Blitzschutz Nachrüsten für PV-Anlage?

Diskutiere Blitzschutz Nachrüsten für PV-Anlage? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, wir haben vor 2 Jahren ein Haus gekauft, dieses wurde 2012 gebaut. Nun möchten wir eine PV-Anlage < 10 KWPeak aufs Dach bauen. Nun...

  1. #1 westgate, 31.03.2018
    westgate

    westgate

    Dabei seit:
    31.03.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir haben vor 2 Jahren ein Haus gekauft, dieses wurde 2012 gebaut. Nun möchten wir eine PV-Anlage < 10 KWPeak aufs Dach bauen.

    Nun stellt sich mir die Frage soll ich gleich Blitzschutz nachrüsten bzw. wie Verbinde ich die PV-Anlage(DC Seite + Wechselrichter) und das Gestell der PV Anlage am besten mit der bestehenden Hausinstallation.

    Aktuelle Situation

    Das Haus ist ein Bungalow mit Kaltdach und steht in einer Senke. Im Abstand von ca. 30m stehen auf 3 Seiten höhere Häuser. Somit ist das Risiko eines Blitzeinschlags meiner Einschätzung nach eher gering.

    https://s31.postimg.org/m9im3vs0n/Schema_Fundamenterder.png

    Anhand der Dokumenation die ich zum Haus bekomme habe wurde die Fundamenterdung wie im Bild zu sehen ausgeführt.

    -Funktionspotentialausgleich mit der Bewährung der Bodenplatte verbunden
    -Ringerder ca. 1m außerhalb der Bodenplatte
    -6 Verbindungen zwischen beiden sind dort angebracht wo die Abflüsse für die Dachrinnen sind (Abstand zwischen 6 und 18 m)
    -Dies Verbindungen stehen auch ca. 50 cm neben den Dachrinen heraus sind aber nicht mit diesen Verbunden
    -In der Mitte gibt es wohl eine Verbindung somit sind die Schleifen ca. 13 x 10 m
    -Die Potentialausgleichsschiene sitzt links am Haus dort ist auch die Verteilung sowie die Hauseinführung für Strom und Telefon


    Blitzschutz Nachrüsten


    Frage 1:
    Wäre so ein Aufbau überhaupt mit Blitzschutz nachrüstbar?
    Nachdem was ich gelesen habe, soll die Schleifen ja maximal 10x10m sein und Ringerder und Funktionspotentialausgleich alle 10m Verbunden.

    Frage 2:
    Wie würde dann der Äußere Blitzschutz aussehen?
    Auf dem First eine Leitung Ziehen und die dann mit den herausstehenden Fahnen und der Dachrinne verbinden?

    Frage 3:
    Momentan exisitiert noch keine innerer Blitzschutz.
    Ich würde auf der Sammelschiene einen Kombiableiter (SPA301Z Nachrüsten). Ist das Sinnvoll?

    Frage 4:
    Für die Telefonleitung würde ich eine Dehnbox TC 180 nehmen. Sinnvoll?


    Anbindung der PV Anlage


    https://s31.postimg.org/txa40bdlz/Schema_Fundamenterder_PV.png

    Die PV Anlage soll Rechts auf dem Dach erichtet werden. Den Wechselrichter würde ich dann auf den Rechten Giebel Schrauben.

    - Zwischen der Verteilung und dem Wechselrichter werde ich NYM Kabel 5x4² verlegen. Dieses führt durch den Dachstuhl zur Verteilung
    - Die DC Leitungen werd ich Möglichst nahe beieinander verlegen
    - Außen am Gebäude könnte man die Erdungsfahnen zu den Modulgestellen hin verlängern
    -Von Dehn gibt es ein Dokument, welches den Aufbau des Blitzschutes beschreibt:
    https://www.dehn.de/sites/default/files/uploads/dehn/pdf/white-papers/ab-juli15/wp018-d-pv_dach.pdf

    Frage 5:
    Wenn ich keinen Äußeren Blitzschutz habe. Macht es wirklich sinn durch das Gebäude hindurch mit 6mm^2 Cu zur Haupterdungsschiene zu gehen? Hole ich mir so den Blitz nicht ins Gebäude?

    Frage 6:
    Wäre es nicht Sinnvoller eine der Erdnungsfahnen zu nehmen und diese zu den Modulgestellen zu führen? Dann würde doch der Blitz wenigstens großteils außen am Gebäude abfließen. Ausgeführt in 16mm²

    Frage 7:
    Wenn es Sinn macht die Erdungsfahne zu nutzen. Dann am Wechselrichter noch eine Potentialausgleichschiene wo ich die WR Zuleitung 5x4mm² mit der Fahne verbinde?

    Frage 8:
    DC Seitig würde ich dann einen Dehguard DG M YPV wie im Dokument benutzen?

    Frage 9:
    Wir haben hier TT-System. Muss da zwischen AC Seite des Wechselrichters und Verteilung wirklich nichts? Im Dehn Dokument ist das nur für TNS System beschrieben.

    Das wars an Fragen
    Schon mal Danke für die Beantwortung
    Gruß Westgate
     
  2. Anzeige

  3. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.788
    Zustimmungen:
    405
    Prinzipiell schon. Notwendigkeit aeusserer Blitzschutz kann man mittels Risikoanalyse DIN EN 62305-2 oder ueberschlaegig unter Zugrundelegung des Blitzkugelverfahrens ermitteln. Die geringfuegig groessere Maschenweite sehe ich als unkritisch, der Blitz kommt ja nicht mit Zollstock und Lineal.

    Haengt von Dachform, Dachaufbau, Material, Schutzklasse usw. ab, vermutlich wuerde man mittels Fangstange einen Schutzbereich fuer die PV schaffen.

    Potentialausgleich macht wirklich Sinn. Besonders bei externen Generator, PV...Hier muss man aber ein Gesamtkonzept betrachten, was wird wie in den PA einbezogen.
     
  4. #3 Octavian1977, 03.04.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    608
    Bei Aufbaue der PV Analge wird ein Überspannugnsschutzokonzept notwendig.

    Dies besteht aber auf keinen Fall aus 1-2 wahlos zusammengewürfelten Komponenten.
    1. Alle Komponenten vom gleichen Hersteller wählen. Nur so ist sicher gewährleistet, daß diese auch zusammenpassen.
    2. es sind alle Teile ein zu beziehen, auch die Gleichstromleitung der PV Anlage, die Leitung zur Gartenhütte etc.

    hierzu kannst Du Dir gerne mal den DEHN Blitzplaner durchlesen den gibt es im Netz kostenlos.

    Die PV Anlage ist mit Gestell etc. selbstverständlich mit dem Potentialausgleich zu verbinden.
    Der Äußere angedachte Blitzschutz muß auch diese Anlage vor Einschlägen schützen und darf auf keinen Fall mit der Anlage oder sonstigen leitfähigen Bauteilen auf dem Dach verbunden werden!

    Die Masche hängt von der Blitzschutzklasse ab und kann auch 15x15m sein für Klasse 3.
    Das Ganze wird Dir ein Blitzschutzfachbetrieb fachgerecht installieren können. Die dafür notwendige Ausbildung lässt sich nicht in einem Forum absolvieren.
     
  5. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.788
    Zustimmungen:
    405
    Die Frage des TE richtete sich ja an den äusseren Blitzschutz und den inneren Blitzschutz (Überspannungsschutz).

    Nennt sich "Nachweis der energetischen Koordination". Kann man auch mit Elementen verschiedener Hersteller machen, ist nur aufwendiger.

    Den Satz würde ich so nicht stehen lassen. Stichwort Einhaltung Trennungsabstand und Blitzschutzpotentialausgleich...
     
  6. #5 Octavian1977, 03.04.2018
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    608
    Klar mit einfach nur nicht an den Blitzschutz anschließen ist das noch nicht getan.

    Das Ganze Thema ist aber zu komplex um dies hier mit ein paar Beiträgen und Worten zu umfassen.

    Erst eine Begutachtung vor Ort durch eine entsprechend kundige Fachkraft und Aufstellung eines Konzeptes durch diese, wird alle notwendigen Maßnahmen aufzeigen.
     
  7. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    So interpretiert ist das falsch.

    Fundamenterder und Funktionspotenzialausgleichsleiter, die in gleicher Weise zu verlegen sind, müssen mit und ohne LPS max. 20 m x 20 m Maschenweite einhalten. Der Satz in der abgelösten DIN 18014:2007-09, dass Ring- und Fundamenterder die gleiche Maschenweite haben müssen, ist in der aktuellen DIN 18014:2014-03 entfallen und war eigentlich schon 2007-09 nicht mehr aktuell und stand im Gegensatz zu anderen Textstellen.

    Mit LPS beträgt die max. Maschenweite von Ringerdern 10 m x 10 m und Verbindungen zum PA-Leiter sind an jeder Anschlussfahne bzw. je 20 m Gebäudeumfang also nicht alle 10 m vorgeschrieben. Die kleinere Maschenweite soll angeblich Überschläge gegen die Armierung der Bodenplatte verhindern, einen anderen Zweck hat sie nicht.

    Unter Hinweis auf NAV § 13 und den Vorgaben zur Qualifikation von Blitzschutzfachkräften, überspringe ich die Fragen 2 bis 4.

    Nur Blitze die durch getrennte Blitzschutzmaßnahmen abgefangen werden, düsen bei innen verlegten Stringleitungen nicht durch Haus. Ein Schutz-PA macht stets Sinn, ist aber bei schutzisolierten Modulen normativ nicht vorgeschrieben. Der PA-Leiter "5" im Bild 12 vom DEHN Schutzvorschlag basiert auf einer Empfehlung des Beiblatts 5 der DIN EN 62305-3, die ja nur für Blitzschutzanlagen zuständig ist.
     
  8. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Es gibt Multiposter die den auch mal selbst gründlich lesen und vor allem auch verstehen sollten.

    Bevor du zum x.-ten Mal wieder nicht der Versuchung widerstehen kannst mit Superlativen geballtes Halbwissen und Falschaussagen zu Blitzschutznormen zu posten, schau dir bitte mal das Bild 17 im DEHN Schutzvorschlag an, was gemacht werden muss, wenn die Trennungsabstände für den Idealfall von getrenntem Blitzschutz nicht ausreichen.

    Mann o Mann Octavian: Die 15 x 15 m in BSK 3 gelten für Maschenweiten von Blitzschutzanlagen, der Hinweis passt zu Maschenweiten von Erdungsanlagen wie die Faust aufs Auge. :roll: :roll: :roll:
     
  9. #8 dosqmbxpsa, 07.04.2018
    dosqmbxpsa

    dosqmbxpsa

    Dabei seit:
    07.04.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Die 15 x 15 m in BSK 3 gelten für Maschenweiten von Blitzschutzanlagen, der Hinweis passt zu Maschenweiten von Erdungsanlagen wie die Faust aufs Auge.[​IMG]
     
Thema:

Blitzschutz Nachrüsten für PV-Anlage?

Die Seite wird geladen...

Blitzschutz Nachrüsten für PV-Anlage? - Ähnliche Themen

  1. Potentialausgleich, blitzschutz, erdung

    Potentialausgleich, blitzschutz, erdung: Hi, eine Frage die mich interessiert - im Zuge unserer Sanierung wurde außen im Erdreich ein tiefenerder geschlagen. Von diesem geht nun ein...
  2. PV Inselanlage

    PV Inselanlage: Hallo, ich habe mir einen Garten gekauft. Dort möchte ich eine PV Anlage bauen. Ich habe eine gefunden mit 520 Watt. Dort steht es kann eine...
  3. RCD - Nachrüsten

    RCD - Nachrüsten: Hey Leute ich überlege in meiner Garage einen RCD nachzurüsten. Das Haus ist ca. 25 Jahre alt und naja die Elektrik ist nicht besonders toll....
  4. MS Anlage

    MS Anlage: Hallo, ich muss mich mit MS Schaltanlagen auseinander setzen. Meine Frage : Was ist der Unterschied zwischen einem Lasttrennschalterfeld und...
  5. Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage

    Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage: Hallo, Für ein neues Bad möchte ich ein DLE für die Warmwasseraufbereitung installieren lassen. Ich war nun bei einem Elektriker und er meinte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden