Einspeisekabel

Diskutiere Einspeisekabel im Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Der Elektriker will eine vorhandene Zuleitung NYY 5x6mm² mit 50A vorsichern. Meiner Meinung nach muss hier min. ein 10mm² verlegt sein, oder ? Er...

  1. #1 karlos-20, 26.05.2011
    karlos-20

    karlos-20

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Der Elektriker will eine vorhandene Zuleitung NYY 5x6mm² mit 50A vorsichern. Meiner Meinung nach muss hier min. ein 10mm² verlegt sein, oder ?
    Er meinte das Zuleitungen für Verteilungen nach Kurzschluss und Spannungsabfall dimensioniert werden. Nach meiner Tabelle DIN 57100 Teil 523 VDE 0100 kann bei Gruppe 2 Leitung CU nur mit 44A belastet werden (Schutzorgan 35A).
    bzw. DIN VDE 0298 Teil 4 Verlegeart B2 34A

    Was meint Ihr ?
    Iz (Strombelastbarkeit der Leitung)
    = Bemessungswert*f1*f2
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Einspeisekabel. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zelmani, 26.05.2011
    Zelmani

    Zelmani

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    8
    50A geht auf gar keinen Fall! In Abhängigkeit von Verlegeart etc. kann man 6mm² oft nicht mal mit 35A absichern...
     
  4. #3 1000Volt, 26.05.2011
    1000Volt

    1000Volt

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Meine Tabelle spricht hier auch klar Worte! Eine Verlegung von 6mm2 und eine Absicherung von 50A ist nicht möglich!
    Sollte die Umgebungstemperatur über 30°C sein wäre sogar eine Verlegung von 10mm2, bei selbiger Absicherung nicht möglich.
    Da du in deinem (ich vermute mal Wohnhaus) keine 30°C hast, sondern eher 25°C wäre es zwar möglich ein 10mm2 mit 50A abzusichern, allerdings muss man hier wie dein Elektriker schon richtig bemerkt hat (zumindest etwas) auf Spannungsfall und Leitungswiderstand achten. Ich würde die in jedem Fall zu einem NYM 5x16mm2 raten, auch wenn es teuerer ist, dann bist du auch der sicheren Seite.
    Solltest du die Leitung bestehen lassen, sag deinem Elektriker er soll 35A als Vorsicherung verwenden.

    LG

    Peed

    PS: Zuleitungen für Unterverteilungen müssen neuerdings bis 63A belastbar sein, wieso keine Ahnung. Ob bestehende Leitungen/UVs hier unter Bestandsschutz fallen, ebenfalls keine Ahnung!
     
  5. #4 spannung24, 26.05.2011
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0
    Ist schon interessant da soll der Kunde den Auftragnehmer belehren, dann kann er auch gleich
    selbst nen 5x10qmm (wie lang war eigentlich das kabel)ziehen....
    Die 63A beziehen sich auf das Kabel zwischen Zählerschrank und der ersten UV (die je nach dem auch im Schrank selbst sein kann)zunem popligen AP-Kleinverteiler hingegen wird man kaum immer ein 5x16qmm (womöglich NYY-J mit RE massiv...)
    ziehen dürfte in einige wie etwa der Hager AP Kleinverteiler Serie auch gar nicht reinpassen da ziehts eher die Dübel aus der Wand.... :lol:
     
  6. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Man hast du schlechte Dübel ...
     
  7. #6 spannung24, 26.05.2011
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0
    Ja ne is klar, 5x16 NYY-J massiv in....
    [​IMG]

    Viel Spass...
     
  8. #7 1000Volt, 27.05.2011
    1000Volt

    1000Volt

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    @spannung24: Ich wollte nur sagen das ich bei bei "gewünschter" 50A Absischerung ein 5x16mm2 empfehle.
    Außerdem wieso sollte es mir die Dübel aus der Wand ziehen? Erstens gebe ich T.Paul recht (schlechte Dübel, ich habe Schwerlastanker, oder Messingdübel daheim!). Aber mal im ernst, wenn du ein Kabel oder eine Leitung ordentlich abfängst (mit Lochband o.ä.) hast du kein Problem ein 5x16mm2 in einen Kleinverteiler zu bringen. Alles schon als Bauprovisorium gemacht (der Verteiler war einreihig, und mir vier Schraben 4x40mm und 6er Dübeln befestigt)


    Tja, wenn der Auftragnehmer keine Ahnung hat was er tut oder gedenkt zu tun!

    LG
     
  9. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Ich weiss ja echt nicht, wie du mit 16mm² umzugehen gedenkst, spannung24, aber egal was du da veranstaltest - das Plastik bricht sicher 10 mal eher als das es die Dübel rauszieht, wenn ich die gesetzt habe, darauf kannst du mal vertrauen :)

    Davon abgesehen hab ich in einen Hager Volta AP 2reihig auch schon 5*25mm² reingesetzt, also stell Dich nicht so an ... 16mm² Cu NYY-I ist bei uns übrigens ziemlich flexibel, mehradrig, und kein starrer Einzeldraht ...
     
  10. #9 spannung24, 27.05.2011
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0
    Abgesehen davon das es ziemlicher Unsinn ist in einen
    Kleinverteiler der vielleicht gerademal 4 Einbaugeräte
    aufnehmen kann.(Da ist der Verteiler so breit wie das
    Kabel, ha,ha selten so gelacht ist ja schon ne Vergewaltigung des Produktes...
    Ist NYY-J 5x16 RE eindrähtig und massiv.
    NYY-J wird erst ab 25qmm mehrdrähtig gefertigt (ja da mehrdrähtig biegt sich das logischerweise auch besser).
    Vielleicht hast du es ja auch mit NYM-J 5x16qmm verwechselt bei NYM-J gibt es eindrähtig (RE) nur bis
    10qmm!
     
  11. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Nein, NYM ist es auf keinen Fall. Wenn ich drüber nachdenke ist es vielleicht E-YY-J was wir im Kabellager auf Trommel stehen haben - aber NYY-J 5x16 gibt es auch in RM - ich hab es in meiner Materialiste stehen und könnte es bestellen in der Firma ...
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 spannung24, 03.06.2011
    spannung24

    spannung24

    Dabei seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    1.971
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht YSLY-JZ, oder YSLY-JB (wie ölflex)ok die gibts in
    Feindrähtig durchaus auch in 50qmm oder mehr die
    sind leicht zu verarbeiten, dürfen allerdings nicht
    direkt unter Putz NYY-J 16ener habe ich bisher nur in RE
    gesehen und verarbeitet, habe mal gefroogelt da hat
    nur ein Anbieter welches in RM Ausführung,aber immerhin.
    http://www.steckenborn.com/?/produktinf ... id=froogle

    Aber mir wie gesagt erschloss es sich nicht warum man in einen Verteiler der nur 2-3 LSS fassen kann
    Und gerademal ca 6cm Breit ist mit einem derartigen Querschnitt anfahren soll.
    Wenn ich zB. ein NYY-J 5x16qmm ziehe hängt dann
    aber garantiert nen mindestens 3 reihiger AP Verteiler drann oder eine Mennekes Kombination.
    Mitunter je nach länge auch mit größeren Querschnitt.
    Für UP Installationen bevorzuge ich eher NYM-J
    oder NYY-J im Rohr aber bei 5x16 oder 5x25qmm hängt da auch nicht nur ein Verteiler für nur 2 Automaten drann... :lol:
    Die kleinen mini Kästen sollte man eher als Nachrüstungsmöglichkeit sehen um zB. einen FI zu ergänzen, vielleicht auch in einer Hobbywerkstatt
    oder an einem Computertisch um einzelne kleine Geräte
    abzusichern (falls gewünscht) als HVT sind die Dinger
    eher nicht gedacht.
     
  14. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.492
    Zustimmungen:
    109
    Du, als Normenschleuder und Prinzipienreiter, solltest wissen, dass "AP-Kleinverteiler" bis zu 4 Reihen zu 18 Teilungseinheiten haben. Es ging in der Original-Frage sowie deinem ersten Einwand nie um die Mini-Verteiler unterhalb 12 TE, also warum reitest du nun darauf rum? Um deinen Einwand irgendwie zu rechtfertigen? Meine Antwort gilt in jedem Fall auch dafür - Wenn du so unkontrolliert damit umgehst zerbrichst du eher das Plastik des Gehäuses, z.B. die Halterung der N/PE-Schienen oder die Einrastung der Hutschiene, als vernünftige Dübel rauszuziehen aus der Wand. Dafür, dass du womöglich Fischer UX 6x35-Dübel in Porenbeton steckst kann ich ja nun wirklich nichts ... Und ja, solche Intelligenzbolzen habe ich schon gesehen - sowas kann man mit nem Fingernagel abhebeln und rausziehen ...
     
Thema:

Einspeisekabel

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden