Elektro- und Lampeninstallation bei Massivholzdecke

Diskutiere Elektro- und Lampeninstallation bei Massivholzdecke im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Hallo zusammen, gibt es irgendwie Empfehlungen/Erfahrungsberichte zu Lampeninstallation (Einbauspots, Hängelampen) bei einer...

  1. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    30.03.2016
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,



    gibt es irgendwie Empfehlungen/Erfahrungsberichte zu Lampeninstallation (Einbauspots, Hängelampen) bei einer Massivholzdecke? Vor allem die Lampe über einem Esstisch, weil man während der Bauphase vermutlich weder den Tisch, noch die genaue Position des Tisch und dementsprechend die Lampe weiß. Und wenn man die Leitungen von darüberliegenden Geschoss verlegt, muss die Position ja genau festgelegt sein. Bei einer abgehängten Decke ist man dahingegend noch flexibler, weil die Leitungen innerhalb der Abhängung im gewissen Rahmen bewegbar ist. Über Erfahrungen, vielleicht auch Bilder, würde ich mich sehr freuen.



    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

  3. #2 wechselstromer, 15.01.2017
    wechselstromer

    wechselstromer

    Dabei seit:
    24.01.2013
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    0
    Sollen wir für Dich googeln? :eek: :eek: :eek:
     
  4. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Wer hat in einem neuen Haus schon aine abgehängte Decke? Und bei Beton ist das nicht anders als bei Holz, man muss vorher wissen, was man will. Alternativen sind höchstens Schienensysteme oder auch Seilsysteme, wobei die letzteren schon wieder aus der Mode sind.Einbauspots würde ich bei Holz nicht machen, wenn die in 10 Jahren nicht mehr modern sind, wirds misst. Beton kann man zuspachteln aber bei Holz sieht das doof aus.
     
  5. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    30.03.2016
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    gegoogelt habe ich danach schon. MIr ist schon klar, dass man es am besten vorher wissen muss, so wie bei Beton eben auch. Aber ich dachte halt, ob es sonst Möglichtkeiten gibt, um ein wenig flexibel zu sein. Seilsysteme möchte ich eigentlich nicht. Die waren eher vor 20 Jahren modern. Aber wenn ich jetzt Einbauspots einbaue und die in 10 Jahren nicht mehr modern sind, heißt das ja auch nicht, dass ich die deswegen rauswerfe. Man muss ja auch nicht jeden Trend hinterherrennen.
    Eine abgehängte Decke wird vermutlich schon noch öfters gemacht, bspw. für Lüftungsleitungen. Wie gesagt, weiß ich noch nicht, ob es eine sichtbare Holzdecke wird, oder ob die Decke beplankt wird.
     
  6. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Ich persönlich finde Spots nicht so toll.

    Bei der letzten Massivholzdecke habe ich mit Aluprofilen und Lichtbänder gearbeitet. Da ist man doch ein klein bisschen flexibler.


    Hat das nicht Auswirkungen auf Material und Oberflächenbehandlung der Holzbalken?
     
  7. worlde

    worlde

    Dabei seit:
    30.03.2016
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    Das Haus befindet sich noch in der Planungsphase. Deswegen ist die Entscheidung noch offen, was für eine Decke reinkommt. Erst danach werden Abbundpläne von der Zimmerei erstellt.
    Hast du mir evtl. nähere Informationen/Bilder/Links/Bezeichnungen von den Aluschienen und Lichtbändern? Danke
     
  8. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Muss ja nicht Seil sein, gibt ja auch z.B. Schienen von Staff oder Erco
     
  9. Urpils

    Urpils

    Dabei seit:
    01.08.2016
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde nie mehr in eine Massivholzdecke Löcher für Einbaustrahler machen. Spätestens wenn einem die Strahler nicht mehr gefallen oder wenn man wegen Leuchtmittelwechsel die Strahler austauschen muß, geht die Suche nach Leuchten die in die Löcher passen los. Und das kann mühsam sein.

    Glaub mir ich weiß wovon ich rede, ich habe gerade, ca. 40 Löcher von 25 Jahre alten Strahlern in meiner EG-Holzdecke mit neuen Lampen bestückt. Am Ende haben wir runde LED Panels genommen welche die Löcher abdecken.
     
  10. #9 Octavian1977, 16.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.078
    Zustimmungen:
    650
    In die Mitte des Raumes kommt eine Deckenauslassdose fertig.

    In Räumen die nicht Quadratisch sind kommen dann entsprechend mehrere Stellen hinein.

    Pro einem Quadrat von 16m² sollte mindestens eine Brennstelle vorgesehen werden.

    Je nach Gefallen kommen dann noch Wandauslässe dazu.

    Spots sind immer die schlechteste Wahl da diese keine gleichmäßige Beleuchtung erzeugen, und wie zu vor beschrieben keine genormten Ausschnitte haben.
     
  11. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Das darf der Bauherr doch wohl noch selbst entscheiden, wieviele Leuchten er wo möchte oder? :?
     
  12. #11 Octavian1977, 16.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.078
    Zustimmungen:
    650
    jo klar, aber hier wurde nach einer Empfehlung gefragt.
     
  13. #12 LED_Supplier, 16.01.2017
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.044
    Zustimmungen:
    80
    Ganz ehrlich gesagt, eher nicht.

    Darf ich vorsichtig nach dem Ausschnitt fragen?
     
  14. karo28

    karo28

    Dabei seit:
    25.07.2013
    Beiträge:
    2.859
    Zustimmungen:
    436
    Man koennte vermuten, das der Ausschnitt ein "gaengiges" Halogenstrahlermass hatte, also 68mm...
     
  15. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Ganz ehrlich, ich hoffe, das man von dem Einbaustrahlerwahn in Wohnräumen mal wieder weg kommt. Die klassische Hängeleuchte aus Omas Zeiten mit 5 Glühlampen bringt ein viel besseres, weil gleichmäßigeres Licht im Raum, durch den hohen Anteil indirektem Lichtes. Das schafft man aber nun mal am besten mit einer abgehängten Leuchte, welche auch Richtung Decke Licht abgibt. Auch in LED Variante gibt es heute mittlerweile sowas, ist aber eher Rar im Baumarkt. Ansonsten kann man sowas auch mit Strahlern erreichen, dann muss man diese aber nicht in die Decke einbauen und nach unten leuchten lassen sondern eher so wie ich im Keller

    [​IMG]
     
  16. #15 LED_Supplier, 17.01.2017
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.044
    Zustimmungen:
    80
    Das Ziel im Wohnraum und anderen Räumlichkeiten ist meistens nicht eine gleichmäßige Beleuchtung zu realisieren (anders vielleicht als in einem Lagerraum).
     
  17. #16 LED_Supplier, 17.01.2017
    LED_Supplier

    LED_Supplier

    Dabei seit:
    09.03.2013
    Beiträge:
    1.044
    Zustimmungen:
    80
    Das war dann eine "große" Suche um etwas passendes zu finden. :shock:
     
  18. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    413
    Das sieht aber dann in den meißten Fällen anders aus, wenn Strahler gleichmäßig Verteilt sind. Und wenn man dann im Schrank was sucht, ist es in der Regel mehr oder weniger dunkel oder umterm Tisch beim Staub saugen.
     
  19. #18 Octavian1977, 17.01.2017
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    21.078
    Zustimmungen:
    650
    Zunächst erst mal ist auch im Wohnraum das Ziel eine gleichmäßige Beleuchtung.

    Für einzelne Akkzente kann man dann entsprechnend zusätzliche Leuchten abringen.
    z.B. als Einbau in den Schrank, Voutenbeleuchtung, einzelne Spots etc. die dann über einen zweiten Schaltkreis bedient werden.

    Ich hab zwei kleine Kinder Versuche mal den extrem wichtigen Legostein (am Besten noch so nen kleinen flachen)zu finden mit einer ungeleichmäßigen Beleuchtung.
     
  20. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Nur dass man dazu etwas Ahnung haben sollte.

    Für den 0815 Eigenheim Lichtplaner ist eine gleichmäßige Ausleuchtung leichter erzielbar, als eine wirklich effektive Wohnraumbezogenen punktuelle Ausleuchtung.

    Habe schon viele angeblich tolle Lichtsituationen gesehen, beid enen man jedoch nur Kopfweh mit der Zeit bekommt, weil es einfach zu viele zu starke Licht/Schatten Kontraste gibt.
     
  21. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    15.05.2008
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Die findet man, wenn man barfuß draufsteigt.
     
Thema:

Elektro- und Lampeninstallation bei Massivholzdecke

Die Seite wird geladen...

Elektro- und Lampeninstallation bei Massivholzdecke - Ähnliche Themen

  1. Elektro Herd und Kochfeld getrennt

    Elektro Herd und Kochfeld getrennt: Ich hatte ein Elektroherd an 5×2,5 mit 20A Absicherung. Neu Kochfeld mit 6kw 2×230 V.Könnte ich jetzt die 3 Phase für den Herd nutzen mit 2,8 kw...
  2. Elektro-Kochfeld mit deutschem Anschluss

    Elektro-Kochfeld mit deutschem Anschluss: Hallo, ich habe im Keller ein Elektro-Kochfeld von einem Bekannten aus der Schweiz bekommen. Ich möchte es gern bei eBay reinstellen. Meine...
  3. Elektro-Seilhebezug 230V 1000W

    Elektro-Seilhebezug 230V 1000W: Auf meinem Speicher habe ich an der Luke zum Hof einen Elektro-Seihebezug montiert. Funktioniert wie es sein muß !! Ein kleines Problem...
  4. Elektro Seilzug 230V -

    Elektro Seilzug 230V -: Hallo, mein Elektro Seilzug mit 230V Motor dreht nur noch in eine Richtung. Wenn man den Taster für Runterfahren drückt, brummt der Motor nur,...
  5. Elektro Mechanismus gesucht

    Elektro Mechanismus gesucht: Hallo liebe Elektrikforum Mitglieder, wir müssen im Rahmen unseres Studiums ein Produkt entwickeln. Das Produkt soll einen bestimmten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden