Einphasiges Notstromaggregat in Hausnetz einspeisen?

Diskutiere Einphasiges Notstromaggregat in Hausnetz einspeisen? im Haustechnik Forum im Bereich DIVERSES; dieser FI schützt nicht das angeschlossene Hausnetz. Er würde auslösen, wenn die Generatorwicklung einen Isolationsfehler zum Gehäuse aufweist....

  1. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    646
    dieser FI schützt nicht das angeschlossene Hausnetz. Er würde auslösen, wenn die Generatorwicklung einen Isolationsfehler zum Gehäuse aufweist. Mehr macht der nicht.
     
  2. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    646
    Diese Schaltung entstammt dem viele Jahrzehnte lang gebautem Konzept von Generatoren mit herausnehmbarer PE-N - Brücke im Generator.

    Mit Brücke war der Generator gedacht für Feldbetrieb, Schutz durch 30mA FI und Erdungsstab. Lieferte ein RCD-geschütztes TN-S ab Generator.

    Früher speiste man auch in TNC-Hausanlagen mit solchen Generatoren ein. Dazu wurde die interne PE-N - Brücke entfernt und schon klappte das. Natürlich mit gewissen Abstrichen bei der Sicherheit.

    Aber auch bei weit verzweigten TN-S Hausanlagen mit mehreren RCDs macht es keinen Sinn mit einem einzigen 30mA Generator RCD hier einzuspeisen.
    Mit der PE-N - Brücke nach dem Einspeisestecker "sieht" der Generator-RCD die Fehlerströme der Hausanlage nicht mehr.

    Dafür sind die auch bei Netzbetrieb vorhandenen RCDs in der Hausanlage zuständig.
     
  3. #143 Axel Schweiß, 01.10.2022
    Axel Schweiß

    Axel Schweiß

    Dabei seit:
    16.03.2020
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    547
    Hä? Bis vor Jahren war noch klassische Nullung das Maß der Dinge.... Man kann sich auch alles schön reden....
     
  4. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    646
    Um es nochmal klarzustellen, das Risiko bei klassischer Nullung (zum Beispiel in Steckdosenstromkreisen) ist um Größenordnungen höher, als die Vorgehensweise, bei der Notstromumschaltung nur die drei Außenleiter umzuschalten oder die PE-N - Brücke in die feste Installation zu setzen.
     
  5. Www

    Www

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    5.618
    Zustimmungen:
    687
    Also, wenn ich so lese, wie viele Beträge es mit „Notstromaggregat“ gibt, scheinen ja viele mit einem Blackout zu rechnen. Als erstes würde ich als Entscheidungsträger ein sofortiges Verkaufsverbot von elektrischen Heizgeräten erwirken. Von der Seite kommt doch die echte Gefahr. Ich möchte nicht wissen, in wieviel Büros im Winter die Dinger unterm Tisch stehen, wenn die Raumtemperatur wirklich auf 19°C gedrosselt wird und da irgendwann das Licht ausgeht. Dabei sind diese Dinger tw. brandgefährlich - mal sehen wie oft wir als Ortswehr losmüssen, da sich solch ein Teil als Fackel auflöst.
     
    EBC41 gefällt das.
  6. eFuchsi

    eFuchsi

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    8.035
    Zustimmungen:
    3.359
    Letzter PKW und Garagenbrand meiner FF. Der Autobesitzer hat verschüttete Milch mit so einem Heizlüfter getrocknet. Wir konnten mit Mühe das Wohnhaus halten.
     
  7. #147 Stromberger, 03.10.2022
    Stromberger

    Stromberger

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    3.682
    Zustimmungen:
    1.284
    Kannste Dir nicht ausdenken, sowas...... :confused:
     
  8. #148 Harry Hole, 03.10.2022
    Harry Hole

    Harry Hole

    Dabei seit:
    15.08.2021
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    44
    Die Medien sind wohl die Hauptschuldigen an der ganzen Situation. Angst verbreiten wo nur geht.
    Am Anfang des Krieges konnte man mal in den Medien lesen, dass ein Großteil der Senfsaat auf der Ukraine kommt und wohl Senf knapp wird. Nur Tage danach war Senf in meinem Supermarkt ausverkauft.
    2 Wochen später: wieder alles gefüllt. Bis heute.
    Man denke nur an Elon Musk. Der braucht nur einmal länger auf der Toilette furzen und wenn es sich ein wenig nach Tesla oder Bitcoin anhört, hat das schon Einfluss auf die Aktienkurse.
    Total verrückte Welt.
     
  9. #149 EISFRITZE, 11.11.2022
    EISFRITZE

    EISFRITZE

    Dabei seit:
    11.11.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Fachleute.
    Nach intensiver Recherche und Studium dieses Themas,denke ich,dass ich in diesem Forum richtig
    bin.Ich habe mir nun einen einphasigen Moppel von Black und Decker 6.3kW Diesel zugelegt.Einphasig,
    weil ich im Hause keinen Drehstrom brauche.Nun geht es an die Hauseinspeisung.Also über CEE Wandstecker PE und N gebrückt an 4-poligen Umschalter und dann an Sicherungskasten.Am Umschalter
    habe ich L auf die drei L1,L2 und L3 mittels Brücke aufgeteilt.Alle drei mittels separatem Fi gesichert.
    Ich war der Meinung,alles richtig gemacht zu haben.Aber beim Probebetrieb flog sofort,auch beim
    selektiven Zuschalten nur eines Kreises,der Fi am Moppel. Jetzt bin ich am Ende mit meinem Hobbylatein
    und erbitte eure fachmännische Hilfe.
    Danke,Olaf aus Oderberg
     
  10. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    646
    Du hast im CEE-Wandstecker PE und N gebrückt.
    Wenn der Moppel einen RCD hat, gehe ich davon aus, dass im Moppel auch eine PE-N - Brücke besteht.

    In diesem Fall sollte die Brücke im Wandstecker wieder raus.
     
  11. #151 EISFRITZE, 11.11.2022
    EISFRITZE

    EISFRITZE

    Dabei seit:
    11.11.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Danke für die schnelle Antwort.Werde ich
    ausprobieren und mich dann erneut melden.
    Gruss,Olaf
     
  12. okken

    okken

    Dabei seit:
    13.10.2022
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    9
    Ja das mit der Brücke in der Einspeisung nach dem RCD am Aggregat wird nicht funktionieren. Warum drei FI? Ein 4-Poliger reicht doch?
     
  13. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    646
    Vielleicht hat Eisfritze die Art von Verteilung wo jeweils eine lange Kupferschiene für L1, L2 und L3 vor den LSS montiert ist?
     
  14. #154 EISFRITZE, 11.11.2022
    EISFRITZE

    EISFRITZE

    Dabei seit:
    11.11.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    genauso ist es.Die Aufteilung war schon vorhanden.
    Wenn im Moppel aber schon eine Brücke verbaut wäre,dann müsste L und N am
    Ausgang doch gekennzeichnet sein,Oder?
     
  15. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    646
    Was hat denn der Moppel als Steckdose? Eine blaue CEE 32A für drei Stifte?
     
  16. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    646
    Kannst Du mal den Typ des Aggregats nennen oder ein Foto von Bedienteil und Steckdosenbrett?


    Wenn es ein TN-S liefert und ein RCD eingebaut ist, müsste man bei stillstehendem Moppel mit einem Ohmmeter feststellen können welche Buchse der N ist. Oder bei laufendem Generator mittels Spannungsmesser bzw. Duspol,
     
  17. #157 EISFRITZE, 11.11.2022
    EISFRITZE

    EISFRITZE

    Dabei seit:
    11.11.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Black und Decker Mod.BXGND6300e
     
  18. EBC41

    EBC41

    Dabei seit:
    12.04.2017
    Beiträge:
    3.014
    Zustimmungen:
    646
    Es steht im Datenblatt zwar nicht, dass er ein TN-S - Netz liefert, ich gehe aber davon aus, weil das sonst mit RCD sinnlos wäre.

    Dann musst Du schauen, wo an der großen blauen CEE32A Steckdose der N ist und prüfen, ob der N auch als solcher im Haus ankommt. Nicht das da in der Generatoranschlussleitung ein Dreher drin ist.

    Zur Sicherheit würde ich von der Erdungsschraube am Generator noch ein 6mm² Kupfer zur Haupterdungs / Potentialausgleichschiene im Haus ziehen.
     
  19. #159 EISFRITZE, 11.11.2022
    EISFRITZE

    EISFRITZE

    Dabei seit:
    11.11.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke vorerst , mache ich und melde mich.
    Schönen Abend noch ,Olaf
     
  20. #160 Harry Hole, 12.11.2022
    Harry Hole

    Harry Hole

    Dabei seit:
    15.08.2021
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    44
    Grundsätzliche Frage: ist es technisch überhaupt ok einphasig auf L1 bis L3 aufzuteilen ?
     
Thema:

Einphasiges Notstromaggregat in Hausnetz einspeisen?

Die Seite wird geladen...

Einphasiges Notstromaggregat in Hausnetz einspeisen? - Ähnliche Themen

  1. Notstromaggregat kein 0 Leiter?

    Notstromaggregat kein 0 Leiter?: Hallo zusammen, habe wieder mal eine Frage zu einem Notstromaggregat. Mein Vater hat sich eins gekauft. Als er dieses in Betrieb genommen...
  2. AVR Notstromaggregat an Hausnetz anschließen

    AVR Notstromaggregat an Hausnetz anschließen: Hallo zusammen, ich besitze folgendes Notstromaggregat: Blackstone SGB 8500 D-ES FullPower, dieses ist ein AVR Notstromaggregat. Dieses...
  3. Notstromaggregate ("Moppel") und die Einspeisung ins heimische Netz...

    Notstromaggregate ("Moppel") und die Einspeisung ins heimische Netz...: Hallo und guten Morgen! Eigentlich hatte ich ja vor, nicht mehr hier zu posten, weil die Reaktionen, der Umgang miteinander und das...
  4. Notstromaggregat 220V / 11 KW

    Notstromaggregat 220V / 11 KW: Hallo , ihr lieben Fachkundigen Ich habe mir vorigen Monat ein Notstromaggregat gekauft. Nach ausgiebiger Internetrecherche (von diesem Forum...
  5. Notstromaggregat Power Zoom

    Notstromaggregat Power Zoom: Hallo, mein Stromaggregat mit 8kw Leistung ist mit einem Leitungsschutzschalter (16 Ampere) und einer 400 Volt Steckdose ausgerüstet. Wenn ich...