DGUV V3 Prüfung Standlüfter SK1

Diskutiere DGUV V3 Prüfung Standlüfter SK1 im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ein freundliches Hallo an alle. Problemschilderung : wie o.g. Prüfung eines Standlüfters (Ventilator). Ausgewiesen lt.BAL als SK1, verbaute...

  1. ursep

    ursep

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    5
    Ein freundliches Hallo an alle.
    Problemschilderung : wie o.g. Prüfung eines Standlüfters (Ventilator). Ausgewiesen lt.BAL als SK1, verbaute Metallteile (berührbar) sind aber nachgewiesen nicht mit Schutzleiter verbunden! Ich habe diese Gerät erst mal zur weiteren Benutzung nicht freigegeben, und habe mich an den Hersteller/ Vertreiber des Gerätes mit folgenden Wortlaut in Verbindung gesetzt."
    Sehr geehrte Damen und Herren, bezüglich des o.g. Produktes hätte ich ein paar Fragen. Laut Bedienungsanleitung ist der Lüfter in SK 1 ausgeführt. Ich bin EFK und führe im Auftrag meines Arbeitgebers auch Prüfungen nach DGUVV3 bei Kunden aus. Heute hatte ich bei einem Kunden auch einen Lüfter von XXX zu prüfen. Nach DIN-VDE 701 sind Prüfschritte und Abläufe vorgeschrieben, welche mir als Prüfer keinen Spielraum lassen.
    Dieser Lüfter hat die Prüfung nicht bestanden, obwohl er erst vor 2 Monaten angeschafft wurde. Die zwei metallisch leitenden Stangen (Ständerkonstruktion) hat keine leitende Verbindung zum Schutzkontakt der Anschlußleitung (Schutzkontaktstecker). Berührbare Metallene Befestigungsschrauben ebenso nicht. Nun frage ich mich, wie kann dieses Gerät ein GS Prüfzeichen haben und in Deutschland vertrieben werden, wenn die SK 1 überhaupt nicht gegeben ist? Die DIN-VDE 701 läßt hier wie schon geschrieben keinen möglichen Spielraum, oder gibt es hier, mir unbekannte Ausnahmen? Über eine Zeitnahe Antwort Ihrerseits wäre ich sehr dankbar, der Kunde möchte von mir eine verbindliche Aussage, ob er das Gerät weiter betreiben darf, reklamieren oder verschrotten soll.
    Mit freundlichen Grüßen

    Zeitnah bekam ich eine Antwort, "
    Sehr geehrter Herr XXX,


    vielen Dank für Ihre Anfrage.


    Die VDE 0701 sieht eine Messung des Schutzleiterwiderstands vor. Dies bedeutet in der Praxis eine Messung von der Kontaktzunge am Stecker bis zum Klemmstein im Gerät, an dem der Schutzleiter auf das Gehäuse übergeben wird.


    Beim XXX gibt es metallische Konstruktionsteile die von den elektrifizierten durch eine s. g. Schutzklasse 2 Anordnung getrennt sind. D. h. durch doppelte oder verstärkte Isolierung sind diese Teile vor einem Übergang der Elektrizität gesichert.

    Eine solche Lösung findet sich nicht häufig, aber regelmäßig dort wo die Metallteile nicht zwangsläufig den Betrieb einer elektrischen Maschine bestimmen. Standrohre von Ventilatoren sind ein Beispiel dafür.


    Die metallischen Teile der elektrischen Komponenten brauchen aber den Schutzleiteranschluss. Beispielsweise der Motor. An diesen Stellen kann der Schutzleiterwiderstand gemessen werden.

    Beim XXX muss aufgrund der Schutzklasse 2 Anordnung das Kunststoffgehäuse geöffnet und an der darunterliegenden Schutzleiterklemme gemessen werden. Hier stellt sich unseren Erfahrungen ein Schutzleiterwiderstand von 0,1Ohm ein.



    Mit freundlichen Grüßen"

    Meine eigentliche Frage lautet, gibt es eine zulässige Mischung von SK1 und SK2 in einem Gerät?
    Desweiteren finde ich die Antwort " geöffnet werden" zum messen und prüfen schon mehr als Grenzwertig.
    Das kann man : a: keinen Prüfer zumuten und : b :keinen Kunde, der dieses ja schließlich bezahlen muß bzw.soll.

    Über qualifizierte Aussagen würde ich mich sehr freuen, die unqualifizierten mögen bitte schweigen. Danke
     
  2. Anzeige

  3. #2 s-p-s, 17.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2019
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.865
    Zustimmungen:
    118
    Hallo,
    ich hatte bei einen Toaster auch Berührbare Metallteile die keine PE Verbindung hatten.
    Das konnte erst mit Anfrage beim Hersteller geklärt werden.
    Die Metallteile sind ausreichend Isoliert.
    Es kann doch nicht Aufgabe eines Prüfers sein, erst einen Hersteller Anzuschreiben und Wochen Später das gleiche Gerät nochmal zu Prüfen.
    Wenn ich dann von Preisen von < 5 Euro für ein Gerät lese, wie soll das gehen?
    Ich denke selbst die Klärung mit dem Hersteller dürfte 30 Min. Kosten. Wenn der Überhaupt erreichbar ist und auch Antwortet.

    Bei einer Außenlampe mit Zusammen geschraubten Einzelteilen war nach Hersteller Angabe, auch nur das Anschlussteil geerdet.
    Alles andere hatte nur Kontakt über Schraubverbindungen auf Lackierten Oberflächen.
    Keine Vernünftigen Werte außer am Anschlussteil und ein Paar Schrauben.
    Nach Hersteller wird die ja Isolierte Zuleitung durch die Standrohre geschoben ...
    Außerdem Messen die mit 10A das kann mein Installationstester nicht.
    Ich kann das so nicht mehr beurteilen. Alle durchgefallenen Geräte oder Betriebsmittel könnten so aufgebaut sein oder auch nicht.
    Von den Normen ist der Praktiker allein gelassen.

    Schon mit der 10 A beim Hersteller und 200 mA Prüfung gibt es Probleme
    https://www.elektropraktiker.de/ep-...Id=8314&hash=6c00d38ffa718f7bedf8fc8a3cf0e8cd

    Schon über 10 Jahre alt und immer noch nicht Praktisch gelöst
     
  4. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.012
    Zustimmungen:
    331
    Nun stell ich mal die Gegenfrage, wodrin der Sinn liegen sollte, einen derartigen Bügel oder was auch immer mit dem Schutzleiter zu verbinden?
    Leider fehlt uns aber ein Foto von dem Gerät, um uns selber von der offentsichtlich/oder nicht erkennbarkeit des ganzen ein Bild machen zu können.
     
  5. ursep

    ursep

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    5
    Wie hoffentlich ersichtlich ist, habe ich vorerst Produkt und Hersteller/Vertreiber nicht bekannt gemacht. Die eigentliche Frage war: SK1 und SK2 in einem Gerät möglich?
     
  6. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.865
    Zustimmungen:
    118
    Nach meinen Hersteller anfragen Praktisch Ja.
    Frage doch mal bei den Fachzeitschriften EP oder der De an
     
  7. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.012
    Zustimmungen:
    331
    Es ist doch bei vielen SKI Geräten so, das nicht grundsätzlich alle Leitfähigen teile mit dem Schutzleiter verbunden sind.
     
  8. ursep

    ursep

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    5
    Dann sind alle Prüfer praktisch Freiwild. Niederohmigkeitsprüfung nach DIN-VDE 701 " alle berührbaren leitenden Teile ... Niederohmig (Grenzwert 0,3 Ohm) ... .
     
  9. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.012
    Zustimmungen:
    331
    Dabei darf man aber auch sein Gehirn einschalten!
    Problematisch wird es dann, wenn nicht klar erkennnbar ist, ob der nichtanschluß seine richtigkeit hat.
     
  10. #9 leerbua, 18.10.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    584
    Aaah jaaaa, :rolleyes:

    kannst du uns mal bitte deinen entsprechenden Kriterienkatalog zukommen lassen?
     
  11. #10 Pumukel, 18.10.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.644
    Zustimmungen:
    740
    Ohne wenn und aber das Teil fällt bei der Prüfung durch SK1 besagt ja das alle Berührbaren Teile mit dem Schutzleiter zu verbinden sind. Der Kunde kann ja das Gerät wegen Mangel beim Hersteller reklamieren und von dem Kauf wegen Irreführung zurücktreten. Eine Mischung von SK1 und SK2 ist unzulässig! Es ist nicht meine Aufgabe als Prüfer die Hausaufgaben der Hersteller zu machen.
     
  12. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.012
    Zustimmungen:
    331
    Das ist doch Lötzinn!
    Warum soll ich irgendwelche Teile mit dem Schutzleiter verbinden, welche überhaupt nicht in die nähe von elektrischen einrichtungern kommen, bzw. durch Kunstoff vom eigentlichen Gerät getrennt sind?
     
    werner_1 gefällt das.
  13. #12 Pumukel, 18.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2019
    Pumukel

    Pumukel

    Dabei seit:
    22.07.2016
    Beiträge:
    6.644
    Zustimmungen:
    740
    Noch mal zum Mitmeiseln Ein Gerät der SK2 hat eine verstärkte Isolierung >>>> Metallteile können keine fremde Spannung annehmen .
    SK1 Metalteile sind mit dem Schutzleiter verbunden . So und nun sage mir mal woher erkennst du als Prüfer welche Teile da in SK2 und welche Teile da in SK1 ausgeführt sind? Für mich ist das ein Gerät der SK1 und bei der Prüfung stelle ich fest das eben berührbare Metallteile nicht am Schutzkontakt angeschlossen sind. Daraus folgt Gerät ist mangelhaft. Und genau so steht es im Prüfbericht. Hier muss der Auftraggeber und auch der Hersteller angeben welche Teile in SK2 ausgeführt sind. So und wenn ich ein Gerät erst demontieren muss um es zu prüfen kostet das auch extra!
     
  14. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.865
    Zustimmungen:
    118
    Halo zusammen
    Siehe dir mal den Ablaufplan an
    Im Punkt
    Dann weiter nach Ablaufplan im Bild

    Quelle
    Elektropraktiker 03-2006 K. Bödeker
    Prüfen von Elektrogeräten –Bedeutung der Schutzklasse
    https://www.elektropraktiker.de/ep-...Id=7400&hash=dddd4f4b4269aa735cf84956e7a48cd8

    Leider bei der Suche nur einen freien Beitrag nach alter VDE gefunden.
    Auch für mich ist das noch nicht endgültig geklärt.
    Dann könnte ich an jedem Teil das keine PE Verbindung hat, einfach ISO, UB ... Messen.
     
    ursep gefällt das.
  15. #14 s-p-s, 18.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2019
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.865
    Zustimmungen:
    118
    Ein neuer Beitrag dazu,
    https://www.fbz-e.de/downloads/info/geraetepruefungen_2016_2.pdf
    Fachzeitschrift de 19-2016 Prüfung elektrischer Geräte nach DIN VDE 0701-0702(2)
    E. Josef Pott
    Die Angegebene Lösung von E. Josef Pott auf "Schlüssigkeit" zu Prüfen ist nicht Praktikabel.

    Ich habe hier mal ein Beispiel vom Toaster. (Markengerät)
    Die großflächigen Seitenwände sind nicht mit dem PE verbunden.
    Nach "Schlüssigkeit" würde ich einen PE Kontakt Erwarten.
    Im Bild die inneren Metallteile die eine Verbindung bei der Messung haben.


    Auch ein anderes Fachbuch kennt das Problem
    Siehe unter
    Handbuch Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte
     

    Anhänge:

  16. #15 ursep, 18.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2019
    ursep

    ursep

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    5
    Danke, aber ich glaube das wußten wir alle schon, der Prüfer ist immer der Arsch.
    Extra Kosten ist eine Seite, die Irreführung durch Prüfvorschriften und daraus resultierend die schwammigen Beschreibung der Hersteller/ Vertreiber die andere, und um ein Gerät prüfen zu können erst auseinanderzubauen, und nach der Prüfung wieder zusammenschrauben, definitiv ein no go.
     
  17. #16 s-p-s, 18.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2019
    s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.865
    Zustimmungen:
    118
    Hallo,
    dann kannst du dir ein Standrad Formular mit Hinweis auf das Problem und Weitergabe der Verantwortung an den Hersteller machen.

    Freigabe erst nach Angaben des Herstellers.
    Da der Service bei vielen Herstellern mangelhaft oder nicht erreichbar ist , kann hier nicht immer eine Lösung gefunden werden.
    Der Kunde soll entscheiden ob hier auf seine Kosten nachgeforscht oder Entsorgt wird.

    Sehr hilfreich ist hier eine Erstprüfung mit Vergleichswerten für die Folgeprüfung nach Anschaffung. Wenn da was nicht Stimmt, gibt es noch Garantie.
    Auch die Auswahl der Geräte beim Einkauf, sollte den Service und nicht nur den Preis berücksichtigen.
    Ob dann beim nächsten mal ein 2 Euro Plakettenkleber Prüft?

    In deiner Eingangsfrage hast du ja die Info vom Hersteller bekommen.
    Deine Frage nach SK 1und SK2 in einem Gerät, kann mit Zulässig beantwortet werden.
    Somit erst mal gelöst, bis zum nächsten Gerät ...
     
    ursep gefällt das.
Thema:

DGUV V3 Prüfung Standlüfter SK1

Die Seite wird geladen...

DGUV V3 Prüfung Standlüfter SK1 - Ähnliche Themen

  1. Schaltung für die Prüfung

    Schaltung für die Prüfung: Hallo Leute, bin neu hier. Ich habe für die praktische Prüfung teil 2 Die Materialliste bekommen. Nur kann ich mir leider keine Schaltung anhand...
  2. DGUV 3

    DGUV 3: Servus an alle :) Folgender Sachverhalt: Mieter einer Gewerbeimmobilie ist an mich ran getreten, das sämtliche Festinstallierten Deckenlampen...
  3. Ist Prüfung ortsfester Anlagen als Bürovermieter nötig?

    Ist Prüfung ortsfester Anlagen als Bürovermieter nötig?: Liebes Forum, als Vermieter von Büros in unserem Haus mussten wir bisher noch nie (seit Jahren) eine Prüfung ortsfester elektrischer Anlagen...
  4. Umfrage zur RCD Prüfung.

    Umfrage zur RCD Prüfung.: Hallo zusammen, ich habe hier eine Umfrage zur RCD Prüfung. Bitte je eine Antwort zur Art Prüfstrom und eine zur Auswahl vom Faktor des Prüfstroms...
  5. Mündliche Prüfung Bayern

    Mündliche Prüfung Bayern: Hallo mich hat es in das mündliche erwischt in systemenwurf und wollte fragen was sie da alles fragen und wie das gerechnet wird ?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden