Backofen und FI

Diskutiere Backofen und FI im Forum Haustechnik im Bereich DIVERSES - Hallo in die Runde, Ich habe folgendes Problem mit unserem Backofen, das mich ein wenig ratlos zurücklässt. Wir sind in eine neue Wohnung gezogen...
M

Mafle

Beiträge
9
Hallo in die Runde,
Ich habe folgendes Problem mit unserem Backofen, das mich ein wenig ratlos zurücklässt. Wir sind in eine neue Wohnung gezogen. Alle Leitungen, Steckdosen etc. sind neu und alles funktioniert problemlos, bis auf den Backofen. Der FI fliegt nach einigen Minuten raus, wenn der Backofen mit Ober-, Unterhitze und Umluft betrieben wird. Nur Ober- und Unterhitze funktioniert. Da der Backofen über eine normale Steckdose betrieben wird, habe ich den Ofen testweise (per Verlängerung) an eine andere Steckdose angeschlossen. Dort funktioniert er seltsamerweise problemlos. Woran kann das liegen? Die Steckdose kann es ja eigentlich nicht sein, da er mit Ober- und Unterhitze problemlos funktioniert. In der Bauphase hatte ich an der Steckdose zudem testweise mal unser E-Auto über längeren Zeit geladen. Das hat problemlos funktioniert. Am Backofen kann es ja eigentlich auch nicht liegen, da er an einer anderen Steckdose per Verlängerung funktioniert. Meine einzige Idee ist die, dass das Kabel des Backofens beim Anschluss an der anderen Steckdose sehr gespannt war (trotz Verlängerung) und daher evtl. im Anschlussbereich im Inneren des Backofens ein sonst vorhandener Schluss (bei Erwärmung) zwischen Neutralleiter und Schutzleiter nicht gegeben ist. Könnte das die Ursache sein? Vielen dank im Voraus für eure Ideen!
 
Höchst wahrscheinlich verursachen die Heizungen des Backofens gewisse Leckströme zum Schutzleiter. Wenn sie sich im Bereich 10...20mA bewegen, lösen manche RCDs aus, je nach schon anderweitig vorhandenen Fehlerströmen.

Wenn der Backofen lange Zeit unbenutzt war, ziehen die Isolationen der Heizungen scheinbar Luftfeuchtigkeit?

Wenn man Glück hat, "trocknet" mehrstündiger Betrieb diese Feuchtigkeit. Ansonsten wäre eine Isolationsmessung zu machen und die schadhafte Heizung zu lokalisieren und zu ersetzen. Leider haben oft mehrere Heizungen gewisse leichte Isolationsfehler.
 
Vielen Dank für Antwort! Der Backofen wurde allerdings regelmäßig genutzt und die beiden Steckdosen (die für den Backofen und die, die ich zum testen genommen habe) laufen über den selben RCD. Mir fiel eben noch ein, dass der Backofen vor ca. einer Woche auch im Umluftbetrieb an der Backofensteckdose funktioniert hat. Seit vorgestern aber nicht mehr. Das Seltsame ist, dass der Ofen vorher (in der alten Wohnung) jahrelang ohne Probleme lief. Nun hat er sogar eine eigene Sicherung, die es in der alten Wohnung nicht gab, und er macht Zicken.
 
Kann natürlich sein, dass durch den Transport sich an einer Heizung Mikrorisse gebildet haben, die bei Erwärmung minimale Leckströme verursachen. Ist nicht mal so selten.
Man kann jetzt versuchen, den Backofen an einer Steckdose ohne FI ordentlich durchzuheizen, aber meist wird man um den Austausch der verursachenden Heizung nicht herumkommen. Da der Fehler erst bei der Erwärmung auftritt, wird man so nichts messen können.

Wenn man sich traut, kann man zunächst immer eine Heizung abziehen und die Zuleitung mit wärmebeständigen Isolierband isolieren, um so herauszufinden, welche der Heizungen es ist. Es gibt Backöfen, die haben zwei, aber auch welche die haben fünf Heizungen (Dazu Hersteller und Modell mit Typenbezeichnung). Bei einigen ist der Lüfter in Reihe über die Background-Heizung angeschlossen, also der geht denn nicht wenn diese abgezogen wird.
Man kann natürlich auch ein Servicetechniker kommen lassen, nur wenn der auch erst suchen muss - kostet dies. Außer das ist so ein typisches Bauteil, das für 95% dieser Fehler verantwortlich ist.
 
Kann natürlich sein, dass durch den Transport sich an einer Heizung Mikrorisse gebildet haben, die bei Erwärmung minimale Leckströme verursachen. Ist nicht mal so selten.
Man kann jetzt versuchen, den Backofen an einer Steckdose ohne FI ordentlich durchzuheizen, aber meist wird man um den Austausch der verursachenden Heizung nicht herumkommen. Da der Fehler erst bei der Erwärmung auftritt, wird man so nichts messen können.

Wenn man sich traut, kann man zunächst immer eine Heizung abziehen und die Zuleitung mit wärmebeständigen Isolierband isolieren, um so herauszufinden, welche der Heizungen es ist. Es gibt Backöfen, die haben zwei, aber auch welche die haben fünf Heizungen (Dazu Hersteller und Modell mit Typenbezeichnung). Bei einigen ist der Lüfter in Reihe über die Background-Heizung angeschlossen, also der geht denn nicht wenn diese abgezogen wird.
Man kann natürlich auch ein Servicetechniker kommen lassen, nur wenn der auch erst suchen muss - kostet dies. Außer das ist so ein typisches Bauteil, das für 95% dieser Fehler verantwortlich ist.
Das werde ich mal ausprobieren. Komisch ist nur, dass der Ofen an einer anderen Steckdose problemlos funktioniert hat. Was hält den das Forum davon, den Backofen ohne FI zu betreiben? Ich lese das immer wieder....
 
Ist dieser FI nur für diesen Backofen oder "versorgt" dieser FI noch andere Stromkreise? Wenn ja, was ist an diesen Stromkreisen angeschlossen ?
 
Fachmann beiholen und Fehler suchen.
Der Fehler kann sowohl in der Installation als auch am Backofen liegen.
 
Ist dieser FI nur für diesen Backofen oder "versorgt" dieser FI noch andere Stromkreise? Wenn ja, was ist an diesen Stromkreisen angeschlossen ?
An dem FI hängen Küche, Wohnzimmer, Esszimmer, also die gesamte untere Etage. Die o.g. Teststeckdose also auch und mit dieser funktionierte der Ofen.
 
Vielleicht hat die "Test"steckdose keinen funktionierenden PE. Oder an der "Test"steckdose ist der Backofen zufällig mit gedrehtem Stecker eingesteckt worden. Also Stecker mal drehen.
 
Vielleicht hat die "Test"steckdose keinen funktionierenden PE. Oder an der "Test"steckdose ist der Backofen zufällig mit gedrehtem Stecker eingesteckt worden. Also Stecker mal drehen.
Das mit dem Stecker drehen werde ich mal ausprobieren, wobei das schon seltsam wäre. Die Teststeckdose hat einen funktionierenden PE.
 
Merke ein FI löst nie ohne Grund aus. Durch das Drehen des Steckers wandert der PE -Schluss. Hier in Richtung zum N oder eben in Richtung L.
 
Merke ein FI löst nie ohne Grund aus. Durch das Drehen des Steckers wandert der PE -Schluss. Hier in Richtung zum N oder eben in Richtung L.
Danke. Das ist mir bewusst, bedeutet aber, dass der Fehler wohl im Backofen zu suchen ist und nicht in der Installation. Besser neuer Backofen als die Wände aufzustemmen.
 
Stecker gedreht und getestet. Funktioniert!

Diese Heizungen bestehen aus einer in ein Metallrohr isoliert eingebetteten Heizwendel. Wenn die Stelle der schlechteren Isolation mehr auf der Seite liegt, die dann mit dem L der Steckdose verbunden ist, fließt ein höherer Leckstrom, der den RCD auslöst.

Und umgekehrt, wenn die Stelle bei umgedrehtem Netzstecker näher am N-Anschluss liegt, hält der RCD.

Eigentlich ist es ein gewisses Risiko, ein Gerät mit diesem Fehler zu betreiben.
Wenn der PE eine Unterbrechung bekommen sollte, besteht eine erhöhte Gefahr für einen Stromschlag.
Zumal man davon ausgehen kann, dass der Fehler sich scheinbar nicht "herausheizen" lässt, wie in Fällen, wo so ein Backofen lange Zeit unbenutzt war und eindringende Luftfeuchtigkeit die Ursache war, die mit der Zeit bei hohen Temperaturen der Heizungen sich verflüchtigt.
 
Damit hast du festgestellt, dass der Fehler am Ofen liegt. Entweder muss jetzt das fehlerhafte Heizelement ausgetauscht oder der Ofen ersetzt werden.
Das werde ich demnächst in Angriff nehmen. Wahrscheinlich ist der Ofen die letzten Jahre oder noch länger mit diesem Fehler unterwegs gewesen ohne, dass wir das bemerkt haben.
 
Wahrscheinlich ist der Ofen die letzten Jahre oder noch länger mit diesem Fehler unterwegs gewesen ohne, dass wir das bemerkt haben.

Ja, davon kann man ausgehen. Solange in Summe die etwa 23mA, die übliche RCDs zum Auslösen brauchen, nicht zusammenkommen, merkt es keiner.

Bei Anlagen ohne 30mA RCDs kann man davon ausgehen, dass oft sehr viel höhere Fehlerströme existieren, die keiner bemerkt, solange die PE - Ader in der Zuleitung in Ordnung ist. Unterbricht sie aber aus irgendwelchen Gründen einmal, wird es gefährlich.
 
Thema: Backofen und FI

Neueste Themen

Zurück
Oben