Autarkes Kochfeld / Backofen und Energieverteiler

Diskutiere Autarkes Kochfeld / Backofen und Energieverteiler im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe auch nach längerem Suchen leider noch keine (für mich) zufriedenstellende Antwort zum Thema "Anschluss eines getrennten...

  1. playdo

    playdo

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe auch nach längerem Suchen leider noch keine (für mich) zufriedenstellende Antwort zum Thema "Anschluss eines getrennten Kochfeldes und Backofen" gefunden.

    Generell und sicherlich auch elektrisch korrekt ist hier ein Starkstrom-/Drehstrom-Anschluss für das Kochfeld und eine gesondert mit 16A abgesicherte Schuko-Steckdose für den Backofen.

    Da die oben genannte Elektroinstallation nicht immer vorliegt und nicht jeder eine neue Dose mit eigener Sicherung legen kann/darf/will, ergeben sich für mich folgende Situationen:

    a) Der Backofen wird an einen 230V Stromkreis angeschlossen, an dem noch weitere Verbraucher hängen (könnten).

    b) Es wird ein sog. Energieverteiler / Power-Splitter genutzt, um den Starkstromanschluss "aufzusplitten".

    Daher nun meine Fragen:

    1. Ist Situation a) elektrisch korrekt bzw. Richtlinienkonform?

    2. Was genau passiert in einem Energieverteiler (vielleicht ein Schaltbild vorhanden)?

    3. Mach ein Energieverteiler eigentlich nichts anderes, als 2 Phasen (L1 + L2), Schutzleiter (PE) und Neutralleiter (N) zum Kochfeld zu führen, und Phase 3 (L3) mit dem gleichen PE und N zum Backofen?

    4. Warum sind Energieverteiler laut Aussage des Küchenlieferants (Möbelhaus) versicherungstechnisch notwendig?


    Anbei dazu die Situation bei mir vor Ort:

    3 "einzelne" Sicherungen für den Herdanschluss (2x schwarz, 1x braun), PE und N laufen oben auf die beiden Klemmen:

    [​IMG]

    Beispielhaft ein Anschlussbild eines Kochfeldes mit 2 Phasen:

    [​IMG]

    Schonmal vielen Dank für Tips und Hilfe!
     
  2. Anzeige

  3. #2 werner_1, 15.10.2014
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    13.684
    Zustimmungen:
    1.498
    Hoffentlich nicht PEN, sondern PE und N getrennt. :roll:

    Nicht "Energieverteiler" sind notwendig, sondern ein fachgerechter Anschluss.
    Nein. Neutralleiter N und Schutzleiter PE.
     
  4. playdo

    playdo

    Dabei seit:
    15.10.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @werner_1
    Natürlich PE und N getrennt :roll:

    Die fachlich korrekten Begriffe wurden in meinem Post ergänzt :wink:

    Wie sieht denn im beschriebenen Fall ein fachgerechter Anschluss aus?
     
  5. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.843
    Zustimmungen:
    639
    Über eine geeignete Anschlußdose mit zwei Zugentlastungsmöglichkeiten für beide Leitungen.
     
  6. #5 Octavian1977, 16.10.2014
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.293
    Zustimmungen:
    954
    Man sollte dabei anmerken, daß der Küchenlieferant/Planer sicher keine Fachkraft im Sinne der VDE 1000 ist und somit keine Aussage zur Elektrik treffen kann.

    Die von Ihm mit der Montage der Küche beauftragten werden auch keine Elektrofachkräfte (EFK) sondern maximal elektrisch unterwiesene Personen (EuP)oder Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) sein.
    Eine EuP / EFKffT darf nur elektrische Arbeiten in einem ganz geringen Feld tätigen, sobald hier eine Installation von dem abweicht wie sie unterwiesen ist darf sie die Installation nicht tätigen.
    Somit können Küchenbauer sicher keine zusätzlichen Steckdosen legen oder Herddosen ändern sondern nur die Geräte an die vorhandenen Gerätedosen oder Steckdosen anschließen.

    Da der einzelne Backofen sicher einen Stecker hat, lass dir von einem Elektriker an den Ort wo der Backofen hin soll eine Steckdose legen die von einer Phase der Herddose abgezweigt wird. Dann kann nachher der Küchenbauer die Kochfelder an die Dose anschließen und den Herd in die Steckdose stecken und alles ist in Ordnung.

    Übrigens müsste der grüngelbe Leiter der in deinem Kasten an den FI geht eigentlich blau sein, da es sich um einen Neutralleiter und nicht um einen PE oder PEN handelt.
    Als elektrischer Laie lass bitte die Schutzabdeckung auf der Verteilung. Funken bei einem Schluß gehen schnell ins Auge. Strom ist nicht nur bei berühren gefährlich.
     
Thema:

Autarkes Kochfeld / Backofen und Energieverteiler

Die Seite wird geladen...

Autarkes Kochfeld / Backofen und Energieverteiler - Ähnliche Themen

  1. Backofen von Set autark nutzen?

    Backofen von Set autark nutzen?: Schönen guten Tag, bevor ich einen Elektriker unnütz ins Haus bestelle, möchte ich lieber vorab hier einmal nachfragen. Ich besitze derzeit das...
  2. Thermostat in Zanussi-Backofen

    Thermostat in Zanussi-Backofen: Hallo zusammen, wir haben einen Backofen von Zanussi, Modell ZOU 344X, der viel zu stark heizt. Es hat den Anschein, als würde er immer auf die...
  3. Probleme Anschluss autarkes Induktionskochfeld

    Probleme Anschluss autarkes Induktionskochfeld: Hallo, nach dem Anschluss des neuen Kochfeldes (s. Anhang) tritt folgendes Problem auf: die beiden rechten Felder erkennen die Töpfe nicht und...
  4. Backofen / ceranfeld anschließen : Whirlpool AKR 105/IX

    Backofen / ceranfeld anschließen : Whirlpool AKR 105/IX: Hallo, , ich bin grade dabei einen Backofen anzuschliessen, und bräuchte mal Eure Hilfe. Ich habe den Backofen von dem Küchenbesitzer...
  5. Anschluss Backofen

    Anschluss Backofen: Hallo, In meiner Küche wurde ein Herdanschluss mit 5x2,5mm² Kablel gelegt. Ich habe dort aber keinen Kraftstrom, sondern nur 3 separat zugeführte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden