Durchlauferhitzer (18 kW) welche Zuleitung & welcher LS

Diskutiere Durchlauferhitzer (18 kW) welche Zuleitung & welcher LS im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, ich habe eine Frage bezgl. Installation eines Durchlauferhitzers (18 kW), der ca. 30-32m von der UV entfernt installiert werden soll. Wie...

  1. #1 lilabaer, 11.09.2009
    lilabaer

    lilabaer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe eine Frage bezgl. Installation eines Durchlauferhitzers (18 kW), der ca. 30-32m von der UV entfernt installiert werden soll. Wie dimensioniert man am korrektesten die Zuleitung und den LS-Automaten (Berechnung)?
     
  2. #2 79616363, 11.09.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Brauchst Du die Berechnung mit oder ohne mathematischen Hintergrund?

    Kurzanleitung (vorausgesetzt es ist ne übliche Dreiecksschaltung):

    - Strom eines der Heizelemente berechnen. Die sollten ja alle 3 identisch sein.
    - Dieser Strom fliesst auch jeweils in allen 3 L-Zuleitungen
    - Verfügbare und ausreichende LS nach diesem Strom auswählen und mit dem Nennstrom des LS weiterrechnen.
    - Maximal erlaubten Spannungsabfall berechnen
    - Widerstand der Leitung (mit der gegebenen <b>doppelten</b> Länge) pro qmm ausrechnen.
    - Mit dem Strom und dem erlaubten Spannungsabfalll den erlaubten Leitungswiderstand ausrechnen.
    - Dann mit dem Leitungswiderstand pro qmm den erforderlichen Mindestquerschnitt ausrechnen.
    - Querschnitt mit Verlegeart und Temperatur abgleichen.
    - Den nächsthöheren üblichen Querschnitt wählen (Nimm reichlich!).

    Und dann einfach wundern, mit welch vergleichsweise kleinem Querschnitt man bei ner Dreiecksschaltung solche Leistungen rausholen kann :D

    Ansonsten gilt für Leitungsquerschnitte immer: "Viel hilft viel"
     
  3. #3 Bademeister, 11.09.2009
    Bademeister

    Bademeister

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    @79616363

    bei Drehstrom wird nur die einfache Länge zur Berechnung herangezogen.

    Gruß
     
  4. #4 79616363, 11.09.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Was aber falsch ist! Stell Dir als Extremfall vor, es sind in dieser Schaltung nur noch zwei Sicherungen drin. Dann fliesst garantiert über die beiden versorgten Leiter der selbe Strom und wir sollten halt doch doppelt rechnen.
     
  5. #5 Bademeister, 11.09.2009
    Bademeister

    Bademeister

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    Bei Ausfall von einem Außenleiter ist I (Leiter) = I (Strang). Das ist korrekt.
    Die Leistung veringert sich jedoch um die Hälfte.Demzufolgen wird der Leiterstrom auch kleiner.
    (in diesem Beispiel nur noch 22,5A ggü ca.26A)
    Warum sollte ich dann die doppelte Länge nehmen,wenn der Strom kleiner wird.Die Außenleiter werden doch nicht stärker belastet.

    Gruß
     
  6. pepp

    pepp

    Dabei seit:
    09.06.2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    hi lilabaer

    ich nehme für die Durchlauferhitzer ab 18KW immer 4x10°
    dann hast noch ein bisschen Luft nach oben falls die 18KW Zuwenig sind
    +1 NEOZED Block 3x35A

    gruss pepp
     
  7. #7 79616363, 11.09.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    @bademeister

    Irgendwie steh ich jetzt auf dem Schlauch. Weshalb sollte der Strom in den verbleibenden Aussenleitern fallen? Weder steigt noch fällt er in den verbleibenden Leitern, wenn man eine Sicherung rausnimmt oder es ein Heizelement verbrezelt?
    Liegt's an den Morgenstunden oder bin ich wirklich so blöd? Ich glaub ich sollt mein Modell wirklich nochmal überprüfen ...

    Nachtrag: Oh Moment, die beiden "freihängenden" Heizelemente ziehen ja dann bei ner geflogenen Sicherung noch seriell (über den "toten" L) zusätzlich Strom über die verbliebenen Aussenleiter und liegen parallel zum eigentlich verbliebenen Verbraucher. Dann wird's ja eher schlimmer als besser. Diese Einflussgrösse hab ich vergessen, die sollt ich aber dringend nachrechnen ...
    Na ja, nicht umsonst sollte man nen dreipoligen LS nehmen *g* (Und vielleicht auch keine Antworten geben, wenn man nicht gründlichst nachgedacht hat *g* - War jetzt auf mich gemünzt)

    @pepp

    Gut, mit 4 qmm bei 18kW sind wir uns ja bei vertretbaren Längen einig. Allerdings hab ich trotzdem immer noch gerne N dabei, auch wenn man ihn hier nicht braucht - Aber wer weiss, was kommt.
     
  8. #8 79616363, 11.09.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    @Bademeister

    Ach du Schande, Du rechnest vermutlich mit ner Sternschaltung! Wir haben hier aber vermutlich und mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Dreiecksschaltung. Das würde Deine angenommenen 26 A erklären.

    Dennoch war Dein Hinweis wichtig, denn ich muss noch die Zusatzlast durch die beiden eigentlich brachliegenden, aber dennoch in Serie liegenden Heizelemente ausrechnen ...
    Das mach ich aber erst heute Abend ;-) Gefühltermassen muss man dann beim Strom noch 50% dazurechnen, aber das guck ich mir genauer an. Auch wenn's bei nem 3-poligen LS eigentlich wurscht wäre, es kann ja auch mal ne Ader wegfatzen.
    Und schon wieder haben wir einen Grund, weswegen man keinen Lügenstift sondern nen Duspol nehmen soll :lol:

    Viele Grüsse,

    Uli
     
  9. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allseits da Ihr euch bei den Berechnungen nicht recht einig seid mein Vorschlag : dies in der Praxis mit einem Zangenamp.-Meter ausprobieren.
    mfg sepp
     
  10. #10 79616363, 11.09.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Nein Sepp, erst rechnen und dann testen. Wo kämen wir denn hin, wenn wir erst basteln und dann testen - das kann teuer werden :lol:

    PS: Guck mal, ne Schnapszahl: 666 Beiträge bis jetzt *g*
     
  11. #11 Bademeister, 11.09.2009
    Bademeister

    Bademeister

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    habe in Dreieck gerechnet.
    P=1,73xUxIxcosphi
    I=26,01A

    da bin ich nicht einverstanden.

    pepp hat doch schon richtig gesagt(geschrieben)

    Gruß
     
  12. #12 79616363, 11.09.2009
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Was für ein cos(phi) bei nem DEH ausser knapp 1? Ausserdem sind alle Zweige von nem eventuellen geringen phi gleich betroffen und dann macht's nix!
    Ich komm halt bei 400V und 6kW pro Heizelement auf 15 A. Gut, dann gib von mir aus notfalls noch ne Toleranz von 20% drauf und dann sind wir bei 18A- Also bei 18kW mit 3xB20 absichern und es tut.
    Im Fehlerfall haben wir dann doch die geringe Chance, dass der LS abschaltet.

    Ich sag lieber nicht, was mir das das langsam wird - Ich klemm mich besser raus! Und das hat nix damit zu tun, dass ich beim "Energiesparlampemproblem" nen Rechenfehler bei mir zugeben musste. Das ist mein kleinstes Problem.
    Mich ödet nur diese sture Formelrunterbeterei an, die fast schon an Religion erinnert - Weil's halt so geschrieben steht!
    Nix gegen diesen Glauben und meistens hat er auch Recht, aber hinterfragen muss man das schon!
     
  13. #13 christiankrupp, 11.09.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin große Nummer:)!

    Bei Dreieckschaltung ist der Außenleiterstrom ab 1,73 mal so groß wie der Strangstrom.
    Sprich die 26A Außenleiterstrom kommen schon hin. Das sagt übrigens auch der Schmolke/Vogt zum Thema DLE.
    Ich zitiere:
    18kW
    26A Nennstrom
    Absicherung B32A oder 35AgG
    Querschnitt min. 4mm²
     
  14. #14 lilabaer, 11.09.2009
    lilabaer

    lilabaer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Laut eurer Formel komme ich auf einen Strom von:
    Code:
    
               18k W
         I = ­­--------------------  =  26 A
             1,73  *  400 V  * 1,0
    
    
    Wenn ich weiterrechne, komme ich auf:

    Code:
              1,73  *  l  * I  * cosφ  *    у
         A = ­­--------------------------------
                        ΔU
    
    
              1,73  *  30 m  * 26 A  * 1 * 0,0179 Ω*mm²/m
         A = ­­-------------------------------------------------------  
                               12 V
         
    
         A = 2 mm²
    
    Wie seid ihr aufs Ergebnis mit 4mm² gekommen? Wie sieht denn eure Überlegung/Berechnung aus? Hat es was mit der Auswahl des nächst höheren Überstromschutzorgans LS zu tun? Würde mir beim Nachvollziehen gut helfen.
     
  15. #15 christiankrupp, 11.09.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin lilabaer!

    Ja genau das ist auch die richtige Formel für die Drehstrom, übrigens unabhängig von Stern oder Dreieckanschluß, denn Du willst ja den Außenleiterstrom berechnen.
    Ich würde mal sagen 79616363 ist noch nicht richtig wach, denn ich habe ihn hier sonst als sehr kompetent kennengelernt.

    cosphi=1 geht bei einem DLE auch in Ordnung.

    Gruß
    Christian
     
  16. #16 lilabaer, 11.09.2009
    lilabaer

    lilabaer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Hallo christiankrupp, wie kommst du auf 4mm²? Siehe meine Rechnung oben, ich komme auf 2 nur. Hat es eventuell etwas mit der Auswahl des nächst höheren Überstromschutzorgans LS zu tun (25A => 32A)?
     
  17. #17 Nullvolt, 11.09.2009
    Nullvolt

    Nullvolt

    Dabei seit:
    08.03.2006
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Lilabär,

    bei 2mm² würdest Du wohl 2,5mm² verwenden, aber eine 2,5mm²-Leitung ist überhaupt nicht mit 26A belastbar!! Daher muss mindestens 4mm² her.

    Und ich stimme 79616363 zu, ich bin verwundert wie gering der Querschnitt ist, gefühlsmäßig hätte ich mindestens 6mm² angesetzt.

    0V
     
  18. #18 lilabaer, 11.09.2009
    lilabaer

    lilabaer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0

    2,5 mm² ist maximal mit 30A belastbar, oder nicht?
     
  19. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo da ihr bei euren Berechnungen noch immer nicht auf einen "Grünen " Zweig gekommen seid wäre es doch notwendig meinem Vorschlag zu beherzigen. Es wird doch irgendwem irgendwo möglich sein die Stromaufnahme bei einem im betrieb befindlichen Durchlauferhitzter zu messen,und darüber zu schreiben.
    mfg sepp
     
  20. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.573
    Zustimmungen:
    187
    Bei welcher Verlegeart? E?

    Lutz
     
Thema:

Durchlauferhitzer (18 kW) welche Zuleitung & welcher LS

Die Seite wird geladen...

Durchlauferhitzer (18 kW) welche Zuleitung & welcher LS - Ähnliche Themen

  1. Geeigneter Durchlauferhitzer an Frequenzumrichter für Heizungs - Pufferspeicher

    Geeigneter Durchlauferhitzer an Frequenzumrichter für Heizungs - Pufferspeicher: Hallo im Forum, Ich plane an meinen Pufferspeicher mit 1000l (ohne Heizstabloch) einen Durchlauferhitzer (DH) anzuschließen, der dann mit einem...
  2. Absicherung Zuleitung zur Garage

    Absicherung Zuleitung zur Garage: Hallo zusammen, habe eine kurze Frage. Ich jabe eine ca 20m lange 16qm von der Hausverteilung zur Garage verlegt. In der Garage soll nochmal eine...
  3. Sicherung fliegt raus Durchlauferhitzer

    Sicherung fliegt raus Durchlauferhitzer: Hallo zusammen ☺️ Wir sind vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen in der das Wasser mit einem Durchlauferhitzer erwärmt wird. Das Problem ist...
  4. Mindestrom für Auslösung eines LS

    Mindestrom für Auslösung eines LS: Hallo und schönen guten Abend zusammen, eine Frage zum Ablesen von Auslösekennlinien hätte ich mal. Aufgabe: Ein weiterer Stromkreis ist mit...
  5. Fragen zu FI/LS, RCD, Steckdosenleisten, Brandschutz)

    Fragen zu FI/LS, RCD, Steckdosenleisten, Brandschutz): Hallo, da ich seit ein paar Tagen an meinem Unwissen im Bereich Elektronik verzweifle frage ich doch lieber mal hier nach bevor ich mir am Ende...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden