Einmal volltanken bitte - wie schnell sind E-Ladestationen?

Diskutiere Einmal volltanken bitte - wie schnell sind E-Ladestationen? im Photovoltaik- / Windkraft-Forum Forum im Bereich DIVERSES; Das war jetzt Sartire, oder? Weil jemand zweimal im Jahr 150kW mit Allradantrieb braucht, kann man nicht 90% der gefahrenen Kilometer elektrisch...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #61 Loewe2101, 26.11.2020
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    29

    Was ist an "Grundbegriffe der Energieerzeugung" Satire? Da gings um Versorgungssicherheit, Verfügbarkeit. Und nicht um 150PS.
     
  2. #62 Carsten1972, 26.11.2020
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    148
    Wer von Grundbegriffen redet und das Wort "Energieerzeugung" benutzt, hat verloren.

    Elektrofahrzeuge sind eigentlich ideal, um als steuerbare Last und als steuerbarer Einspeiser das Stromnetz zu stabilisieren. Aber sie sind (noch) zu doof dazu.
     
  3. #63 eFuchsi, 26.11.2020
    eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    4.067
    Zustimmungen:
    1.508
    Nennen wir es halt Energieumwandlung. Laut Energieerhaltungsgesetz kann es weder eine Energieerzeugung noch eine Energievernichtung geben.
     
    Stromberger gefällt das.
  4. #64 Stromberger, 26.11.2020
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    1.988
    Zustimmungen:
    558
    Manchmal müssen eben eigentlich richtige Fachbegriffe dem allgemeinen Sprachgebrauch weichen..... und da hat sich (leider) Energieerzeugung durchgesetzt.
    Wobei es vollständigerweise hier am Beispiel "elektrische Energieerzeugung" heißen müsste und das wiederum ist m.E. nach nicht so verkehrt, denn die wurde ja tatsächlich "neu" erzeugt/gewandelt aus kinetischer Energie (Wasserkraft) oder auf dem thermodynamischen Wege.
     
    Loewe2101 gefällt das.
  5. #65 Loewe2101, 26.11.2020
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    29
    Jetzt werd mal nicht kleinkariert. Sich an den Begriff Energieerzeugung als solchen festzuklammern, wenn man keine anderen Argumente hat, ist gründummes Verhalten.

    Wenn ich meine Energieversorgung an Zappelstrom festmache, hab ich verloren. Von der Wirtschaft mal gar nicht reden.

    Elektrofahrzeuge als steuerbare Last. Jane, is klar. Der blöde Autobesitzer zahlt ja dann die zu Tode gesteuerten Akkus aus eigener Tasche.
    Und wenn Du dann nach einer dunklen windstillen Winternacht ins leergeregelte Lastmobil einsteigst und nix mehr geht außer mit der Restspannung auszuparken, kannst Du Dir bei nächster Gelegenheit (wenn der Akku wieder aufgeladen ist und Du rechtzeitig den Ladestecker ziehst) bei Deinem Arbeitgeber die Kündigung abholen....


    Ich dachte immer, Elektrofachkräfte sind so gut ausgebildet, daß sie den Schwachsinn der Energiewende durchschauen. Gibt aber wohl noch Ausnahmen.
     
  6. #66 Axel Schweiß, 26.11.2020
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    151
    :oops: möglicherweise sollte der Thread geschlossen werden. Es artet doch ziemlich aus:eek:
     
    patois gefällt das.
  7. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    11.372
    Zustimmungen:
    804
    Und die Brennstoffzelle hat 60. Dafür musst du aber den Wasserstoff nicht nur erzeugen sondern auch komprimieren und das hat einen extrem schlechten Wirkungsgrad. Mein Chef hat immer gesagt, Druckluft ist die teuerste Energie im Betrieb und da geht es um 7 Bar oder 8 und nicht um 700 Bar wie im PKW. Kompressoren sind Wärmekraftmaschinen genau wie ein Hubkolbenmotor und setzen beim Verdichten viel mehr Energie in Wärme um als sie in Form von Wasserstoff verdichtet haben.
     
    Loewe2101 gefällt das.
  8. #68 Axel Schweiß, 26.11.2020
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    151
    Und was spricht dagegen, solange dies alles mittels regenerativ umgewandelter Energie geschieht?
     
  9. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    2.794
    Zustimmungen:
    269
    Aha - also ohne Akku, dafür mit einem gaaaaanz langen Verlängerungskabel.
     
  10. #70 Loewe2101, 27.11.2020
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    29
    Regenerativ:

    - Solar.... nachts nicht, bei trüben Wetter nur äußerst eingeschränkt
    - Wind... Optimum liegt bei selten vorherrschenden 65 km/ Windgeschwindikeit. Drüber Abschaltung, drunter keine Leistung

    Beides sind Zappelstromerzeuger, mit denen niemand rechnen und planen kann. Und die Aussage der Grünen, daß imer irgendwo die Sonne scheint oder der Wind weht ist auch Blödsinn. Europa wird durch Großwetterlagen beherrscht.

    - Biomasse.... enormer Ackerflächenbedarf, der der Nahrungs- und Futtererzeugung Konkurrenz macht.
    - Wasserkraft... In DE ausgereizt wegen fehlender Ausbaumöglichkeiten, Im Sommer und Winter Einschränkungen durch niedrige Wasserstände.
    - Holz... ist nur in der Theorie in ausreichenden Mengen vorhanden. Wollte man die derzeitigen kalorischen Kraftwerke von Kohle auf Holz umstellen, gibts in ein paar Jahren keine Wälder in Europa mehr. Dazu kommen enorme Transportkosten.
    - Geothermie.... ist auf Grund der hohen Kosten unwirtschaftlich.

    Gas (Erdgas) wird nicht zu Biomasse gerechnet. Ist auch von den Idiologen wegen CO² zur bösen Energie gerechnet


    So, und jetzt DU....
     
    Stromberger gefällt das.
  11. #71 alzerJung, 28.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.2020
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    35
    Weil die regenerativ erzeugte kWh viel teurer ist als die aus fossilen Brennstoffen. Leider. ich habe mal gelesen, dass die Förderung eines Barrels in Saudi-Arabien einen Euro kostet. Noch Fragen?

    Die fossilen Energieträger haben schon viele Vorteile auf ihrer Seite: Verfügbarkeit, Kosten, Speicherfähigkeit und Energiedichte. Einziger "Nachteil": Die Erzeugung von CO2 bei der Verbrennung. Und das ist geruchs-, farb- und geschmacklos. Ganz einfach zu entsorgen. Was will man mehr?

    Ganz anders sähe das aus, wenn CO2 stinken würde, knallrot und ätzend wäre. ich hatte mal überlegt, wie das wäre, wenn statt CO2 an den Autos hinten Pferdedung rauskäme. Und zwar in gleicher Menge wie bei den Pferden bezogen auf die kWh - pardon PSh ;-)
     
  12. #72 Axel Schweiß, 29.11.2020
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    151
    Und warum ist die kWh teurer? Weil bei den fossilen nicht die Folgekosten eingerechnet werden. Diese werden auf quasi alle umgelegt. Dürre, steigender Meeresspiegel.

    Wir haben ein großes Problem damit Prioritäten richtig zu setzen.
     
  13. #73 alzerJung, 29.11.2020
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    35
    Ich stimme dir ja voll zu. Meine Position ist da in dem letzten Posting sicher nicht so deutlich rausgekommen.

    Da die Folgekosten (bisher) nicht eingepreist werden, haben es die regenerativen vergleichsweise schwer:-(

    Und: es gibt keinen Königsweg. Sonst wäre das nicht so eine zähe Angelegenheit. Leider.


    Aus der anderen Seite gäbe es eine Ecke wo an CO2-Einsparung echt und preisgünstig was zu holen wäre: die Kraft-Wärme-Kopplung. Aber da da immer noch fossile Brennstoffe im Spiel sind, ist das anscheinend ein NoGo für die Grünen und bei den restlichen Parteien machen die Energieversorger "gute" Lobby-Arbeit. :-(
     
  14. #74 Loewe2101, 30.11.2020
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    29
    Naja, die Folgen der "Energiewende" und deren Entsorgung wird ebenfalls auf die Allgemeinheit umgelegt. Nur wird das bei der "guten" Energie tunlichichst verschwiegen. Und CO² ist ein Spurengas, nur von ein paar Balkonbiologen als tödlich und Ursache für den bisher noch nie stattgefundenen "Klimawandel" als Ursache genannt.
    Tatsächlich hat CO² keinen Einfluss auf auf das Weltklima. Selbst bei Verdoppelung steigt die Temparatur nicht.

    Aber da man CO² im Gegensatz zu anderen Schadstoffen im Verkehr und Industrie nicht mit Filtern und KATs beikommen kann, ist es ein ideales Mittel, um Geld aus dem Nichts zu generieren....

    Steigende Meeresspiegel? Hast Du da Beispiele oder nur von den Ökospinnern unkommentiert übernommen?
     
  15. #75 Carsten1972, 30.11.2020
    Carsten1972

    Carsten1972

    Dabei seit:
    01.11.2020
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    148
  16. #76 Loewe2101, 30.11.2020
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    29
    Das war ironisch gemeint.
    Wiki ist leider keine seriöse Quelle für Fakten, da die Schreiber dem linksgrünen Lager zugeordnet werden. Als EINE Wissensquelle zu gebrauchen, als alleinige nicht haltbar. Zensur wird bei Wikipedia leider groß geschrieben.
    Die Temperaturen sind schon immer und werden immer im "Wandel" sein. Auch das "böse" CO² ist keine statische Größe. Allerdings ist der Einfluss von CO² marginal und kaum messbar.
    Selbst die omonöse Hockeystikkurve ist frisiert und geglättet worden, um den Einfluss der Industrialisierung zu "beweisen". Und bei dem heutigen Bildungsnotstand in den Schulen werden diese Märchen gefressen.
     
  17. #77 werner_1, 30.11.2020
    werner_1

    werner_1 Moderator

    Dabei seit:
    24.11.2012
    Beiträge:
    15.065
    Zustimmungen:
    2.102
    @Loewe2101, hast du gegenteilige Beweise? Da das nur deine Meinung ist, halte dich bitte etwas zurück mit solchen Behauptungen.
     
    alzerJung und Carsten1972 gefällt das.
  18. #78 Loewe2101, 30.11.2020
    Loewe2101

    Loewe2101

    Dabei seit:
    09.04.2020
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    29

    Ja, ich hab gegenteilige Beweise, sonst wüßte ich es nicht. Aber bei Ideologen zählen Beweise nicht. Und womit wir wieder den Kreis zur Elektromobilität schließen... Funktioniert nicht so, wie die Ideologen es wollen. Wird aber gegen jede technische Vernunft zurchgezogen
     
  19. #79 alzerJung, 30.11.2020
    alzerJung

    alzerJung

    Dabei seit:
    22.05.2020
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    35
    Aha, aber du bist kein Ideologe?

    Vermutlich ist die Diskussion eh hoffnungslos.
     
  20. #80 Axel Schweiß, 30.11.2020
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    151
    Ist sie
     
Thema:

Einmal volltanken bitte - wie schnell sind E-Ladestationen?

Die Seite wird geladen...

Einmal volltanken bitte - wie schnell sind E-Ladestationen? - Ähnliche Themen

  1. FI-Schutzschalter einmalig ausgelöst durch Kühlschrank

    FI-Schutzschalter einmalig ausgelöst durch Kühlschrank: Guten Morgen Zusammen, Mein FI-Schutzschalter hat den Stromkreislauf einmalig unterbrochen. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich den FI-Schalter nicht...
  2. Einmalige Zeitverzögerung

    Einmalige Zeitverzögerung: Moin, ich hoffe ich bin hier richtig. Ich benötige hilfe bei einer Schaltung für eine Einschaltverzögerung. Aber keine normale... (Fürs Auto) Sie...
  3. Not (Stromerzeuger) noch einmal

    Not (Stromerzeuger) noch einmal: Guten Tag , ich bin da bei Endress und Hauser auf einen Produktkatalog gestoßen in dem die verschieden Auststattungen von Stromerzeugern...
  4. Einmal für Blondchen bitte!

    Einmal für Blondchen bitte!: Hallo, Also ich hab mir einen neuen Backofen und eine neues Induktionskochfeld gekauft. Vorher war wie bei den meisten ein Kombigerät im...
  5. Siedle HTA 811 auf einmal kaum hörbarer Gong

    Siedle HTA 811 auf einmal kaum hörbarer Gong: Hallo zusammen, meine Sprechanlage erzeugt seit gestern auf voller Lautstärke nur einen kaum hörbaren Gong. Auch die Gegensprechfunktion ist...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.