Durchlauferhitzer FI-Schalter

Diskutiere Durchlauferhitzer FI-Schalter im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, vorhanden ist ein Duchlauferhitzer Anschluss : L1 / L2 / L3 / PE Netz: TN Es soll ein FI eingebaut werden . Wie ist Euere Meinung

  1. #1 aroso26, 21.07.2013
    aroso26

    aroso26

    Dabei seit:
    04.12.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vorhanden ist ein Duchlauferhitzer
    Anschluss : L1 / L2 / L3 / PE
    Netz: TN

    Es soll ein FI eingebaut werden .

    Wie ist Euere Meinung
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Durchlauferhitzer FI-Schalter. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.833
    Zustimmungen:
    219
    Wie soll unsere Meinung bei Erhöhung des Schutzes über das Mindestmaß hinaus oder zur Erfüllung der Notwendigkeit schon sein?
     
  4. #3 aroso26, 21.07.2013
    aroso26

    aroso26

    Dabei seit:
    04.12.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Naja, der FI hat keinen Null, folglich ist eine Prüfung mittels Prüfknopf nicht mehr gegeben !

    Sollte ein FI eingesetzt werden, oder nicht ?
     
  5. #4 kaffeeruler, 21.07.2013
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    24
    Nun, in der VT gibt es fast immer ein N, somit ist die Prüftaste kein Problem
    Alternativ gibt es FI´s die 400V auf der Prüftaste zulassen oder man macht es wie bei z.B ABB beschrieben mit einem Prüfwiderstand von xkOhm
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.833
    Zustimmungen:
    219
    Verwechsle bitte nicht Null- und Neutralleiter und erkläre, warum es beides am Einbauort nicht gibt. Für die Funktion des FI ist kein Null- oder Neutralleiter erforderlich. Für den korrekten Anschluss an einem 3Phasen-Netz siehe Angaben des Herstellers. In der Regel ist eine Brücke zwischen einem Außenleiter und einem der N-Kontakte vorgesehen.
     
  7. #6 aroso26, 21.07.2013
    aroso26

    aroso26

    Dabei seit:
    04.12.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    okay, einen Null gibt es schon, aber der geht ja auf keinen Verbraucher
     
  8. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.833
    Zustimmungen:
    219
    Ist auch nicht notwendig.
     
  9. #8 Strippentod, 21.07.2013
    Strippentod

    Strippentod

    Dabei seit:
    02.03.2013
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Was die Kollegen damit sagen wollen:
    Um am FI die Prüftastenfunktion zu gewährleisten, wird der FI hier lediglich eingangsseitig mit dem N/PEN verbunden.
    Ausgangsseitig braucht man selbstverständlich keinen Neutralleiter anzuschliessen, wenn der FI ausschliesslich für den DLE (symmetrischer Drehstromverbraucher) zuständig sein soll.

    Eine Elektrofachkraft sollte das jedoch wissen, und ein Laie sollte die Finger da weglassen.
    Zu welcher Kategorie du gehörst, weist nur du.

    Gruß.
     
  10. #9 TotoSchmitz, 30.05.2019
    TotoSchmitz

    TotoSchmitz

    Dabei seit:
    30.05.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo Mitglieder ,
    ich lasse gerade in Frankreich einen 27 KW Durchlauferhitzer einbauen und mein Elektriker ist etwas ratlos: hierzulande sind solche Geräte unüblich, es werden hauptsächlich diese dicken Nachtspeicher-Boiler verbaut.
    Er fragt sich wie er ihn anschliesst und absichert
    ch habe folgendes aus Deutschland mit dem DLE importiert:
    4 adrigen FI Eaton PXF-63/4/003-A
    4 adrigen LS Eaton PLSM-C40/3N-MW
    Auf dem Merkblatt macht mich eine Sache stutzig: "Kommentar Testschalterbereich: Drehstromanwendung ohne N (Phase-Phase 400Vca) nicht zulässig.

    Wenn ich alles verstanden habe würden dieser FI und LS zur Sicherung geeignet sein, aber der Testknopf auf dem FI nicht auslösen?

    noch ein paar Angaben:
    Hausleitung 36KVA , 400/230V
    Leitungsquerschnitt DLE 5*10 mm2 bei 15 m Leitung
     
  11. #10 Zelmani, 30.05.2019
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    11
  12. #11 werner_1, 30.05.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.863
    Zustimmungen:
    1.150
    JA. Deshalb ist ein Betrieb ohne N nicht zulässig.
    Aber was spricht dagegen, den N am FI anzuschließen (auch wenn der DLE keinen N braucht)?
     
  13. #12 leerbua, 31.05.2019
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.619
    Zustimmungen:
    693
    I. a. gibt es dafür eine Anleitung die beiliegt.
    Wir kennen das Merkblatt nicht.

    Zur Thematik des FI wurden zwei gangbare Wege aufgezeigt.
     
  14. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.012
    Zustimmungen:
    488
    Welche Netzform liegt denn vor? Und welche Art selektiver "Hauptleitungsschalter" (disjoncteur branchement) ist verbaut?
     
  15. #14 TotoSchmitz, 31.05.2019
    TotoSchmitz

    TotoSchmitz

    Dabei seit:
    30.05.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für alle Rückantworten : Im Haus habe ich folgende Hauptsicherung : Vieradriger FI/LS 500 mA 36 kVA. Das ist in Fr das übliche vor dem Schaltkasten ( disjoncteur différentiel tétrapolaire 500 mA 36 kVA), auch "disjoncteur de branchement" genannt . @ Karo28: ich seh du hast super Fachkenntnisse im Französischen ;-)

    @zemlani&werner1: wenn ich das angehängte Schema richtig deute und euch richtig verstanden habe, klemmen wir meine 3 Phasen +N von der Hauptsicherung an den Fi (oder RCD ;-), dann die 3 P+N vom FI zum LS, schliessen nur die drei P und nicht den N nicht am Durchlauferhitzer an und alles ist gut? D.h Leitungen und Mensch sind gegen Fehlstrom 30 mA und Überspannung 40A geschützt

    Eine letzte Fragen: ist beim DLE egal welche phase ich ich an welcher anschliesse, oder git es eine Reihenfolge einzuhalten ?

    herzliche Grüsse aus dem sonnigen Süden
     

    Anhänge:

  16. #15 werner_1, 31.05.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.863
    Zustimmungen:
    1.150
    Ja, alles ist gut und die Phasenfolge ist auch egal (da es kein Motor ist). :)
     
  17. #16 TotoSchmitz, 31.05.2019
    TotoSchmitz

    TotoSchmitz

    Dabei seit:
    30.05.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Netzform müsste TT sein: Erdung beim 1. Trafo des Nullleiters und Erdung bei Mir zu Hause: gemäß dieser Webseite astuces-pratiques.fr/electronique/regime-de-neutre-tt-tn-ou-it scheint es die Norm in Frankreich zu sein. Was mich bestätigt , ist dass es sich eine "richtige " Erdung am Haus befindet, und keine Überbrückung zum Nullleiter vorhanden; es kommt auch keine Erdleitung vom Stromversorger

    Die Hauptsicherung ist ein Legrand BACO 401011 : FI/LS 60 A 4-adrig 500 mA, Sofortauslöser

    TT ist wahrscheinlich wichtig , damit der FI sein Job richtig macht?
     
  18. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.012
    Zustimmungen:
    488
    Das ist der übliche, selektive Hauptschalter in F mit einem Fehlerstrom 500mA.

    Nein, der 500mA Fehlerstromausloeser im BACO sorgt dafür, das die Abschaltbedingung im TT-Netz eingehalten wird.

    In D ist für den Festanschluss eines DLE kein RCD als zusätzlicher Schutz vorgeschrieben, wird auch nicht benötigt. Falls es zu unerwünschten Auslösungen des RCD kommt, mal die Ableitströme des DLE messen lassen.
     
  19. #18 werner_1, 31.05.2019
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.863
    Zustimmungen:
    1.150
    In D sind die TAR zu beachten. Es geht hier um TT.
     
  20. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    3.012
    Zustimmungen:
    488
    Auch in D ist fuer einen Festanschluss eines DLE im TT-Netz kein zusaetzlicher Schutz durch einen RCD mit If=30mA gefordert.
    Genau wie in F sorgt in D der (hoffentlich selektive) RCD am Hausanschluss mit 300 oder 500mA fuer die Einhaltung der Abschaltbedingung.
     
  21. #20 kurtisane, 31.05.2019
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2019
    kurtisane

    kurtisane

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    5.506
    Zustimmungen:
    481
    Ansonsten könnte man ja keine DLE in der Grössenördnung verkaufen können, wenn bereits dort ein PE verlangt wird.
    Da sieht man wie "schwammig" die VDE ist, bei 400V u. Festanschluss, kann ja viel weniger passieren, als an einer neuen 230V Steckdose, ohne PE?!
     
Thema:

Durchlauferhitzer FI-Schalter

Die Seite wird geladen...

Durchlauferhitzer FI-Schalter - Ähnliche Themen

  1. Schalt- und Steuerungswand.

    Schalt- und Steuerungswand.: Mahlzeit, bin neu hier und hoffe im richtigen Bereich zu sein. Also: Wir wollen bei uns eine Elektrowand installieren an der man Steuerungsmäßig...
  2. LS Schalter brummt

    LS Schalter brummt: Hallo, musste heute kurzzeitig einen LS Schalter aus und wieder einbauen. Nun beginnt der zu brummen wenn ich ihn einschalte. Angeschlossen ist...
  3. LS Schalter gewechselt

    LS Schalter gewechselt: Hallo, musste heute wegen eines Umbaus ein paar LS Schalter umsetzen. Leider musste ich jetzt feststellen das danach 2 davon keinen Durchgang mehr...
  4. FI statt 4pol nur 2pol verwenden

    FI statt 4pol nur 2pol verwenden: Hallo, ich möchte in meinem Wohnmobil einen FI vom Typ B einbauen. Folgenden Siemens Fi RCD Typ B 5SM3344-4 40A 30mA allstrom hätte ich dafür zur...
  5. FI-Schalter im Einfamilienhaus

    FI-Schalter im Einfamilienhaus: Seit geraumer Zeit gibt es doch eine Vorschrift, dass alle Stromkreise mit FI abgesichert werden müssen. Ich kenne das vom Bad und von den...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden