Die beste Alternative ???

Diskutiere Die beste Alternative ??? im Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo ihr Lieben ! Ich bin neu hier und versuche mich mal in einer mich quälenden Frage : Wir haben vor einem Jahr ein Haus aus den 50gern...

  1. tomboi

    tomboi

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben !

    Ich bin neu hier und versuche mich mal in einer mich quälenden Frage :

    Wir haben vor einem Jahr ein Haus aus den 50gern übernommen. Das ganze Haus hängt an einer ca 6m2 Leitung zur erdung an der Wasseruhr.

    Ich habe versucht mich schlau zu machen um das zu ändern, ich weiß aber nicht wie.

    Der eine Nachbar hat sich einen 18m langen kupferstab in die Erde rammen lassen, weil er einen Rohrbruch hatte und Kunsttoffteile eingesetzt wurden.

    Der andere Nachbar hat sich nen Blitzableiter legen lassen, was keiner hier hat und sich zusätzlich die ganze Hauselektrik daran bammeln lassen. 14m Kupferstab sind im Boden verschwunden.

    Noch ein anderer hat vor Jahren seine Kellerwand freigelegt und ca 12m Stahlband dabei verbuddelt. Das reicht , meint er.

    Der letzte Nachbar, wohl ein Elektriker, meinte, nöö, da borste n 20 mm Loch durch die Bodenplatte und kloppst 2 m mit kupfer in den Boden. Und mit dem PA mußte sowieso vor und hinter die Wasseruhr gehen.

    Meine Verunsicherung entsteht verständlicherweise durch die Kosten, die die eine oder andere Maßnahme nach sich zieht. Was nutzt mir ne selbstgemachte Bohrung durch die Bodenplatte oder ein selbstverlegtes Erdungsband wenn das Mist ist ?.

    Ich neige ja eher dazu unseren handwerklichen Mittelstand zu unterstützen, also von einem Profi nen Stab in die Erde ranmen zu lassen. Aber wenn ich eh das Haus freibuddel...reicht da nicht ne Schiene ?

    Was mein Ihr ? Ich bin über jede Äußerung glücklich, sagt mir was am vernünftigsten ist, bitte !

    Danke im Voraus
    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Die beste Alternative ???. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 stromi2, 14.12.2005
    stromi2

    stromi2

    Dabei seit:
    13.12.2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Um was geht es denn ?

    Hallo Tom ,

    1. - Um was geht es denn genau ?
    2. - Welche Netzsystemform liegt denn bei Dir vor ?
    (Helfen können hierbei die TechnischenAnschlußBedingungen Deines EVU/VNB !)

    Es gibt Unterscheidungen zwischen
    a.) Erdung -
    b.) Blitzschutz -
    c.) Potentialausgleich !


    Grüsse - Stromi2
     
  4. tomboi

    tomboi

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hy Stromi2 !

    Ein Laie versucht es zu erklären :

    Was für ein System liegt vor : Von der Straße kommt ein dickes Kabel zu einem Bakelitkasten der verplombt ist. Ich schätze das Ding nennt sich Hauptanschlußkasten. Von dort geht eine fette Leitung zum Zähler. Am Zähler sind der Schutzleiter (gelb/grün) und der Nullleiter (blau) duchverbunden.
    Ich kann nur erkennen, daß 3 Phasen und der Nulleiter zum Zähler gehen, ich sehe aber keine Erdung, also wird vom Zähler über Null zum Hauptverteiler zurückgeführt. Am Bakelitkasten ist eine 6m2 Ltg herausgeführt hinter die Wasseruhr.

    Was will ich ändern : Das oa. Gewurschtel finde ich recht unbefriedigend. Ich will einen richtigen Schutzleiter der unabhängig von Null ist. Also dachte ich, lege ich in Schritt 1 das Kabel vom Hauptkasten nicht mehr hinter die Wasseruhr, sondern suche eine anständige Erde. Wir lassen uns nächstes Jahr nen Blitzableiter machen und müssen die Außenfassade aufbuddeln. Klemme ich das Kabel an den Blitzschutz oder verbuddel ich 20m Schiene oder reicht ne Bohrung mit nem 3m Kupferstab (sicher nicht als Blitzschutz)?.
    In Schritt 2 wollte ich Null (blau) und Erdung richtig getrennt führen. Sonst macht es für mich keinen Sinn, 3-adrig im Haus zu verlegen, wenn eh alles wieder auf blau geht.
    Potentialausgleich : Unsere Gasheizung ist an keinem Punkt geerdet. Vermische ich da Begriffe ? Ich dachte ne vernünftige Erde dient zum Potentialausgleich, die Heizung wollte ich auch dranklemmen.

    Ich merk schon, in meinem Kopf rattert es. Sorry wenn ich so viel sülze. Hast du trotzdem nen kleinen Wegweiser ?

    Danke dir
    Tom
     
  5. tomboi

    tomboi

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Au haua !

    Wenn ich den Beitrag von Ottifant vor mir lese...Messprotokoll und so...vielleicht sollte ich wirklich nix selber versuchen. Versicheungtechnisch gesehen, liegt man da wohl auch eher auf der sichereren Seite

    Grüße
    Tom
     
  6. OEmer

    OEmer

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    0
    Sicherer ist das auf jeden Fall. und mit dem Fachbetrieb kannst du ja auch vereinbaren, ob und welche Arbeiten du selbst erledigen kannst. Der kann dir auch erklären, wie du das dann bei dir richtig machst.
    Es gibt da deutliche Unterschiede, und du hast doch leider große Wissenslücken, wie ich in deinem vorherigen Beitrag gesehen habe.
     
  7. #6 Heimwerker, 15.12.2005
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das genaue Netzsystem muss schon bekannt sein !

    Wenn es TN-C bzw. nach Auftrennung des PEN TN-C-S ist, warum dann neuen Erder errichten? Oder ist es TT ?

    Oder geht es dir vllt. nur um den Potentialausgleich ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Netzform

    Auf jeden Fall Fachbetrieb kontaktieren !
     
  8. #7 Hemapri, 15.12.2005
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    :D Du sollst nicht erklären, wie bei euch das Kabel verlegt ist, sondern die Netzform nennen, also TN-C oder TT.

    :idea: Nicht "Haupt-", Hausanschlußkasten.

    Das widerum ist die Hauptleitung.

    Stopp :!: Ein Nullleiter darf niemals blau sein :!:
    Der Nullleiter (PEN) ist die schutzgeerdete (vermutlich grün/gelbe) Ader, welche in der Hauptleitung vom HAK her kommt. Dieser Leiter vereint die Funktion des Neutralleiters (N) und des Schutzleiters (PE) in sich. Durch die PEN-Aufteilung ergibt sich dann jeweils ein seperater N und PE. Die blaue Ader ist dann der Neutralleiter, kein Nullleiter mehr :!:

    Und genau da liegt dein Denkfehler, bzw. deine Wissenslücke. Das der blaue nicht der Nullleiter, sondern der Neutralleiter (N) ist, hatten wir schon. Die Erdung kannst du auch nicht sehen, denn für diese ist dein EVU zuständig. Es wird auch nichts zurückgeführt, sondern der PEN ist bereits schutzgeerdet und zwar zum einen am Niederspannungstransformator und nach Bedarf auch anderswo, z.B. an Kabelverzweigern.

    :!: Halt :!: Du hast bereits einen richtigen Schutzleiter und da du ein TN-C-Netz hast, ist das so vollkommen in Ordnung.

    Du bringst da einiges durcheinander. Zum ersten und wichtigsten: Du kannst nicht einfach so einen Erder setzen und deinen PE da drauflegen! Das wäre zwar grundsätzlich möglich, dazu müßtest du aber ein lolales TT-Netz hinter dem vom EVU geliefertem TN-C-Netz errichten. Das ist nicht einfach mit dem Setzen eines Erders getan, sondern da müssen noch andere Kriterien erfüllt sein. Zweitens: Die Verbindung zur Wasserleitung, bzw. zu anderen metallischen Leitungen oder Geräten dient nicht der Erdung, sondern dem Potenzialausgleich! Zu diesem Zweck ist eine Hauptpotenzialausgleichsschiene zu setzen und die Rohrleitungen und andere diverse leitfähige Teile mit dieser zu verbinden. Der PEN vom HAK gehört mit dazu! Falls im TN-C-Netz ein zusätzlicher örtlicher Erder errichtet wird, ist dieser ebenfalls mit in den Potenzialausgleich einzubeziehen. eine Notwendigkeit zur Nachrüstung besteht nicht.

    MfG
     
  9. tomboi

    tomboi

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    :oops: Ihr habt so recht. Ich sollte einen Fachbetrieb kontaktieren. Werde ich auch tun !

    Nochmal für mein Verständnis, mit den hoffentlich richtigen Fachtermina. Wenns nervt brech ich gerne ab :

    Ich scheine also ein TN-C Netz zu haben. (Dank eurer Links und Hinweise werde ich das studieren)

    Im Hausanschlußkasten wird irgendwas "ankommendes" an die Wasseruhr angeschlossen. Ich schätze also, dort wird aus dem Neutralleiter(N) und dem fetten Kabel an der Wasseruhr (PE) ein PEN. Am Zähler kommen 3 Phasen und ein blaues Kabel an. Dieses blaue Kabel ist ein PEN, weil bereits im HAK geerdet. Deshalb ist dann eine Aufteilung im Zähler in Neutralleiter und Schutzleiter auch kein Thema mehr, sehe ich dort ja.

    Also wenn ich soweit richtig liege, dank eurer Hilfe, *jubel*, ansonsten erschlagt mich.

    Potentialausgleich, Erdung, Blitzschutz lass ich mal alles vor. Ich will erst mal nachlesen was für Netztypen es gibt....Es macht mir halt kein gutes Gefühl, wenn der (um in eurer Sprache zu bleiben) Neutralleiter mit dem Schutzerder zusammenkommt.

    Vorab, vielen Dank für eure Hilfe.
    Tom
     
  10. tomboi

    tomboi

    Dabei seit:
    06.12.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    :D OK, prima, dank eurer Tipps habe ich mal die Netzformen nachgelesen und bei unseren Stadtwerken angefragt. Ich arbeite mich ran :!:
     
  11. #10 Heimwerker, 21.12.2005
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    öhm.. es wird bestimmt nicht der N und der pe zusammengeführt. Es wird vielmehr eine Auftrenung des kombinierten Neutral-und Schutzleiters (PEN) in Neutral- und Schutzleiter (N+PE) vorgenommen, wo diese stattfindet, lässt sich eigentlich recht eindeutig sagen: Da, wo die 4adrige leitung 5-adrig wird, wahrscheinlich vor dem Zähler. Blauer Nullleiter (Pen), wahrscheinlich weil uralt (heute grün/gelb) gefordert.

    Aber, Gott sei Dank, kommt der Elkrtriker, der hoffentlich erkennt, um welches Netz es sich handelt, etc....
     
  12. #11 Hemapri, 21.12.2005
    Hemapri

    Hemapri

    Dabei seit:
    28.06.2005
    Beiträge:
    1.880
    Zustimmungen:
    7
    Glaub ich nicht. Vermutlich hast du keine Hauptpotenzialausgleichsschiene, so dass vom ankommenden PEN im HAK eine Potenzialausgleichsleitung an die Wasserleitung gelegt wurde. Merke: Der PEN kommt von draußen, aus dem Kabel deines Netzbetreibers. Dieser ist sowohl deine Schutzerde und beinhaltet gleichzeitig auch die Funktion des Neutralleiters. Der Neutralleiter ist ein grundsätzlich betriebsstromführender Leiter und dient der Rückleitung des Stromes zum Sternpunkt des Niederspannungstranformators. Diese beiden Leiter in einem nennt man PEN, früher oft als Nullleiter bezeichnet. Der PEN ist in den örtlichen Hauptpotenzialausgleich zu integreieren! Der Hauptpotenzialausgleich widerum beinhaltet die Verbindung aller leitfähigen Teile , wie Rohrleitungen (Gas, Wasser, Heizung) und weiterer Metallteile des Gebäudes. Bei neueren Gebäuden geschieht das in der Regel über die Hauptpotenzialausgleichsschiene, welche mit dem Fundamenterder verbunden wird.

    Kannst du das am HAK sehen? Irgendwie sträuben sich bei mir nämlich die Nackenhaare, wenn es sich wirklich um einen blauen PEN handeln soll? So etwas ist nicht und war auch nie statthaft. Was hat denn die Leitung vom HAK zum Zähler für Farben? Ist dir überhaupt ersichtlich, was wie am Zähler ankommt?

    Na dann weißt du ja, wo sich die PEN-Aufteilung befindet. Nochmal zum Verständnis: Du hast am Zähler, vermutlich meinst du den oberen Zählerbereich, die drei Außenleiter und eine weitere Ader? Diese weitere Ader ist blau? Und von dieser Ader gehen dann ein blauer Neutralleiter und ein grün/ gelber Schutzleiter weiter?

    Na gut, das darf er im TN-C-Netz ja, aber nur an der PEN-Aufteilung. Dahinter, in Richtung Verbraucher gibt es dann nur noch den (in neueren Leitungen blauen) Neutralleiter, welcher als ganz normaler Betreibsstromleiter zu betrachten ist und den (in neueren Leitungen grün/ gelben) Schutzleiter. Dieser darf keinen Betriebsstrom führen! Er ist nur als Schutzmaßnahme vorgesehen und darf daher nie wieder mit dem N zusammenkommen.

    MfG
     
Thema:

Die beste Alternative ???

Die Seite wird geladen...

Die beste Alternative ??? - Ähnliche Themen

  1. Erdkabel verlegen - welches und wie am besten?

    Erdkabel verlegen - welches und wie am besten?: Hi zusammen, möchte von meinem Haus zur Garage ein Erdkabel verlegen. Das sind ca. 10 Meter Strecke. Im Haus ist ein Stromkabel 3 x 1,5mm Kabel...
  2. Altbau: Kabel in abgehängter Decke, wie am besten in Ordnung bringen?

    Altbau: Kabel in abgehängter Decke, wie am besten in Ordnung bringen?: Hallo ihr Lieben, Bei der Renovierung eines Altbaus aus den 30ern bin ich schon auf einige, spannende Dinge gestossen. Eines davon sind die...
  3. Alternative zu Gips zur Schalterdosenbefestigung im Mauerwerk?

    Alternative zu Gips zur Schalterdosenbefestigung im Mauerwerk?: Hallo mitnand, also ich hätt mal eine etwas andere Frage: ich (und wohl die Meisten:)) befestige die Schalterdosen mit Elektrikergips in der...
  4. Dunstabzugshaube BEST Lampedusa gibt schrittweise den Geist auf

    Dunstabzugshaube BEST Lampedusa gibt schrittweise den Geist auf: Hallo zusammen, bin neu hier, handwerklich begabt, aber elektronischer Laie...und hoffe, hier kann mir jemand helfen. Vor einigen Wochen hat das...
  5. Alternativen zur kostenintensiven EAGLE Software???

    Alternativen zur kostenintensiven EAGLE Software???: Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Schaltplan- / Layout-Software mit der man Leiterplatten der Größe 240x160mm erstellen kann. Mir ist nur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden