Baustromkasten > 75m Verlängerung > Stromverteiler

Diskutiere Baustromkasten > 75m Verlängerung > Stromverteiler im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe ein Grundstück mit einem profisorischen outdoor Baustromkasten. Dort gibts 2 x 230V Schuko (16A), sowie einen 16A...

  1. #1 ilvi, 23.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2019
    ilvi

    ilvi

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe ein Grundstück mit einem profisorischen outdoor Baustromkasten. Dort gibts 2 x 230V Schuko (16A), sowie einen 16A Drehstromanschluss. Alles mit Fi abgesichert. Ein Drehstromzähler ist verbaut.
    Nachdem die Endverbraucher (ausschliesslich 230V Geräte wie Hobel, Elektro-Kettensäge, Wasserkocher) ca. 75 Meter vom Hauptkasten entfernt sind, sind wohl sämtliche standard 230V Verlängerungskabel tabu. Im Endeffekt brauche ich schlimmsten Falle max. 3500W (ohne Dauerlast), Drehstrom ist nicht unbedingt nötig.
    Bis jetzt hatte ich ein 50m 1,5mm2 Baumarkt Verlängerungskabel (teilweise mit weiterer 20m Verlängerung) für den Wasserkocher. Funktioniert, aber anscheinend würde da der FI aber garnicht auslösen, da das Kabel viel zu lang ist!? Wieso dürfen 50m @1,5mm2 überhaupt legal verkauft werden?

    Meine eigentliche Frage(n) :

    Kann ich ein ca. 75m langes 4mm2 Drehstrom Verlängerungskabel mit Steckern am Hauptkasten anstecken und am Ende dann einen tragbaren Stromverteiler, s.ä. wie as-Schwabe "Stecky 1"
    Der hat eine 2m Zuleitung mit "nur" 2,5mm2. Den "Stecky" gibt es unter anderem auch als "safety+" Variante mit eigenem FI 40 A, 4-polig, 30 mA...

    Sind separate Sicherungen bzw. ein weiterer FI im tragbaren Verteiler überhaupt nötig, oder macht es das ganze kompliziert (Selektion), oder muss wegen Gartenbereich ohnehin unbedingt nochmals mit FI abgesichert werden.
    Müsste der Elektriker dann irgendwas am Baustromkasten tauschen?

    Dürfte ich am tragbaren Stromverteiler (ohne eigenem FI) ein ca. 22m langes 3x1,5mm2 Verlängerungskabel anschliessen, oder löst dann wieder der FI nicht zuverlässig aus, weil Leitungslänge 75m @4mm2 + 22Meter @1,5mm2?

    Mir ist wichtig, dass das ganze so einfach wie möglich ist, aber unbedingt irgendein FI auslöst, falls mal ein Gerät defekt ist, oder meine Freundin den Wasserkocher falsch bedient ;)
    Falls die Variante mit 75m Drehstrom Verlängerungskabel und tragbarer Verteiler funktioniert, dann müsste an der Anlage nichts verändert werden, ergo mein Elektriker muss nicht engagiert werden.
    Das Ganze ist nur temporär, da ich bei Hausbau ohnehin ein anständiges, eigens abgesichertes Erdkabel vom zukünftigen Haus bis zum ca. 75m entfernten Gartenhaus verlegen werde.

    Besten Dank für eure Expertise
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 Pumukel, 23.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.983
    Zustimmungen:
    611
    Der Fi im Baustromverteiler wird bei einem Fehler auslösen.
    Es schadet aber auch nichts wenn du in dem Transportablem Verteiler eigene Sicherungen und einen eigenen FI hast. Im Fehlerfall lösen dann eben beide Sicherungen und oder auch beide FI Aus.
    In Deinem Fall würde ich den safety + nehmen und den über eine Drehstromverlängerung mit 4 mm² versorgen. Dann hast du noch etwas Reserve für die 230V Steckdosen. Noch etwas den safety + kannst du später auch weiterverwenden und mit 75 m 4mm² Verlängerung (CEE 16 ) kommst du auch so ein Stück weit. Kleiner Tipp die 75 m würde ich als 3 Längen a 25 m besorgen.
     
  4. ilvi

    ilvi

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Habe gerade bemerkt, das ich das Ganze in der falschen Kategorie gepostet habe!
    Vielen Dank für die schnelle Antwort Pumukl!
    Ginge ein 5x2,5mm2 Verlängerungskabel auch für meine Anwendung (günstiger)?
    Wieso 3x25m? Machen die vielen Kupplungen keinen Verlust, bzw. wäre das Ganze nicht mehr Regensicher, oder?
    Bei 75m ginge das Verlängerungskabel bis in das regengeschütze Gartenhaus.
    Ist das mit weiterem 20m am tragbaren Verteiler ein Problem?
    safety 1+ hat nur einen FI und keine eigenen Sicherungen.
     
  5. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    383
    Ist doch prima.

    Nein, wieso...wir reden hier nicht von einer Festinstallation.

    Woher hast du diese Erkenntnis? Die Leitungslaenge kann den Schelifenwiderstand beeinflussen, der wirkt sich auf den Ik und damit die Ausloesung eines LSS aus.


    Kann man auch machen, aendert aber am prinzipiellen Aufbau nichts nennenswertes.
     
  6. #5 Pumukel, 23.07.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.983
    Zustimmungen:
    611
    Na dann schleppe mal 75 m Verlängerungskabel am Stück ! Zudem wirst du nicht immer die 75 m brauchen, deshalb 3 Verlängerungen a 25 m !
     
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.784
    Zustimmungen:
    264
    Es hörte sich für mich eher so an, als ob das ganze dort durchaus längere Zeit verbleibt!
     
  8. #7 Pumukel, 23.07.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    5.983
    Zustimmungen:
    611
    Das Ganze ist nur temporär, da ich bei Hausbau ohnehin ein anständiges, eigens abgesichertes Erdkabel vom zukünftigen Haus bis zum ca. 75m entfernten Gartenhaus verlegen werde.
    Achja es soll auch Leute geben die bauen Häuser auch nur Temporär und reisen die dann nach 50 bis 150 Jahren ab!
     
  9. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.784
    Zustimmungen:
    264
    Ich sags mal so das du es verstehst:
    Wenn das ganze da z.B. zwei Jahre verbleiben soll, bis jenes Haus fertig ist, ist es völlig irrelevant was die Leitung am Stück wiegt, und zweimal Stecker/Kupplung auf der Strecke draußen im Wetter sind neben Geldverschwendung auch eine potentielle Fehlerquelle!
     
  10. #9 ilvi, 24.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 24.07.2019
    ilvi

    ilvi

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Karo 28: Weil mir mehrere Leute gesagt haben, dass bei einer 230V 50m 1,5mm2 Verlängerung (100 Meter Kabelweg) der Spannungsabfall zu gross ist, was nicht zwingend heisst, dass die Geräte nicht anspringen, aber dass es lebensgefährlich sein kann, wenn ein Gerät einen Defekt hat, da eben der FI nicht mehr anständig auslöst. Ist das quatsch?

    Ich würde auch lieber ein 75m langes Kabel verwenden, da eben dann die beiden Endstecker im trockenen sind. Eine Seite im Hauptstromkasten und die andere Seite im Gartenhaus.

    Wenn ich so ein 5x4mm2 Kabel den Sommer über liegen lasse, wird es da zu Problemen kommen, von wegen UV oder sonstigem (vorausgesetzt es wird nicht mechanisch kaputt gemacht)?

    Ich dachte es ändert gewaltig was, wenn ich ein Drehstromkabel verwende!? Die zulässige Leitungslänge ist bei 400V und 5x4mm2 um einiges weiter, als das bei 230V mit 4mm2? Ist das falsch?

    Meinst du also, dass es ok ist, wenn ich vom Zählerkasten mit einer 20m + 50m (1,5mm2) 230V Verlängerung hintereinander den Kühlschrank (A++) und mal auch den Wasserkocher anstecke?
     
  11. #10 eFuchsi, 24.07.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    1.522
    Zustimmungen:
    469
    teilweise Quatsch.
    Dem FI stört die Leitungslänge überhaupt nicht. Fehlerstrom ist Fehlerstrom, egal ob 1m nach dem FI oder 100m.
    Der vorgelagerten Sicherung (Diazed, Leitungsschutzschalter, etc) allerdings schon, da aufgrund der Leitungslänge und damit dem elektrischen Widerstand der Leitung eventuell der benötigte Kurzschlusstrom nicht mehr erreicht werden kann.

    wenn es ein geeignetes Kabel ist, dann nicht.
    NYM (graue Mantelleitung) ist nicht UV beständig, NYY (schwarzes Erdkabel) jedoch schon

    Das gilt nur bei symmetrischer Belastung der 3 Phasen. Wenn da jetzt nur der eine Wasserkocher dranhängt, muss man es als Wechselstromleitung betrachten.
     
  12. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    115
    Für den FI reicht der Strom wahrscheinlich noch... Das ist aber dabei nicht die Frage.


    Spätestens, wenn du den Wasserkocher einschaltest wird die Spannung merkbar absacken.

    Durch diesen Spannungsfall fällt Leistung über das Verlängerungskabel ab, was dazu führt, dass es sich erwärmt, wodurch der Widerstand noch weiter steigt und die Spannung noch weiter absinkt.

    Das hat einerseits zur Folge, dass das Wasser länger zum Kochen braucht, andererseits kann es sein, dass der Kühlschrank das nicht mag.

    Dazu kommt, dass auf die Länge mit dem Querschnitt der Kurzschlusstrom (nicht Fehlerstrom) nicht mehr hoch genug sein könnte um rechtzeitig die Sicherung (nicht den FI) auszulösen.
    Das könnte unter Umständen Brandschutztechnisch kompliziert werden.
    Mal abgesehen davon, dass du halt ne Menge Leistung dafür verwendest das Verlängerungskabel zu heizen.
     
  13. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.784
    Zustimmungen:
    264
    Angesagt ist hier H07RN-F. Dem macht die Sonne nichts aus.
     
  14. #13 leerbua, 24.07.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.241
    Zustimmungen:
    522
    ;) sind aber beides Typen die in Verbindung von Stecker und Kupplung (egal ob in 230 V oder 400 V) nicht in die Auswahl gehören. ;)
     
  15. #14 eFuchsi, 25.07.2019
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    1.522
    Zustimmungen:
    469
    Da magst Du Recht haben.....

    Aber bei derart nicht bewegten Steckern sieht man das doch relativ häufig, und würde ich kaum als Sicherheitsrisiko einschätzen.

    Ich weiß, ich bin damit abseits der VDE,ÖNORM.
     
  16. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    115
    Wo? Warum nicht?
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. ilvi

    ilvi

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    sind diese Kabel zu starr oder wie? Das Kabel würde nicht wirklich bewegt werden.
     
  19. #17 werner_1, 25.07.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    897
    Ein Stecker ist nun mal ein Teil, was bewegt wird und da gehört keine starre Leitung rein. Es besteht die Gefahr, dass unbemerkt eine Ader bricht; z.B. der PE. Selbst ein E-Herd, der 1x angeschlossen wird und dann stehen bleibt, wird flexibel angeschlossen.
     
Thema:

Baustromkasten > 75m Verlängerung > Stromverteiler

Die Seite wird geladen...

Baustromkasten > 75m Verlängerung > Stromverteiler - Ähnliche Themen

  1. Stromverteiler für Wallboxen

    Stromverteiler für Wallboxen: Hi, ich möchte im geschützten Außenbereich zwei Stromverteiler installieren, jeweils mit einer 32 A und 16 A CEE-Dose und 3 Schukodosen. Die...
  2. Für was ist dieser Stromverteiler?

    Für was ist dieser Stromverteiler?: Hallo, ich habe das Teil am Wochenende bei einem Bekannten mit genommen , der auch nicht wußte für was das ist. Kann mir jemand sagen für was...
  3. Verlängerung einers Türgong (Klingel) Ader (Kabel)

    Verlängerung einers Türgong (Klingel) Ader (Kabel): Hallo zusammen, ich muss hier zwei adern seperate Kabel verlängern. Die Adern sind sehr empfindlich und zerbrechlich. Welche Methode eignet sich...
  4. Stromverteiler mit Sicherung

    Stromverteiler mit Sicherung: Guten Tag zusammen, ich möchte mir einen mobilen Verteilerkasten bauen. Dieser soll mit Leistungsschaltern und einem RCD abgesichert sein, weil...
  5. CEE 16A 400V Stromverteiler auf Schuko

    CEE 16A 400V Stromverteiler auf Schuko: Guten Morgen, ich benötige eine kleine Stromverteilung von einem 16A 400 Volt Anschluss auf drei Schuko-Steckdosen 16A 230 Volt, wobei jede...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden