Deckenlampe - Montage

Diskutiere Deckenlampe - Montage im Licht & Beleuchtung Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen! Ich habe eine Deckenlampe geschenkt bekommen und habe bei der Montage allerlei Probleme... Leider fehlt mir einfach das Wissen...

  1. Dropk

    Dropk

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich habe eine Deckenlampe geschenkt bekommen und habe bei der Montage allerlei Probleme... Leider fehlt mir einfach das Wissen um sie anzuschließen.

    - Habe als erstes diese beiden gelben Drähte mit jenen an der Decke verbunden, leider ging mir kein Licht auf ;)

    [​IMG]


    - Ich muss aber noch anmerken, dass es keineswegs sicher ist, dass ich hier richtig vorgegangen bin weil jene Drähte eigentlich an der Wandhalterung angeschlossen waren:

    [​IMG]

    - Dann ist da noch ein schwarzer Kasten, sorry für die Ausdrucksweise, aber ich habe keine Ahnung...

    [​IMG]

    - Unter dem Kasten sind dann zwei weitere Drähte:

    [​IMG]

    - Und hier noch ein Überblick der Anschlüsse:

    [​IMG]



    Meine Frage ist einfach wie ich es schaffe die Lampe anzuschließen, ich bin für jede Hilfe sehr dankbar und möchte mich schon jetzt für eure Zeit bedanken.

    Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Deckenlampe - Montage. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zelmani, 11.01.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Das war auch richtig so! Die beiden grüngelben müssen an der Halterung miteinander verklemmt werden. Welche Farben haben denn die Adern, die aus der Decke kommen?

    Bitte unbedingt immer vorher die Sicherung rausmachen! Wenn man nicht weiß, was man tut, kann das schnell sehr gefährlich werden! Ich vermute, Du hast bei Deinem ersten Versuch gleich mal das Gehäuse unter Spannung gesetzt!

    Bernd
     
  4. Dropk

    Dropk

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Danke für die schnelle Antwort!

    Hab ich gemacht aber wieder aktiviert als ich die beiden gelben mit den Adern aus der Decke verbunden habe.

    Die sind gelb und rot (bzw war sie wohl vor einigen Jahren rot).
     
  5. #4 Zelmani, 11.01.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Nur zwei? Ist wohl eine Altbauwohnung?

    Hast Du Werkzeug? Du brauchst:

    - Phasenprüfer
    - Seitenschneider
    - Abisolierzange (mit etwas Geschick tut's auch ein Cuttermesser)

    Wenn die Länge der Leitungen, die aus der Decke kommen, nicht mindestens 10-12 cm betragen, brauchst Du auch noch ein Stück gelbgrüner Einzelader (starr, Querschnitt 1,5mm²), 4 cm reichen, im Baumarkt kriegst aber Du aber wahrscheinlich nichts unter einem Meter - macht aber nix, das kostet nur 1-2 Euro.

    Hast Du die Schraube noch, mit der die beiden gelbgrünen an der Halterungen befestigt waren? Die brauchst Du auch. Falls Du sie nicht mehr hast, nimm die Halterung in den Baumarkt mit und lass Dir eine passende Flachkopf-Gewindeschraube geben.

    Meld Dich wieder, wenn Du alles zusammen hast.
     
  6. #5 79616363, 11.01.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Uff, da ist bestimmt was durchgeschleift. Könnt durchaus ein Altbau sein auch wenn sich die Adernfarben nicht so fürchterlich alt anhören.
    Da muss man aber vorsichtig sein, denn wenn auch bei neueren Rohrinstallationen rot gerne als Lampenleitung genommen, so war es doch vor ca. 1970 Freiwild - Das sollte man schon genau sehen.

    So schön die Bilder aus sind, aber man sieht nix richtig - Zumindest nicht das, was man bräuchte.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  7. #6 Octavian1977, 11.01.2011
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.176
    Zustimmungen:
    436
    Fachmann kommen lassen.
    Die Verbindung des PE (grün gelbe Leitungen) zum Wandhalter muß zunächst erst mal fachgerecht wieder hergestellt werden.
    Dann mit geeignetem Meßgerät und dem dazugehörigen Fachwissen herausgefunden werden, welcher Draht an der Decke was ist und dann fachgerecht angeschlossen werden.
    Wenn Du weiter hier so vorgehst steht noch das ganze Haus unter Spannung, das wär nicht das erste mal, daß im Bad neben an einer Tot umfällt weil der Nachbar seine Leuchten falsch angeschlossen hat.
     
  8. Dropk

    Dropk

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Hinweise.

    Um Tote zu vermeiden, frage ich ja hier im Forum. :)

    Nein ist kein Altbau, sind aber definitiv nur zwei vorhanden, mein Mitbewohner hatte die selben.

    Werzeug ist abgesehen vom Phasenprüfer vorhanden, kann ich aber sicher irgendwo ausleihen und die Adern sind lange genug.
    Die Schrauben für die Wandhalterung sind auch noch vorhanden.

    Ich mache sehr gerne weitere Fotos wenn ihr mir sagt von was.


    Nochmal ein großes Dankeschön für das Herantasten an eine Lösung ;)
     
  9. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
     
  10. #9 Zelmani, 11.01.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Den brauchst Du allerdings, vorher kannst Du nicht loslegen. Trotzdem zur Erklärung vorab schon mal: die beiden grüngelben, die aus der Lampe kommen, sind Schutzleiter. Der eine ist an der mittleren Klemme des schwarzen Kästchens angeschlossen, der andere am Gehäuse der Lampe. Beide müssen wieder an der Montagehalterung angeschlossen werden. Wenn dann der Schutzleiter, der aus der Decke kommt, an der schon erwähnten mittleren Klemme angeschlossen wird, haben wir eine durchgehende Verbindung des Schutzleiters bis zum Lampengehäuse, in die auch die Montagehalterung eingeschlossen ist. Wenn die Isolierung des Außenleiters (der Draht, auf dem Dampf drauf ist) beschädigt wird (z.B. weil zu stark geknickt), kommt Spannung auf das Gehäuse der Lampe, die dann aber über den Schutzleiter abfließen kann und im Idealfall die Sicherung auslöst. Wenn die Sicherung aus irgendeinem Grund nicht auslöst, verteilt sich die Spannung wenigstens über alle Geräte mit Schutzleiteranschluss in diesem Stromkreis, so dass an der Lampe nicht die vollen 230 Volt anliegen, sondern nur die Hälfte oder noch weniger. Der Schutzleiter ist also in gewissem Sinn der wichtigste Leiter, da er im gar nicht so seltenen Fehlerfall lebensgefährliche Situationen verhindert!

    Beispiel:

    [​IMG]

    Das Ding auf dem Foto ist meine Badezimmerleuchte. Deutlich zu erkennen ist die durch eine Knickstelle beschädigte Isolierung der blauen Ader. Da es sich hierbei nicht um den Außenleiter, sondern um den Neutralleiter handelt, war der Fehler nicht lebensgefährlich und blieb lange Zeit unentdeckt. Wäre es aber nicht der Neutralleiter, sondern der Außenleiter gewesen, hätte die Sache, wenn der Schutzleiter nicht angeschlossen gewesen wäre, gerade im Bad tödlich ausgehen können, da das Kupfer der Leitung direkt mit dem Messing der Fassung in Kontakt war. Dies nur um zu erklären, warum der gelbgrüne nicht einfach weggelassen werden sollte, wie das Laien (aber nicht nur Laien) gerne mal machen.

    Bei einer zweiadrigen Installation wie bei Dir kommt das Problem hinzu, dass Du keinen dedizierten Schutzleiter, sondern einen kombinierten Schutz- und Neutralleiter hast. Deswegen musst Du eine Brücke zwischen der mit "N" beschrifteten und der mittleren Klemme an Deiner Lampe basteln (dazu das 4 cm lange Stück Einzelader!). Wenn Die Drähte an der Decke lang genug sind, kannst Du es von einem der Leiter dort abzwacken. Erst mal musst Du aber herausfinden, welcher der Außenleiter (="Phase") und welches der kombinierte Schutz- und Neutralleiter (="PEN" oder "Null") ist. Just hierfür brauchst Du eben den Phasenprüfer. Und da ich mit der österreichischen Farbgebung nicht vertraut bin, hüte ich mich tunlichst, hier einen unter Umständen fatalen Tip abzugeben... :wink:

    Also, weiter geht's erst, wenn Du alles Werkzeug beisammen hast...

    Schöne Grüße,
    Bernd
     
  11. #10 79616363, 11.01.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Tja, nur zwei Drähte ist ja schon komisch - Das ist einer zu wenig :-(
    Ich hab mir die Bilder nochmal angeschaut und da seh ich was Grün/Gelbes. Scheint also nicht ganz so uralt zu sein.
    So Anfang der 70er hat man kurz den Grün/Gelben als PEN missbraucht und viele (entschuldigt den Ausdruck) Deppen haben den Blauen einfach abgezwickt.
    Ich glaub seit 73 war diese Gefahr dann gebannt - Sofern sich die Elis dran gehalten haben.
    Jetzt müsste man halt das ungefähre Errichtungsjahr wissen.
    Allerdings bewahrt das einen nicht vor den Kunstfertigkeiten eines euphorischen Bastlers.
    Wir sollten halt mal ein Foto von den aus der Decke kommenden Strippen haben - Dann kann man mehr sagen.

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  12. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt, aber zu dem gn-ge PEN gab's einen sw Außenleiter, jedoch keineswegs rot; nicht, daß am Ende das Rot in Wirklichkeit "blankes Kupfer" bedeutet.
    Daß man durch die Dosen bunte Regenbögen gezogen hat, habe ich schon öfters gesehen, aber daß man die blaue Ader abgeschnitten hätte (abzuschneiden pflegte), lese ich heute zum ersten Mal.

    @ Dropk
    Es gefällt mir nicht, was auf den Fotos zu befürchten ist; es ist unbedingt notwendig, die Leiter an der Lampe und ihre Isolation zu prüfen (solches Kuddelmuddel habe ich noch nie gesehen!); des weiteren wäre ein scharfes Foto (einmal Totale, einemal Detail) von dem Wand/Deckenauslaß hilfreich.
    Zur Identifikation der Leiter brauchst du einen zweipoligen Spannungsprüfer (bitte keinen Lügenstift). Ohne eine eindeutige Identifikation der Leiter, und das geht nur durch richtiges Messen, darfst du die Leichte nicht anschließen.


    Gruß, Bert
     
  13. #12 79616363, 12.01.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Tja Bert, dann weisst Du es jetzt - Hab ich schon zig mal gesehen und hab nen Schreilrampf bekommen.
     
  14. #13 Zelmani, 12.01.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Bei nur zwei Adern ist man mit einem Lügenstift klar im Vorteil... :wink:
     
  15. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Also, wenn mich aus dem Deckenauslaß ein rt und ein gn-ge als einzige Leiter anlachen, dann erwarte ich zwei Außenleiter ohne (PE)N-Leiter.


    P.S. Vor Jahren habe ich hier berichtet, wie ich in einer Dose einen sw Außenleiter fand, dazu einen unschuldigen gn-ge und zwischen den beiden Leitern (sw:gn-ge) standen satte 400 V!
    Nur weil ich keinen Lügenstift besitze, sondern einen ordentlichen Duspol, den ich auch immer bemühe, bevor ich einen Leiter anfasse, kann ich hier darüber berichten. ;)

    P.P.S. Gibt's die Lügenstifte jetzt auch mit Lastzuschaltung? Ich bin bei diesen Dingen nicht so im Bilde.


    Gruß, Bert
     
  16. #15 79616363, 12.01.2011
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Achso ja, wir legen jetz schon nen Aussenleiter auf gn/ge - Schon klar Einstein
     
  17. #16 Zelmani, 12.01.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Hmm, bei Grüngelb würde ich in der Regel nicht mit einem Außenleiter rechnen, sondern mit PEN oder PE. Aber wie gesagt, ich habe keine Kenntnis der österreichischen Koloratur :wink:

    Hätten wir hier tatsächlich zwei Außenleiter, würde der Lügenstift zum Glück bei beiden leuchten und niemand käme (hoffentlich!) zu Schaden...

    Schöne Grüße,
    Bernd
     
  18. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Wir selbstverständlich nicht, aber der Elektriker, der die besagte Dose Installiert hat, hat es so gelegt. :(

    Gruß, Bert
     
  19. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Ja, wenn der Lügenstift und der Leiter richtig kontaktiert werden, könnte der Lügenstift (mit ein bißchen Glück) leuchten...

    Gruß, Bert
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Zelmani, 12.01.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    8
    Tut er meiner Erfahrung nach recht zuverlässig, wenn man nicht gerade mit Gummistiefeln auf einer Isomatte steht. Und man muss ihn natürlich schon richtig dran halten, da geb ich Dir Recht. Der Duspol ist halt so etwas wie das Statussymbol und Alleinstellungsmerkmal der Elektriker, deswegen muss man aber nicht verächtlich den Phasenprüfer schlecht machen. Für die meisten elektrischen Arbeiten im Haushalt reicht er allemal.

    So, jetzt aber definitiv und endlich gute Nacht!
    Bernd
     
  22. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    @79616363

    Habe das Foto von dem Pfusch gefunden...

    Der gnge mit dem braunem Strich ist ein zweiter Außenleiter


    [​IMG]


    Gruß, Bert
     
Thema:

Deckenlampe - Montage

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden