Drehzahlregler für Heizungsumwälzpumpe

Diskutiere Drehzahlregler für Heizungsumwälzpumpe im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, in meiner Wärmepumpe ist eine WILO Heizwasserumwälzpumpe fest eingebau, diese hat aber für meine Heizungsanlage viel Leistungsüberschuss....

  1. Bahni

    Bahni

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    in meiner Wärmepumpe ist eine WILO Heizwasserumwälzpumpe fest eingebau, diese hat aber für meine Heizungsanlage viel Leistungsüberschuss.
    Durch die Bauart der Pumpe ist es nicht möglich einfach eine Hocheffizienzpumpe einzubauen.
    Deshalb dachte ich mir ich nehme die Drehzahl einfach etwas runter....
    Die WILO Pumpe vom Typ PUN-200E http://auction1.taobao.com/auction/item_detail-0db2-acb791e1fc559466fc1f42e10a6eca9b.jhtml
    ist eine 220V/50Hz Pumpe, da ich äußerlich keinen Kondensator sehen kann wahrscheinlich mit einen Wechselstrom Motor.
    Ist es möglich diese Pumpe zu drosseln um Strom zu sparen?
    Wenn ja welchen Drehzahlsteller/Dimmer ist optimal dafür geeignet?
    Vielen Dank für die Hilfe!
    Gruß
    Bahni
     
  2. Anzeige

  3. #2 friends-bs, 03.01.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Der Kondensator ist im Klemmkasten eingebat.
    Da es sich hier warscheinlich um einen Drehstrommotor in Steinmetzschaltung handelt, kannst du die Drehzahl nur mit einem Frequenzumrichter regeln.

    Leider kann ich den Text auf dem Link nicht lesen.
    Das Typenschild hätte weitergeholfen.
     
  4. Bahni

    Bahni

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hier der Klemmkastentext:

    [​IMG]
     
  5. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke nicht, dass eine 400W Umwälzpumpe als Drehstrommotor mit Steinmetzschaltung betrieben wird. Da wären die Verluste zu groß. Es wird sich hier um einen ganz normalen Kondensatormotor handeln.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor

    Ich würde es mit einem handelsüblichen 400W Phasenanschnittsdimmer versuchen. (Für induktive Lasten...)
    Allerdings ist dann mit einem etwas lauteren brummen zu rechnen.
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.341
    Zustimmungen:
    116
    Die Pumpe wird schon ihren Sinn haben. Um sicher zu gehn frage hier http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp

    Lutz
     
  7. Bahni

    Bahni

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mir ging es bei der Fragestellung nicht um Sinn oder Unsinn der Pumpe sondern nur darum kann ich den Motor in der Drehzahl drossel und das ohne das er Schaden nimmt.
    Es wird heut zu tage viel gebaut, auch von der Industrie was Unsinn ist.
    Zum Beispiel läuft die Pumpe auch mit voller Leistung wenn die Verdichter aus sind.
    Das muss aber nicht sein, es reicht in diesen Fall eine ganz kleine Pumpendrehzahl nur für den Frostschutz.
     
  8. #7 Bademeister, 04.01.2009
    Bademeister

    Bademeister

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    ja, man kann. google hilft. Suchwort pophof antriebstechnik OPTIDRIVE ODE1

    Gruß
     
  9. Bahni

    Bahni

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Was nun einen Phasenanschnittsdimmer oder einen Frequenzumrichter?
    Wie bekomme ich das raus, wie gesagt ein Kondensator ist nicht zu sehen, außer er ist ganz klein das er in den Anschlußkasten passt.
     
  10. #9 d.kuckenburg, 04.01.2009
    d.kuckenburg

    d.kuckenburg

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Zu 1) Phasenanschnittsdimmer für 400 Watt wird es wohl nicht zu kaufen geben.

    Zu 2) Frequenzumrichter wird so teuer, dass du jahrelang davon deine Pumpe betreiben kannst.

    Insgesamt erscheint mir die ganze Idee etwas, -mit Verlaub gesagt-, "merkwürdig".

    MfG
     
  11. Milka

    Milka

    Dabei seit:
    06.05.2007
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne kaum Dimmer unter 400VA!
     
  12. Bahni

    Bahni

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn es ein Wechselstrommotor ist kann ich den Phasenanschnittsdimmer verwenden der im Preis um die 20,-Eus liegt, richtig?
    Sollte es ein Drehstrommotor mit Kondensator sein ist ein Frequenzumrichter erforderlich, richtig?
    Ich kenne diese Drehstrommotoren nur mit einen relativ großen Kondensator der außen sichtbar angebracht ist, nun schreibt hier "friends-bs" das der Kondensator im Klemmkasten sein kann. Gibt es denn diese Kondensatoren jetzt schon so klein?
     
  13. #12 friends-bs, 04.01.2009
    friends-bs

    friends-bs Ehrenmitglied

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.292
    Zustimmungen:
    0
    Bei Heizungspumpen ist der kondensator meistens im Klemmkasten eingebaut. Die sind nicht soo groß.

    Wechselstrompumpe mit Dimmer das wird nicht hinhauen.
    Wegen der induktiven Last benötigst du ein richtig großes Trum. Ein handelsüblicher 500W Reiheneinbaudimmer ist nur für 500W ohmsche Last ausgelegt. Bei induktiver Belastung wird der sehr schnell sterben.
    Und brummen tuts auch ganz ordentlich.
     
  14. isi1

    isi1

    Dabei seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Die Regelung eines Asynchronmotors durch Spannungsregelung taugt nicht viel.

    Vielleicht kannst Du die Pumpe 1 Minute laufen lassen und 10 Min ausschalten, oder so ähnlich.
     
  15. #14 79616363, 04.01.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiss ja nicht, wie weit er das runterregeln will, aber das ist ein allgemeines Problem. Das Zeug altert und wird womöglich immer langsamer und tut irgendwann gar nicht mehr. Deswegen sollte immer ne Regelung rein, die ggf. die Leistung entsprechend wieder hochregelt.
    Wie das in dem Fall geht? Keine Ahnung! Müsste man sich was überlegen.
     
  16. Bahni

    Bahni

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich finde den Vorschlag von isi1 gut.
    Die Pumpe zu Takten, also wie er schreibt z.b. 1min an 10min aus.
    Werde es wohl so ähnlich lösen.
     
  17. isi1

    isi1

    Dabei seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Danke, ich hab das selbe Problem. Aber das geht nur, Bahni,
    wenn die Pumpe stark überdimensioniert ist (was allerdings oft vorkommt). Die Einschaltzeit muss mindestens so lang sein, dass das Vorlaufwasser einmal umgelaufen ist, d.h. am Rücklauf wieder angekommen ist. Man könnte das Ende der Einschaltzeit auch zusätzlich abhängig von der Temperaturdifferenz t_Vorlauf - t_Rücklauf verlängern (damit hätte man dann so eine Art Regelung).
    Die Ausschaltzeit darf höchstens so lang sein, dass die Heizkörper nur einige Grad abkühlen.

    Hier findest Du vielleicht einige Anregungen (etwa ab Seite 33)
    http://www.wilo.de/cps/rde/xbcr/de-de/P ... _W2191.pdf
     
  18. #17 schrippe, 05.01.2009
    schrippe

    schrippe

    Dabei seit:
    25.05.2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn es eine Warmwasser Zirkulationspumpe ist, dann könnte man (stromspartechnisch) ja auch ein Intervall vorgeben. also z.b. 5min an, 30 min aus usw.
     
  19. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    ...in diesem Zusammenhang :

    Wie ist das bei modernen "elektronischen" Pumpen.
    Die werden ja auch geregelt bzw sind regelbar. Was ist das für ein Motor und wie "passiert" hier die Regelung ?
     
  20. isi1

    isi1

    Dabei seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ist hier beschrieben:

    http://www.wilo.de/cps/rde/xbcr/de-de/P ... _W2191.pdf

    Man kann die Drehzahl z.B. von der Druckdifferenz abhängig machen.
     
  21. edi

    edi

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    6.405
    Zustimmungen:
    2
    @isi1

    Danke....sehr interressant...........
     
Thema:

Drehzahlregler für Heizungsumwälzpumpe

Die Seite wird geladen...

Drehzahlregler für Heizungsumwälzpumpe - Ähnliche Themen

  1. Gartenpumpe mit Drehzahlregler

    Gartenpumpe mit Drehzahlregler: Hallo Leute, ich mochte gerne einen Tabakschneider mit einem Motor betreiben und habe zufällig noch eine Gartenpumpe von Aqua Garden rumliegen....
  2. Waschmaschinenmotor als Antrieb mit Drehzahlregler

    Waschmaschinenmotor als Antrieb mit Drehzahlregler: Hallo zusammen, Ich versuche im Moment mir eine Vorrichtung zu bauen mit der ich eine Autofelge drehen kann un möchte das ganze mit einem...
  3. Mischermotor drosseln mittels Drehzahlregler??

    Mischermotor drosseln mittels Drehzahlregler??: Hallo,ich bin neu im Forum und bräuchte auch gleich eure Hilfe. Ich habe hier einen Betonmischermotor liegen,der eine Maschine...
  4. Heizungsumwälzpumpe an USV

    Heizungsumwälzpumpe an USV: Kann ich eine Heizungsumwälzpumpe (mit Zeitschaltuhr und Schütz) an eine USV anschließen. Wäre ein Schutz wenn der Strom mal ausfählt, damit der...
  5. Drehzahlregler für 12 voltmotor, der nicht über volt regelt

    Drehzahlregler für 12 voltmotor, der nicht über volt regelt: Hallo, habe einen Schweibenwischmotor 12 Volt. Möchte die Drehzahlregeln ohne die Kraft des Motors zu verlieren. Wenn ich nun die Voltzahl...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden