Drehstromantrieb

Diskutiere Drehstromantrieb im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo Ich habe bei meinem Studium eine Übungsaufgabe bei der ich einfach nicht weiterkomme. Bisher konnte mir noch keiner weiterhelfen....

  1. #1 Treppi100, 19.04.2008
    Treppi100

    Treppi100

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe bei meinem Studium eine Übungsaufgabe bei der ich einfach nicht weiterkomme. Bisher konnte mir noch keiner weiterhelfen. Vielleicht hat ja hier jemand einen Lösungsansatz.

    Ein Drehstromantrieb wird periodisch mit einer Folge verschiedener Lastdrehmomente beaufschlagt. Diese Periode, die eine Dauer von 20s umfasst, ist gekennzeichnet durch:
    -eine Belastung mit 50% des Bemessungdrehmoments über eine Viertelperiode
    -eine Belastung mit 100% des Bemessungsdrehmoments über eine Viertelperiode
    -eine Belastung mit 25% des Bemessungsdrehmoments im übersynchronen Bremsbetrieb über eine Viertelperiode sowie
    -eine Ruhephase bei stromloser Wicklung mt 0% des Bemessungsdrehmoments über eine Vietelperiode

    Zeichnen Sie quantitativ den zeitlichen Verlauf des Motordrehmoments in ein Diagramm.
    Berechnen Sie das für die thermische Belastung relevante Drehmoment bezogen auf das Bemessungsdrehmoment während einer vollen Periode.

    MfG Treppi
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Drehstromantrieb. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du nicht weiter kommst, hast du ja sicher schon einen Ansatz...

    Wo genau hakt es denn?
     
  4. #3 Treppi100, 20.04.2008
    Treppi100

    Treppi100

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Genau beim Ansatz hakt es. Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, wie das Drehmoment im Diagramm dann auszusehen hat.
     
  5. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke es sollte aussehen wie ein Balkendiagramm, bestehen aus vier nebeneinander stehenden Balken.
    Der erste 50% hoch.
    Der zweite 100% hoch.
    Der dritte -25% hoch (oder eher tief).
    Der vierte 0% hoch.

    Dann noch die thermische Betrachtung der vollen 20s Periode. Hier wird also gemittelt. Achtung: Auch bremsen (die -25%) bringt eine thermische Belastung, also Vorzeichen umkehren!
     
  6. #5 Treppi100, 20.04.2008
    Treppi100

    Treppi100

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man jetzt noch die Temperatur mit in dieses Diagramm mit reinbringen würde, müsste sie also umso größer sein, je größer auch das Drehmoment ist?
     
  7. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Ja, genau. Aber nicht so sprunghaft wie die Last, sondern eine fließende Kurve...
     
  8. #7 Treppi100, 20.04.2008
    Treppi100

    Treppi100

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, dankeschön!!
     
  9. #8 d.kuckenburg, 23.04.2008
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    die "fließende Kurve" ist im Allgemeinen eine e-Funktion.

    MfG
     
Thema:

Drehstromantrieb

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden