Durchlauferhitzer - FI ???

Diskutiere Durchlauferhitzer - FI ??? im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen! :roll: Vielleicht konnt ihr mir etwas bei einem Durchlauferhitzer helfen. Habe einen Durchlauferhitzer montiert und angeklemmt....

  1. #1 andim29, 18.07.2006
    andim29

    andim29

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen! :roll:
    Vielleicht konnt ihr mir etwas bei einem Durchlauferhitzer helfen.
    Habe einen Durchlauferhitzer montiert und angeklemmt. PE, L1, L2, L3
    Der Durchlauferhitzer ist ein DHB 18 KW Thermo Control (hydraulisch).
    In der VT soll er mit 3 * B25A abgesichert werden. Das bringe ich schon hin, aber es soll ein FI dazu bzw davor? :?:
    Der FI ist 4-polig 40A/0,03A.
    Meine Hauptautomaten im Zählerschschrank: ABB S701 E32A sel.
    Ich wäre wirklich dankbar. Muß schon seit längerem bei meiner Nachbarin zum Duschen gehen.

    mfg Andi
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Durchlauferhitzer - FI ???. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 trekmann, 18.07.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    davon ma abgesehen das 25A ziemlich knapp ist und die DIN eh 35A fordert für nen Durchlauferhtzer, brauchst du kein FI für ihn. Es ist erlaubt ihn ohne FI zu betreiben und ihn in Zohne 1 zu installieren (direkt über der dusche vde 0100 T.701).

    Schönen Tag noch

    MFG Marcell
     
  4. #3 andim29, 18.07.2006
    andim29

    andim29

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke Marcell! :wink:
    Ich habe den DHB nicht im Strahlbereich der Dusche montiert. Das ist mir doch zu gefährlich. Trau schau wem.
    Den FI habe ich noch übrig. Der wurde bei der Haussanierung einfach nur in die VT reingehängt und nichts angeklemmt. Eben wegen solchen Sachen wie ich es gerade mache.
    Es ist auch noch eine Fußbodenheizmatte, Beleuchtung + Steckdose mit anzuklemmen.
    Für die Fußbodenheizmatte habe ich Nym-J 3+ 2,5 mm2 verlegt. Es hängt auch noch eine andere Steckdose mit darauf, für alle Fälle. Sollte die Heizmatte nicht ausreichen. Deshalb auch 3*2,5.
    Die Beleuchtung und die Rasiersteckdose habe ich mit NYM-J 3 * 1,5 mm2 verkabelt.
    Habe jetzt in der VT:
    1.) 1 mal NYM-J 5 * 6 mm2 (DHB)
    2.) 1 mal NYM-J 3 * 1,5 mm2 (Licht und Steckdose)
    3.) 1 mal NYM-J 3 * 2,5 mm2 (Heizgerät/e)
    4.) 3 Stück B 25 A
    5.) 2 Stück B 16 A
    6.) 1 mal FI 4-polig 40A / 0,03A
    Nun die Verdrahtung ? ? ? :roll: :?:
    Der FI muß zuerst an die drei Hauptphasen und Neutralleiter oder? FI Eingang oben? Es sind jedenfalls Pfeile in diese richtung darauf. Der FI ist von Siemens.
    Vom Abgabg des FI unten an die B 25A ebenfalls unten? Von diesen B 25A von unten an die B 16A unten Brücken? Natürlich immer mit dem entsprechenden Aussenleiter.
    Oben an den Automaten kommen die Verbraucher?
    Die Neutralleiter der kleineren Querschnitte werden mit dem abgängigen des FI verbunden?
    Der Schutzleiter des DHB? Ganz großes ???? :roll: :?: Kommt der ebenfalls mit auf die N-Klemme des FI oder einfach ganz normal an die PE-Schiene der VT??? :roll: :?:
    Einen Neutralleiteranschluß hat der DHB nicht.

    Noch was:
    Wenn mir der B 25 A nicht hält, was dann? Erhöhen ist denke ich nicht so einfach möglich. Im Keller gibt es 3 ABB S701 E32A sel.
    Das sind all meine Sorgen. :?: :?: :?:

    Liebe Fachleute, so ein klitze kleiner Plan würde mir unheimlich helfen. Bildlich tue ich mir jedenfalls leichter. Vielleicht hat jemand Lust dazu?

    Danke
    mfg Andi
     
  5. #4 JudgeMan, 18.07.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Hai,

    also die 3x25 sind für einen 18kW-DLE zu knapp bemessen, es würde zwar funktionieren, aber mit 26A überlastest Du die LSS bereits - hier solltest Du zumindest 32er einsetzen.
    Der 40er FI ginge gerade noch so in Ordnung. Luft für spätere Erweiterungen (z. B. 21kW DLE) hast dann natürlich nicht mehr.
    FIs werden übrigens gemeinhin von unten versorgt, genauso wie die Automaten auch. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ziehe lieber einen Fachmann vor Ort für die Arbeiten in der UV zu Rate. Von den Strömen, die in einer UV fließen (können) kann man schneller ableben, als einem lieb ist.

    Zum Thema Neutralleiter bzw. PEs:
    Du mußt eine N- und eine PE-Schiene in Deiner UV aufbauen. Auf die N-Schiene legst Du dann den N der aus dem FI kommt auf und die Anderen, die von Deinen Verbrauchern kommen.
    Der Schutzleiter des DLE heißt auch Schutzleiter und damit sollte klar sein, daß er auf die PE-Schiene kommt und nirgendwohin sonst.
    Was für eine Leitung kommt denn aus dem Keller? Querschnitt? Weiß der VNB davon, daß hier eine elektrische Warmwasserbereitung vorgenommen wird? Ggf. Elektriker vor Ort konsultieren.

    @trekmann:
    Haste eigentlich einen Link dazu, daß DLEs mit 35A abzusichern sind? Davon habe ich bis jetzt weder etwas gehört, noch soetwas bei einer Feldinstallation gesehen.

    Gruß,

    Martin
     
  6. #5 trekmann, 18.07.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    stehst in der DIN 18015-1

    5.2.4 Wohnungsanlagen

    Zitat: ... Bei elektrischer Warmwasseraufbereitung mit Durchlauferhitzer für Bade- Duschzwecke ist eine Drehstromleitung mit einer Belastbarkeit von 35A vorzusehen....

    Ok steht nix von Sicherung :) davon ma abgesehen habe ich auch noch nie gesehen :)!
    Hatte ich mich etwas ünglücklich ausgedrückt vorhin.

    Schönen Tag noch

    MFG Marcell
     
  7. #6 JudgeMan, 18.07.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    DLEs mit 24kW sind ja auch extrem selten - die bräuchten die 35A dann auch ;-)
    Vermutlich deshalb ist eine Belastbarkeit von 35A bei der Versorgungsleitung vorzusehen.

    Gruß,

    Martin
     
  8. sevo

    sevo

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Die Grundfunktion bei beiden ist richtungsunabhängig. Trotzdem vor Anschluß einer unteren Zuführung immer die Datenblätter prüfen!

    Zwar lassen sich fast alle haushaltsüblichen RCD und LS mit beliebiger Zuführung betreiben, aber Hutschienenmodule, die nur von unten versorgt werden dürfen, habe ich noch nie gesehen - dafür schon manche, die von oben angeschlossen werden müssen!

    Grundsätzlich ist die weithin übliche Versorgung von Schaltelementen von unten nicht der Normfall, sondern eine eher historisch bedingte Marotte in Haushaltsinstallationen. Fast überall da, wo ein bestimmter Stromlauf in Normen und Richtlinien geregelt ist, eine Planung von links nach rechts und von oben nach unten vorgeschrieben.

    Auch Beschriftung, Sokumentation und Schaltpläne von RCD und LS beziehen sich üblicherweise auf den Anschluß von oben nach unten - wem es schwerfällt, Schaltpläne im Kopf zu spiegeln, der tut sich schon einen Gefallen damit, von oben nach unten zu installieren.

    Gruß Sevo
     
  9. #8 andim29, 18.07.2006
    andim29

    andim29

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, Danke vorerst mal.
    Also, es handelt sich um einen 18 KW Durchlauferhitzer.
    Das Versorgungsunternehmen (SWM) sowie Wohnungsgesellschaft haben einverständniss gegeben bzw. kein Problem.
    Nur Fachgerecht sollte es natürlich schon sein. Das ist ja auch in meinem Sinn, überhaupt kein Thema.
    Warum sollten die B25A eigentlich nicht halten? Der DHB ist ja nicht den ganzen Tag auf Voll-Last. Wenn ich überhaupt irgendwann mal 18 KW erreiche, dann bestimmt nur kurzzeitig. Da sollten die normalerweise halten.
    Ist denn meine Beschreibung soweit in Ordnung was das anklemmen betrifft. O.K. der FI wird von unten angeklemmt.
    Meine Steigleitung ist ein NYM-J 5 * 10 mm2 up verlegt. Ca. 12 meter. Meine Zuleitung zum DHB ist ein NYM-J 5 * 6 mm2 mit einer länge von 3,5 metern. Direkt up gelegt.
    Wenn ich den DHB nun wirklich höher absichern muß, dann komme ich doch in Konflikt mit meinen Hauptsicherungen im Zählerschrank. Diese sind ABB S701 E32A sel. Oder irre ich da.
    Ich muß das irgenwie hinkriegen, schnellstens eigentlich. Habe kein warmes Wasser.
    Bitte um Hilfe!
    mfg Andi :roll:
     
  10. #9 Heimwerker, 18.07.2006
    Heimwerker

    Heimwerker

    Dabei seit:
    13.08.2005
    Beiträge:
    2.760
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    welches Netzsystem liegt denn vor ?

    Wenn der RCD da sowieso schon drin ist, würde ich den auch anschließen.
    Wie sieht es mit Steckdosen und Licht im Bad aus - sind die per RCD geschützt, wenn ja, welcher Typ?

    Über den 25A LS würde ich mir mal keinen Sorgen machen.
    Hab einen mit 21KW zu Hause, auch 25A Absicherung.

    Ist ja im eigentlichen Sinne nicht schlimm, ist doch deine Sache, wenn du dauernd zum Verteiler laufen musst ;) .
    Ich kann meinen mind. ne halbe Stunde auf Vollast laufen lassen ;)
     
  11. #10 JudgeMan, 18.07.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Hai,

    also solche Tips sind wohl der absolute Hirnriß und gehören imho nicht in dieses Forum.
    Hier wird der LSS überlastet und das ist nicht Sinn und Zweck der Übung - sonst könnte man auch gleich eine 125er NH einsetzen, die wird dann auch nimmer abschalten (oder einer Drahtbrücke über den Automaten ziehen).

    Ich würde einfach 3 32er einsetzen und gut ist - über die Vorsicherung muß man sich nicht unbedingt Sorgen machen - solange der DLE keinen Schluß hat, wird da nichts schiefgehen. Aber da könnte das auch schon bei "nur" 25A mit der Selektivität knapp werden ..

    Gruß,

    Martin
     
  12. #11 trekmann, 18.07.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Nabend,

    also zu so später stunde sollten wir vielleicht ein wenig ruhiger sein :).

    Also 25A für 21kW? Na ja JudgeMan hat ja schon das wichtigste dazu gesagt.

    "Oder willst du mir jetzt sagen, ich hätte meine Leitung (von Keller bis 2. Etage) zu erneuern und mit 32A abzusichern????? "

    ähh ja?

    Schönen Abend noch

    MFG MArcell
     
  13. #12 andim29, 19.07.2006
    andim29

    andim29

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen! :wink:

    Oje, Oje, was ist das den für eine total unbrauchbare Diskussion. :shock:
    Zumindest was mein Anliegen betrifft.

    Ich sage es nochmals, ganz langsam:
    Mein Durchlauferhitzer: STIEBEL ELTRON DHB 18 KW (THERMO CONTROL), (hydraulisch)

    Also ich denke, das der B25A halten müßte. Ich kann nicht höher absichern, wegen den Hauptautomaten im Keller. ABB S701 E32A sel. !
    Wenn ich doch muß: Dann ???????

    Meine Steigleitung vom Keller ist 5*10 mm² und meine Zuleitung zum DHB 18 KW ist ein 5*6 mm².
    Die Trennung PEN erfolgt bereits an der Abgangsseite des Zählerschrankes in meine Wohnung. 2ter Stock.

    [​IMG]
    Meine Wohnungsverteilung. Zwei belegte Stromkreise. (vorhandene Inst.)
    Meine neuen Leitungen sind rechts oben. Habe diese nur aus dem Bild gebogen. Und neben dem FI würden dann 3 mal B25A und 2 mal B16A kommen.
    Mit dem Verdrahten fing es ja eigentlich an, dieses Thema ...

    [​IMG]
    Mein Kellerabgang zur Wohnung.


    Nun habe ich schon wieder etwas neues gehört.
    Brauche ich einen extra Pot-Ausgleich im renovierten Bad?
    Wenn ja, wie soll ich denn das dann anstellen?

    mfg ANDI :roll:
     
  14. #13 JudgeMan, 19.07.2006
    JudgeMan

    JudgeMan

    Dabei seit:
    20.04.2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Deine Verteilung ist mit die jämmerlichste Installation, die ich jemals gesehen habe... *kopfschüttel*
    Mir scheint jedenfalls, daß Du Dir hier nur die Absolution für diesen Mist holen willst, um Dein Gewissen zu beruhigen. Wie man es richtig machen kann, ist schon zu genüge in diesem Fred diskutiert worden. Entweder setzt Du es um, oder Du läßt es.

    Gruß,

    Martin
     
  15. #14 andim29, 19.07.2006
    andim29

    andim29

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    HALLO!
    Ist ja nur deine Meinung! EGAL!

    Ich bin mit so einer jämmerlichen VT sicherlich mehr zufrieden als mit einem Chaos hoch drei.

    Gewissen beruhigen?
    Ich möchte nur nicht das etwas passiert!!! Kapiert!!!

    Hättest lieber eine Skizze anfertigen sollen!!!

    Aba mei, do konnma hoid nix macha!

    Gruß Andi
     
  16. #15 andim29, 20.07.2006
    andim29

    andim29

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen! :)

    Na ja, mit dem "jämmerlich", irgendwie habt ihr da schon recht. Sieht schon sehr nackt aus.
    So fällt es gar nicht so auf. Aber immer wenn ich nun im Forum bin, muß ich eigentlich auch schmunzeln beim anblick des Bildes. :?

    Aber das ist doch nicht meine Installation. Das wenige aber ausreichende (bisher) wurde bei der Sanierung der Elektik gemacht. :shock:

    Wenn ich meine Sachen eingebaut und verdrahtet habe, dann werde ich nochmal ein Foto machen.
    Ich hoffe ihr seid dann etwas zufriedener. :wink:

    Den örtlichen PA kann ich wohl vergessen. :?:

    mfg ANDI
     
  17. #16 schmidy, 20.07.2006
    schmidy

    schmidy

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ich geh jede wette ein das du wenn du den Durchlauerhitzer an den fi anschließt öfter im dunklen sitzen wirst! Denn heitzgeräte dürfen pro KW einen ableitstrom von 1mA auf dem PE haben nach VDE. das bedeutet das du im ungünstigsten fall schon 18mA ableitstrom auf dem PE hast. Und FI´s können durch die Bauart bestimmung nach VDE zwischen 50 und 80% von In auslösen. das heißt es könnte sein das du die anlage garnicht in betrieb bekommst.
     
  18. #17 andim29, 23.07.2006
    andim29

    andim29

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! :)

    Ich weiß nicht, manche Leute machen dieses eigentlich kleinere Problem ziemlich kompliziert für mich. :roll:

    Nun hat schmidy wieder geschrieben, das es nicht funktioniert. :roll:

    Habe noch nichts testen können. War auswärts.

    Es geht mir halt auch darum:
    Ich muß ja das Material noch kaufen. Ich habe keinen Bock darauf, irgenwas zu Kaufen was dann später rumliegt. Ist ja auch nicht gerade billig das Zeug.

    Wie wichtig ist den ein örtlicher PA? :?:
    Natürlich wichtig! :!:
    Was passiert wenn ohne??? :?:
    Muß nachträglich einer Installiert werden oder nicht??? :?:
    Im Keller sind alle Versorgungsrohre geerdet.
    Der Ablauf von Wanne ist Kunststoff! :!:

    mfg Andi :)
     
  19. #18 aherrmann, 23.07.2006
    aherrmann

    aherrmann

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Scheint, als wären hier nur Hobbyelektriker unterwegs. :lol:
     
  20. #19 trekmann, 23.07.2006
    trekmann

    trekmann

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Nabend,

    warum dir niemand mehr helfen will? Weil du nicht grade nett warst hier. Mann hätte die ganze Sachen aus etwas anders formolieren können, deswegen.

    Der örtliche Potentialausgleich muss vorhanden sein er ist UNVERZICHTBAR.

    Ansonsten :
     
  21. Hamui

    Hamui

    Dabei seit:
    24.06.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0


    hi hi

    mal eine frage bin zwar kein elektriker aber wenn ich es richtig sehe ist bei deinem anschluss oder (deine verteilung im keller ) der N auf Erde daher würde der FI eh immer fliegen .
    so wurde doch früher gebrückt dasist doch nicht mehr so oder ??

    gruss Hamui :cry:
     
Thema:

Durchlauferhitzer - FI ???

Die Seite wird geladen...

Durchlauferhitzer - FI ??? - Ähnliche Themen

  1. FI in UV bei TNC?

    FI in UV bei TNC?: Hallo liebes Forum, ich steige hier mit eine Frage ein. In einer UV gibt es eine 4adrige Zuleitung (~4mm^2). Die UV möchte ich mit einem FI...
  2. FI Frage

    FI Frage: Hey, Leute Ich bin kein Elektriker, sondern absoluter Laie. Aber ich habe da mal eine Frage.. Wie sieht das bei FI's aus? Die Angabe ist 40 A.....
  3. Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage

    Installation eines Durchlauferhitzer an alte Anlage: Hallo, Für ein neues Bad möchte ich ein DLE für die Warmwasseraufbereitung installieren lassen. Ich war nun bei einem Elektriker und er meinte...
  4. Kein warmes Wasser mehr von Stiebel Eltron Durchlauferhitzer

    Kein warmes Wasser mehr von Stiebel Eltron Durchlauferhitzer: Hallo an alle Forumsteilnehmer, ich wende mich mit einem Hilfgesuch zu einem Durchlauferhitzer an euch. Das Gerät ist bereits einige Jahre alt,...
  5. Ist da ein FI-Schalter vorhanden?

    Ist da ein FI-Schalter vorhanden?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir sind an einem Haus interessiert und haben von Elektrik überhaupt keine Ahnung....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden