Berechnung von Anlagen

Diskutiere Berechnung von Anlagen im Photovoltaik- / Windkraft-Forum Forum im Bereich DIVERSES; Moin, wir sind gerade mitten in der Prüfungsvorbereitung. Bei einer Übungsaufgabe ging es über eine Rechenaufgabe einer Pv Anlage. Wenn jemand...

  1. #1 Bjarne521, 09.05.2019
    Bjarne521

    Bjarne521

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin, wir sind gerade mitten in der Prüfungsvorbereitung. Bei einer Übungsaufgabe ging es über eine Rechenaufgabe einer Pv Anlage. Wenn jemand eine Ahnung hat wie man es rechnen könnte bitte her damit wir haben zwar auch schon ein Lösungsweg ausprobiert, es würde mich aber mal interessieren, wie ihr es machen würdet. Die Aufgaben sind als Bilder da


    Danke für antworten
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Berechnung von Anlagen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 leerbua, 09.05.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    406
    Ah ja, du willst also uns kontrollieren - hoffentlich funktioniert das bei der Prüfung dann genauso. :p

    Bitte beim posten beachten!
     
  4. #3 Pumukel, 09.05.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.985
    Zustimmungen:
    430
    Erstmal bestimmen wie viele Module du auf das Dach bringst. Dann hast du noch die Daten für die Spannung und den Strom im optimalem Betriebspunkt und auch die Daten für den Wechselrichter der Rest ist simple Mathe.
     
  5. #4 leerbua, 10.05.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    406
    Wobei die Modulanzahl bereits im Text steht.
    ...wie kannst du Leistungsberechnung auf "simple Mathe" reduzieren? ;)
     
    patois gefällt das.
  6. #5 Octavian1977, 10.05.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.911
    Zustimmungen:
    390
    11% wow die Module müssen schon mehr als 20 Jahre alt sein, 2006 hab ich schon mit 14% gerechnet, meine haben bis zu 21%

    Nunja liefer mal Deine Lösungsansätze und dann sehen wir weiter.
     
  7. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    267
    .
    Diese Aussage ist wohl eher einem Wunschdenken zuzuschreiben . . .
     
  8. #7 Octavian1977, 10.05.2019
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    18.911
    Zustimmungen:
    390
    Nö das macht die auch, da es sich um Bisun Zellen handelt.
    Einseitig arbeitende sind so bei 18-19%
     
  9. #8 Pumukel, 10.05.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.985
    Zustimmungen:
    430
    Ach ja 17,5V*7,14A sind die max mögliche Leistung die das Modul abgeben kann. So und wenn du da nun 10 oder 20 Module in Reihe oder Parallel schaltest erhältst du nun mal nur die 10 oder 20 fache mögliche Leistung. So und wen ich von 21,65V als Leerlaufspannung ausgehe sind das max 844,35 V und somit noch in den erlaubten Grenzen des WR ! Als Leistung ergibt sich dann im optimalem Arbeitspunkt bei 1000W/m² Sonneneinstrahlung 17,5V*7,14A*39= 4873,05 VA ! Und bei einem Wirkungsgrad von 90 % des WR sind das rund 4385 W!
     
  10. #9 leerbua, 10.05.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    406
    und der Rest ist wohl nur noch Quatsch, äääh falsch, wenn Aufgabe b als Ausgangspunkt gilt.
     
  11. #10 Pumukel, 10.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.985
    Zustimmungen:
    430
    stimmt die Leistung ist geringer, denn da sind nur 30 Module möglich und nicht 39 ! Also einfach die 39 durch 30 ersetzen in der Rechnung !
    17,5V*7,14A*30=3748,5 VA und bei 90 % Wirkungsgrad des WR sind das nur 3373,65 W
    So und die Spannung am WR beträgt dann im Arbeitspunkt 30 * 17,5V = 525V
    Nö ich hab alle Werte mit 39 Modulen und nicht mit 30 Modulen gerechnet!
    Noch eine Zusatzfrage an den Te wie hoch ist da der Wirkungsgrad nach dem WR von den Solarmodulen ? Bezogen auf die genutzte Fläche?
     
  12. #11 leerbua, 11.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    406
    :oops: :( :oops: da sind wohl auch ein paar Synapsen neu zu justieren. Richtig gedacht, falsch kommuniziert.

    edit: Klarstellung - in meiner Antwort dachte ich nur an mich selbst - nicht daß sich noch "jemand" angegriffen fühlt.
     
    patois gefällt das.
  13. #12 Pumukel, 11.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.985
    Zustimmungen:
    430
    Wahrscheinlich zuerst bei den Ausbildern! Fakt da ist ein Datenblatt gegeben. Das gibt genau eine Aussage welche Spannung und welcher Strom im optimalem Arbeitspunkt das Modul liefert. Und somit auch die max mögliche Leistung. Weiter im Text, dass an dem vorhandenem Wechselrichter max 39 Module in Reihenschaltung betrieben werden können ist ein Teil der Lösung. Da können aber auch 78 Module in gemischter Reihen und Parallelschaltung betrieben werden. Ein anderer Aspekt ist das da eben auf Grund der gegebenen Fläche nur 30 Module aufgebaut werden können. So und mit diesen Angaben und etwas logischem Denken und etwas simpler Mathematik lassen sich auch die Fragen richtig beantworten.
    Merke nur wer richtig fragt bekommt auch richtige Antworten! Bei dummen Fragen und intelligenten Schülern können Ausbilder auch Antworten bekommen die richtig sind, aber nicht im erwartetem Rahmen des Ausbilders.

    Noch etwas: So und wenn du da nun 10 oder 20 Module in Reihe oder Parallel schaltest erhältst du nun mal nur die 10 oder 20 fache mögliche Leistung. Was ist daran falsch ?
    Das du bei 30 Modulen dann die 30 fache Leistung eines Moduls erhältst ist doch wohl logisch? Aber logisches Denken können weder die Ausbilder noch die Azubis:D.
     
  14. #13 Pumukel, 11.05.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    4.985
    Zustimmungen:
    430
    ...wie kannst du Leistungsberechnung auf "simple Mathe" reduzieren? ;)
    P=U*I und das ist simple Mathe ! Die Multiplikation wird schon in der Grundschule gelehrt! Fakt bei physikalischen Problemen sollten auch die Einheiten mitgeschrieben werden und VA ist nun mal eine Einheit der Leistung!
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    267
    .
    Das gefällt mir ganz besonders. Das ist das Tüpfele auf dem " i "
     
  17. #15 leerbua, 11.05.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    406
    @Pumukel warum beschränkst du dich bei deinen Antworten nicht einfach tatsächlich auf die (klar) gestellten Fragen?
    als da wären:
    5C331E1C-DCD1-4499-B627-0CD9B16A9E33.jpeg

    PS: ich stelle deine Antworten nicht in Frage!! Das Problem ist allerdings daß letztlich die Antwort der gestellten Frage nicht gerecht wird!!! (Schlimmstenfalls mit entsprechenden Konsequenzen). ;)

    #13: den smiley hast du zumindest zu Kenntnis genommen???
    zumindest hier hättest du das "Ausrufungszeichen" sparen können.
    ich hoffe doch daß wir uns darüber insofern einig sind, als daß es sich bei den angesprochenen Teilen um Gleichspannung bzw. Gleichstrom handelt.


    upload_2019-5-11_11-26-3.png

    Quelle: Elektrische Leistung P (Watt Nutzleistung Verlustleistung Blindleistung Scheinleistung)

    und damit ist die Antwort schlicht und einfach 3748,5 W.

    ... und da soll noch einer von simpler Mathe reden ... :D

    (also für mich ist das Thema hiermit beendet.
    Für den TE vermutlich auch da er ja seit #8 eine mögliche Lösung hat. Zumindest wurde er zu diesem Zeitpunkt letztmals als eingeloggt gesichtet.)
     
    patois gefällt das.
Thema:

Berechnung von Anlagen

Die Seite wird geladen...

Berechnung von Anlagen - Ähnliche Themen

  1. Kapazität eines Kondensators berechnen?

    Kapazität eines Kondensators berechnen?: [ATTACH] Kann mir einer bei der Aufgabe helfen, bin leider eine Null was Et angeht: Aufgabe 1: Berechnen Sie die Kapazität eines Kondensators:...
  2. Primärleistung von Schweißinverter berechnen aus Stromstärke

    Primärleistung von Schweißinverter berechnen aus Stromstärke: Hallo zusammen, ich möchte für eine Kostenanalyse die Leistung von Schweißinvertern berechnen aus der Steomstärke der einzelnen Phasen. Nun...
  3. Wirkunggrade von nördlich ausgerichteten Anlagen

    Wirkunggrade von nördlich ausgerichteten Anlagen: Möchte mal das ersten Betrag in diesen Unterforum leisten. Wir haben jetzt hier ein EFH, wo die Solaranlagen auf die Dachhälfte Richtung NO...
  4. Strom auf dem PE bei Anlage

    Strom auf dem PE bei Anlage: Hallo zusammen, ich hoffe, ich bin hier halbswegs richtig. Ich habe bei einer neu installierten Industrieanlage das Problem, dass ich, je nach...
  5. Berechnungen von Windungszahl eines Transformators/ Berechunngen PT 100

    Berechnungen von Windungszahl eines Transformators/ Berechunngen PT 100: Hallo Leute, leider komme ich bei diesen beiden Aufgaben einfach nicht weiter. Habt ihr ne Idee? Bei der Windungszahl habe ich es über den...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden