Elektroinstallation Wohnung

Diskutiere Elektroinstallation Wohnung im Installation von Leitungen und Betriebsmitteln Forum im Bereich ELEKTRO-INSTALLATION & HAUSELEKTRIK; Guten Abend, ich nehme in einer Eigentumswohnung die Elektroinstallation vor. Habe mir ein paar Skizzen gemacht und wollte euch nun Fragen was...

  1. #1 Matze001, 27.02.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    ich nehme in einer Eigentumswohnung die Elektroinstallation vor. Habe mir ein paar Skizzen gemacht und wollte euch nun Fragen was ihr davon haltet.

    Folgendermaßen wird die Installation aufgebaut:

    4Pol RCD 40A Für die gesammte Wohnung (ggf. ein zweiter 4 Pol. und aufteilen der Stromkreise um bei auslösen nicht die ganze Wohnung dunkel zu haben...Außnahme die zwei 2 Poligen RCD)

    2Pol RCD 25A für das Bad

    2Pol RCD 25A für Außen

    B16A (3Pol) Herd
    -> NYY-5*2,5mm² ca. 7m

    B32A (3Pol) DLEH
    -> NYY-5*10mm² ca. 2m

    B13A (1Pol) WaMa
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 12m

    B13A (1Pol) SpüMa
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 5m

    B13A (1Pol) Kühlschrank + Microwelle
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 4m

    B13A (1Pol) Trocker
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 15m

    B10A (1Pol) Küche Schukos(1) + Licht
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 15m

    B10A (1Pol) Küche Schukos(2)
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 15m

    B10A (1Pol) Wohnzimmer
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 20m

    B10A (1Pol) Schlafzimmer
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 25m

    B10A (1Pol) Büro
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 20m

    B10A (1Pol) Bad (über 2 Pol RCD wie o.g.)
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 5m

    B10A (1Pol) Flur
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 5m

    B10A (1Pol) Außen (über 2 Pol RCD wie o.g.)
    -> NYY-3*2,5mm² ca. 15m

    Zu den Leuchten lege ich NYM-J5*1,5mm² um ggf. Serienschaltungen realisieren zu können.

    Was haltet ihr von der Aufteilung, Leitungs- LSS-Wahl?

    Ich habe mich für Moeller Produkte der Reihe PXL entschieden, da ich mit diesen gern arbeite und sie mir qualitativ sehr hochwertig erscheinen.

    Vielen Dank für eure Antworten und Vorschläge!

    MfG

    Marcel D.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Elektroinstallation Wohnung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. s-p-s

    s-p-s

    Dabei seit:
    23.08.2007
    Beiträge:
    3.568
    Zustimmungen:
    51
    Ich würde einige Steckdose auch mit 16A machen.
    Zum Beispiel die Waschmaschiene
    Gruß sps
     
  4. NFA2X

    NFA2X

    Dabei seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hi Matze,

    ich würde auf jeden Fall die Wohnung auf 2 4-polige RCD´s aufteilen...Ist meines Wissens nach auch in der DIN 18015-3 gefordert...

    Die Leitungswahl hörts sich soweit gut an...falls du die Zuleitung zur UV neu verlegst, würde ich dafür auf jeden Fall NY(CW)Y nehmen...
    Bedenke, das du bei NYY größere Biegeradien hast und das Kabel selbst einen größeren Durchmesser hat als NYM...könnte eventuell an manchen Stellen Probleme machen...ich persönlich würde wohl NYM nehmen....außer für den DLE und die UV-Zuleitung...

    Eventuell könntest du noch Überlegen Licht und Steckdosenkreise zu trennen und das Licht evtl. nicht über den RCD zu führen oder über einen eigenen RCD...
    Erhöht die Verfügbarkeit bzw Sicherheit, du stehst nicht im Dunkeln wenn du in der Steckdose nen Erdschluss hast...


    Soweit meine Gedanken dazu....

    Gruß
    NFA2X
     
  5. #4 Matze001, 27.02.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    ja klingt ganz gut. Der zweite RCD war schon eingeplant, findet Platz und wird eingebaut.

    Die Sache mit den Biegeradien... hmmm in den Raumecken nicht gerade schön... hab mir nur gedacht wenn NYY beim Großhändler pro Meter 4ct teurer ist, dann nehme ich lieber das hochwertigere... muss mir das nochmal überlegen.

    Die Zuleitung zur UV kann ich leider nicht erneuern, da sie in einem Treppenhaus(ja ich weis, war aber früher so) verläuft und dieses vor 10 Monaten neu Verputzt + Gestrichen wurde.

    Austausch zu 95% ausgeschlossen, leider.
    Die Aufteilung vom PEN kann, aufgrund der Gegebenheiten, auch erst in der UV erfolgen.

    Getrennte Licht und SchuKos Kreise hatte ich auch überlegt, waren auch zu beginn geplant... doch werde ich nochmal schauen wie viele Leitungen ich in meine Schlitze bekomme. Werde wohl 2 B10A Automaten hinzufügen und das Licht darüber laufen lassen (oder wer hat mehr als 4,6kW Licht in einer 6-Raum-Wohnung?)

    Ich werde mir noch die Gerätedaten der WaMa und SpüMa anschauen und nach diesen die Sicherung auswählen, sofern die Leistung der Maschinen unter 3kW liegt bleibe ich bei meinen 13A. Fallst trotzdem die Sicherung zu oft kommt kann ich guten Gewissens auf 16A gehen, da ich ja 2,5mm² verlegt habe.

    MfG

    Marcel D.
     
  6. #5 torrent12, 02.03.2008
    torrent12

    torrent12

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Warum ist deine anlage so überdemensioniert? bzw welchen zweck hat es überall 2,5² zu verlegen und dann auch noch so niedrig abzusichern? 3 Räume sind über 18m von der V.T entfernt wo es "berechtigt" gewesen wäre
    2,5² zu verlegen wobei man bei diesen räumen eigentlich davon ausgehen kann keine hohen lasten auf der Leitung zu haben und überhaupt wo fliessen denn dauerhaft über 10A? Naja im endeffekt fummelst du dir ja selber nen Ast ab besonders bei dem Erdkabel was du verlegen willst. viel spass
     
  7. #6 Matze001, 02.03.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    verlege NYM-J!

    auf 2m verlege ich natürlich kein 2,5mm²!
    außerdem ist es wie gesagt meine Sache was ich installiere.

    MfG

    Marcel D.
     
  8. #7 eloheimchen, 02.03.2008
    eloheimchen

    eloheimchen

    Dabei seit:
    11.06.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe überall eine weitsichtige Planung... bis auf beim DLE!

    Sowohl die Tatsache dass die DLE Absicherung mit 32A recht niedrig gewählt ist, einen guten Warmwasserkomfort gibt es erst mit 24KW, die benötigen aber 35A Absicherung, als auch die Tatsache dass ein 40A RCD bei Einsatz eines Durchlauferhitzers nicht zu empfehlen ist.
    Wenn der DLE über einen RCD laufen soll, dann entweder einen eigenen 40A RCD oder einen mit 63A, wenn noch andere Dinge darüber laufen sollen.
    Für einen eigenen RCD sprechen die zulässigen Ableitströme von (insbesondere Blankdraht-) DLE.

    In der Praxis hatte ich bisher mit meinem 27KW DLE und einem 63A RCD für die gesamte Wohnung keine Probleme.
    Ich sehe hier auch keine übertrieben elektrische Anlage, ich habe 20 einpolige Automaten und einen 3pol Lasttrennschalter für den DLE. Das empfinde ich als normalen Standard für eine moderne Eigentumswohnung.

    Gruß eloheimchen
     
  9. #8 Fentanyl, 02.03.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Zunächstmal ein Lob an die vorbildliche Auswahl der LS! Ein paar Vorschläge habe ich dennoch:

    - Die UV sollte mindestens 4-Reihig sein, damit du nicht zu jenen gehörst, die hier regelmäßig über Platzprobleme klagen, wenn mal eine Erweiterung ansteht. Mehr geht natürlich auch, insbesondere deshalb, weil man ja vielleicht auch später mal zusätzliche Schutzmodule in die Verteilung integrieren möchte!

    - Kühlschrank würde ich mit extra-Leitung anfahren, damit dieser auf einem separaten FI hängen kann

    - A/B/C/D13A geht problemlos bis zu 3,35-3,4kW, meistens auch etwas mehr - muss man im Zweifelsfall probieren!

    - NYY würde ich nur bei Querschnitten oberhalb 4-6mm² bei Wohnungsinneninstallationen verwenden, für UVen wenn ich es günstig bekomme, gern auch NYC(W)Y, ansonsten entweder standard-NYM oder NHXMH.

    - Für Küchensteckdosen würde ich auch B13 nehmen. Sofern du nicht jeweils zweipolig absichern willst, kannst du für drei Steckdosenkreise auch ein 5x2,5mm² NYM legen und die drei an drei Außenleiter hängen.

    - Ich persönlich nehme zwar fast immer für 1p-Kreise 3x2,5mm², aber für B10 kann man meist auch 3x1,5mm² nehmen, außer bei extremen Leitungslängen oder starker häufung. Für 13A würde ich auch 2,5mm² nehmen - macht im endeffekt doch nicht so wahnsinnig viel (preislich) aus und bietet hohen Schutz und viel Reserve!

    - Lichtstromkreise würde ich immer separat absichern und führen. Je nachdem, was man mal machen will, würde ich die Lampen und Schalterleitungen in der UV oder einer anderen Verteilung verbinden. Das ermöglicht es später, Dimmermodule oder Lichtsteuerungen einzusetzen. Ist aber wie gesagt nur dann sinnvoll, wenn man derartiges überhaupt in Erwägung zieht.

    - Empfehlenswert ist es aber auf jedenfall, wenn man die Wände schon aufreißt, Cat.6/.7-Leitungen mit in die Räume zu verlegen, um später nicht nur auf das relativ unsichere WLAN angewiesen zu sein. Außerdem ist es zu überlegen, um noch andere Funktionen empfehlenswert sind. Ein Mensch, der sich an Steuerungen erfreut, sollte bei so einer Gelegenheit gleich ein paar Leerrohre oder Leitungen für derartiges mit einkalkulieren - sei es jetzt eine reine Kindersicherungsschaltung für die Küchenstromkreise oder eine Schaltung für geschaltete Steckdosen für die einzelnen PC-Komponenten im Arbeitszimmer.

    - immer genug stromkreise und vor allem Steckdosen vorsehen, so spart man sich nachher so manche Mehrfach-Leiste, was der sicherheit nicht abträglich ist!

    - Was ist mit Überspannungsschutz (zumindest Mittelschutzableiter sollten schon in die UV!)?

    - Übrigens: Die PXL/PXF-Serien finde ich auch sehr gut!

    - Overkill-Vorschlag: Leistungsschalter in UP-Gehäuse unter die UV als Hauptschalter. Okay, ich gebe zu, das werden die wenigsten Machen, aber wer gern die ganze anlage mit einem Handgriff sicher abschalten möchte, wird daran freude haben :)
    Idealerweise gleich mit den richtigen Auslösermodulen in der Richtigen Stromstärke und man hat gleich eine Vorsicherung.

    MfG; Fenta
     
  10. #9 Matze001, 03.03.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend Fenta,

    vielen Dank für deinen Beitrag, doch angesichts der Bewonerin der Wohnung sehe ich für die meissten deiner Vorschläge keinen Bedarf. Eine Rentnerin braucht nicht in jedem Raum Cat7 und Leerrohre. Habe mir schon einige Pläne gemacht, und Dinge die Erwähnt wurden mit einfließen lassen. Z.B. Licht seperat, Kühlschrank einzeln, 2 4Pol. RCDs usw.

    MfG

    Marcel D.
     
  11. #10 Fentanyl, 03.03.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Man sollte allerdings auch daran denken, dass auch viele Rentner noch gerne einen Internetzugang haben würden und vielleicht auch mal jemand anderer in der Wohnung lebt. Zumindest sollte man, wenn der Aufwand nicht allzuhoch ist, in die zwei wichtigsten Zimmer zumindest eine Cat7-Leitung verlegen.

    MfG; Fenta
     
  12. #11 Matze001, 03.03.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Ihr internet bekommt sie ja, so ist es ja nicht :roll:
    Das Büro bekommt eine Netzwerkleitung.

    Ich sehe auch keinen anderen Ort für einen PC, oh das Wohnzimmer ggf., bei ihr wird es nicht der Fall sein, aber mit nem Sofa, Schrank und Tisch is das eh voll, wo soll da ein PC hin?

    Wie lege ich am Besten den Schirm der Leitung auf den PE? Verdrillen und in ne Lüsterklemme find ich unschön, gibt sicher was besseres :twisted: :oops:

    MfG

    Marcel D.
     
  13. H1rsch

    H1rsch

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Netzwerkkabel in leerrohr verlegen ;)
    sonst teilweise etwas overkill der leitungen könnte oft auch 1,5 mm² nehmen ;)
     
  14. #13 Fentanyl, 03.03.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Welchen Schirm?
     
  15. #14 torrent12, 03.03.2008
    torrent12

    torrent12

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Was ist daran bitte vorbildlich auf Strecken von 5m 2,5² zuverlegen und dann mit 13A abzusichern.. das ist aus meiner sicht Laienhaft und bietet keinerlei Vorteile für den Endnutzer sondern Nachteile, die gegebenfalls mit hohen kosten verbunden sind um sie wieder zu ändern.Dazu kommt auch noch das diese Wohung einem Kunden gehört.
     
  16. ego1

    ego1

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    5.586
    Zustimmungen:
    202
    Wem soll sie denn sonst gehören?
    :roll:
     
  17. #16 Fentanyl, 03.03.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    @torrent: Was soll es bitte für Nachteile haben, wenn die Leitung etwas Reserve hat? und warum soll man das wieder ändern? Kanns sein, dass du von LS-Charakteristiken nicht allzuviel verstehst?
     
  18. #17 Matze001, 04.03.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Der Kunde, ist ein Familienmitglied...

    Mit Schirm meinte ich den Schirm der Netzwerkleitung, der sollte doch sicher geerdet sein?!

    MfG

    Marcel D.
     
  19. H1rsch

    H1rsch

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    den schirm von netzwerkkabel würd ich für den privaten bereich nicht auflegen, hast doch sicher zentral ein hub/switch mit dsl modem daneben und von da aus sternförmig zu den pc´s
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Matze001, 04.03.2008
    Matze001

    Matze001

    Dabei seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    0
    Bisher geht es nur von der ersten Dose auf eine Moden/Routerkombi und an einen PC...
    Keine Wilde Verdrahtung... eine Dose, fertig...

    MfG

    Marcel D.
     
  22. #20 Fentanyl, 04.03.2008
    Fentanyl

    Fentanyl

    Dabei seit:
    20.01.2007
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich ist der Schirm mit aufzulegen - alles andere ist Pfusch! Wenn es Probleme mit Ausgleichsströmen gibt, die anders nicht zu beheben sind, kann man eine Seite über Funkenstrecke (90V) oder bidirektionale Durchbruchdiode (18-36V) angebunden werden. Das ist aber hier unnötig, da ohnehin die ganze Installation erneuert wird und komplett in TNS ausgeführt ist. Der Schirm muss daher entweder auf ein Patchpanel oder auf eine Dose aufgelegt werden:

    Dose <----> Patchpanel oder

    Dose <----> Dose

    Letzteres eignet sich nur bei kleinen Installationen, dürfte in deinem Fall daher reichen. Dabei werden alle Adern und der Schirm 1:1 aufgelegt.

    MfG; Fenta
     
Thema:

Elektroinstallation Wohnung

Die Seite wird geladen...

Elektroinstallation Wohnung - Ähnliche Themen

  1. Eigenartige Elektroinstallation

    Eigenartige Elektroinstallation: Hallo, habe mich hier mal angemeldet, da ich eine Frage zu meiner (für mich als Laien) merkwürdigen E-Installation hätte. Natürlich sind nur...
  2. Wohnung ohne FI und ohne Erdung

    Wohnung ohne FI und ohne Erdung: Wir sind zur Zeit in Polen und bewohnen die Wohnung meiner Schwägerin. Der Freund meiner Schwiegermutter hat hier vor Kurzem die Elektrik...
  3. PEN in Wohnung aufteilen

    PEN in Wohnung aufteilen: Guten Tag, ich habe bei mir den Sicherungskasten versetzt und nun endlich auch unterputz. Nun kommt vom Keller in die Wohnung 4x 10mm² zum alten...
  4. 12 FI-Schalter in einer 40-70 qm Wohnung?

    12 FI-Schalter in einer 40-70 qm Wohnung?: Wir haben für unsere Eigentümergemeinschaft ein Elektroangebot erhalten, welches 96 Stück Hager ADS916D FI-Schalter zum Installationspreis von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden