Blitzschutz Ofenrohr Edelstahl an Scheune

Diskutiere Blitzschutz Ofenrohr Edelstahl an Scheune im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo [img] Auf dem Bild seht ihr schon mal in etwa um was es geht. Es handelt sich um eine scheune mit Öl-Ofen das Ofenrohr wird...

  1. #1 Steffen86, 10.03.2016
    Steffen86

    Steffen86

    Dabei seit:
    22.02.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo


    [​IMG]


    Auf dem Bild seht ihr schon mal in etwa um was es geht.
    Es handelt sich um eine scheune mit Öl-Ofen
    das Ofenrohr wird jetzt aber durch 150er doppel-Edelstahlrohr ersetzt werden.


    alles was mich jetzt interresiert, ist wie ich den blitzschutz genau mache

    also welches Material sollte ich nehmen ?
    welcher querschnitt wäre ratsam ?
    wie tief soll sich in den Boden gehen ?
    muss ich sonst was beim boden beachten ?

    ich hab zuahuse noch blitzableiter aus der DDR
    der ist 10mm verzinkter stahl, geht das auch ?
     
  2. Anzeige

  3. #2 leerbua, 10.03.2016
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.387
    Zustimmungen:
    588
    Bist du Blitzschutzfachkraft ?


    ok, solange du das Haus nicht drehst brauchst du wg. des Kamins überhaupt nichts machen, obwohl, am Ende ein 90º wäre wg. der Kaminwirkung nicht schlecht.
     
  4. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.693
    Zustimmungen:
    396
    Das ganze Haus hat keinen Blitzschutz. Für Kaminrohr ist im Gegensatz zur Antenne keine Erde gefordert.
     
  5. #4 wechselstromer, 10.03.2016
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    0
    Ist das Regenfallrohr komplett aus Metall? Auch im Erdreich bis zur Frosttiefe?
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.582
    Zustimmungen:
    138
    Warum soll das Abgasrohr einen Blitzschutz erhalten, das höher gelegene Dach aber nicht ???
     
  7. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Welchen tieferen Sinn darf man dieser Gegenfrage entnehmen?
     
  8. #7 Octavian1977, 11.03.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.755
    Zustimmungen:
    610
    Wenn überhaupt müsste neben dem Rohr in ausreichendem Abstand eine Blitzfangeinrichtung installiert werden, die den Einschlag in den Kamin verhindert und nicht mit dem Kamin leitend verbunden ist.
    Der Kamin ist in den Potentialausgleich des Hauses ein zu beziehen.

    Wird dem Haus ein äußerer Blitzschutz verpasst ist auch im Haus ein innerer Blitzschutz zu installieren.
     
  9. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder nicht.

    Darauf, dass die Sicherheitsanforderungen für Dachantennen inkonsequenterweise nicht für andere Dachaufbauten gelten, hatte bereits bigdie hingewiesen. An diesem Objekt ist normativ weder eine Blitzschutzanlage noch ein optimaler Teilschutz des Rohres durch eine getrennte Fangstange gefordert und eine weniger sichere blitzstromtragfähige Direkterdung aber auch nicht untersagt.

    Unter Risikoanalyse nach IEC 62305-2 und sicherheitstechnischen Betrachtungen ist das Schutzbedürfnis auch nicht mit dem Thread von OBommel vergleichbar. Primär muss das Gebäude schon jetzt über einen vollständigen Schutzpotenzialausgleich verfügen. Und eine fehlende Erdung ist nach meiner Normauslegung spätetstens bei jeder wesentlichen Änderung der Elektroanlage nachzurüsten.

    Da der TE mit seinem Fragenbedarf offenkundig weder Elektro- noch Blitzschutzfachkraft ist, hat leerbua mit der Frage "Bist du Blitzschutzfachkraft?" schon den relevantesten Punkt aufgezeigt.

    Fehlt noch, dass @wechselstromer den Sinn seiner Gegenfrage erläutert.
     
  10. #9 Octavian1977, 11.03.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.755
    Zustimmungen:
    610
    Hab ja nicht behauptet das ein Blitzschutz für das Häusle sein muß.
     
  11. #10 wechselstromer, 11.03.2016
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    0

    http://ral.blitzschutz.com/fachartikel/ ... 006-10.pdf
     
  12. #11 werner_1, 11.03.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.397
    Zustimmungen:
    1.002
    In deinem verlinkten Dokument steht doch, dass Regenfallrohre in den meisten Fällen nicht blitzstromtragfähig sind. Außerdem ist auf dem Foto oberhalb des Bodens ein Übergang zu erkennen, der mit Sicherheit auch nicht blitzstromtragfähig ist.
     
  13. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.693
    Zustimmungen:
    396
    Was hat damit der Erdbereich bis zur Frosttiefe zu tun. Das man Fallrohre als Ableitung nutzen kann, bestreitet keiner aber nur bis zum Standrohr also über der Erde.
     
  14. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Die Zweifel sind viel mehr bei den noch immer gebräuchlichen Banderdungsschellen angebracht, die nur für nicht blitzstromtragfähigen PA konzipiert sind.

    Hier sind aber Regenrohrschellen nach Altnormen DIN 48818 und Fix-/KS-Anschlussklemmen nach DIN 48837 eingebaut, die - jedenfalls mit 50 mm² Draht - einen Test nach Prüfnorm mit Klasse H bestehen würden.

    So isses, sofern die Fallrohre durchgehend, vernietet oder verlötet sind.

    Ab dem Fußpunkt muss eine blitzstromtragfähige Verbindung zur HES (ebenfalls blitzstromtragfähig) vorhanden sein und die Ableitung von Blitzströmen erfordert auch einen Erder.

    Ein hirnlos bis auf Frosttiefe versenktes Fallrohr ohne Verbindung zur HES ist jedenfalls keine Erderoption.
     
  15. #14 Steffen86, 12.03.2016
    Steffen86

    Steffen86

    Dabei seit:
    22.02.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank erstmal für eure Antworten

    Also die Scheune verfügt über keinerlei Blitzschutz

    Das Fallrohr geht nicht in den Boden sondern endet ca 10cm über en Boden in ein KG-Rohr


    was würdet ihr mir nun raten ?


    Alles oder nichts
    Ofenrohr und oder Regenrinne oder doch extra ne stange


    wenn ich irgendwas machen soll, wie mache is das ?



    ps
    nein ich bin kein blitzschutzspezialist :D
     
  16. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.582
    Zustimmungen:
    138
    Die Kernfrage hast Du anscheinend übersehen: Warum soll etwas (deiner Meinung nach) gemacht werden?
     
  17. #16 leerbua, 12.03.2016
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.387
    Zustimmungen:
    588
    war zu erwarten ;-)
     
  18. Dipol

    Dipol

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    93
    Mach dir bewusst, dass ein wirtschaftlicher Blitzschutz ein risikoorientiertes Gesamtkonzept erfordert. Direkte Blitzschläge verursachen einschließlich der Totalverluste etwa vier mal höhere Schadenssummen durch mittelbare Überspannungsschäden in der Nachbarschaft.

    Im Klartext: Es ist wenig sinnvoll sich auf den Schutz des Ofenrohres zu fokussieren, wenn es durch unvollständigen Potenzialausgleich und fehlende oder schlechte Erdung andere Bypässe für Überspannungsschäden gibt.

    In der Annahme, dass damit keine getrennte Fangstange sondern ein Vertikalerder gemeint ist:

    Nach dem Motto "Ich hole mir nicht den Blitz ins Haus" tauchen auch in Fachforen immer wieder mal untaugliche Schutzkonzepte mit separaten Erdern (oder auch unterlassenem PA der Kabelschirme an der Gebäudeeinführung) auf, die das Gegenteil der Absicht bewirken. Siehe ABB Merkblatt # 10.
     
Thema:

Blitzschutz Ofenrohr Edelstahl an Scheune

Die Seite wird geladen...

Blitzschutz Ofenrohr Edelstahl an Scheune - Ähnliche Themen

  1. Potentialausgleich, blitzschutz, erdung

    Potentialausgleich, blitzschutz, erdung: Hi, eine Frage die mich interessiert - im Zuge unserer Sanierung wurde außen im Erdreich ein tiefenerder geschlagen. Von diesem geht nun ein...
  2. Blitzschutz - Ableitung verlegen

    Blitzschutz - Ableitung verlegen: Hallo, ich bin neu hier im Forum, weil mir bis jetzt kein anderes Häuslbauerforum weiterhelfen konnte... Wir bekommen bei unserem Haus einen...
  3. Gasleitung Potentialausgleich Kupfer Edelstahl V2A

    Gasleitung Potentialausgleich Kupfer Edelstahl V2A: Hallo Community, ich habe eine neue Gasheizung bekommen und die Leitung im Keller ist in Kupfer ausgeführt (die Gasleitung vom Gasnetz zum Haus...
  4. Ein Trenntransformator als Blitzschutz. Wann sinnvoll?

    Ein Trenntransformator als Blitzschutz. Wann sinnvoll?: Bei uns zeihen hin und wieder recht heftige Gewitter übers Haus. Bisher sind wir verschont geblieben, aber die Frage ist, wie lange noch. Und...
  5. Blitzschutz Nachrüsten für PV-Anlage?

    Blitzschutz Nachrüsten für PV-Anlage?: Hallo, wir haben vor 2 Jahren ein Haus gekauft, dieses wurde 2012 gebaut. Nun möchten wir eine PV-Anlage < 10 KWPeak aufs Dach bauen. Nun...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden