Einsatz von Quetschverbindern

Diskutiere Einsatz von Quetschverbindern im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, ich habe heute eine Leitung repariert, welche bei Baggerarbeiten beschädigt woren ist. Dabei handelt es sich um ein NYY-I...

  1. #1 Anonymous, 26.02.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo zusammen,

    ich habe heute eine Leitung repariert, welche bei Baggerarbeiten beschädigt woren ist. Dabei handelt es sich um ein NYY-I 5*1,5mm² Kabel.

    Ich verband' diese Adern mit Quetschverbindern, just in diesem Moment kam der Bauleiter dazu und fragte mich ob ich meinen Gesellenbrief in Polen gekauft habe.

    Ich schaute ihn verdutzt an und fragte nach was er damit meint. Seine Antwort: "Seit wann darf man starre Adern denn mit Quetschverbindern verbinden?"
    Ich konterte mit:"Das darf man immer schon!!"

    Er befahl mir mich nochmal in die Ausbildung zum Fachmann zu begeben. -.-
    Also besorgte ich eine Gießharzmuffe mit Schraubverbindern. Kostet ja auch nix...

    Aber nun mal wieder zurück zum Ernst der Lage, ist es wirklich verboten starre Adern mit handelsüblichen Quetschverbindern (die roten/blauen und gelben) zu verbinden? Die Adern sitzen doch auch fest, außer man zieht so stark das sich die Adern dehnen und reißen.

    Vielleicht kann mir da jemand eine genauere Angabe, evt auch mit Quellenangabe machen.

    Gruß Shadow

    [[Ergänzend dazu: Die Quetschverbinder werden selbst auch noch mit Schrumpfschlauch (mit Kleber) geschützt. Das ganze Kabel wird auch mit einem Warmschrumpfschlauch überzogen (auch mit Kleber).]]
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Einsatz von Quetschverbindern. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Marcel85, 26.02.2010
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das es verboten ist, ist mir nicht bekannt, da wir es auch machen. Vielleicht wollte der Bauleiter sich nur wichtig machen.

    Aber ich denke die anderen können hier mehr zu sagen.

    Gruß
    Marcel
     
  4. #3 Anonymous, 26.02.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Marcel,

    da bin ich ja schonmal beruhigt das ich nicht der einzige bin der es so macht.

    Man könnte ja sonst auch noch die unisolierten Quetschverbinder nehmen, die sind auf jeden Fall geeignet und zugelassen um starre Adern miteinader zu verbinden.

    Die werden ja auch richtig eingekerbt, das hat man bei den isolierten natürlich nicht. Aber wenn man die Adern nicht herausziehen kann, und auch die Iso-Messung nichts nachteiliges ergibt, warum dann nicht?!
     
  5. #4 79616363, 26.02.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, haben wir bei Reparaturen auch immer so gemacht. Voraussetzung war allerdings, dass die Klemmstellen keiner mechanischen Beanspruchung oder Feuchtigkeit ausgesetzt sein konnten - Ersteres sollte ja bei starren Leitern ohnehin nicht sein ;-)
    Nur im Zweifelsfall hat man dann halt doch zur vergleichsweise teuren Muffe gegriffen.

    Ist aber ne echt interessante Frage, ob es dazu ne Vorschrift gibt :idea: :!: :?:
     
  6. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben das auch öfter gemacht, aber nicht im Erdreich. Bzw. wenn im Erdreich, dann nur in einer Muffe.

    Mir wurde aber auch mal gesagt, dass die isolierten Quetschverbindet etc. eigentlich für KFZ gedacht sind, und nicht für 230V..
     
  7. #6 79616363, 26.02.2010
    79616363

    79616363

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    0
    Achso, jetzt ja - Hab ich überlesen, dass er isolierte Quetschverbinder nimmt. Ich glaub das ist nicht erlaubt. Wir nehmen immer die unisolierten und hauen dann Schlumpfschrauch mit Kleber drüber.
     
  8. #7 Anonymous, 26.02.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Ganze wird kurios..

    Ein Großhändler den ich anrief versicherte mir, ich kann isolierte Quetschverbinder bedenkenlos für 230/ 400 Volt-Verbindungen nutzen.

    Ein anderer Großhändler sagte mir genau das Gegenteil.

    Habe nun mal eine Mail an Klauke verfasst, bin gespannt was deren Antwort ist.

    Gruß Shadow
     
  9. boerni

    boerni

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    du bist ja oft am Kabelflicken?
    Das mit den Quetschverbindern ist auch bei uns Gang und Gebe.
    In Putz oder Kabelkanal kommt um den Mantel einschließlich der isolierten Verbinder ein Schrumpfschlauch drüber und fertig ist.
    Wenn es eine Leitung im Erdreich ist, nehme ich mal an wegen dem Baggerfahrer, dann immer eine Muffe.
    Gruß
     
  10. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man es ganz gewissenhaft machen will, kann man um die einzelnen Verbinder noch Schrumpfschläuche machen, und dann einen um alles zusammen.
     
  11. #10 Anonymous, 26.02.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja klar, um die isolierten Verbinder mache ich auch immer noch Schrumpfschlauch rüber, kommt ja manchmal vor, das beim Zugtest die blanke Ader zu sehen ist.

    Und boerni, das ist eine Muffe was ich machen wollte. :D , bloß halt nicht mit Gießharz, sondern mit Muffen der Warmschrumpftechnik mit Kleber dran.
     
  12. boerni

    boerni

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Und boerni, das ist eine Muffe was ich machen wollte. :D , bloß halt nicht mit Gießharz, sondern mit Muffen der Warmschrumpftechnik mit Kleber dran.

    :roll:
    Das Ding kenne ich ja garnicht.
    Hast du mal ein Bild?
    Sonst benutze ich eher die Gelmuffen, sind ja viel praktischer als die Gießmuffen.
     
  13. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bei der Kabel Verlängerung unserer Unterwasserpumpe wurde die Warmschrumpftechnik mit Kleber dran angewendet,hielt 12 Jahre unter Wasser . Wie man das im inneren gemacht hat ist mir nicht bekannt /müsste die Verbindung einmal zerlegen was etwas mühselig sein dürfte,dann flog der Fi wegen Feuchtigkeit , ein messen der noch unter Wasser befindlichen Verbindung mit einen Multimeter ergab einen Widerstand von 45 K Ohm gegen Masse . mfg sepp
    Ps etwas skeptisch war ich allerdings schon vor dem Einbau der Pumpe deshalb ,weil weil die Schrumpfschlauchverbindung noch heiß war als die Pumpe angeliefert wurde eigentlich sollte man eine solche Verbindung nicht bewegen bis diese erkaltet ist, so meine Meinung.
     
  14. #13 Anonymous, 26.02.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Sowas hier zum Beispiel:
    http://www.ts-audio.de/fg_GRZ1641050.html

    Gelmuffen dürfen im Erdreich verlegt werden?
    Dachte die sind nur für vorübergehende Verbindungen zu benutzen...

    Kann mich aber auch irren.

    @sepp_s
    Pumpe wurde mit warmer Muffe angeliefert?
    Aber sonst hast Du Recht mit dem erkalten lassen.
     
  15. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Ein Bekannter benutzt ganz gerne Wago-Klemmen in Giesharzmuffen. Wie ist das zu bewerten? Durch das Harz wird die Leitung ja zusätzlich in der Klemme fixiert..
     
  16. #15 Lötauge35, 26.02.2010
    Lötauge35

    Lötauge35

    Dabei seit:
    01.09.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde die Preßverbindung zusätzlich verlöten.

    das ergiebt dann eine wirklich 100%ige Verbindung.
     
  17. #16 spannung24, 27.02.2010
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0
    Ziemlich viel Fummelarbeit, und bei isolierten Quetschverbindern würde man die ISO beschädigen, ginge höchstens bei unisolierten Stoßverbindern,ob das allerdings gut wäre bezweifle ich Kupfer und das material des Stossverbinders könnten event. durch die Hitze chemisch ragieren und beschädigen.
    Und wer schon mal unisolierte Stossverbinder mit der Spezialzange ordentlich verpresst hat kann da ziehen wie er
    will, wird er kaum schaffen das mit der Kraft der Hände wieder zu trennen. :D
     
  18. patois

    patois

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    10.867
    Zustimmungen:
    290
    Leider habe ich den Eindruck, dass der "Bauleiter" anscheinend der Einzige hier ist, der wirklich Ahnung hat.
    Wenn ich mir diese Postings hier ansehe, läuft es mir kalt den Rücken herunter.

    . . . und wenn noch so viele etwas falsch machen, wird es dadurch noch lange nicht "fachgerecht".

    Ich wünsche dem Bauleiter ein schönes Wochenende ... :lol:

    Greetz

    Patois
     
  19. sepp_s

    sepp_s

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Eas war keine Muffe sondern eine Schrumpfschlauchverindung
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Anonymous, 27.02.2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Na mein ich doch sepp_s.. =)

    @patois
    Dann sage doch nicht so etwas, gib doch lieber mal eine Antwort über die richtigen Einsatzmöglichkeiten anstatt hier Sachen einfach in den Raum zu stellen.
    Auf sowas kann ich ja mal gar nicht....
     
  22. boerni

    boerni

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Dann kläri uns mal auf!
     
Thema:

Einsatz von Quetschverbindern

Die Seite wird geladen...

Einsatz von Quetschverbindern - Ähnliche Themen

  1. Zwei ELD61 im Einsatz Taster stör

    Zwei ELD61 im Einsatz Taster stör: Hallo, ich habe in meinem Wohnzimmer 2 Ledstreifen in der Decke montiert. Beide haben ein eigenes 24V Netzteil, welches eine konstante Spannung...
  2. Schutz gegen elektrischen Schlag bei Einsatz von USV

    Schutz gegen elektrischen Schlag bei Einsatz von USV: Hallo, gibt es geeignete Maßnahmen gegen elektrischen Schlag, wenn die USV Batterie zum Einsatz kommt. Ich meine, da ist die Batterie vom Netz...
  3. Welchen Hersteller für Einsätze würdet ihr empfehlen (P/L)

    Welchen Hersteller für Einsätze würdet ihr empfehlen (P/L): Hi. Welchen Hersteller für Einsätze und Schalterprogramme würdet ihr empfehlen? Gira, Merten, Busch-Jäger, Jung, einen anderen...? Ich...
  4. Frage zu Gira Dimmer Einsätzen

    Frage zu Gira Dimmer Einsätzen: Hallo! Kann mir hier jemand weiterhelfen, welchen Dimmer ich kaufen soll? Habe ein Schaltersystem von Gira und mit dem Dimmer soll eine Lampe...
  5. Schalter Busch Jäger Impuls UP-Einsatz

    Schalter Busch Jäger Impuls UP-Einsatz: Hallo, ich bin am verzweifeln. Möchte BJ Impuls im Treppenhaus verwenden, um Licht über Relais zu steuern. Finde aber keinen Taster bei Impuls...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden