 Volt bei uns anschließen/ betreiben könnte mfg sepp
     
  13. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0

    Trotz mehrmaligen Lesen, habe ich keine Ahnung, wass Du damit sagen willst.


    Ich würde so einen Trafo irgendwo fix montieren. Allerdings in der Küche neben der 230V Schuckosteckdose einen Schalter setzten, der den Trafo lediglich bei Bedarf über einen Schütz zuschaltet.
     
  14. #13 79616363, 06.07.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Zur Serienschaltung sag ich lieber nix :lol: Selbst wenn die Spannung für die Serie stimmen <u>würde</u>, dann tut's trotzdem nicht!

    Die Idee mit dem Spartrafo ist aber nicht schlecht und die mit dem Schütz sogar noch besser.
    Bleibt die Frage, wo man so ein Teil herkriegt (ich mein den Trafo).

    In den 60Hz seh ich bei nem Brotbackautomaten jetzt keine grundsätzlichen Probleme.
     
  15. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo es müsste nicht unbedingt ein Spartrafo sein,man könnte auch einen leistungsfähigen Trafo ca 700 Watt , gleich welcher sek. Spannung verwenden ,wen dieser für 230 Volt geeignet ist und eine Anzapfung bei 110 Volt hat.
    Hoffentlich nicht wieder Unsinn was ich geschrieben habe!
    mfg sepp
     
  16. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    bei E Bay gesehen 1000 W TRANSFORMATOR 110V 220 230V TRAFO 1000W USA VOLT 90 €
     
  17. #16 79616363, 06.07.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Das hört sich doch gar nicht so schlecht an - Damit müsst's gehen.
     
  18. #17 Unimog-HeizeR, 07.07.2010
    Unimog-HeizeR

    Unimog-HeizeR

    Dabei seit:
    23.12.2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Doofe Frage:

    Gut, so ein Trafo kostet 90 Öcken...
    Was kostet ein neuer Brotbackautomat mit 110V?
    Was bekommst Du noch gebraucht für den alten 22V Brotbackautomat, wenn du ihn verkaufst?
    (Ich verstehe manche sachen einfach nicht so richtig...)
    :shock:

    Gruß
    Timo
     
  19. #18 79616363, 07.07.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Weil seine Frau ein deutsches Gerät will und das Wunschgerät halt nur mit 230V~ läuft und sich nicht umstellen lässt.
    Man mag über deutsche Geräte denken wie man will, aber sooo fürchterlich verrückt find ich die Idee gar nicht.
     
  20. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Brotbackautomaten gibt es hier in 110V von der Fa. TEFAL. Die kosten ca. Euro 300, sind relativ primitiv und koennen nur Weissbrot (Toastbrot) backen
     
  21. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    kriwano schreibt:
    Brotbackautomaten gibt es hier in 110V von der Fa. TEFAL. Die kosten ca. Euro 300, sind relativ primitiv und können nur Weissbrot (Toastbrot) backen
     
Thema:

aus Japan (110V auf 220V)

Die Seite wird geladen...

aus Japan (110V auf 220V) - Ähnliche Themen

  1. 2 Stromquellen regulieren auf 220V

    2 Stromquellen regulieren auf 220V: Hi, mein Nachbar und ich teilen uns einen Brunnen bzw. nutzen eine Tiefbrunnenpumpe. Da diese relative viel Strom verbraucht, soll jeder den Strom...
  2. Samsung Kühlschrank von 110V auf 230V umrüsten

    Samsung Kühlschrank von 110V auf 230V umrüsten: Hallo! Ich würde gerne unserem Samsung-Kühlschrank (Modell RSH5SUSL) von von den aktuell unterstützten 110V Eingangsspannung auf 230V umrüsten,...
  3. Dauerbelastung bzw. mehrere Stunden IR Kabine an 220V/16A

    Dauerbelastung bzw. mehrere Stunden IR Kabine an 220V/16A: Hallo zusammen, wahrscheinlich wurde dieses topic schon etliche male durchgekaut, die Suche ergab für mich nichts brauchbares. Folgende Situation:...
  4. Power Supply AC/DC 220V / 110V

    Power Supply AC/DC 220V / 110V: [ATTACH] [ATTACH] Hallo, ich bin absoluter Dontknower was die Elektrik betrifft, deswegen hoffe ich hier Hilfe zu bekommen. Also ich hab ein...
  5. Relais 220V 100A

    Relais 220V 100A: Hallo an Alle Ich bin auf der suche nach einem Relais. Esoll folgendes schalten: Sobald eine Spannung von 220 V anliegt, soll es 2 Batterien mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden