Die kleinen stillen Stromfresser

Diskutiere Die kleinen stillen Stromfresser im Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werks Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber jedes Jahr, wenn die Stromabrechnung ins Haus flattert, bin ich dem Herzinfarkt nah - schon wieder 700...

  1. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber jedes Jahr, wenn die Stromabrechnung ins Haus flattert, bin ich dem Herzinfarkt nah - schon wieder 700 €, und das in einem Zwei-Personen-Haushalt. Ja klar, der Herd, die Waschmaschine, der Schnellkocher... denkt man gleich, aber weit gefehlt!
    Die kleinen machen die Rechnung! Still, wenn alles friedlich schläft. Jeden Abend das gleiche: DVD-Player aus, Stereoanlage aus, TV aus, Laptop aus... Aus ja, aber nicht stromlos!
    Ich habe mir jetzt drei Zimmer angeguckt und gemessen, was die Geräte so fressen. Im Schnitt beim vollen Lauf so 25-35 W, 2-3 Stunden am Tag, ist doch kein Ding, aber wenn sie "aus" sind (meist steht da OFF), fressen die 9-18 W, und das 22-24 h am Tag, das ganze Jahr. Da kommen schon über 100 € zusammen. :-(

    Wie macht ihr das. Steckdose mit Schalter oder Stecker raus? Ja muß denn das sein? Warum geht das Gerät, das ausgeschaltet ist, auch nicht WIRKLICH aus? Oder heißt „aus“ (oder off) nicht aus, sondern nur „halb-an“?
     
  2. Anzeige

  3. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    39
    Energie sparen

    Ja , genau ...Steckdose mit Schalter und zwar konsequent....
     
  4. -Mac-

    -Mac-

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Re: Energie sparen

    bei mir genauso. computer, anlage, dvd player etc. pp. an schaltbarer steckdose, der fernsehr hat ne funksteckdose, damit ich vom bett aus die kiste ausmachen kann :D akkus werden übrigens auf der arbeit geladen :>
    das einzige, was über die nacht läuft, ist der router und der kühlschrank.
    Sparlampen hab ich drin, der kühlschrank ist grad kalt genug, DLE auf stufe 1 usw.
    Ich brauch im monat kaum mehr als 100kwh :]
    ahja, schomma tiefgefrorenes im kühlschrank aufgetaut ;) spart ne menge geld.
     
  5. PTGA

    PTGA

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Stromfresser

    Hallo,
    so ganz kann ich da nicht zustimmen. Klar, die Geräte die den ganzen Tag im Standby laufen, "verbrauchen" Strom. Aber ich meine trotzdem, die grossen Geräte haben auch den grössten Anteil an der Stromrechnung.

    Als wir noch ein 2-Personen-Haushalt waren lag unser Verbrauch bei ~2.000 kWh, aber seit dem meine Frau ja schwanger werden mussten, ist der Verbrauch auch :shock: ~4.000-4.500 kWh angestiegen.

    Ich kann mit nicht vorstellen, dass Sie den ganzen Tag fernsieht oder surft. Das ist einfach das Mehr an Wäsche (bei Babys VIEL MEHR!) und das tägliche Kochen.

    Bevor ich mir zig schaltbare Steckdosenleisten kaufe (sehen auch noch unschön aus), würde ich darüber nachdenken, eine bessere Effizienzklasse bei den Großgeräten zu haben.

    Gruß

    PTGA
     
  6. #5 steboes, 05.12.2006
    steboes

    steboes

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    0
    Naja bei mir läppert sichs auch zusammen. Telefonanlage, Router, Switch (der eigentlich momentan unnötig läuft, weil meistens nur der eine Rechner im INet is), dann Videorecorder, DVD-Rekorder, in der Dachwohnung noch so ein alter Siemens-Videorecorder der wahrscheinlich auch auf Stand-By seine vollen 35 Watt verbraucht *OMG* (habs noch nicht gemessen) und diese Fressmaschine von Samsung-DVB-C-Receiver :shock:

    Jaja da kommt schon was zusammen. Alles in allem wahrscheinlich schon so mindestens zwischen 50-80 Watt. Werde auch demnächst mal dafür sorgen, dass sich das reduziert...
     
  7. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    Re: Stromfresser

    Hallo.

    Große Geräte verbrauchen viel Strom, das stimmt, aber den Herd brauche ich (habe fürs Stromgeld eine leckere Pizza), die Waschmaschine auch (habe eine saubere Hose), aber Geräte, die im Aus-Zustand Strom fressen, geben mir NICHTS, die fressen nur Geld! Ich habe sogar den Verdacht, daß die Stromerzeuger den Herstellern von diesen Standby-Fressern für das stille Fressen etwas zuschieben, damit sie Umsatz machen. In den drei Zimmern, die ich gemessen habe, sind es 800 kWh/Jahr, das sind 140 €/Jahr (zum Vergleich: mein aktiver Großfresser Herd verbraucht etwa 400 kWh/Jahr, der tut aber was fürs Geld!). Dabei habe ich im „Computerraum“ (Laptops, Monitor, Internetverbindung, Drucker...) noch nicht gemessen, da kommt auch noch ein Batzen dazu, so daß meine Standby-Fresser (schätzungsweise) 180-200 €/Jahr kosten. Ich denke, das ist eine Menge Geld, auch für Leute, die nicht gerade am Hungertuch nagen...

    Steckdosenleisten finde ich auch häßlich, aber zu einem Teil kann ich sie „verstecken“ und zum anderen Teil brauche ich so viel Schönheit nicht – zumindest nicht für 180-200 € Jahreskosten. ;-)
     
  8. #7 degenkai, 05.12.2006
    degenkai

    degenkai

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    so jetz stelle ich mal ne theorie in den raum...

    Die kleinen stillen Stromfresser gehen durch häufiges komplett stromlos schalten und wieder anschalten schneller kaputt...
    (Seis durch die kleinen Kondensatoren die dann komplett entladen werden oder was weiss ich)

    Ist man dann besser dran ??

    Gruss Kai
     
  9. -Mac-

    -Mac-

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    bei 3 jahren garantie schon :D
     
  10. PTGA

    PTGA

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Re: Stromfresser

    [quote="Bert] aber Geräte, die im Aus-Zustand Strom fressen, geben mir NICHTS, die fressen nur [/quote]

    Doch, viele Geräte haben im Standby so ne schöne farbige Glimmlampe oder eine Uhrzeitanzeige. Es geht nicht über drei Uhren unterm Fernseher :D , die alle unterschiedliche Zeiten anzeigen.

    Jetzt mal im Ernst, klar sind auch 40€ für "NICHTS" zu viel, aber ich bin so faul, abends alles abzuschalten...ich bräuchte so eine Art Not-Aus, der alles nicht benötigte abschaltet. Am besten am Bett, da mir so was immer einfällt, wenn ich schon liege... :eek:

    Gruß
     
  11. #10 stuman1600, 06.12.2006
    stuman1600

    stuman1600

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Was die Kleinverbraucher angeht: Sogenannte Master-Slave Steckdosen bieten sich auch an, um z.B. mit dem PC alle Zusatzgeräte auszuknipsen oder mit dem Ferseher den Video-, DVDplayer usw. Aber die sind halt etwas teurer.
    Wir verwenden auch Verteilerleisten mit Schalter. Man sollte nur bei den billigen Versionen aufpassen, da durch den Funkensprung beim Ein/Ausschalten die Kontakte immer schlechter werden und der Schalter irgendwann zu britzeln anfängt und abraucht. Ich hatte selbst schon mal ein Wölkchen aus meiner PC-Verteilerdose, sehr unangenehm...

    Man merkt übrigends, dass sich Hersteller hochwertigerer Geräte da anscheinend mehr Mühe geben, unser Receiver und der Fernseher verbrauchen zusammen im Stand-By gerade mal 1-2 Watt. Die grossen Fresser sind ja auch meinst die externen Netzteile.

    Was Stromfresser ansonsten angeht (wir sind nämlich auch gerade am ausmisten): Die Beleuchtung!

    Ein ach so schöner und kostengünstiger Deckenfluter oder ein 4x Halogenstrahler frisst richtig Strom. Wir stellen gerade alles, was häufig am Laufen ist, auf Sparlampen um. Das ist zwar erstmal etwas teurer in der Anschaffung (eine vernünftige Lampe liegt bei ca. 10-15€), aber nach ca. 1500 Betriebsstunden hat man das an Stromersparnis wieder raus. Und da diese Lampen mit 15000 Stunden Brenndauer angegeben sind, hat man daran länger Freude, als mit den billigen für 3€.
    Diese Energiesparstrahler gibt es übrigends auch für den Hochvolt-Halogen-Sockel. Kosten 15€ und verbrauchen 9 statt 50Watt. Nachteil bei den Energiesparen im Allgemeinen ist die Verzögerung beim Einschalten (Vorheizen) und das meist etwas blassere Licht.

    Und ein schöner Kostenfaktor ist nätürlich der Kühlschrank, bzw. Tiefkühler! Alte Geräte fressen einem die Haare vom Kopf ;-)

    Gruß, Stuman.[/url]
     
  12. #11 mhs-leo, 06.12.2006
    mhs-leo

    mhs-leo

    Dabei seit:
    11.11.2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hi All,

    zum Stromverbrauch: wir verbrauchen ziemlich konstant über die letzten paar Jahre betrachtet, rund 10000 kWh pro Jahr, in 2004 waren es sogar rund 11000 kWh. Ich finde das relativ normal, kommt mir nicht soo viel vor...

    Zum Glück haben wir auch NT, das spart uns hochgerechnet (abzüglich höherer Grundgebühr) rund 200 EUR im Jahr.
    D.h., wir lassen WaMa, SpüMa und Trockner i.d.R. immer in der NT-Zeit rennen (ab 21:30).
    5-Personen-Haushalt, eigenes EFH 120qm, keine Heizung + WW mit Strom (is ne Öl-Zhg mit WW-Ber.).

    Kühl-Gefrier-Kombi + Kühlschrank im Keller sind neueste Geräteegeneration, der Wäschetrockner is elektronisch.

    Ich habe nicht das Gefühl, dass wir bei der Beleuchtung noch sparen können, denn bei der Beleuchtung habe ich fürs Treppenhaus EG + OG, Keller, Windfang, Aussenleuchten usw. Zeit-Stromstossschalter im Einsatz, d.h. nach spätestens 10min wird abgeschaltet.
    Und für fasst die komplette Beleuchtung sind Dimmer im Einsatz, was ja auch sparen sollte.

    Ansonsten läuft nur mein Server im Keller non-stop durch, dann sind noch 15 Rollotron im Einsatz, deren Standby-Leistung bei 2W pro Gerät liegt.....

    Micha
     
  13. #12 stuman1600, 06.12.2006
    stuman1600

    stuman1600

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Das mit den Dimmern hört sich ja nett an, aber wenn du kein helles Licht brauchst, dann verwende doch einfach weniger Lampen oder Lampen geringerer Leistung. Davon ausgehend, dass man Licht benötigt, verbraucht eine Energiesparlampe nun mal nur 20% einer Halogenlampe an Leistung bei nahezu gleicher Helligkeit.

    Dimmer verbrauchen im übrigen mehr Leistung als ein ungedimmtes Leuchtmittel gleicher Helligkeit, also nix mit sparsam. Eine elektronisch auf 40Watt gedimmte 100W Glühbirne verbraucht z.B. 63Watt (Quelle: WDR5). Wenn man dann sogar einen billigen Widerstandsdimmer hat, werden die Verluste noch größer, dafür spart man Heizkosten ;-)

    Aber 10MWh/Jahr scheint noch ok, vielleicht etwas erhöht. Also wir liegen mit 2 Personen momentan bei 3000kWH, aber mit den Umrüstmaßnahmen Kühlschrank und E-Sparlampen sollten wir das noch auf 2500 gedrückt bekommen. Ja ok, wir kochen dafür auch mit Gas...

    Gruß, Stuman.
     
  14. #13 Heimwerker, 07.12.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    welche Leistung hat der?

    Und warum muss der immer laufen? :shock:

    Gruß,
    Heimwerker
     
  15. #14 mhs-leo, 07.12.2006
    mhs-leo

    mhs-leo

    Dabei seit:
    11.11.2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    PS: Was mir noch eingefallen ist: wir haben ein Gewächshaus im Garten, das wird im Winter mit einem Rippenrohrheizkörper mit 500 Watt beheizt. Ist allerdings gesteuert nach Sonneneinstrahlung und Außentemperatur, also läuft nie non-stop durch und nachts dann eh auf NT.
     
  16. #15 mhs-leo, 07.12.2006
    mhs-leo

    mhs-leo

    Dabei seit:
    11.11.2006
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    welche Leistung hat der?


    Hi,

    der hat redundante Netzteile mit 2 x 400 Watt, wobei das ja lediglich die Maximal-Leistung pro Netzteil ist und nicht der tatsächliche Verbrauch. Der Bildschirm ist immer aus und das ganze hängt an einer APC.


    Und warum muss der immer laufen? :shock:

    Das geht schlecht anders, ich schreib Dir mal die Aufgaben des Servers:
    • zentraler INET-Proxy
      (KEN-DSL-Server)
      Mail-server
      FTP-Server
      WEB-Server
      Printserver
      SQL-Server
      tägliche Datensicherung


    Gruß

    Micha
     
  17. #16 Heimwerker, 17.12.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Na gut, dass hat nicht jeder :wink:

    Gruß,
    Heimwerker
     
  18. Kurt M

    Kurt M

    Dabei seit:
    30.07.2006
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Also ich halte das alles für stark übertrieben
    Ich habe bei meinen 4 Geräten die "unnötig" auf StandBy laufen ganze 6 Watt gemessen.
    Das macht im Jahr gerade mal 53 kWh also knapp über 7 Eur (tag 18ct und nacht 10ct / kWh, EON). Gemessen an den anderen Verbrauchern ist das vernachlässigbar. Dafür muss ich nicht jedesmal durch die Wohnung sprinten wenn ich irgendein Gerät einschalten will.
    Aber für 7 Eur/Jahr irgendeinen täglichen Aufwand zu treiben halte ich für sparen am falschen Platz, das kann man an anderer Stelle sicher effektiver einsparen (zB Einschrauben von Energiesparlampen usw)

    Anders siehts natürlich aus wenn man uralte Kisten herumstehen hat, die können deutlich mehr Strom fressen.
     
  19. Bert

    Bert

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    0
    In einem Haushalt mit vier Standby-Geräten (Summe 6 W) ist es keine Frage, aber in einem Haushalt mit 5 Laptops, 2 PCs + Monitore (1 TFT, 1 Röhre), W-LAN, 2 Druckern, 2 TVs, 3 DVD/CD-Playern, 5 Stereoanlagen, 2-3 Weckradios, 3 Telefone, ein paar Funksteckdosen... da kommt schon was zusammen.
    Meine Frage war aber nicht, ob wir 7 € oder 150 € im Jahr aus dem Fenster schmeißen sollen/wollen, sondern ob wir uns das gefallen lassen müssen, daß Geräte im AUS-Betrieb Strom fressen, wobei es bei vielen gar nicht deklariert ist! Sicherlich ist (bei bestehenden Geräten) eine schaltbare Steckdosenleiste eine Lösung, aber für mich ergibt sich daraus Wachsamkeit - künftig kaufe ich nur Geräte, die im AUS-Betrieb keinen Strom fressen.


    P.S. Die meisten Geräte in meinem Haushalt sind jünger als 5 Jahre.
     
  20. #19 Octavian1977, 19.01.2007
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    23.293
    Zustimmungen:
    954
    Wenn wir schon mal bei der Sparfrage sind:

    mein Laptop mit pentium M verbraucht im Durchschnitt 30W (max 50)

    Ein Desktop Rechner das doppelte mindestens bei gleicher Leistung.

    Ich verwende nur noch Laptops als Rechner.
    am besten mit Dockingstation und externen Bildschirm Tastatur für besseres Arbeiten.
     
  21. #20 klaus2910, 19.01.2007
    klaus2910

    klaus2910

    Dabei seit:
    19.01.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Naja, diese Stand-by Geschichte ist sone Sache.

    Wir haben z.B. einen Fernseher, der sämtliche Einstellungen incl. gespeicherte Programme verliert, wenn der mal spannungslos ist.
    Ich habe auch irgendwo mal was drüber gelesen, daß manche elektronischen Geräte an Lebensdauer lassen, wenn die laufend ein- und ausgeschaltet werden.
    Energiesparlampen sind auch nicht überall zu empfehlen, die sollen auf die Augen gehen, wird behauptet.
    Ich hatte mal Energiesparer überm Eßzimmertisch, habe ich schnell wieder gewechselt.
     
Thema:

Die kleinen stillen Stromfresser

Die Seite wird geladen...

Die kleinen stillen Stromfresser - Ähnliche Themen

  1. 230V Außenlampe schalten mit Relais - Kleine Frage :)

    230V Außenlampe schalten mit Relais - Kleine Frage :): Hallo Leute, ich habe eine kleine Frage zu meiner Außenbeleuchtung an der Eingangstür, wo ihr mir sicher helfen könnt. Bis dato hatte ich eine...
  2. Kühlschrank und Gefrierschrank, beide klein, mit Verlängerungskabel anschließen?

    Kühlschrank und Gefrierschrank, beide klein, mit Verlängerungskabel anschließen?: Liebes Forum, ich bin überhaupt kein Experte und hoffe auf eure Hilfe. Ich ziehe um und brauche in der Abstellkammer einen Kühlschrank und ein...
  3. Kleines Problem mit Bagger-Sicherungskasten

    Kleines Problem mit Bagger-Sicherungskasten: Hallo liebes Forum! Ich habe ein Problem mit unserem O&K-Bagger älteren Modells. Ein Bekannter hat uns vor kurzem einen Sicherungskasten...
  4. Ultra Kleine 5v Batterie

    Ultra Kleine 5v Batterie: Abend, melde mich hier im Forum da ich auf der Suche nach einer möglichst kleinen Batterie bin und leider nicht fündig geworden bin. Ist dies...
  5. Eine Frage zum kleinen Digital Voltmeter/Amperemeter

    Eine Frage zum kleinen Digital Voltmeter/Amperemeter: Hallo Freunde, ich habe da mal eine kleine Frage an die Experten, ob sie mir da ein paar Tipps geben können. Folgende Problemstellung: Ich baue...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden