Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung

Diskutiere Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung im Forum Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK - Durch das Schmökern in diesem hervorragenden Forum drängt sich mir folgende Frage auf. Ich hab im Keller einen fertig verlegten...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P

patrick1

Beiträge
16
  • Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung
  • #1
Durch das Schmökern in diesem hervorragenden Forum drängt sich mir folgende Frage auf.

Ich hab im Keller einen fertig verlegten Drehstromanschluss um später mal bei Bedarf eine Wasserpumpe an den Hausbrunnen anschließen zu können.

Ist es ohne Weiteres möglich einen Außenleiter, der an der selben Sicherung wie die Pumpe hängt für den Anschluss von Gartenbeleuchtung und 230V Steckdosen zu verwenden?

Ich möchte aus Sicherheitsgründen für diese Steckdosen und Beleuchtung den selben Aussenleiter(braun) wie im Haus verwenden(dort hängt mit Ausnahme des E-herds alles an dem braunen Außenleiter). Die anderen Aussenleiter werden nur für die Pumpe verwendet.
Um Mißverständnisse zu vermeiden. Jeder Aussenleiter der in den Keller führt ist natürlich extra abgesichert.FI ist auch vorhanden



Oder könnts da zu Problemen mit ungleicher Lastverteilung kommen?
Danke!
 
  • Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung
  • #2
Hallo patrik 1,

ich habe zwar nicht so recht verstanden, warum es Sicherheitsgründe gibt, alles auf einen Außenleiter zu legen; aber grundsätzlich kannst du von einem Drehstromanschluss mit einer geeigneten Abzweigdose und einer geeigneten Absicherung auch 230V Abgänge anschließen. Ich habe es doch richtig verstanden, dieser Anschluss ist über einen FI geführt und liegt als Reserve im Keller.
Gruß Fachmann
 
  • Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung
  • #3
Re: Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Siche

patrick1 schrieb:
Ist es ohne Weiteres möglich einen Außenleiter, der an der selben Sicherung wie die Pumpe hängt für den Anschluss von Gartenbeleuchtung und 230V Steckdosen zu verwenden?

So sollte es nicht sein, wenn es sich um einen reinen Drehstromkreis für einen bestimmten Verbraucher handelt. Es gibt aber einen "Trick". Setze einfach eine kleine Unterverteilung und zweige in dieser einen Stromkreis mit seperatem LSS ab. Der Drehstromkreis zur Pumpe wird wieder seperat abgesichert. Grundsätzlich geht es aber auch über einen Abzweig nach der Sicherung.

Ich möchte aus Sicherheitsgründen für diese Steckdosen und Beleuchtung den selben Aussenleiter(braun) wie im Haus verwenden(dort hängt mit Ausnahme des E-herds alles an dem braunen Außenleiter).

Das sind keine Sicherheitsgründe, das ist Unsinn. Die Stromkreise sollten immer möglichst gleichmäßig hinsichtlich ihrer Belastung auf die drei Außenleiter verteilt werden. Optimal wäre es, wenn über jeden Außenleiter stets der gleiche Strom fließt. Das so etwas in der Praxis nicht machbar ist, ist klar, aber eine ungefähre Verteilung der Stromlast sollte schon angestrebt werden.

Oder könnts da zu Problemen mit ungleicher Lastverteilung kommen?
Danke!

Eine ungleiche Lastverteilung ist im Prinzip immer von Nachteil, da es so zu Ausgleichsströmen auf dem Neutralleiter, bzw. PEN kommt. Ein leidliches Thema sind z.B. vagabundierende Erdströme. Eine gleichmäßige Belastung der Außenleiter ist immer erstrebenswert.

MfG
 
  • Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung
  • #4
@Hemaperi Danke,
Bitte was bedeutet die Abkürzung LSS?

Das mit der einen Phase(aussenleiter) habe ich so gemeint dass durch die Verwendung zweier Phasen bei Licht und Steckdosen in einem Haus es zu Irrtümern mit eher fatalen(letalen) Folgen kommen könnte. immerhin hat man ja 400V zwischen den Phasen und wenn sich die bei einem Schalter oder in einem Verteiler wo begegnen und man denkt nicht dran.
Oder wenn ein Gerät an einer Steckdose mit Phase1 hängt, das andere an Phase 2 und die Geräte sind schadhaft oder werden nass dann ists bei 400 Volt noch gefährlcher.
Bei Verwendung nur einer Phase kann das nicht passieren.
230Volt sind bei kurzfristiger Berührung nun ja sagen wir mal doch nicht ganz so gefährlch.

Mit der Lastverteilung hast Du nun auch recht aber ich denke dass ein Haushalt diesbezüglich nicht so problematisch ist.
Aber bei meiner konktreten Frage dass man praktisch von der Zuleitung zur Pumpe(Drehstrom) aus, Licht für Keller und Garten sowie ein oder zwei Steckdosen mitspeist hat das wahrscheinlich nix mit Lastverteilung zu tun?
 
  • Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung
  • #5
LSS -> Leitungsschutzschalter, in Umgangssprache auch Automat genannt.
Sollte so sein, wenn die Leitung jetzt mit einem 3-poligen LSS abgesichert ist, noch einen 1-poligen für den 230V Anschluss nehmen.
 
  • Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung
  • #6
Fachmann schrieb:
LSS -> Leitungsschutzschalter, in Umgangssprache auch Automat genannt.
Sollte so sein, wenn die Leitung jetzt mit einem 3-poligen LSS abgesichert ist, noch einen 1-poligen für den 230V Anschluss nehmen.
Danke :D
also sinnvoller weise nach der Abzweigung Richtung Beleuchtung und Steckdosen noch einen einpoligen Leitungsschutzschalter dazwischenschalten?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Drehstromanschluss + (230V) Verbraucher an selber Sicherung

Ähnliche Themen

2 Zimmerwohnung an einer 16A Sicherung! gefährlich?

Zurück
Oben