BK-Anlage - Erdung

Diskutiere BK-Anlage - Erdung im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo zusammen, bei einer vorhandenen BK-Anlage soll ein zusätzlicher 2-fach Verteiler zwischen ÜP und 7-fach Verteiler eingebaut werden. Der...

  1. JBA

    JBA

    Dabei seit:
    21.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bei einer vorhandenen BK-Anlage soll ein zusätzlicher 2-fach Verteiler zwischen ÜP und 7-fach Verteiler eingebaut werden. Der 7-fach Verteiler ist geerdet.
    Meine Frage geht nun dahin, ob es erforderlich ist den 2-fach Verteiler zusätzlich zu erden?

    Siehe hierzu auch beigefügte Bild.

    Besten Dank im Voraus.


    JBA

    [​IMG]
    [/img]
     
  2. JBA

    JBA

    Dabei seit:
    21.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Bild anfügen funktioniert nicht!?

    Egal wie, Bild anfügen funktioniert leider nicht.

    JBA
     
  3. #3 trekmann, 21.02.2007
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich würde den lieber in den Potentialausgleich mit einbeziehen. Schaden kann es nicht ;).

    MFG Marcell
     
  4. Marcel

    Marcel

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du aber eh dabei bist, den mit in die BK-Anlage einzubinden, würde ich den Potentialausgleich gleich vom 7fach Verteiler zum 2 fachen weiterziehen.
    Die sitzen ja eh neben einander und schaden kann es nicht und das ist nen Aufwandvon 3 Minuten.
     
  5. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.631
    Zustimmungen:
    203
    Zum einen es gehört zum Potenzialausgleich, also nix Erdung, und zum anderen denke ich es ist es ein Abzweiger. Wie andere schon schrieben, Verbindung machen und gut. Es muss sichergestellt sein das der Potenzialausgleich auch ohne die Bauteile funktioniert. Und wenn der HÜP nicht einbezogen wurde nachholen.

    Lutz
     
  6. #6 Hemapri, 22.02.2007
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    7
    Erdung hin oder her, das ganze ist Murks und zwar schon, wenn nur ein 6-fach-Verteiler oder Abzweiger eingebaut ist. Die Dämpfung von so einem Teil ist viel zu hoch (mindestens ca. 10 dB/µV), so dass nach dem HÜP der Pegel erst mal entsprechend angehoben werden muß. Ein 2-fach-Verteiler hat zusätzlich noch mal ca. 4 dB/µV. Hinzu kommt die Dämpfung des anschließenden Leitungsnetzes, einschließlich der Dosen, so dass der Pegel wenigstens erst mal um 25dB vor der Verteilung verstärkt werden muß.

    MfG
     
  7. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.631
    Zustimmungen:
    203
    Den Verstärker habe ich mal aussen vorgelassen. HÜP Pegel in der Regel nur für ein Gerät.

    Lutz
     
  8. JBA

    JBA

    Dabei seit:
    21.02.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ...

    Hallo zusammen,

    mal vielen Dank für die teils konstruktiven Antworten.

    Folgende Anmerkung, es mag wohl sein, dass auf dem Bild die beiden Verteiler nebeneinander liegen, aber sieht irgendwer Maßangaben?

    Zwischen den beiden Verteilern liegen zwei Räume und gut 12m Leitungslänge. Somit ist nichts mit schnell mal den Potentialausgleich in max. 3 Minuten vom 7-fach Verteiler zum 2-fach Verteiler "durchschalten".
    Wenn die Gegebenheiten so wären, hätte ich mir die Frage hier im Forum gespart!

    Des Weiteren kann ich überhaupt nicht verstehen, weshalb sich manche Leute in solchen Foren jedesmal Gedanken über ungelegte Eier machen. Ein Verstärker direkt nach dem ÜP ist vorhanden, ich habe mir lediglich erspart diesen in der Zeichnung darzustellen. Also nix mit Murks mein Lieber Hemapri.
    Somit die Kirche im Dorf lassen!

    JBA
     
  9. #9 trekmann, 22.02.2007
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    laut VDE müssen die Verteiler nicht mit einbezogen werden. So war es zumindest auf den Übersichtsbilder zu erkennen. Ich würde sie hier gern einfügen aber ich fürchte das währe ne Copyright Verletzung.

    Zu sehen in VDE 0855 Teil1.

    Desweitere stand dort nur drin das die Geräte lediglich eine Erdungsschraube haben müsse. Aber von einbeziehen steht dort nichts.

    Mit freundlichen Grüßen Marcell
     
  10. 413xx

    413xx

    Dabei seit:
    10.01.2007
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    @JBA

    Ich bitte mal für die Forumkollegen um Nachsicht, dass niemand nach Längen gefragt hat und auch niemand auf die Idee kam, dass ein nicht eingezeichneter Verstärker trotzdem vorhanden sein könnte.

    Um die Kirche mal in dem Dorf zu suchen, wo man sie gelassen haben soll:
    Eigentlich müsste der HÜP auch bei Dir über einen Anschluss an den lokalen Potentialausgleich verfügen, wenn jemand die Anlage nicht im Husch-Husch-Verfahren angeschlossen hat. Ich jedenfalls würde mich für einen Potentialausgleich nicht auf 12m Schirmung und deren Ableitfähigkeit/Unversehrtheit verlassen.

    Wenn direkt nach dem HÜP, wie Du schreibst, doch ein Verstärker sitzt, könnte sich auch daran (wenn Metallgehäuse) ein Anschluss an den örtlichen Potentialausgleich befinden, der in direkter Nähe des HÜP und damit auch da vertretbar wäre.


    Es liegt an Dir, irgendwie dafür zu sorgen, dass der Potentialausgleich des HÜP auch dann sichergestellt ist, wenn der BK-Kabelstrang irgendwo dahinter unterbrochen würde.
    Darauf kommt es nämlich an.

    Meine Antwort auf Deine Frage:

    Ist am HÜP/Verstärker kein PA-Anschluss vorhanden:
    Längs des BK-Strangs noch eine ge/gn-Ader für den PA dazulegen & am PA mit anschließen.
    Dauert zwar sicher mehr als drei Minuten, dafür ist aber normalerweise immer noch Luft im Lerrrohr.

    Am HÜP/Verstärker ist ein funktionierender PA-Anschluss vorhanden:
    Alles okay. Keine Gedanken mehr machen.
     
  11. #11 Hemapri, 23.02.2007
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    7
    Zum Thema Potenzialausgleich und HÜP: ich arbeite für kabel deutschland und Kabel BW. Bei denen darf neuerdings der HÜP gar nicht mehr in den PA einbezogen werden und wenn vorhanden, ist dieser zu entfernen. Nach dem Hüp muß ein Galvanisches trennglied installiert werden und alles was danach kommt, muß an den örtlichen PA, so wie bei diesem Beispiel hier.

    MfG

    [​IMG]
     
  12. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.631
    Zustimmungen:
    203
    Dann sollen sie es in ihren Hausanschluss basteln. Die bringen ja schliesslich fremdes Potenzial rein.

    Kein gutes Beispiel, PA Leitungen sollten ungeschnitten sein.

    Lutz
     
  13. Marcel

    Marcel

    Dabei seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Re: ...

    Dann stell doch beim nächsten mal einfach Deine Fragen ein wenig präziser und gib mehr Informationen!

    Dann kommen auch präzisere Antworten. :wink:
     
  14. #14 Hemapri, 23.02.2007
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    7
    Stimmt, man könnte das galvanische Trennglied gleich in den HÜP integrieren, das wäre eine praktische Lösung. Wenn Arbeiten im Auftrag des Kabelanbieters stattfinden, dann wird das Teil ja auch kostenfrei mit installiert. Schließlich wollen die es ja so haben.

    ??? Wie soll das gehen? Genauso, sprich mit Erdungsblock und alle PA-Leitungen von diesem aus zu den einzelnen Komponenten, wird es von dipkom und den Kabelbetreibern gefordert.

    MfG
     
  15. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.631
    Zustimmungen:
    203
    Blanke Leitung nehmen und durchschieben oder eine lokale PAS.

    Lutz
     
  16. #16 Hemapri, 25.02.2007
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    7
    Gefordert ist laut dipkom, dass ein Erdungsblock oder Erdungsblech mit F-Verschraubungen, mit dem Potenzialausgleich verbunden wird und mit diesem alle aktiven und passiven Komponenten mittels 4mm² Potenzialausgleichsleitung verbunden werden müssen. Weiterhin müssen das ankommende sowie alle von der Verteilung abgehenden Kabel über den Erdungsblock oder das Erdungsblech geführt werden. Alles, was vom Erdungsblock oder auch einer PA-Schiene abzweigt, braucht nicht unterbrechungsfrei installiert werden. Anders ist es, wenn eine solche abzweigende PA-Leitung an mehreren Komponenten angeschlossen wird. Dann ist dies unterbrechungsfrei zu führen.

    MfG
     
  17. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.631
    Zustimmungen:
    203
    Für mich zählt da in erster Linie VDE.

    Lutz
     
Thema:

BK-Anlage - Erdung

Die Seite wird geladen...

BK-Anlage - Erdung - Ähnliche Themen

  1. Fehlende Erdung in Etagenwohnung

    Fehlende Erdung in Etagenwohnung: Hallo zusammen, bin neu hier im Forum und lege gleich mal mit einer Frage los. Für euch vermutlich das 1×1 der Elektrik, für mich als Mechaniker...
  2. Zentrale Staubsaugeranlage Motor Erdung

    Zentrale Staubsaugeranlage Motor Erdung: Hallo zusammen, kürzlich sind beim Bürstenmotor meiner Staubsaugeranlage der Fa. Ametek die Kohlebürsten fertig gewesen, welche ich dann...
  3. Wie korrekte Erdung durch Messung überprüfen?

    Wie korrekte Erdung durch Messung überprüfen?: In meinem Haus gab es bis vor kurzem eine klassische Nullung. Nun haben wir die Elektroanlage vom Elektriker sanieren lassen. Erder geschlagen,...
  4. Lampe in Bad - IP50 und Erdung

    Lampe in Bad - IP50 und Erdung: Hallo zusammen, meine alte Lampe ist kaputt und ich will mir eine LED Lampe an die Bad-Decke machen. Mir gefällt die "Yeelight YLXD01YL" Smart...
  5. Anschluss eines Honeywell Funk-Türgongs an zwei Anlagen mit untersch. Traffos

    Anschluss eines Honeywell Funk-Türgongs an zwei Anlagen mit untersch. Traffos: Möchte gerne meine Haus Freisprechanlage (Fermax Cityline 8840) und einen Türgong durch einen Funksender von Honeywell ersetzten und zwar OHNE...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden