BGV A3 - Fragen über Fragen & Ideen

Diskutiere BGV A3 - Fragen über Fragen & Ideen im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Liebes Forum, nach erfolgreicher Start-Up-Gründung (mittlerweile >50 MA) vor mehr als 2 Jahren wurden wir in der letzten Zeit immer mal wieder...

  1. #1 Steven_N, 12.03.2013
    Steven_N

    Steven_N

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Forum,

    nach erfolgreicher Start-Up-Gründung (mittlerweile >50 MA) vor mehr als 2 Jahren wurden wir in der letzten Zeit immer mal wieder auf die Notwendigkeit einer BGV A 3- Prüfung hingewiesen, ohne vorher die Ahnung gehabt zu haben dass solch eine Prüfung überhaupt existiert bzw. notwendig für uns als Unternehmen ist. Mittlerweile habe ich mich halbwegs in die doch nicht grad leichte Thematik eingelesen und finde dass eine Prüfung ein Muss ist, schließlich haben wir für unsere Mitarbeiter Verantwortung. Und diese sollte genau wie die Sicherheit groß geschrieben werden.

    Zu uns: Büro in Berlin, >50 Mitarbeiter, an Geräten haben wir über den Daumen 60 Laptops, ebensoviele Dockingstationen, 50 Bildschirme, diverse Verlängerungskabel. Dazu diverses Kleinzeug (W-Landrucker, Router, Drucker, Beamer, Fernseher, Ventilatoren, Mikrowelle, Wasserkocher etc.), insgesamt also ~350 Geräte

    Wir hatten mal bei einem Elektriker angefragt und fanden das ganze doch arg überteuert, aber dazu später mehr.

    Fragen zur Durchführung:

    1. Es muss nach BGV A 3 geprüft werden, nicht nach TRBS 2131, da diese momentan nicht gilt. Richtig?

    2. Die o.g. ~350 Geräte haben ja alle auch ein sog. "steckbares Kaltgerätekabel" -> Wären das dann also 700 Prüfungen?

    3. Was schätzen die Experten hier, wie lange benötigt man für die Üperprüfung und Dokumentation der Geräte?

    Fragen zum Prüfer:

    1. Unser Geschäft stellt Thematik von jungen Menschen in den Vordergrund.

    Dabei kam uns folgende Idee: Nach meinem Verständnis darf z.B. ein E-Technik-Student nach einer Qualifizierung (z.B. dieses http://www.vde.com/de/Veranstaltungen/V ... 3031eb2633) die Prüfungen selbstständig vornehmen, sprich wir würden ihn damit beauftragen. Vorteil für uns wäre die Erledigung der Prüfung, der Student würde Arbeitserfahrung sammeln, eine von uns bezahlte qualifizierende Fortbildung geschenkt bekommen und könnte sich gut einiges an Geld neben seinem Studium dazuverdienen.

    Geht das? Welch Anforderungen muss der Student erfüllen? Im Idealfall sollte er vielleicht vorher eine Ausbildung zum E-Techniker gemacht haben denke ich.

    2. Alternativ denken wir an eine Art "Wiedereingliederungsmaßnahme", wir würden also einem zur Zeit arbeitslosen E-Techniker die Fortbildung bezahlen und ihn projektbezogen einsetzen. Ggenau wie beim Studenten natürlich alles mit Anmeldung, Steuer, Versicherung etc.

    Ein Gerät (welches könnt ihr empfehlen?) würden wir wahrscheinlich mieten.

    Wir als Start-Up müssen halt sehen, dass wir sparen. Und das Preisangebot des Elektrikers hat mich als ich es gestern per Post bekam einfach umgehauen:
    Prüfung pro Gerät: 7,50 €, also 350 Geräte und(!) 350 "steckbare Kaltgerätekabel" -> 5.250 €
    Dokumentation & Plakatierung pro Gerät: 0,50 € -> 350 €
    Anfahrt: 10 x 40 € -> 400 €
    Dauer: Er kalkuliert mit 10 arbeitstagen, da er ~ 60 Geräte pro Tag schaffen würde

    Ist das noch realistisch oder überteuert?
    Freue mich auf Euer Feedback!
     
  2. Anzeige

  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Wenn das Brutto-Preise sind finde ich die noch günstig, da sind wir teurer ... Zu der Anfahrt kann ich natürlich nix sagen, ich beziehe mich auf Prüfung und Dokumentation.

    Die "pro Stück"-Pauschale ist für den Kunden zwar planbar, aber bei guter Zugänglichkeit ggf. auch teurer, da die Prüfung der Verlängerungen und Anschlussleitungen i.d.R. unter 2 Minuten dauert (jetzt mal keine 50m Kabelroller, aber diese 1,5 bis 3m Leitungen) - selbst in vernünftiger Arbeitsweise kann man davon 150-200 am Tag schaffen, wenn man nur die Leitungen alle auf einem Haufen hat und prüft ohne rumzulaufen - die Zeit verballert man nämlich meistens eher mit unterm Tisch krabbeln, jeden bitten den Platz zu räumen, Rechner ausschalten, Messgeräte-Parameter ändern, ... und das ist in die Pauschale einkalkuliert - solche Prüfungen in Büros sind meistens echt zum kotzen träge und das zahlt der Kunde dann auch.

    Mit einem festen Prüfplatz wo die Geräte hingebracht werden und Abrechnung zum Zeitnachweis KANN sich das locker halbieren ...
     
  4. #3 elektroblitzer, 13.03.2013
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57

    Da werden aber die Forderungen für die Qualifikation nach TRBS 1201 nicht erfüllt! Wer soll denn da beaufsichtigen?

    Man sollte die Anzahl der Geräte reduzieren, dann spart man am meisten.

    Die meiste Zeit geht doch bei der Dokumentation drauf. Ohne die braucht man aber keine Prüfung zu machen.
    Die zweite Prüfung ist preiswerter wenn die Geräte erst in der Datenbank sind.
     
  5. #4 Frankster, 13.03.2013
    Frankster

    Frankster

    Dabei seit:
    31.01.2005
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    sensationeller Tipp... :roll:
     
  6. #5 kaffeeruler, 13.03.2013
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Wenn man denn eine Digitale Version bekommt die evtl. auch der nächste wieder nutzen kann.
    ansonsten fange ich alle 12 Monate von vorn an wenn ich den Prüfer wechsle

    Verbundmessung wäre ne Möglichkeit, birgt aber auch gefahren und wenn die Kabel gemixt werden hab ich bei der nächsten Prüfung noch mehr Probleme.
    Man kann nur abraten davon wenn man nicht die Kontrolle behalten kann darüber
     
  7. xor

    xor

    Dabei seit:
    26.09.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    :D

    Unser Prüfer hat bei uns im Büro die BGVA3 für 260 Geräte in zwei Tagen geprüft + dokumentiert - inklusive Frühstück und Mittag und Nachmittagssnack.

    Ich weiß nicht, was der Mensch 10 Tage bei euch prüfen will...
     
  8. hicom

    hicom

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    44
    3,7min pro Gerät...Respekt, her mit dem Mann kann ich gebrauchen... :?
     
  9. xor

    xor

    Dabei seit:
    26.09.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Das macht die STRABAG AG für uns.
     
  10. #9 kaffeeruler, 14.03.2013
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Hmm, solange brauch ich ja schon für ein Gerät erfassen und markieren

    Der kann auch gern bei uns kommen und die 5000 Messungen machen..
    Dann wäre er in 2 Monaten fertig damit.. wenn er den schnack weg läst schafft er es bestimmt in 1 Monat :D
     
  11. Dino81

    Dino81

    Dabei seit:
    11.03.2012
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Moin, moin!
    ...der nächste macht es in 3 Minuten!
    ...wenn dann durch mangelhafte Prüfung etwas passiert, ist es natürlich keiner gewesen!!!
    ...der Eli, die arme S., hat bestimmt unterschrieben, was er alles prüft. Wen interssiert, dass das nicht zu schaffen ist!
    :evil: Hoffentlich wird 'mal einer wegen Organisationsverschulden weggesperrt!
    ...aber es trifft ja immer die Kleinen!
    'tschuldigung für meinen Zynismus...
    Dino
     
  12. xor

    xor

    Dabei seit:
    26.09.2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Was hindert Euch daran, die STRABAG für die BGVA3 zu beauftragen?

    Ihr meckert nur rum...

    Aber es versteht sich von selbst, dass unser BGVA3 Prüfer die Geräte alle sortiert liegen hatte. Er musste nicht unter die Tische und in die Racks um da erst die Geräte zu trennen...

    Vorbereitung Seits des Auftraggebers gehört natürlich dazu!
     
  13. #12 dguv-v3-guru, 08.01.2017
    dguv-v3-guru

    dguv-v3-guru

    Dabei seit:
    08.01.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    DGUV V3 Prüfungskosten nun transpartener

    Hallo Steven,

    der Markt hat sich gewandelt und ist etwas transparenter geworden. Es ist nun möglich sehr einfach die Preise der DGUV Vorschrift 3 Prüfungen online abzufragen. Du kannst z.B. unter www.dguv-v3.guru die zu prüfende Stückzahl eingeben und erhälst direkt den Gesamtpreis.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    348
    Re: DGUV V3 Prüfungskosten nun transpartener

    Sieht verdammt nach Werbung aus :twisted:

    .
     
  16. #14 elektroblitzer, 08.01.2017
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.312
    Zustimmungen:
    57

    Das ist Werbung der Faust Information GmbH.

    Ist das zulässig in diesem Forum?
     
Thema:

BGV A3 - Fragen über Fragen & Ideen

Die Seite wird geladen...

BGV A3 - Fragen über Fragen & Ideen - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Elektroinstallation bei PV-Anlage

    Fragen zur Elektroinstallation bei PV-Anlage: Hallo zusammen, gestern wurde bei uns die Elektroinstallation der PV-Anlage durchgeführt. Da ich mich grundsätzlich sehr für das Thema...
  2. Frage zur Sicherheit Schutzkontakt

    Frage zur Sicherheit Schutzkontakt: Hallo, ich bin Laie und habe hierzu nichts gefunden. warum sind für die Schutzkontakte einer Steckdose kein Berührungsschutz erforderlich? Laut...
  3. "Große Wechselschaltung" - Fragen zur Umsetzung

    "Große Wechselschaltung" - Fragen zur Umsetzung: Hallo zusammen, nachdem ich hier schon lange mitlese und viele interessante und hilfreiche Informationen bekommen habe, durfte ich mich heute...
  4. [Fragen] Anforderungen für Wallbox-Installation

    [Fragen] Anforderungen für Wallbox-Installation: Hallo zusammen, diesen Monat wird bei uns eine PV-Anlage installiert. In diesem Zuge wird ein SLS-Schalter eingebaut und der Zähler getauscht. Da...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden