Beleuchtung über KNX

Diskutiere Beleuchtung über KNX im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Moin zusammen... Ich bin gerade dabei mit der E-Installation für unseren Neubau zu beginnen. Im großen und ganzen kommt nicht viel...

  1. #1 Haensen, 16.01.2018
    Haensen

    Haensen

    Dabei seit:
    27.03.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Moin zusammen...

    Ich bin gerade dabei mit der E-Installation für unseren Neubau zu beginnen.

    Im großen und ganzen kommt nicht viel Schnick-Schnack ins Haus. Nur eine Rolladensteuerung von Eltako und eine KNX-Steuerung im Wohnzimmer.

    Um diese KNX-Steuerung geht es, dort habe ich noch ein paar Probleme da ich gerade erst in das Thema KNX richtig einsteige...

    Ich bekomme im Wohnzimmer 10 LED-Stripes welche in zwei "Zonen" aufgeteilt sind. Zone 1 und 2 sollen dimmbar sein. Hierfür habe ich mir den Dimmaktor (AKD 0103.01) von MDT rausgesucht. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher ob dieser Dimmaktor korrekt ist.

    Der 1. AKD 0103 müsste in Zone 1 sechs dimmbare (Phasenabschnitt) LED-Trafos ansteuern und in Zone 2 vier Trafos.

    Hat da vielleicht jemand Erfahrung mit ob das klappt?
    Oder hat jemand vielleicht eine bessere / schönere Lösung?

    Vielen Dank im voraus.
     
  2. #2 Moorkate, 16.01.2018
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Also, erst mal knx kostet richtig, darüber sollte man sich bewusst sein. Die Komponenten sind relativ teuer, die Software muss gekauft werden und deren Bedienung ist anachronistisch - soetwas kennt man noch, wenn man in der UNIX/DOS-Welt aufgewachsen ist. Also man muss sich da reinfuchsen und sich auch eine eigene logische Struktur aufbauen, damit man in fünf Jahren noch weiß, warum man das so gemacht hat.
    Aber die Programmierung sollte man sich schon selber aneignen, wenn man dafür jedes Mal einen einfliegen lassen muss, hauen etwas komplexere Projekte preislich oben raus.

    BJE ist ja schon einen eigenen Weg gegangen und bietet eine Art abgespecktes knx an, wo es die Software kostenlos gibt und intuitiver zu bedienen ist. Man ist dann aber mit BJE verheiratet und diese Kompunenten sind nicht mit dem knx kompatibel, aber für den Gelegenheitsnutzer einfacher zu bedienen und auch preislich interessanter, als knx.

    Wenn man sich dafür entscheidet knx zu nehmen, macht es keinen Sinn, die Rolladensteuerung nicht mit in knx einzubinden, da die teuren Grundkompunenten schon vorhanden sind. Man kann diese jederzeit problemlos erweitern, z.B. mit einer Wetterstation oder in Kombination mit der Lichtsteuerung hat man da viele Möglichkeiten.

    Ich habe dass mal vor Jahren in einem Haus in Kampen mit einem bekannten Elektriker installiert und programmiert. Das hat richtig Zeit gekostet, bis man das so hinhatte, wie gewünscht.
    War jetzt da egal, der hatte Geld wie Heu. Seine neu Küche hat über 70k€ gekostet, die alte durfte ich komplett mit Geräten entsorgen :)

    mfG
     
  3. #3 elektroblitzer, 16.01.2018
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.524
    Zustimmungen:
    105
     
  4. #4 elektroblitzer, 16.01.2018
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.524
    Zustimmungen:
    105
    Bei richtiger Auslegung kompensiert sich das.
    Wenn Du jedoch eine Ausschaltung mit KNX machst kann Dir nicht geholfen werden.
     
  5. #5 Haensen, 16.01.2018
    Haensen

    Haensen

    Dabei seit:
    27.03.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal Danke für die ersten Antworten...

    Ich habe lange hin und her überlegt deswegen...

    Ausschlaggebend bei mir ist; ich will an den Zimmertüren keine riesige Schalterbatterie haben. Max 2 Geräte-Dosen...

    Da ich bislang mit der Baureihe 14 von Eltako sehr gut gefahren bin war meine erste Überlegung das System einfach ausweiten. Dann müsste ich jedoch teils auf das EnOcean-System zurückgreifen, da es keine "normalen" kabelgebundenen 4-fach Taster gibt welche ich einbinden könnte...
     
  6. #6 werner_1, 16.01.2018
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    14.011
    Zustimmungen:
    1.648
    Ich sehe das eher andersrum.
    Ich möchte nicht an der Zimmertür erst mal die Brille aufsetzen und dann lesen oder probieren, wofür die kleinen Knöpfchen sind.

    Ein paar große Flächenschalter, die man auch im Halbdunkel findet oder sieht.

    Bei mir gibt es eine Kleinsteuerung für Rollläden und teilweise für Licht. Die Taster haben dann Mehrfachfunktionen: kurz drücken, etwas länger drücken.... Damit spart man auch einige Schalter.
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.156
    Zustimmungen:
    329
    Wenn du mit LED-Stripes arbeiten willst, warum dann den Umweg über die Dimmaktoren, "Trafos" (KSQ?), etc. und nicht gleich die LEDs direkt betreiben?

    Wenn du bei MDT bleiben möchtest: http://www.mdt.de/LED_Controller.html

    Ansonsten hat u.a. Zennio schöne (RGBW)-Controller im Sortiment für KNX.

    Um deine eigentliche Frage zu beantworten müsste man aber Leistungsdaten von Dir bekommen, ob ein Kanal das hinbekommt.

    Man kann die KNX-Tastsensoren durchaus auch anders anbinden, aber Spaß und Sinn macht das (meistens) keinen, das kann ich Dir sagen ... Ich habe das mal über LCN als Umweg realisiert - muss man aber auch erstmal eine Lizenz haben für die Software ...

    Generell zur Bedienung (Einwand Taster suchen): Ich würde eh immer empfehlen 1-2 Taster (Serientaster bei Bedarf) auf Standardhöhe für das meist genutzte Licht zu installieren (können auch Lichtszenen sein bei KNX) und den "Raum-Controller" darüber, durchaus auf 1,50m zu installieren, der misst dann meistens auch eh die Temperatur mit, wo dann alle Nebenlichter und/oder Jalousien, Heizung, Musikanlage etc. zu bedienen sind - Kann heute auch mal ein Touchpanel sein (Gira G1 z.B.)
     
  8. #8 Haensen, 17.01.2018
    Haensen

    Haensen

    Dabei seit:
    27.03.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir ganz einfache Stripes rausgesucht...
    12 V 14,4 W/m und die Länge ist 5 m, also 72 W pro Stripe.

    Es handelt sich nicht nur um eine Ausschaltung, aber viel mehr ist es auch nicht.
    Es geht hauptsächlich um die beiden "dimmbaren LED-Zonen", es gibt noch weitere teils auch helligkeitsabhängige Beleuchtungen und um die Raumtemperatursteuerung.
    Und mir ist bewusst das ich nur für diese "Spielerei" 1-2k€ mehr ausgeben muss. Aber wahrscheinlich werde ich das System in Zukunft dann auch erweitern. Die Verkabelung wird jedenfalls soweit vorgesehen...
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.156
    Zustimmungen:
    329
    Ganz ehrlich, da wärst du mit 24V besser bedient bei der Leistung - sind die Dinger schon gekauft?

    Auf 24V-Basis könntest du 4 (weiße) Stripes an einem MDT AKD-0424R.02 oder AKD-0424V.02 betreiben mit 3 respektive 4A je Kanal.
     
  10. #10 Haensen, 17.01.2018
    Haensen

    Haensen

    Dabei seit:
    27.03.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0

    Gekauft ist noch nix...
    Die Kabellänge macht mir da dann zu schaffen... Die Leitungslänge direkt zur UV läge zwischen 7 und 13m. Und die Unterputzvariante bekomme ich nicht in einer Elektronikdose unter. Wenn ich das richtig gelesen habe ist der UP-Controller 17cm und die Elektrodose "nur" 15cm (wenn ich mich nicht irre).
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.156
    Zustimmungen:
    329
    Wo wolltest du denn die LED-Treiber Originär unterbringen? Normalerweise baut man so etwas in z.B. Zwischendecken ein.

    Bei der zentralen Anordnung im Stromkreisverteiler brauchst du bei den angegebenen Längen 2,5mm² ...
     
  12. #12 Haensen, 18.01.2018
    Haensen

    Haensen

    Dabei seit:
    27.03.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe keine Zwischendecke. Ist alles Beton...

    Also wenn ich das mit den Dimmaktoren machen würde, würde ich die angesteuerten LED-Trafos in je einer Elektronikdose unterbringen, die passen von der Länge.

    Wenn ich die angesprochenen LED-Controller in der Verteilung unterbringen will reicht bei der Länge ein 2,5mm² nicht aus. Wenn ich richtig gerechnet habe benötige ich (bei 24 V und 3% Spannungsfall) für 13m Länge ein 4mm². Und bei 12 V ein 10mm². Nur bei den Längen bis 10m komme ich gerade eben mit dem 2,5mm² aus.

    (PS: wobei ich gedacht hätte das der Querschnitt noch höher sein müsste...)


    Schöner ist natürlich die LED-Controller zentral in der Verteilung unterzubringen... Dann muss ich nun nur noch gute 24-V-LED-Stripes finden.
    Hat da jemand gute Erfahrungen gemacht?
     
  13. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    48
  14. #14 Haensen, 18.01.2018
    Haensen

    Haensen

    Dabei seit:
    27.03.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0

    Danke. Sooo teuer sind die nun auch nicht.


    Nochmal zum Thema Querschnitt... Habe da wohl nen kleinen Denkfehler gehabt. Bei einem RGBW-Stripe wird die Leistung ja aufgeteilt. Demnach müsste ich mit dem 2,5mm² dicke auskommen...

    Weil ich es auch nicht besser weiß würde ich nun zu den Stripes je ein https://www.kabelscheune.de/Steuerleitu ... gLBQvD_BwE
    verlegen, oder?


    btw: Habe mir einen EnOcean-Taster von Jung bestellt. Der gefällt mir gar nicht. Das Klacken bei schalten hört man ja durchs ganze Haus...
     
  15. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.156
    Zustimmungen:
    329
    Ich habe leider keinen mehr im Lager, um es auszuprobieren mit der Electronic-Dose, in eine Kaiser 1656-21 passen die MDT LED-Controller aber alle rein. Ich würde mal MDT anschreiben an deiner Stelle, bekomme in nächster Zeit vermutlich keinen in die Finger. Viel spannender ist allerdings, noch das 24V-Netzteil unterzubringen ...

    Aber soll es nun nur weiß gedimmt sein oder mehrfarbige Stripes?
     
  16. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    666
    ...und warum realisiert man sowas nicht gleich mit einer DALI-Loesung? DALI-RGB-PWM Dimmer gibt es schon, Bedientableau ebenfalls und Verdrahtungstechnisch ist das ohnehin mit einer 5x1,5 Zuleitung geloest...
     
  17. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.156
    Zustimmungen:
    329
    Wenn du aber mehr als Licht bedienen willst, landest du wieder bei einem übergeordneten Bus wie KNX für die Bedienstellen und dann brauchst du ein KNX-Dali-Gateway, das lohnt aber finanziell erst bei wirklich großen DALI-Steuerungen ggü. den KNX-Controllern ohne Gateway.

    Ich kann auch einen KNX-Taster über LCN auf Relais oder Enocean übersetzen, das macht aber auch nur selten Sinn, wegen der notwendigen Schnittstellen ...
     
  18. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    666
    Fuer die Anforderungen des TE sollte ein DALI Relaismodul und vielleicht noch ein DALI Jalousieaktor ausreichen. Die Bedienstellen als Taster in DALI einzubinden, ist auch ueberschaubar, selbt kleine Bedienpanels mit 4-7 Schaltfunktionen reichen fuer viele Anwendungen aus.
     
  19. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    12.156
    Zustimmungen:
    329
    Ich habe zum Beispiel vom TE auch schon Raumtemperaturregler gelesen ... Und das wird mit DALI soweit ich weiss nix.
     
  20. #20 Moorkate, 21.01.2018
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Also, da nur die Dimmsteuerung über knx lösen zu wollen, ist per se Schwachsinn, das geht mit herkömmlichen Dimmmodulen einfacher und preiswerter.

    Entweder alles in knx oder bleiben lassen. Dann noch mit enocean und Eltako-Rolladensteuerung mischen wollen - naja. Vielleich noch eine inkompatieble Alarmanlage von ABB rein? Stimmt knx ist ja gar nicht für Alarmanlagen geeignet - und Fenstergriffe kann man damit auch nicht diekt abfragen.

    mfG
     
Thema:

Beleuchtung über KNX

Die Seite wird geladen...

Beleuchtung über KNX - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung/Erfahrungen LED-Beleuchtung

    Empfehlung/Erfahrungen LED-Beleuchtung: Hallo Zusammen, ich stehe am Anfang einer Beleuchtungsplaung eines EFHs. Da das Obejekt ohnehin komplett renoviert wird, bin ich in der...
  2. KNX oder LCN

    KNX oder LCN: Guten Morgen Leute Ich wollte mal nach eurer Meinung zu den im Titel genannten Systemen fragen. Ich finde beide Systeme haben Vor- und...
  3. Beleuchtung für Klingelschild

    Beleuchtung für Klingelschild: Hallo zusammen, wir wollen ein neues Klingelschild installieren und dafür brauche ich euren Rat: In der Hauswand sitzt aktuell noch eine...
  4. Beleuchtung Holzhaus LED

    Beleuchtung Holzhaus LED: Liebes Forum, ich bin eine absolute Elektrolaiin Bin aber jetzt durch verschiedene Infos verunsichert. Wir bauen gerade eine Holzhaus und ich...
  5. Indirekte Beleuchtung mit Dämmerungsschalter ???

    Indirekte Beleuchtung mit Dämmerungsschalter ???: Hallo, folgendes Problem : Wohnung hat im Flur, Küche, Wohn -Esszimmer jeweils auf einer Wandseite unter der Decke eingebaute Aluschiene mit LED...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden