Denso-Abdichtband notwendig?

Diskutiere Denso-Abdichtband notwendig? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; hallo leute, habe da eine blöde frage: geht aber um ein österreichisches gesetz, vielleicht weiß es ja jemand: ist es pflicht, bei einem...

  1. #1 roehrling1, 08.09.2010
    roehrling1

    roehrling1

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    hallo leute, habe da eine blöde frage:
    geht aber um ein österreichisches gesetz, vielleicht weiß es ja jemand:

    ist es pflicht, bei einem fundamenterder die kreuzklemmen mit dem achsobeliebten denso-abdichtband abzudichten?


    MFG
    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Denso-Abdichtband notwendig?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 08.09.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich weiß da leider nicht was Vorschrift ist.
    Ich selbst mache das aber, überall wo man die Oberfläche ankratzen kann oder könnte, Schnittstellen u.ä. kommt erst Zinkspray drüber und dann das Denso-Band.
    Kostet zwar bißchen, aber der "Aufwand" ists wert.

    Grüße
     
  4. #3 helge 2, 08.09.2010
    helge 2

    helge 2

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    0
    Da fällt mir gerade ein:
    Bei der Neuinstallation im Haus meiner Mutter wurde ja auch ein Pot.-Ausgleich gesetzt und am Wasserrohr im Keller angeschloßen.

    Die Anschlußstelle am Rohr wurde mechanisch blank gemacht und darauf dann die Bandschelle gesetzt.

    Wäre es sinnvoll die Anschlußstelle nachträglich auch mit Zinkspray zu behandeln-wegen evtl.späterer Korrosion ?
    Weiß jetzt nicht aus welchem Material die Bandschelle besteht.Oder kann man das so lassen ?

    Gruß Helge 2
     
  5. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Das ist kein wie auch immer PA.

    Nein.

    Lutz
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Anschlussfahnen gehören in V4A. Und über die Austriittstellen Denso. Da aber immer noch die Pappnasen von Maurern Bandeisen ins Fundament werfen wird das auch nie richtig und vorschriftsmässig werden.

    Lutz
     
  7. #6 roehrling1, 09.09.2010
    roehrling1

    roehrling1

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    V4A meine ich schon mal gehört zu haben, weiß aber leider nicht was dass heißt...
    bitte um erklärung


    bei uns wird der fundamentwerder mit runddraht gemacht, dass passt schon


    danke schonmal für die antworten
     
  8. #7 kaffeeruler, 09.09.2010
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    VA, V2A, V4a, V6A

    einfach Edelstahl in div variationen
     
  9. #8 leerbua, 09.09.2010
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.300
    Zustimmungen:
    554
    ähmm wer beurteilt das, und auf welcher Grundlage?

    ach so, alles klar, "haben wir schon immer so gemacht"
     
  10. #9 helge 2, 10.09.2010
    helge 2

    helge 2

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    0
    Das ist kein wie auch immer PA.

    Hallo elo22 !

    Wieso sollte dies kein Pot.-Ausgleich sein ?
    Bzw.zu einem solchen gehören ?

    Könntest du mir das bitte erklären ?

    Also neben dem neuen HV im Keller wurde eine Verteilerschiene gesetzt von der dann eine Leitung zum Wasserrohr geht,die dann mit dieser Schelle dort verbunden wurde.
    Das Haus besitzt keinen Fundamenderder.

    Gruß Helge 2
     
  11. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    114
    Eben, da gehört noch ein wenig mehr dazu wie Heizung und sämtliche Wasserleitungen (WW, Zirkulation) soweit vorhanden.

    Da Du auch nicht von einem neuen Erder schreibst gehe ich mal von einem TN Netz aus. Dann reicht der Anschluss vom PEN zur HES. Sobald aber eine Antenne vorhanden ist muss ein 2,5 m Erder gesetzt werden.

    Lutz

    Lutz
     
  12. #11 kaffeeruler, 10.09.2010
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Die aussage ist wohl sehr pauschal von dir...
     
  13. #12 Tommy a. d. Pfalz, 10.09.2010
    Tommy a. d. Pfalz

    Tommy a. d. Pfalz

    Dabei seit:
    03.09.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Als Potentialausgleich darf gemäß VDE nicht die Wasserleitung des Versorgers dienen, ebenso der PEN-Leiter des Versorgers. Die PA-Schiene muß mittels eines Tiefen- oder Fundamenterder gesichert sein!
    Eine Wasser- oder Gasleitung kann und ist auch gemäß dem Stand der Technik in der Regel aus Kunststoff! Vielfach werden diese alte Versorgungsleitungen noch aus dem Haus bis zur Strasse in Metall gelassen, aber meist bei der nächsten größeren Sanierungsmaßnahme mit getauscht, gegen Kunststoffleitungen.
    Selbst wenn noch Metallleitungen liegen oft sind diese mit Kunststoffmuffen isoliert! Somit läge kein ausreichender Schutz gemäß VDE vor!
    Schau Dir mal die TAB 2000 an, dort ist es auch aufgeführt!
    Desweiteren soll der innere Blitzschutz nicht mit dem Äußeren gemischt werden, dadurch holt man sich Blitzeinschläge in´s Haus, bzw. in dessen Technik.
    Schau Dir die VDE 0185 mal näher an, dort ist das auch erklärt.
    Ach ja so wie schon beschrieben Im Erdreich und alles was aus dem Mauerwerk und dem Erdreich kommt muß dies in Edelstahl erfolgen. Ebenso muß Flachband grundsätzlich immer senkrecht eingelegt werden! Das Densoband/Binde ist an Kreuzungspunkten Standard! Verzinkte Rohre sollte man nur mittels Reinigungsband oder einer Drahtbürste von Zinkoxid befreien nicht bis zum blanken Stahl entfernen! Zinkspray nie zwischen Schelle und Rohr sprühen, Zinkspray ist elektrisch gesehen ein Isolator!
     
  14. #13 helge 2, 10.09.2010
    helge 2

    helge 2

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    0
    Sorry,das mit den unterteilten Zitaten und Antworten darauf bekomme ich irgendwie nicht hin-hoffe es ist trotzdem verständlich geschrieben.

    Gruß Helge 2
     
  15. #14 roehrling1, 12.09.2010
    roehrling1

    roehrling1

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0

    wieso sollte es nicht passen?
    verzinkter draht mit 10mm durchmesser
     
  16. #15 leerbua, 12.09.2010
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.300
    Zustimmungen:
    554
    Hallo roehrling1, ich muß mich bei dir für meinen Kommentar entschuldigen, habe am Eingangsposting überlesen daß es um ein österreichisches Gesetz geht.
    Meine Antwort bezog sich auf Deutschland bzw. die für uns (D) gültigen Normen u. Regeln.
    Wenn ich mir im nach hinein nochmals alles durchlese vermute ich daß auch andere Antworten sich auf D beziehen.

    Zur Situation in Österreich kann ich nicht beitragen.
     
  17. #16 Tommy a. d. Pfalz, 12.09.2010
    Tommy a. d. Pfalz

    Tommy a. d. Pfalz

    Dabei seit:
    03.09.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hmm wundert mich dennoch, weil die VDE welche unsere Regelwerk/ Elektrobibel ist, schon sehr stark an EU Richtlinien angelehnt ist. Naja was Sicherheit betrifft, eine Verzinkung hält in der Regel so runde 10-15Jahre (je nach Erdreich und PH-Wert) danach wiegt sich jeder in Sicherheit und hat vergessen das da etwas schlummert was gefährlich werden könnte.
     
  18. #17 roehrling1, 19.09.2010
    roehrling1

    roehrling1

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    hmm...

    und ein banderder ist um einiges besser?
     
  19. #18 Tommy a. d. Pfalz, 19.09.2010
    Tommy a. d. Pfalz

    Tommy a. d. Pfalz

    Dabei seit:
    03.09.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hmm ein Banderder wenn er in der Erde verlegt ist und gemäß Vorschrift(VDE) aus Edelstahl ist, der kann besser sein als ein Tiefenerder, es hängt immer von den geologischen Gegebenheiten ab. Tiefenerder z.B. haben in geologisch Felsigen Gegenden wenig Sinn weil zum einen steiniger Untergrund den Tiefenerder nicht tief eindringen lassen und zudem meist für schnelles absickern des Wassers und somit zu einem schlechten Erdableitwiederstand führt. Da ist ein Banderder welcher strahlenförmig oder rund um´s Haus gelegt ist besser. Es hängt eben von der Bodenbeschaffung ab und auch bei Banderdern muß dieser fachgerecht verlegt sein (z.B. Profil immer senkrecht)
     
  20. #19 roehrling1, 06.10.2010
    roehrling1

    roehrling1

    Dabei seit:
    31.08.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    okay, das alles ist mir schon klar, aber ich rede ja nicht von einem tiefenerder, sondern fundamenterder.
    und meiner meinung nach müsste es doch egal sein, ob ich banderder oder runderder nehme, oder nicht? (runderder: 10mm durchmesser, feuerverzinkt)
     
  21. #20 Tommy a. d. Pfalz, 06.10.2010
    Tommy a. d. Pfalz

    Tommy a. d. Pfalz

    Dabei seit:
    03.09.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wenn der Banderder richtig verlegt ist nach VDE ist der auch gut. Er sollte immer senkrecht im Beton liegen, damit sich keine Luftblasen(spätere Korrosionsstellen) an diesem bilden können. In der Regel werden hierzu auch nur noch Edelstahlflachbänder genommen weil diese grundsätzlich fast Korrosionsfrei sind. Bei Fundamenterdern liegt der Schwachpunkt immer an der Eingangsstelle oder ganz schlimm wenn es Risse im Fundament gibt wo Feuchtigkeit eindringen kann. Selbst verzinktes Material gibt da schnell seinen Geist auf denn im Beton kann es unbeobachtet in Verbindung mit Feuchtigkeit schnell korrodieren(rosten). Der Zink wird auch dort schnell rissig.
    Lies dir diesen Beitrag mal durch, der ist sehr informativ: http://www.enbw-eg.de/~upload/enbw-eg/v ... terder.pdf
    im Beitrag ist auch genau aufgeführt welches Material man wo gemäß Vorschrift verwendet!
     
Thema:

Denso-Abdichtband notwendig?

Die Seite wird geladen...

Denso-Abdichtband notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Reihenhaus Baujahr 58 neuer Hausanschluss notwendig?

    Reihenhaus Baujahr 58 neuer Hausanschluss notwendig?: Hallo... Wir haben ein Endreihenhaus Baujahr 58 gekauft und wollen es Sanieren. Nun meinte der eine Elektriker, dass wir nicht nur im Haus die...
  2. Erdung notwendig?

    Erdung notwendig?: Hallo, versuche mich schon stundenlang durch Google zu klicken und wurde leider auch über die Forensuche nicht wirklich fündig. Habe günstig ein...
  3. Lastabwurfrelais notwendig?

    Lastabwurfrelais notwendig?: Ich gruesse euch liebe Community. Ich habe hier aktuell eine Verteilung vor mir, welche als "Vorsicherung" 125A NHs besitzt, und 2x...
  4. Autarker Backofen / Umbau der Steckdose/Stromleitung notwend

    Autarker Backofen / Umbau der Steckdose/Stromleitung notwend: Hallo liebes Forum, gleich vorab: ich bin ziemlicher Laie und werde alles vom Fachmann machen lassen. Jedoch müsste ich zunächst wissen, ob...
  5. Abdeckhauben in Zählerschrank notwendig/Pflicht?

    Abdeckhauben in Zählerschrank notwendig/Pflicht?: Hallo zusammen, ist es eigentlich Vorschrift, dass man innerhalb eines Zählerschrankes die Abdeckhauben über LS-Schalter, RCDs etc....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden