E Herd Anschluss Problem

Diskutiere E Herd Anschluss Problem im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; Hallo Leute, ich habe bei mir in der Wohnung eine Leitung für den Herdanschluss mit L1, N, E.. Am Herd habe ich aber 5 Adriges Kabel. Im...

  1. #1 XSon_NefesX, 04.06.2016
    XSon_NefesX

    XSon_NefesX

    Dabei seit:
    04.06.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich habe bei mir in der Wohnung eine Leitung für den Herdanschluss mit L1, N, E.. Am Herd habe ich aber 5 Adriges Kabel. Im Sicherungskasten habe ich eine 25Ampere Sicherung. Ich habe L1 durchgemessen, da habe ich eine Spannung von 230Volt. Was mache ich nun?? Wie bekomme ich L2 und L3??

    Kann mir jemand da helfen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: E Herd Anschluss Problem. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 leerbua, 04.06.2016
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    584
    PS: mit "maze" oder diesem Beitrag http://www.elektrikforum.de/ftopic26289.html hast du nichts zu tun?

    offenbar leider nicht mal gelesen :roll:
     
  4. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.713
    Zustimmungen:
    401
    .
    Schau dir das Anschlußbild an, das an deinem Herd (eventuell an der Rückseite) angebracht ist.

    So wie es nach deiner Beschreibung aussieht, hast du nur eine Phase zum Anschluß des Herdes zur Verfügung.

    Folglich nachsehen, ob das Anschlußbild einen Vorschlag für den Betrieb an einer Phase macht.

    Eine bessere Informationsquelle als der "maze"-Thread ist m.E. unter folgendem LINK zu erreichen:

    http://www.herd.josefscholz.de/
     
  5. #4 werner_1, 04.06.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.385
    Zustimmungen:
    998
    Hallo,
    ein E-Herd hat eine Anschlussleistung von ca. 10-11kW. Dies war auch vor 50 Jahren schon so. Man kann zwar einen E-Herd an eine Phase (L1) anschließen (Anschlussbild ist hinten aufgedruckt), aber das ist nicht Stand der Technik, sondern Museumstechnik. Auch gemäß TAB sind Verbraucher mit einer Leistung >4,6kW an Drehstrom anzuschließen.
    Bei uns in der Gegend findest du sicher im 50km Umkreis seit 50Jahren kaum einen E-Herd an Einphasen-Wechselspannung.
    Wenn du den Herd selber an eine Phase anschließt, ist das so, als wenn du in ein Formel 1-Auto einen Standard-PKW-Motor einbaust, nach dem Totalumbau die Bremsen nicht prüfst und dann damit auf öffentlichen Straßen fährst. :oops:

    Die richtige Vorgehensweise hat "leerbua" schon beschrieben.
     
  6. #5 Strippe-HH, 04.06.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.367
    Zustimmungen:
    225
    Wenn der TE. aber nur einen Wechselstromzähler hat, dann muss der Herd eben über eine 25A-Sicherung angeschlossen werden.
    In einem vorausgegangenen Tread hatte ich auch was darüber geschrieben.
    Man kann zwar das Gerät nicht voll auslasten, es ist aber machbar und wenn der leitungsquerschnitt von 2,5mm² in der Zuleitung vorhanden ist.
    Bedenkt mal bitte wie viel Altbauwohnungen es noch gibt, die nur Wechselstromanlagen in den Wohnungen haben und eine Nachrüstung auf Drehstrom nicht so einfach möglich ist.
    Und nur wegen eines Elektroherdes das machen, wäre auch oft zu Kostspielig.
     
  7. #6 Strippe-HH, 04.06.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.367
    Zustimmungen:
    225
     
  8. #7 werner_1, 04.06.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.385
    Zustimmungen:
    998
    Bei uns gab es in den 50ern kostenlos einen Drehstromanschluss, wenn ein E-Herd angeschlossen werden sollte.
     
  9. #8 Strippe-HH, 04.06.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.367
    Zustimmungen:
    225
    Oha, dann hatten VNB. und Elektrounternehmen bei euch ja viel zu tun gehabt. :mrgreen:
     
  10. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    11.713
    Zustimmungen:
    401
    Ja, so funktioniert nun mal der "Kapitalismus"
    .
     
  11. #10 elektroblitzer, 05.06.2016
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    66
    Das war nach TAB nie zulässig. Würde aber immer wieder gemacht.

    Nur warum werden hier unzulässige Tips gegeben?
     
  12. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.010
    Zustimmungen:
    331
    Wenn es nie zulässig war, wieso ist es dann Inhalt von Lehrbüchern und Fachliteratur? Bzw. warum haben dann die VNB akzeptiert das abertausende Wohnungen in ihrem Gebiet so Installiert wurden???
     
  13. #12 Strippe-HH, 05.06.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.367
    Zustimmungen:
    225
    Wenn die Wohnung keinen Drehstromanschluss hat, dann geht eben nur ein Einphasiger Anschluss wie schon beschrieben. Immerhin bestimmt ältere Anlage und Bestandsinstallation.
    Und das es nach TAB damals nicht zulässig war ist absoluter Quatsch zum Beispiel gibt es in Hamburg noch genug Anlagen mit diesen Herdanschlusskasten mit Steckdose und Sicherung.
    Und auch bei uns in der Wohnanlage von 1965 haben die meissten Wohnungen Wechselstrom-Herdanschlüsse.
    3-Polige Herdanschlussleitungen sind auch noch in Handel erhältlich.
     
  14. #13 elektroblitzer, 05.06.2016
    elektroblitzer

    elektroblitzer

    Dabei seit:
    12.07.2007
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    66
    In TAB 2007 heist es in Kapitel 10.2.3:

    "Stromkreise für Elektrowärmegeräte mit einer Bemess
    ungsleistung von mehr als 4,6 kW,
    z.B. Elektroherde, Durchlauferhitzer oder Warmwasse
    rspeicher, werden vom Planer oder Er-
    richter als Drehstromkreise ausgelegt."


    Ursprünglich wurden diese Wohnungen/Gebäude für Gastherme und Gasherd ausgelegt.
    Irgenwann waren in der Regel die Gasleietungen Marode und der Vermieter bittet die Kunden doch einen Elektroofen anzuschaffen. Er denkt dabei an zwei Platten. Der Mieter möchte mehr komfort und kauft einen Elektrofen mit 4 Platten und Backofen. Dann ist das so nicht zulässig.
    Der Mieter schliesst an einem Haus mit 14 Mietparteien im durchgeschleiften Steigeleitungen den Erd auf einer Phase an natürlich mit 6 qmm und 32A Vorsicherung. Das machen dann 4 Mieter in dem Gebäude und wir dürfen im Notdienst ran, HAK Sicherungen tauschen.

    @ego1: Als Konzessionsträger weisst du doch um diesen Tatbestand.
     
  15. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.575
    Zustimmungen:
    138
    Wir leben damit beim Auftrag "Anschluss/Austausch eines Elektroherdes" mit dem Mangel und zeigen diesen schriftlich gegenüber dem Eigentümer als Betreiber der Anlage an.

    Bei Errichtung eines Anschlusses für Elektroherde, bei Austausch eines Stromkreisverteilers im Rahmen von Sanierungen oder ähnlichen Tätigkeiten binden wir diese Tätigkeit an die Umrüstung der Wohnung auf einen Drehstromanschluss - ansonsten hilft nur verweigern.

    Die Erfahrung zeigt aber, dass alternative Unternehmer selbst bei allen notwendigen Voraussetzungen in Form von ausreichenden 5-poligen Leitungen zwischen Zählerplatz und UV, sowie zum Elektroherdanschluss, selbst bei Austausch der kompletten UV nicht auf den Wechsel des Zählers gegenüber dem Betreiber bestanden wird - diese Position wird in Angeboten mitunter als Kostentreiber angesehen im Vergleich zu Gegenangeboten.

    Das geht sogar so weit, dass für DLE nachgerüstete Anschlüsse dann sogar bis in die UV Drehstrom haben, der Elektroherd (da nicht Auftragsbestandteil) aber immer noch 2 ungenutzte Adern hat und Einphasig angeschlossen ist!

    Darum gibt es noch immer Einphasige Anschlüsse und sonst nix! Weil Pfuscher sich Elektrodingsbums schimpfen und den Auftrag um 100€ unterbieten und bekommen! Das ist nur drücken vor der eigenen angeblichen Befähigung und Verantwortung als sogenannte Fachkraft! Blind fürs ganze, schnell hin, schnell weg, bloss nicht nachdenken!
     
  16. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    6.010
    Zustimmungen:
    331
    Ich lass mich doch hier nicht von dir in die Pfuscher- Ecke drängen!

    Was nützt ein Verweis auf die TAB 2007 wenn es in der Regel um Bauten aus den 50/60er Jahren geht?

    Und die Herleitung mit dem Gasherd: Blöd, wenn die Wohnungen nie einen Gasanschluß hatten! Oder reden wie von Flaschengas?
     
  17. #16 Octavian1977, 06.06.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    607
    Ich kenn keinen E-Herd anschluß mit 25A der original zu vorgesehen und zulässig war.

    In den 50-60ern wurden die meisten Wohnungen mit Gasanschluß vorgesehen.
    Alternativ gab es in manchen Gegenden einen 230V Anschluß für einen 3-4kW Elektroherd. Absicherung 16-20A
    Da dieser Anschluß mit der Zeit für die gewünschten 10kW Herde nicht ausreichte, hat man die "praktischerweise" verwendete Schraubsicherung einfach auf 25A hoch gesetzt.

    Fachgerecht ist das nicht.
     
  18. #17 werner_1, 06.06.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.385
    Zustimmungen:
    998
    Was soll das denn für ein "E-Herd" sein? :shock:
    Wir hatten in meiner Kindheit einen uralten AEG mit 3 Platten und Standbeinen.
    Bei 3 Platten kommst du schon auf 4-5kW und dann noch einen Backofen mit mindestens 2kW.
     
  19. #18 Octavian1977, 06.06.2016
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    20.742
    Zustimmungen:
    607
    Die Teile konnten auch nicht wirklich was. War halt so einer der Ersten Versuche billig auf Strom um zu stellen.

    Für hochwertige Ausstattungen gab es auch damals schon den Herd für Drehstromanschluß.
     
  20. #19 Strippe-HH, 06.06.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH

    Dabei seit:
    04.04.2016
    Beiträge:
    3.367
    Zustimmungen:
    225
    Wer kennt denn diese Herdanschlusskästen?
    [​IMG]
    Die waren damals hier Usus.
     
  21. #20 werner_1, 06.06.2016
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    12.385
    Zustimmungen:
    998
    Ich nicht.

    Ist bei dem 2. der N auch gesichert?
     
Thema:

E Herd Anschluss Problem

Die Seite wird geladen...

E Herd Anschluss Problem - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe - Anschluss von Schaltern

    Bitte um Hilfe - Anschluss von Schaltern: Hi zusammen, dies ist mein erster Beitrag hier, tut mir Leid, dass ich mit der Tür ins Haus falle. Leider funktioniert aktuell meine Leuchte im...
  2. Anschluss CEE-Aufbaugerätestecker PCE + UPS-Auslösung 16A IP54 5-polig

    Anschluss CEE-Aufbaugerätestecker PCE + UPS-Auslösung 16A IP54 5-polig: Guten Abend, ich überlege gerade, ob es möglich ist diesen Stecker für einen Motor mit 4 Leitungen (L1,L2,L3,Schutleiter) zu verwenden. Das...
  3. Über Herd oder über die Anschlussdose

    Über Herd oder über die Anschlussdose: So mein Kumpel hat mir diese "wunderbare" Grafik zugesandt und gefragt wie er das anschliessen soll. Ich habe keine Ahnung..., dachte ich frag mal...
  4. Problem nach Austausch GIRA Schalter zu Dimmer

    Problem nach Austausch GIRA Schalter zu Dimmer: Moin zusammen, ich habe mir gestern vorgenommen bestehende GIRA Wippschalter für zwei Lampen durch GIRA System 3000 (Dimmer Standard EAN...
  5. Treppenhauslicht kurioses Problem

    Treppenhauslicht kurioses Problem: Also, ich versuche mal das Problem möglichst genau zu beschreiben. Mehrfamilienhaus mit vier Etagen, auf jedem Treppenabsatz ein Taster und eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden