Einbau eines S0-Eigenverbrauchszählers

Diskutiere Einbau eines S0-Eigenverbrauchszählers im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo, welcher Elektriker kann mir einen Tipp geben wie ich meinen Zählerschrank günstig umbauen ( lassen ) kann. Es geht darum, einen...

  1. #1 pinguin1858, 16.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    welcher Elektriker kann mir einen Tipp geben wie ich meinen Zählerschrank günstig umbauen ( lassen ) kann. Es geht darum, einen zusätzlichen Verbrauchszähler mit S0-Ausgang einzubauen um auch den Eigenverbrauch zu visualisieren. Ich versuche drei Fotos anzuhängen.


    Rechts ist der Produktionszähler, in der Mitte mein Zweirichtungszähler. Darüber sind zwei Neozed Dreierelemente, die zur Unterverteilung Wohnung und Unterverteilung Keller/Garage führen.
    Mein Traum wäre ja, alles notwendige in der Reihe über dem Zähler unter zu bringen. Ein Neozed-Block ( oder besser ein schmalerer Ersatz ) mit zwei Haupschaltern dahinter würde reichen. Der Zähler ist 4,2 TE ( 76mm ) breit käme zwischen das Sicherungselement und die Hauptschalter, da ich auch diesen Zähler im Bedarfsfall Spannungsfrei schalten können will.

    Könnte ich das Neozed-Element auch vor den Zähler setzen ? Oder würde ein SLS-Schalter, der vor dem Zähler zu sitzen käme, mich von dem oder den Neozed-Elementen befreien ?

    Kann mir noch Jemand etwas dazu sagen ? Ach Ja - die Anlage ist aus dem Jahr 2001 und steht in der Nähe von Bonn.

    Ich bin zwar Elektriker ( kein Meister mit Plombenerlaubnis ), aber schon ein paar Jahre aus der Praxis weg. Mit dem Solateur, der vor knapp 3 Jahren die Photovoltaikanlage gebaut hat, habe ich mich wahrscheinlich überworfen, da ich über einiges an der Elektroinstallation, nicht an der Photovoltaikanlage, gemeckert habe. Wenn er immer noch mitliest, darf er sich auch gerne melden.

    Denn mein Problem, Umbau des Zählerschranks, ist noch nicht annähernd gelöst. Ich habe mittlerweile bei 7 Handwerksbetrieben in der Nähe angerufen. Meist nur der AB. Obwohl ich nur das Gute gesagt hatte ( Umbau des Zählerschranks ) und das Schlechte ( bereits vorhandener S0-Zähler und ausgeprägte Sparsamkeit ) nicht erwähnt hatte, haben sich nur drei Firmen zurückgemeldet. Einer schaut in der ZWEITEN Januarwoche, der zweite ENDE Januar und der dritte wusste noch gar nicht wann.
    So möchte ich die Zeit nutzen, zu lernen, um dann meine Wünsche fachlich fundiert äußern zu können.

    Es grüßt der Pinguin

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

  3. L96N

    L96N

    Dabei seit:
    25.12.2011
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Warum nicht den Zähler in das Verteilerfeld rechts?
    Über dem Zähler dürfte er bei uns nicht sitzen.

    Wenn das bei dir egal ist dann SLS Schalter vor den Zähler , die Neozeds weg , da deine Hauptschalter hin und dein Zähler.

    Sollte genau passen
     
  4. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.311
    Zustimmungen:
    108
    Wenn es denn dazu passende Abdeckungen gibt.

    Lutz
     
  5. #4 pinguin1858, 18.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wie stelle ich denn fest ob es erlaubt ist...
    Ja die TAB. Habe ich aber nicht zur Hand. Ja der Elektriker meines Vertrauens. Habe ich leider nicht zur Hand. Erstens seht die Beschreibung oben und zweitens bedenkt, dass man dann jeweils erst einmal die persönliche Meinung eines Einzelnen genießen kann. Abhängig von seinem Geschmack und seiner Erfahrung.
    Wenn ich vor dem Zähler einen SLS setzen möchte, welche Stärke ? Ich weiß im Moment nicht einmal welche NH-Sicherungen im Hausanschlusskasten verbaut sind. Brauche ich dann hinter dem Zähler dann keine weiteren Sicherungselemente ? Zu den UVs führen nur wenige Meter 5 * 16 mm².
    Gibt es etwas schmaleres als diese Neozedblöcke ?
    Es grüßt der
    Pinguin
     
  6. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.311
    Zustimmungen:
    108
    Dann mal los, ohne wirds nix.

    Lutz
     
  7. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Ich verstehe nicht, wie dein zusätzlicher Zähler, den Eigenverbrauch visualisieren soll, ist dies doch die Differenz aus Produktion und Einspeisung ... Dazu müsste dein PV-Zähler eine S0-Schnittstelle haben und deine Visualisierung beide Werte vom PV- und dem Einspeiseregister deines Zweirichtungszählers subtrahieren. Ist der überhaupt auf summierende Verrechnung gestellt? Wenn ich das richtig sehe ist deine PV-Anlage 1-phasig?

    Wozu dient der Zähler ganz links?
     
  8. #7 pinguin1858, 18.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    nicht ganz. Der Eigenverbrauch ( insgesamt ) ist die Differenz aus Produktion und Einspeisung plus der zugekauften Strommenge. Dann, wenn keine Sonne scheint muss ich kaufen. Der Eigenverbrauchszähler zählt alles, egal woher. Der S0-Impuls wird über Solarlog ins Internet übertragen, wie bisher schon meine Produktion. siehe solarlog-home.de Dort sind in der Graphik dann zwei Kurven zu sehen. Einmal die Produktion ( wird vom Wechselrichter gemeldet ) und als zweite Kurve der Eigenverbrauch. Und immer dann, wenn die zweite Kurve die Erste übersteigt, kann man entweder Verbraucher wegschalten, oder halt traurig sein. Oder aber einfach dann die Waschmaschine erst etwas später einschalten, was wir jetzt nach dem Motto "Los die Sonne scheint." auch schon tun. Der Pedant will es aber genauer wissen.
    Ja - die PV-Anlage speist nur einphasig ein, aber der Zweirichtungszähler ist so programmiert, dass er auch stillsteht, wenn die Einspeisung auf Phase 1 und der Verbrauch in dieser Höhe auf Phase 3 stattfindet.
    Der Zähler ganz links gehört, völlig unabhängig und uninteressant, zu einer Mietwohnung.

    @ elo22 - an mir liegt es doch nicht ( siehe den Text ). Also, was soll dieser Hinweis. Technische Tipps wären mir nützlicher.
    Es grüßt der Pinguin
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Das ist dann aber kein Eigenverbrach sondern Verbrauchszähler und stellt die Summe aus Eigenverbrauch und Bezug dar.

    In den meisten Gebieten wird der Einbau eines solchen Zählers im oberen Anschlussraum des Zählerplatzes nicht gestattet sein und da du uns keinen Ort oder besser eine PLZ genannt hast können wir da auch nichts für Dich wissen. Das musst du mit deinem Netzbetreiber klären und das am besten über einen Ortsansässigen Konzessioniertes Unternehmen.
     
  10. #9 pinguin1858, 18.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo T-Paul,
    wenn man es so nennen will, kann, muss mag ich nicht mal widersprechen. Aber jetzt ist wohl klar, was ich meine.
    Aber ich dachte den Ort hättest Du erkennen können. Mein Profil, links neben meiner Anfrage zeigt es an. Dass Ihr das nicht sehen könnt, wusste ich nicht. Es ist 53757 Sankt Augustin. Ein konzessioniertes Unternehmen habe ich noch immer nicht. Siehe den Text. Und um es dem Unternehmen dann noch schwer zu machen sammele ich noch möglichst viele Tipps.
    Wenn der Zähler nicht in das obere Feld darf, kann er dann in den rechten Bereich über den Erzeugungszähler ? Also Ausgang des linken Neozed-Blocks mit z.B. 4 Stück 10 mm² in das rechte Feld zum S0-Zähler und wieder zurück mit 3 Stück 10 mm² auf zwei Hauptschalter wieder im Feld oberhalb des Zählers. Der zweite Neozed-Block kann sicherlich entfallen. Geht dann dass ? Wie gesagt : 53757
    Grüße vom Pinguin
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Das müsste dann also die RWE Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH sein.

    Warum ist denn dann beim Einsatz des ehZ nicht gleich ein SLS gefordert und installiert worden?

    Ich nehme an die Zähler sind Netzseitig per Sammelschienen verbunden? Oder ist die Erzeugeranlage Kundenseitig angeschlossen?

    Und was ist da im Verteilerfeld rechts untergebracht?
     
  12. #11 pinguin1858, 18.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo T.Paul,
    was ist ehZ ? Weil ich nicht die Fantasie hatte, dass ich so etwas brauchen könnte. Offensichtlich war es für den Netzbetreiber nicht notwendig.
    Wie die beiden Bezugszähler verbunden sind weiss ich nicht. Der Zählerschrank ist von Striebel und John 2001 hier im Einzugsgebiet der RWE gekauft.
    Die Erzeugeranlage ist kundenseitig hinter dem verplombten Zähler angeschlossen. Wegen der Möglichkeit des Selbstverzehrs der erzeugten Energie.
    Es grüßt der Pinguin
     
  13. #12 pinguin1858, 18.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Da war noch was. Im Verteilerfeld rechts gibt es oben die Installation für das Treppenhaus inklusive Eltako und Klingeltrafo und unten die Sicherung für die Produktion vor dem Erzeugungszähler.
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Dann ist das dieses lustig angeschlossene 10mm² an L3 des ersten Neozed-Blocks? Dann kannst du auch nicht darauf verzichten, du brauchst den als Überlastschutz für die Leitung, schliesslich kommen da Summe von OV- und Netz zusammen.

    Um zu klären ob das kombinierbar ist wäre fraglich was für Sicherungen das sind, wie stark deine PV, welche Absicherung diese hat, die Absicherung des HAK, die Leistung deiner Anlage ... und bringen würds Dir auch nichts weil m.E. dein Zähler da nicht hin darf. Du könntest das durch einen Klemmblock ersetzen lassen. Von diesem dann nach Rechts in den Verteiler, dorthin Zähler und die Neozeds, von letzteren zurück zum oberen Anschlussraum und mit Lasttrennern auf die abgehenden Leitungen.

    Allerdings müssten dann Verdrahtung und dein Zähler für die max. Last beider Abgänge beschaffen sein. oder den max. Strom von Netz und PV-Anlage vertragen. Und dann sind wir wieder bei der Frage nach den Sicherungen. Ohne Angaben ist da nichts verantwortlich zu benennen.

    Und da mangels Trennvorrichtung vor dem Zähler das Niederspannungsnetz nicht getrennt werden kann, muss dafür der HAK auf und das Haus stillgelegt werden für die Arbeiten -> Plomben öffnen, neu setzen -> Unternehmen mit Eintragung.

    Und genaugenommen muss man da schon 2 fette Hühneraugen zudrücken, denn im Allgemeinstromverteiler hat das nichts verloren, aber offenbar gibt es eh keine Abrechnung dafür ...
     
  15. #14 pinguin1858, 18.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,
    was heißt lustig angeschlossen ? Ich dachte noch der Anschluß sei mit der Endaderhülse besser ausgeführt als die Automatenbrücken zwischen den Neozeds mit ohne Berührungsschutz. ( Das hat man während der letzten 11 Jahre unter der Abdeckung nicht sehen können.) Die Neozeds haben übrigens 50A. Es kommen da aber nicht irgendwelche Summen von PV und Netz zusammen, sondern nur ein Angebot, dass dann mit maximal 2 * 50 A genutzt werden könnte. Die PV-Anlage hat übrigens einen 5 KW-Wechselrichter und ist mit 25 A abgesichert. Die Sicherungen im HAK sind unbekannt. OK, wenn man die Sicherungen im HAK mit 63 A vermutet, dann könnten nun 63 + 22 = 85 Ampere auf L1 fließen. Ich weiß aber nicht ob man das so wirklich rechnet oder ob da nicht schon ein Wahrscheinlichkeitsfaktor mit einfließt. Meine Anlage ist eine normale Wohnung mit Keller und Garage mit knapp 4000 kWh Jahresverbrauch. Es sind also nicht mit Strömen von 50 + 50 Ampere zu rechnen.
    Es grüßt der Pinguin
     
  16. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Da geplante Überlast verboten ist muss man tatsächlich so rechnen (25A + HAK-Absicherung) und wenn das zuviel ist (Normales Verteilermaterial ist für 63A max. ausgelegt) muss vor Überlast geschützt werden. Ob du auskommst, wenn beides zusammen 50A als Vorsicherung nutzt ist unklar, in der Vermutung, dass du kein Brauchwasser damit per DLE erhitzen wirst ist es aber Wahrscheinlich.
     
  17. #16 pinguin1858, 18.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Aber Hallo. Hat da der Solarteur einen Fehler gemacht ? Durfte er nicht den PV Ausgang so anklemmen. Den HAK hatte er nicht geöffnet. Wie sollte es denn sein. Wie wird es im allgemeinen gemacht. Eine 5kW Anlage ist doch nicht wirklich groß.
    DLEs gibts hier nicht.
    Grüße vom Pinguin
     
  18. #17 leerbua, 19.12.2012
    leerbua

    leerbua

    Dabei seit:
    12.08.2010
    Beiträge:
    4.245
    Zustimmungen:
    526
  19. elo22

    elo22

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    5.311
    Zustimmungen:
    108
    Gute Frage, was war das denn für einen Fachmann? Ich weiss das jedermann Solar installieren darf aber darf dann auch jeder an die Zähleranlage? Wie kriegt man dann den Zähler? War das EVU blind?

    Lutz
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 pinguin1858, 19.12.2012
    pinguin1858

    pinguin1858

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke schon, dass der Verantwortliche Planer ein Elektro-Fachmann war. Es handelt sich um eine große Elektrofirma, die später auch groß in die Solartechnik eingestiegen ist. Groß heißt für mich mehr als 50 Mitarbeiter und mehr als 20 Jahre im Geschäft. Da gibt es erst mal nichts zu zweifeln.
    Das der ausführende Elektriker den 5 kW Wechselrichter erst einmal mit einem 16 A Automaten abgesichert hatte... Aber das sah man ja schon beim ersten sonnigen Tag. Der Automat hat ordnungsgemäß abgeschaltet.
    Nun aber zurück zu meiner Frage : Ist der Anschluss so in Ordnung ? Wie müsste es anders sein ?
    Ich möchte nun nicht über einen Elektriker schimpfen, sondern wissen, wie es werden muss !
    @leerbua,
    von mir stammt der Begriff "elektrofritze" nicht.
    Und auf der Suche nach einem "fachkundigen" bin ich schon, wie du aus dem Einleitungsartikel sehen kannst. Und die Schilder auf der Stirn sind ja alle gleich.
    Mir wäre mehr mit Fachwissen als mit pauschalen Allerwelts-Tipps geholfen.
    Es grüßt der Pinguin
     
  22. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.495
    Zustimmungen:
    109
    Ich kann Dir das schlichtweg noch nicht sagen, weil mir noch gefühlte tausend Dinge unklar sind an deiner Anlage. Du, wo du doch auf fachkundige Antworten soviel Wert setzt solltest dazu auch entsprechende Informationen liefern und das kannst und tust du nicht, also setze Dich deinen Fachkräften aus - Du weisst es schließlich nicht besser.

    Da ist unklar, was im HAK los ist, was für ein Wechselrichter im Einsatz ist, an welcher Stelle die Sicherung sitzt, welche Querschnitte da verlegt sind ... das ist anhand deiner Bilder nicht erkenntlich.

    Und da du ja drauf bestehst: Ohne genaue Informationen ist eine detaillierte Planung und damit Aussage zur Umsetzung deines Zählerplatzes in vernünftigen Zustand unmöglich.
     
Thema:

Einbau eines S0-Eigenverbrauchszählers

Die Seite wird geladen...

Einbau eines S0-Eigenverbrauchszählers - Ähnliche Themen

  1. Vorab-Einbau SLS und 2-Wege Zähler für PV

    Vorab-Einbau SLS und 2-Wege Zähler für PV: Hallo zusammen, wir planen derzeit die Anschaffung einer Photovoltaikanlage, die sich aus verschiedenen Gründen leider verzögert. Unabhängig...
  2. Einbau EVG (VS L15.329)

    Einbau EVG (VS L15.329): Werte Elektriker/innen, ich möchte die durchgeschmorte Vorschaltanlage unserer Aquariumsbeleuchtung austauschen (alt: ED-T8-15W, siehe Bild 1)....
  3. Frage zu Einbau Funkschalter für Wechselschaltung.

    Frage zu Einbau Funkschalter für Wechselschaltung.: Hallo, ich bin ganz neu hier im Forum und hätte ein paar Fragen und hoffe ihr könnt sie mir beantworten. Folgende Situation. Dadurch das wir das...
  4. Einbau eines Qubino DIN Dimmers in Treppenhauslichtschaltung

    Einbau eines Qubino DIN Dimmers in Treppenhauslichtschaltung: Hallo zusammen, ich bin kein Elektriker, habe aber dennoch schon die ein oder andere Verkabelung im Haus durchgeführt - Grundlagen der Elektrik...
  5. RCD Einbau Verständnisfrage

    RCD Einbau Verständnisfrage: Hallo zusammen, Stefan mein Name, ich bin neu hier im Forum. :) Ich habe vor Uhrzeiten eine Ausbildung zum Elektroniker gemacht, also generelles...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden