Bräuchte hilfe bei Pulsschaltung

Diskutiere Bräuchte hilfe bei Pulsschaltung im Hausaufgaben Forum im Bereich DIVERSES; Guten Tag,wäre schön wenn mir jemand helfen könnte! Ich bräuchte eine Pulsschaltung und zwar um aus 12V 1Amp DC Netzteil zu ca. 12V 1Amp 50Hz...

  1. #1 Anfänger23, 15.04.2011
    Anfänger23

    Anfänger23

    Dabei seit:
    15.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,wäre schön wenn mir jemand helfen könnte!
    Ich bräuchte eine Pulsschaltung und zwar um aus 12V 1Amp DC Netzteil zu ca. 12V 1Amp 50Hz Puls DC zu machen...Also Gleichstrom zu gepulsten Gleichstrom machen.Wie würde denn da die Schaltung aussehen und welche Komponenten brauche ich dafür?Und wie würde sich die Schaltung ändern wenn ich den Puls von 10 bis 50 Pulse einstellen möchte? Bin leider noch Anfänger! Wäre echt nett wenn mir da jemand helfen könnte. Mfg
     
  2. Anzeige

  3. #2 79616363, 15.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Was für ein Ausgangssignal? Wirklich rechteckig? Tastverhältnis fest, einstellbar, steuerbar?
    Ich denk mal einstellbare Frequenz (10Hz ... 50Hz)? Wie exakt muss die Frequenz eingehalten werden?
    Welcher Art ist die Last? Stark induktiv, stark kapazitiv oder weitestgehend ohmsch?

    Okay, einen kleinen Spannungsverlust wirst Du beim Tasten hinnehmen müssen (ca. 1V).
    Läuft irgendwie auf nen 555er und nen MOSFET raus ...

    Am besten sagst Du mal, wofür Du das brauchst. Dann sieht man schnell, was gefordert ist.
     
  4. #3 Anfänger23, 15.04.2011
    Anfänger23

    Anfänger23

    Dabei seit:
    15.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es reicht auch wenn ca. 50Hz DC Puls rauskommen(rechteck) muß erstma nicht einstellbar sein...am Ausgang hängt nur ne Spule...
     
  5. #4 79616363, 15.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Okay, stark induktiv. Musst Du die Induktionsspannung nutzen oder kann ne Freilaufdiode rein? Tastest Du lieber GND (einfacher) oder Vcc?
     
  6. #5 Anfänger23, 15.04.2011
    Anfänger23

    Anfänger23

    Dabei seit:
    15.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Weis nicht wirklich genau was du meinst,bin leider der totale Anfänger.Elektrik ist für mich ein Hexenwerk :) und fällt mir irgendwie schwer,aber ich lerne fleißig.Die Spule soll dann einfach pulsen...
     
  7. #6 79616363, 15.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Gut okay, was interessiert Dich an der Spule? Ist es nur das Magnetfeld oder willst Du damit ne Induktionsspannung erzeugen?

    Ich versuch's mal anschaulich zu machen, was in ner Spule passiert.
    Wird an eine Spule ein Gleichstrom angelegt, dann baut sich ein Magnetfeld auf. Das passiert nicht schlagartig, sondern steigt "langsam" an. Der Grund ist der, dass eine Spule bestrebt ist sich <u>Strom</u>änderungen zu widersetzen.
    Nach kurzer Zeit wird aber die Sache statisch und der fliessende Strom und das erzeugte Feld sind konstant.
    Schaltet man nun den Strom ab, dann befindet sich noch Energie im aufgebauten Magnetfeld. Dieses Magnetfeld bricht nun in entgegengesetzter Richtung zusammen und induziert die sogenannte Induktionsspannung, deren Polarität der ursprünglich angelegten Gleichspannung entgegengesetzt ist.
    Wir gehen davon aus, dass wir beim Abschalten der Versorgung die Spule nicht kurzgeschlossen haben.
    Wieder wird die Spule versuchen sich gegen die Stromänderung zu wehren, findet aber keinen echten Widerstand um diesen Strom aufrecht zu erhalten. Deshalb steigt diese Induktionsspannung auf sehr sehr hohe Werte (bei einer idealen Spule auf Unendlich) - In der Praxis einige tausend Volt. Zwar nur einen winzigen Moment, aber ausreichend lang um ungeschützte bzw. falsch dimensionierte Halbleiter zu zerstören.
    Diese hohe Induktionsspannung ist z.B. bei Zündspulen gewünscht.
    Z.B. bei Relais ist man aber am Magnetfeld interessiert und die Induktionsspannung ist turbogefährlich für die Halbleiter.
    In diesem Fall verwendet man deswegen sogenannte Freilaufdioden um die Induktionsspannung kurzzuschliessen.

    Deswegen nochmal die Frage, was soll die Spule tun?
     
  8. #7 Anfänger23, 15.04.2011
    Anfänger23

    Anfänger23

    Dabei seit:
    15.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Die Spule soll ein Pulsierendes Magnetfeld erzeugen...
     
  9. #8 79616363, 16.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Aha, sehr ausführliche Antwort ...

    In dem Fall kann ich nur zur dicken Pompfe raten und keine chirurgischen Schnitte machen.

    Der Taktgeber wird ein NE555, der Treibertransistor wird ein HITFET BTS 149 oder ein OMNIFET VNP 35N07. Evtl. noch ne Freilaufdiode MBR20xx dazu. Das langt in jedem Fall.

    Nach dieser wirklich enbenso ausführlichen Bauanleitung, die vom Umfang her etwa Deinen Angaben entspricht, bin ich mal gespannt, ob noch was nachkommt.

    Bin mal gespannt, wann hier im Forum die erste Frage auftaucht wie: <i>"Ich brauch ne Schaltung, weiss aber nicht was sie tun soll - HILFE!"</i>
     
  10. #9 Anfänger23, 16.04.2011
    Anfänger23

    Anfänger23

    Dabei seit:
    15.04.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Na klar kommt noch was nach,und zwar die Frage was mit "deiner Schaltung nich stimmt"!Ich sagte doch das ich von diesen Dingen nicht viel verstehe.Ich habe nur die Frage gestellt wie ich aus Gleichstrom aus einem Netzteil,gepulsten gleichstrom machte und der soll zu einer Spule die dann ein Pulsendes Magnetfeld erzeugt(rechteck).Dachte nich das das so kompliziert werden würde.Es tut mir leid wenn ich dich mit meiner Unwissendheit als Anfänger irgendwie verärgert habe.Das war sicher keine Absicht.
     
  11. #10 79616363, 16.04.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    So war's ja auch nicht gemeint, aber man sollt vor nem Entwurf schon wissen, was das Ding ganz genau tun soll. Sei mir nicht bös, aber komplette Fachidioten sind wir auch nicht und können schon beurteilen, ob unsere Schaltung in dem Umfeld wirklich das tun wird, was sie soll. Da hab ich schon die dollsten Planungsfehler gefunden.
    Wär halt sehr ärgerlich, wenn man erst mühevoll was entwirft, was dann letztendlich dazu dient die Tonne zu füttern.

    Das ist ja genau das Ziel der interdisziplinären Vorgehensweise, dass solche Fehlplanungen vermieden werden.
    Ich weiss nicht alles über die Belange des Kunden und der weiss nix drüber, wie er es verwirklichen soll. Deswegen hockt man sich ja zusammen um sich gegenseitig einen hinreichenden Überblick über das Gesamtproblem zu verschaffen.

    Gut, ein paar Daten haben wir ja:
    <ul><li>Versorgungsspannung: nom. 12V= (Netzteil)
    <li>Max. Dauerstrom: 1A
    <li>Pulsfrequenz: 50Hz
    <li>Last: Induktiv</ul>
    Sowas kann man relativ einfach basteln und das tut dann auch genau das, was da oben gefordert ist. Ob es dann allerdings im Gesamtkonzept die Wirkung hat, die man will, das ist unklar.
    Deshalb sollten wir ganz genau wissen, wofür das ist.

    Das mit dem 555er als Taktgeber ist wahrscheinlich eh passend - Du wirst es ja nicht quarzgenau brauchen?
    Der BTS 149 ist auch nicht wirklich übertrieben, auch wenn er deutlich mehr als 1A kann (eigentlich kann er garantierte 19A und macht dann irgendwann von sich aus zu *g* :wink: - Aber das macht nix) - Reserven kann man nie genug haben!
    Der hätte halt gleich sechs riesige Vorteile:
    <ul><li>Er ist preislich akzeptabel
    <li>Er hat ein TO-220 Gehäuse und braucht bei der von Dir angegebenen Belastung (wahrscheinlich) gar kein Kühlblech (und wenn doch, dann ein Kleines)
    <li>Vom 555er weg braucht er keine zusätzlichen Treiberstufen
    <li>Er schützt sich selbst ganz gut gegen das böse Leben
    <li>Niedrige "On-state resistance" (18mOhm)
    <li>Er ist für den rauhen Einsatz in Fahrzeugen ausgelegt</ul>
    Wenn man ihn noch besser schützen will, dann kommt halt noch ne MBR 20xx dazu.

    Nachteile hat er auch:
    <ul><li>Er ist schwer zu beschaffen (aber ich verrat Dir gerne Bezugsquellen) - Dort würd ich dann aber auch gleich alles für das Projekt kaufen, das lohnt sich und kompensiert die vergleichsweise hohen Versandkosten - Dann wird der Laden sofort wieder zu ner Art "Schnäppshop" ;-)
    Der Laden will halt lohnende Kunden und sich nicht mit irgendwelchen Krabbelkunden abegeben. Aber immerhin tut er es trotzdem - Aber die bluten dann halt entsprechend ein wenig heftiger. Ich find's immer noch fair, was der Händler da tut. Oft ist man ja schon froh, dass überhaupt einer Bauteile fernab des üblichen 0815 Bastlerstandards führt.
    [​IMG]

    <li>Er schaltet <u>fürchterlich</u> langsam - "Turn-off time" bis 170µs, "Turn-on" bis 100µs
    <li>Bei sehr schwacher Last ist er überhaupt nicht ideal
    <li>Bei ner Versorgungsspannung über 60V macht er schlapp
    </ul>
    Na gut, Letzteres kann man ihm nicht vorwerfen, der 555er gibt viel früher (gefährlich wird's ab 15V) den Löffel ab - Das mit dem 555 könnt man aber relativ einfach verhindern.

    Das mit dem "langsam schalten" kann man bei dem Ding aber auch so sehen - Bis der endlich merkt, dass was Schlimmes passiert ist, da ist's schon längst wieder vorbei und macht nichts mehr - Ein robustes Kerlchen :lol:

    Aber bitte verrat, wofür es wirklich gut sein soll. Besser man plant Extras gleich ein, als dass man sie dann später mühsam nacharbeiten muss.

    Mit weiterem Fachchinesisch (wie z.B. geforderte Flankensteilheit, Überschwingen) will ich Dich nicht nerven, bevor sich rauskristallisiert, dass das ne Rolle spielen könnte.

    Viele Grüsse,

    Uli

    PS:
    Sollte das jetzt ein persönlicher Angriff sein oder waren es Zweifel an meiner Kompetenz?
    Ich möcht mal soviel in ner Gegenfrage klar stellen, wer will hier was von wem?
    Wenn Du meine Antworten und Fragen nicht verstehst, dann muss ich leider an die versierteren Forenkollegen verweisen - Da kann ich dann ich dann leider nichts mehr tun.
    Jetzt gib Dir nen Ruck und beantworte die Fragen. So ein Hick-Hack hab ja nicht mal bei der ESA erlebt.
    Scheint ja wirklich ultrageheim zu sein.
     
Thema:

Bräuchte hilfe bei Pulsschaltung

Die Seite wird geladen...

Bräuchte hilfe bei Pulsschaltung - Ähnliche Themen

  1. Hilfe :( Kondenstor Buderus Heizung geplatzt

    Hilfe :( Kondenstor Buderus Heizung geplatzt: Hallo, als ich heute nach Hause kam, roch der eingangsbereich komisch... aber den geruch kannte ich. Damals, vor 2 Jahren war und bei der...
  2. Bitte um Hilfe - Anschluss von Schaltern

    Bitte um Hilfe - Anschluss von Schaltern: Hi zusammen, dies ist mein erster Beitrag hier, tut mir Leid, dass ich mit der Tür ins Haus falle. Leider funktioniert aktuell meine Leuchte im...
  3. Hilfe! Telefonkabel in ca. 90 m langes Leerrohr einziehen.

    Hilfe! Telefonkabel in ca. 90 m langes Leerrohr einziehen.: Das Leerrohr führt vom Telefon Verteiler ins Haus und wurde vom Vorbesitzer verlegt, mit einer Schnur drin, damit man später evtl. ein...
  4. Hilfe bei Lichtschalteranschluss

    Hilfe bei Lichtschalteranschluss: Hallo, ich brauche Hilfe beim Anschluss eines Dimmers. Hier ein Bild meiner Installation (Altbau! Das Kabel, das aus der Decke kommt, ist braun....
  5. Brauche euere Hilfe mit einem Kabel

    Brauche euere Hilfe mit einem Kabel: Hallo zusammen, ich wohne seit kurzem in einem Altbau. Dort versuche seit neuestem eine LAN Dose anzuschließen, aber ich bin etwas verwirrt über...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden