Dauerthema Überlastschutz von RCD, Fachzeitschrift de

Diskutiere Dauerthema Überlastschutz von RCD, Fachzeitschrift de im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, zum Dauerthema Überlastschutz von RCD, hier ein freier Beitrag bei der Fachzeitschrift de Überstromschutz von Betriebsmitteln -...

  1. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.724
    Zustimmungen:
    333
    Hallo, zum Dauerthema Überlastschutz von RCD, hier ein freier Beitrag bei der Fachzeitschrift de

    Überstromschutz von Betriebsmitteln - elektro.net

    Der Fachmann mit der Glaskugel zum Nutzerverhalten zur gleichzeitigen Belastung darf weiter mit Gleichzeitigkeitsfaktoren rechnen.
    Auf der anderen Seite kommt der Faktor vom großen Prüfstrom zur Anwendung ...
    Hersteller die eine Max. Vorsicherung angeben, haben den Faktor schon eingerechnet.
    Wird nur die Strombelastbarkeit angegeben, sollte ich den Faktor großen Prüfstrom nach meiner Leseart noch einrechnen.

    Auch das Thema Anzahl der nachgeschalteten LS-Schalter wird angesprochen.
     
  2. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    688
    Eigentlich ist es doch ganz einfach.

    Den Nennstrom des FI immer >= der Vorsicherung und schon kann man fast gar nichts mehr falsch machen.

    Wer will da freiwillig noch mehr Gewese drum machen?
     
  3. #3 werner_1, 02.03.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    15.655
    Zustimmungen:
    2.376
    Eigentlich nichts neues; es ist das, was ich schon immer geschrieben habe, auch, wenn ich hier Haue kriege, wenn ich mit Faktoren kalkuliere. :D
     
    schUk0 gefällt das.
  4. schUk0

    schUk0

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    688
    Es ist halt nicht das, was jemand hören will, der schon alles in 40A bestellt hat ohne vorher mal in den Zählerschrank / HAK zu gucken.
    Verteidigt wird das dann noch durch die Fraktion die noch nicht mitbekommen hat, dass der Kunde das Material bezahlt und nicht der Handwerker.
     
  5. #5 Carsten1972, 02.03.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    220
    Ich fand den DE Artikel auch leicht "daneben". Einerseits sagt der "Gleichzeitigsfaktoren dürfen berücksichtigt werden" und dann "Aber wehe, wenn es eine Nutzungsänderung gibt."
    Meine Meinung:
    1. Herstellervorgaben sind zu beachten. (Wobei das gefälligst JEDERMANNS Meinung sein sollte.)
    2. Wenn ich sage: "OK, der maximale, dauerhaft fließende Strom wird nur durch den 63A SH-Schalter begrenzt - aber da wird schon nix passieren, mehr als 40A werden da niemals vorkommen" - Ja, dann kann ich das doch auch mit 40A vorsichern! Sind die 15€ für das Neozed-Element nicht mehr drin?
    3. Die DIN-Norm mit den sechs Stromkreisen beim vierpoligen FI wird zu recht als unsinnig verrissen.
    :
    Ich setze meist ABB F204 ein und im Anwendungshandbuch steht nix davon, dass ich mit Gleichtzeitigkeitsfaktoren das Ganze "schönrechnen" darf:

    Screenshot_2021-03-02 2CDC420027B0101_REV_C__72dpi(1) pdf.png
     
  6. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    4.724
    Zustimmungen:
    333
    Danke Carsten für die technische Information von ABB.
    Die Quelle zum Überlastschutz von RCD kannte ich noch nicht.
    Hier als Link für alle die es Ausdrücken möchten.
    Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen - Vorsicherung, Überlast und Back-Up Schutz - Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (Installationsgeräte ) | ABB

    Auch mit mehr Information im Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs)Anwendungshandbuch
    https://library.e.abb.com/public/333669116bce4a1ba35aab8da63f9b55/2CDC420027B0101_REV_C__72dpi.pdf

    Ich frage mich, warum ich einen 100 A oder 125 A RCD kaufen sollte, um ihn dann mit 80A abzusichern.
     
  7. #7 werner_1, 02.03.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    15.655
    Zustimmungen:
    2.376
    Mich würde mal interessieren, wer von euch schon mal eine durch Überlast ausgelöste Sicherung vor einem FI gesehen hat (natürlich keine falsch dimensionierte).
     
  8. #8 Carsten1972, 05.03.2021
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    220
    Hmm, wäre das dann ein Argument für "Braucht man also nicht" oder für "Kann man also bedenkenlos einbauen"?

    War am Mittwoch in einer Werkstatt. 2018 neu installiert. Massig CEE Dosen. Zu den 32A Dosen hat der Kollege immer 5 x 4mm² gelegt, zu den 16A Dosen teils 5 x 1,5mm² und teilweise 5 x 2,5mm². Abgesichert hat er jede Dose mit 3 x 25A B. Da hat seit 2,5 Jahren kein LSS ausgelöst und auch keine Leitung gebrannt. Vermutlich wird das auch nie passieren. Soll ich das so lassen?
     
  9. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    3.240
    Zustimmungen:
    334
    Also nicht nur ABB lässt höhere Vorsicherungen als den Nennwert des FI zu. Und bevor ich da eine Vorsicherung mit mehr Platzbedarf und Verdrahtungsaufwand reinbasteln würde, nehme ich einfach einen 4pol C32A FI/LS, 8 B126A LS rechts ran und fertig. Bin mal gespannt wann endlich die 40A-Varianten für z.B die 27kW DLE davon gibt.
     
  10. #10 werner_1, 05.03.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    15.655
    Zustimmungen:
    2.376
    @Carsten1972, ich habe nirgends geschrieben, dass man so einen, wie von dir beschriebenen Pfusch lassen sollte. Ich habe auch nicht über Gewerbe oder Sonstiges geschrieben.
    Ich meinte in einem Haushalt ohne E-Hzg. u. ohne E-WW. Wer hat dort schon mal eine ausgelöste FI-Schutzsicherung gesehen.

    Ich bau da bedenkenlos einen (zwei) 40er FI ohne Sicherung ein. Denn die 40er Vorsicherung wird durch Überlast garantiert nie auslösen (55kW).
     
  11. #11 werner_1, 05.03.2021
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    15.655
    Zustimmungen:
    2.376
    Vorsicht! Du musst zwischen Kurzschlussschutz und Überlastschutz unterscheiden.
    Außerdem gibts 63A-FIs.
     
Thema:

Dauerthema Überlastschutz von RCD, Fachzeitschrift de

Die Seite wird geladen...

Dauerthema Überlastschutz von RCD, Fachzeitschrift de - Ähnliche Themen

  1. Sichere Steckdosenleiste (Leitungsschutzschalter?, Überspannungsschutz?, Überlastschutz?)

    Sichere Steckdosenleiste (Leitungsschutzschalter?, Überspannungsschutz?, Überlastschutz?): Hey, ich suche eine zuverlässige Steckdosenleiste. Ich bin leider nicht vom Fach und kann mit Begriffen wie "Leitungsschutzschalter",...
  2. Überlastschutz geht vor Selektivität

    Überlastschutz geht vor Selektivität: Hallo :) Ich hatte in einem anderen Beitrag die Aussage eines einzelnen Mitglieds gelesen, "Überlastschutz gehe vor Selektivität". Da ich...
  3. FI Überlastschutz

    FI Überlastschutz: Hallo zusammen, wie ja bekannt ist, muss ein FI-Schalter gegen Überlast geschützt werden. genügt es hierbei aber wenn ich einen...