Boiler 120L: Thermostatsicherung springt ständig raus

Diskutiere Boiler 120L: Thermostatsicherung springt ständig raus im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo liebe Forengemeinde! Fast zeitgleich zu meinem ersten Beitrag (Kein Neutralleiter vorhanden (AUT)) habe ich hier auch gleich eine zweite...

  1. #1 pusher23, 03.08.2009
    pusher23

    pusher23

    Dabei seit:
    02.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forengemeinde!
    Fast zeitgleich zu meinem ersten Beitrag (Kein Neutralleiter vorhanden (AUT)) habe ich hier auch gleich eine zweite Frage bezüglich eines BOILERS:

    Seit geraumer Zeit (1 Monat ca.) springt bei uns beim Boiler, welcher für das Bad (1 Dusche, 1 Badewanne, 1 Waschbecken) zuständig ist, ständig beim Thermostat die Sicherung heraus, sodass der Boiler aufhört zu heizen.
    Dies passiert jedoch immer erst nach 4 Tagen!

    Sonstiges:
    1.
    Relativ zeitgleich haben wir auf Nachtstrom wegen dem Tarif umgestellt (Zufall?).

    2.
    Das Thermostat hat einen Kapillarrohrfühler angeschlossen, bei welchem die Isolierung kaputt war, und ich die offene Stelle mit mehren Schichten Isolierband umwickelt habe (Fehler?).

    3.
    Ich betreibe nicht auf Vollast, sondern bin schon weit unter der Hälfte, es ändert jedoch nichts.

    4. Das Thermostat wurde kürzlich gegen ein exakt gleiches ersetzt - keine Veränderung.

    5.
    Boilerdaten:
    Elektra Bregenz SPF 123
    Nennleistung: 1,5/1,8/3,3 KW
    Nenninhalt: 120 L
    Alter: Ca. 20 Jahre, jedoch der Heizstab wurde vor einem Jahr getauscht, und der Boiler entkalkt.

    Hoffe es kann mir jemand weiterhelfen, da es sehr umständlich ist, alle 4 Tage diese Sicherung reinzudrücken...
    Danke für die Aufmerksamkeit,
    pusher23
     
  2. g1000

    g1000

    Dabei seit:
    14.07.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hi pusher23,

    zu 1. daran kann es nicht liegen würde ich sagen, ohne es gesehen zu haben.

    zu 2. Die Isolation des Kapillarrohrs führt nicht zu so einem Fehler (Außer das Kapillarrohr ist undicht und schaltet vielleicht die Steuerung ab, aber nicht die Sicherung)

    zu 5. Hätte vermutet das der Heiz stab ein Riss hat, aber da der neu ist, schließe ich den aus.

    Mein vorgehen wäre eine Isolationsprüfung des Gerätes zu machen, um zu sehen wie die Werte sind. Somit könnte man Stück für Stück die Bauteile messen, damit ein Isolationsfehler in der Steuerung oder im Last teil ausgeschlossen werden kann.
     
  3. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo welcher Heizstab ist eingebaut, es gibt solche aus Schammotte welche in ein grosses Loch in den Boiler hineingeschoben werden wobei man zum wechseln das Wasser nicht ablassen braucht und solche welche in einem Kupferrohr untergebracht sind und via einer Muffe mit 2 Zoll in den Boiler hineingeschraubt werden und direkt eine Wasserverbindung haben. Diese neigen sehr oft zu Masseschlüssen.
    Meist fliegt dann aber der Fi und nicht die Sicherung ,es sei den bei euch ist kein Fi vorhanden dann fliegt zwangsläufig die Sicherung. Einem Heizkörper kann frühzeitig das zeitliche segnen wen das Thermostat def. ist und de Heizstab dadurch überhitzt wird .mfg sepp
     
  4. #4 ktmhorn, 04.08.2009
    ktmhorn

    ktmhorn

    Dabei seit:
    03.05.2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hört sich so an als würde der Temperaturbegrenzer auslösen. Diese gibt es kombiniert Regler- Begrenzer Kombi oder getrennt Thermostat und Begrenzer. Es muss nicht zwangsläufig ein Isolationsfehler sein, diese Sicherungen überwachen meist nur die Temperatur und lösen aus, sobald der Heizstab seine Wärme z.B. durch Kalk nicht abgeben kann und somit zu heiss wird. Sitzt der Fühler in einer Tauchhülse kannst du folgendes versuchen: Fühler aus der Hülse herausziehen und den KALTEN Boiler für 5-10 Minuten anschalten. Löst er auch dann aus kann man davon ausgehen dass der Begrenzer/ Thermostat ne Macke hat. Löst er nicht aus ist dies meist ein Zeichen von Verkalkung.

    [/u]
     
  5. #5 Bademeister, 04.08.2009
    Bademeister

    Bademeister

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    Der Kandidat hat 100 Punkte :D :D
    Je nach Wasserhärte ist eine erneute Entkalkung empfehenswert. siehe <a href="http://service.elektrabregenz.at/documents/EB_BEKO/Anleitungen/Speicher/2088865.pdf" target="index">Bedienungsanleitung</a>
    die Korrosionschutzanode wird auch gerne vergessen.
    Gruß
     
  6. #6 pusher23, 04.08.2009
    pusher23

    pusher23

    Dabei seit:
    02.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ja das vom ktmhorn leuchtet mir ein!
    werd gleich morgen mal probieren was da vor sich geht...
    ich danke voresrst mal für die ganzen antworten!
     
  7. #7 pusher23, 20.08.2009
    pusher23

    pusher23

    Dabei seit:
    02.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    So, muss den Thread nun fortsetzen!
    Also, ich habe das Thermostat beim Elektriker überprüfen lassen - es ist voll funktionsfähig.

    Ich denke allerdings den Fehler gefunden zu haben..

    Es sind drei Geräte mit einem Kapillarrohrfühler verbaut. Erstens das Thermostat, zweitens der Regler, mit welchem man die Temperatur regeln kann und drittens die Temperaturanzeige (analog,mit einem schräg ansteigendem Balken).

    Ich glaube dass beim Heizstab-tauschen etwas mit den Fühlern verändert wurde (von der Position her).
    Momentan liegt der Fühler des Thermostates im Heizstab durch eine wohl dafür vorgesehene Öffnung im Flansch.
    Der Fühler vom Regler liegt einfach lose im "Anschlussraum" des Boilers.
    Der Fühler von der Anzeige geht neben dem Heizstab durch ein wohl vorgesehenes Loch in die Dämmung hinein.

    Also kann mir jemand sagen ob die Kapillarrohrfühler richtig verlegt sind oder wo man sie hinlegen muss?
    Sollten Bilder benötigt werden, einfach sagen...

    Danke für die Aufmerksamkeit,
    pusher23
     
  8. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wen der Fühler vom Regler nur im Anschluß Raum liegt kann das nicht funktionieren, wahrscheinlich müsen alle drei Fühler in das Gleiche"Loch hinein gesteckt werden ist oft so üblich :Bei meinem Heizkessel ist das jedenfalls so: Temperaturfühler für das Thermometer Sicherheitfühler und Temperatur Regelfühler.Ob das ganze dann bei dir funktioniert der ob noch ein weiter Fehler vorliegt kann man so nicht sagen. mfg spp
     
  9. #9 pusher23, 21.08.2009
    pusher23

    pusher23

    Dabei seit:
    02.08.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hab mir schon gedacht dass das nicht stimmen kann, wenn der Fühler im Anschlussraum liegt.

    Genau die gleichen Fühler hab ich auch: Einen für das Begrenzungsthermostat, einen für den Regler und einen für die Temperaturanzeige.

    Naja ich müssts mal probieren, mehr wie schiefgehen kann's eh nicht :p

    Schöne Grüsse
     
Thema:

Boiler 120L: Thermostatsicherung springt ständig raus

Die Seite wird geladen...

Boiler 120L: Thermostatsicherung springt ständig raus - Ähnliche Themen

  1. Fi fliegt bei smarter Steckdose raus

    Fi fliegt bei smarter Steckdose raus: Guten Abend zusammen, Ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage. Folgendes Problem, meine Gartenbeleuchtung läuft über eine Zeitschaltuhr....
  2. Lichtschalter fliegt raus bei zwei angeschlossenen Lampen

    Lichtschalter fliegt raus bei zwei angeschlossenen Lampen: Hallo zusammen, ich habe das folgende Problem: Ich habe eine LED Deckenlampe angeschlossen und es funktioniert alles wunderbar. Nun habe ich...
  3. Sicherung fliegt raus Durchlauferhitzer

    Sicherung fliegt raus Durchlauferhitzer: Hallo zusammen ☺️ Wir sind vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen in der das Wasser mit einem Durchlauferhitzer erwärmt wird. Das Problem ist...
  4. LED haut Sicherung raus

    LED haut Sicherung raus: Hallo zusammen, Wie es scheint ist wohl auch ein Glühbirnenwechsel eine Herausforderung... Folgende Situation, ich habe hier eine Deckenlampe,...
  5. Boiler reparabel?

    Boiler reparabel?: Hallo An unserem Boiler ein Vaillant eloStor pro VEH 50/7-3 lief bei der Inbetriebnahme nach dem Winter was schief :) Der Boiler wurde in Betrieb...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden