Empfehlung Akkuschrauber

Diskutiere Empfehlung Akkuschrauber im Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Forum im Bereich DIVERSES; Hallo, ich möchte mir demnächst ein Akkuschrauber zulegen und habe auch meine Vorstellungen, was der so schaffen soll, aber der Markt bietet...

  1. #1 Marcel85, 13.05.2009
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte mir demnächst ein Akkuschrauber zulegen und habe auch meine Vorstellungen, was der so schaffen soll, aber der Markt bietet halt unwahrscheinlich viele an, sodass mir eine Auswahl schwer fällt.

    Er sollte ein Lithium-Ionen-Akkutechnik haben, zuverlässig und langlebig sein.

    Ich denke da sofort an Makita und zwar an der 10,8 Volt Klasse, wie den TD090DWE.

    Er sollte in diesem Preisbereich liegen. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht oder andere Vorschläge?
    Danke im Vorraus.

    Marcel

    Edit: Und was haltet Ihr von den hier: http://www.rubart.de/BOSCH-Akkubohrschr ... -p123.html
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Empfehlung Akkuschrauber. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 christiankrupp, 13.05.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Ohne auch nur zu wissen was Du mit dem Akkuschrauber alles machen willst, kann man Dir schlecht Tips geben.

    Markenmäßig gibt es viele gute Hersteller.
    Makita hast Du schon genannt, Bosch(würde aber die blaue Serie bevorzugen), Metabo, Kress, Dewalt, Hitachi, Fein, Hilti, Panasonic und sicher noch andere die mir nicht einfallen.

    Übrigens die beiden Schrauber die Du nennst kann man schlecht vergeleichen. Der Makita ist ein Schlagschrauber, zum Bohren nicht geeignet. Der Bosch hingegen ist ein Bohrschrauber mit zwei Gängen, damit kann man auch gut Bohren.
    Du mußt Dir erstmal im klaren ein, was Du mit der Maschine machen willst.
    Und ob LiIon-Akkus unbedingt so empfehlenswert sind, läßt sich auch nicht pauschalisieren, ich habe bewußt beim Kauf nach einem Akkuschrauber mit NiCd-Akku gesucht.Kommt immer auf die Anwendung drauf an. LiIon liegt sich kaputt, bei NiCd muß man auch so einiges beachten.

    Gruß
    Christian
     
  4. #3 Marcel85, 13.05.2009
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Er sollte für übliche Handwerksarbeiten, die im Haushalt anfallen tauglich sein und für die einen oder anderen Elektroarbeiten (PVC-Rohrschellen,Kabelkanal, diverse Einbaukästen usw. befestigen), von daher sollte er auch gut in der Hand liegen und Lithium-Ionen haben, damit ich kein Memory-Effekt habe, wenn der Schrauber mal 2 Wochen oder so nicht gebraucht wird.

    Wenn Lithium-Ionen doch nicht so gut sein soll, wie mein Vorredner schildert, dann lohnt sich doch auch ein Makita ohne Lithium-Ionen, da bei ebay ziemlich viele mit Zubehör angeboten werden.
    Wie z. B. der hier: http://cgi.ebay.de/Makita-Akkuschrauber ... 1|294%3A50

    Oder der von Bosch: http://cgi.ebay.de/Bosch-GSR-14-4-Akkus ... 1|294%3A50

    Wobei ich den von Makita besser finde.
    @christiankrupp: wieso hast du dich für NiCd entschieden und worauf kommt es bei der Akkuwahl an?
     
  5. #4 christiankrupp, 13.05.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Weil NiCd eine ziemlich ausgereifte Technik ist, die ganz gut beherrschbar ist. Hochstromfest(sowohl und Last als auch beim Schnelladen), verzeiht Fehler eher als andere, Tieftemperaturfest,

    Das Problem bei NiMH ist die mangelnde Hochstromfähigkeit und die aufwendigere Ladetechnik.

    Problem bei LiIon ist vor allem, daß die Akkus schon nur durch liegen Kapazität verlieren. Ein LiIon-Akku verliert in 3 Jahren 50% seiner Kapazität, unabhängig davon ob er benutzt wird oder nicht. Dazu kommt dann noch der bei allen Akkus vorhandene Kapazitätsverlust durch die Ladezyklen.
    Bei Geräten die in Handwerk und Industrie gequält werden, mag LiIon passen. Da macht der Kapazitätsverlust durch Zeit wohl nicht so viel aus, da wird dann eher die Maschine vorher "och nö" sagen oder die Anzahl der maximalen Ladezyklen wird erreicht.

    Ich besitze den Vorgänger vom 12V Schwestermodell, nämlich den 6270. Bin damit sehr zufrieden, Leistung ist ausreichend, das Gerät ist schön kompakt. Ein Schrauber für Haus und Hof, aber eher nichts für den Zimmermann. Das 14,4V Modell wird sicher nocht etwas mehr Kraft haben. Der einzige Unterschied der alten 62x0-Serie zur neuen 62x1-Serie ist das Bohrfutter. Die alte Serie hat ein klassisches zweihülsiges Bohrfutter, die neue Serie hat eine Spindel die im Stand blockiert und ein einhülsiges Bohrfutter.
    Ich will aber auch nicht verschweigen, daß es bessere Bohrfutter gibt, als die an diesen Serien verbauten. Ich hab das Makita-Futter durch eins von Röhm ersetzt, das ist um Welten besser. Soll aber nicht heißen, daß man mit dem originalen Futter nicht arbeiten kann. Ich habs nur gewechselt, weil ich ein neues Röhm Vollmetall-Schnellspannbohrfutter für einen lächerlichen Preis angeboten bekam(mit einer Lidl-Schlagbohrmaschine dran :D )

    Gruß
    Christian
     
  6. #5 Astalavista, 13.05.2009
    Astalavista

    Astalavista

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Um sich einen guten Akkuschrauber zulegen zu können muss man sich über den Einsatz desselben im Klaren sein. Es gibt durchaus sehr preiswerte Marken im Baumarkt wie z.B. Bosch, Metabo usw. Ich will sie hier nicht noch einmal alle aufführen. Entscheidend ist, wie oft und wie lange du das Gerät in Gebrauch haben wirst und welche Lasten das Gerät aushalten soll. Baumarktgeräte sind prinzipiell nicht schlecht, allerdings nicht für den professionellen Dauereinsatz wie z.B. Baustellen- oder Kundendienstarbeiten geeignet. Beispiel: Der Unterschied zwischen Bosch und Bosch liegt auch darin, dass die im Baumarkt erhältlichen grünen ein Plastikgetriebe haben, was sich bei Dauereinsatz ziemlich schnell abnutzen kann. Je mehr Informationen von dir vorliegen, desto besser kann dir hier weitergeholfen werden. MfG Jens
     
  7. #6 kaffeeruler, 13.05.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Wir haben bei uns ca 100 Akkuschrauber an laufen..

    Makita, NICD akku´s halten länger als bei Bosch, dafür haben sie schneller mech. probleme ( Getriebe, Drehmoment ). Liegen lassen kannste die akkus aber auch net lange ohne das sie sterben

    Bosch, Wenn du sie lange am Stück nutzt und unter vollast gehen die Schalter schnell drauf und nach 2 jahren bekommen die dinger das Prob das sich die lötstellen an den Kohlehalter in rauch auflösen, akkus sind sehr robust, hat mehr dampf als Makita und Preiswerter. Die Bohrfutter kannste bei beiden in die Tonne treten wenn du viel bohren willst

    Metabo, Das Fliegengewicht und handlich. Robuster als die anderen beiden auch was die akkus angeht. ( in 4 jahren ist keiner wirklich defekt gewesen )
    Drehmoment ist gleich mit Bosch, manko ist die lange wartezeit für Ersatzteile,aber dafür der preiswerteste


    Makita ist für unseren Bereich keine Option mehr ( Metallindustrie ). Wir rep. die Dinger direkt in unserer Fa so dass ich weiß wovon ich rede

    Bosch LI 14,4V-- ein leichtgewicht( ich glaub es war fast -1KG vs 14,4 VE2 ) und handlicher. Drehmoment usw sind ok.
    Haben wir leider erst seit 3 Mon. im einsatz, also keine aussage über standfestigkeit.

    ( alle auf 14,4V bezogen Profibereich bzw Gewerbe)

    Bei preisen von bis zu VK 400€ sollte man sich gut überlegen was man damit machen will und ob mann es wirklich braucht

    Skill, Bosch Grün, Div baumarkt hausmarken reichen oftmals auch aus und kosten nur ein bruchteil....

    Mfg
     
  8. #7 Marcel85, 14.05.2009
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Eben, deshalb Frage ich erst hier, bevor ich soviel Geld ausgebe und bin für jede Antwort dankbar.
     
  9. #8 christiankrupp, 14.05.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Hm...über Makita liest man sowohl positives als auch negatives. Die einen schwören auf Makita, andere verfluchen die Marke. Trotzdem finde ich die Akkuschrauber gut, andere Werkzeuge von Makita wirken teilweise billig auf mich.

    Es ist schön zu lesen, daß Metabo in der Industrie doch noch nicht ausgestorben ist. Metabo ist bei kabelgebundenen E-Werkzeugen meine Marke(bis auf Ausnahmen, z.B. Winkelschleifer von Flex). An Akkugeräten habe ich nur einen Akkuschrauber von Makita und der muß jetzt auch erstmal noch etwas halten(tut er auch, bisher keine Probleme). Und in 3 Jahren oder so ist der Markt vermutlich eh wieder neu gemischt.

    Das interessiert mich jetzt schon etwas. Was für Schrauber und wofür eingesetzt? Was sind die Defekte?
    In der Metallindustrie sind Akkuschrauber ja eigentlich eher ungewöhnlich(zumindest aus meiner Erfahrung). Und wenn dann ist es meist einer von Fein, wie die meisten anderen Maschinen auch.

    Deshalb geht meine Empfehlung zum von Marcel in Erwägung gezogenen Makita 6281. 150€ finde ich auch preislich vollkommen OK. Ich hab für 6270 140€ bezahlt(weniger war angeblich wegen der Rechnung/Garantie nicht möglich) und dann aber noch Zubehör im Wert von 30€ dazubekommen. Kein Zubehör wie in diesem 100-Teile-Sortimenten, sondern aus dem normalen Programm des Händlers und nach meiner eigenen Wahl. Allerdings bin ich dem Verkäufer auch bekannt und bekomme sonst auch annahembare Preise bei ihm. Jemand anders hätte möglicherweise auch 140€ bezahlt, dann aber ohne Zubehör.

    Gruß
    Christian
     
  10. #9 kaffeeruler, 14.05.2009
    kaffeeruler

    kaffeeruler

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    17
    Bohren/Schrauben/Gewindeschneiden/Entgraten/Senken in Alu und Metall sowie teilweise VA und auch mal in Holz, Plastik usw.
    Bei mir in der Werkst. hat der Bosch z.B keine Chance.. zu shcwer wie ich finde.. deshalb Metabo od Bosch mit LI Akku


    Bosch 14,4 (VE2)
    Schalter/Kohlen ( Lötstellen ) Bohrfutter

    Makita 14,4 6337DWDE u Co.
    Bohrfutter, Schalter, Getriebe

    wie gesagt, akkus bei Bosch etwas schlechter
     
  11. #10 Marcel85, 14.05.2009
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt. der Markt bietet unwahrscheinlich viele an. Von daher werde ich mal die nächsten Tage einige Baumärkte abklappern.

    Schonmal vielen Dank für die nützlichen Infos.

    Marcel
     
  12. #11 Octavian1977, 15.05.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    Hilti baut auch gute Geräte.
    Von Bosch gibt es leider keinen Blauen 9,6V Akkuscharauber, allderdings sind die Koffer bei Bosch deutlich besser, da fällt nich alles so drin rum und bei Hilti ist der Knopf für Rechtlauf links und umgekehrt.
    Hatte Jahrelang einen grünen Bosch 9,6V NiCd und war relativ zufrieden bis auf die Kontaktzungen im Gerät die sehr empfindlich waren.

    man sollte natürlich auch bedenken daß NiMh deutlich umweltfreundlicher ist aufgrund des fehlenden Cadmiums und NiCd ist meiner erfahrung nach schneller defekt als NiMh.
     
  13. #12 christiankrupp, 18.05.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Bohrfutter bei Makita wundert mich jetzt etwas. Das müßte doch ein Röhm sein, die sind eigentlich für gute Bohrfutter bekannt.
    Die anderen Sachen klingen für mich ehrlich gesagt nach Überlastung...mein Schlosser würde jetzt sagen Akkuschrauber gehören nicht in eine Metallwerkstatt. Gewindeschneiden quält Akkuschrauber ja nun doch ziemlich.

    Laut Aussage zweier Händler, gibt es bei Akkuschraubern bezüglich der Lebensdauer eher Probleme mit NiMH-Akkus als mit NiCd-Akkus. Das liest man eigentlich auch in diversen Foren zum Thema Elektrowerkzeuge so. Da wird auch meist für privat noch NiCd empfohlen und für gewerblichen Einsatz LiIon.

    Gerüchteweise sind die Akkuschrauber Zukauf, das heißt nicht das sie schlechte sind. Schlechte Geräte kann Hilti sich bei den Preisen nicht erlauben.
    Noch ein Hersteller, der aber sicher ebenso wie Hilti preismäßig rausfällt ist Festool.

    Gruß
    Christian
     
  14. #13 Octavian1977, 18.05.2009
    Octavian1977

    Octavian1977 Moderator

    Dabei seit:
    05.10.2006
    Beiträge:
    19.889
    Zustimmungen:
    516
    Wobei Festool soviel ich weiß auch nur ein Aufkleber ist. Festo ist so wie Würth allerdings mit Qualität.
     
  15. #14 christiankrupp, 18.05.2009
    christiankrupp

    christiankrupp

    Dabei seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Nö Festool ist schon ein Hersteller. Die sind im Tischlerbereich sehr verbreitet und gelten bei Holzbearbeitung als der Mercedes unter den Herstellern.
    Es kann aber sein, das die Festool Akkuschrauber bei der Festooltochter Protool gefertigt werden.

    Würth ist auch OK, allerdings wechselt da der Hersteller öfter mal. Würth stellt ja außer Schrauben gar nichts selbst her.

    Gruß
    Christian
     
  16. #15 Marcel85, 21.05.2009
    Marcel85

    Marcel85

    Dabei seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Protool ist ein Schwesterunternehmen von Festool, sowie Schneider auch.
    Soweit ich weiß, sind die Akkuschrauber von Festool auch Festool. Ich frage mich aber manchmal, ob die Protool Geräte nicht auch Festool sind.

    Marcel
     
  17. Max60

    Max60

    Dabei seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    0
    Ich hole das Thema mal hervor..

    Wer aktuell einen Akkuschrauber sucht:

    Von Makita gibt es derzeit ein Aktionsmodell. 18V, 3 Akkus á 4 Ah (!), MakPack für ~250 Euro..
     
  18. T.Paul

    T.Paul Moderator

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    11.445
    Zustimmungen:
    96
    Ja, Schön, ... und Bosch hat für die blaue 18V-Serie gerade 6Ah Akkus angekündigt. Nützt aber alles nix, wenn man es nicht braucht - wer Schrauben im Bereich 3-5mm mit weniger als 100mm Länge in Plastikdübel oder Weichholz schraubt, kommt auch mit einem 10,8V-Gerät gut hin und die sind leichter, kleiner und günstiger.

    Solche Geräte kauft man nach Anwendungszweck und nicht nach Aktionspreis!?

    Den Bosch GSR 18-2-LI bekommst bei manchen Händlern übrigens für den selben Kurs - zumindest mit 2 Akkus 4Ah und Bitsatz ;)
     
  19. #18 Moorkate, 09.02.2015
    Moorkate

    Moorkate

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    2
    Richtig brauchbare Maschinen wirst du da aber nicht finden. Für einen brauchbaren Schrauber mit Koffer, sollten schon 500€ veranschlagt werden und so etwas gibt es auf Baumärkte nicht. Alles darunter gehört eher in die Spielzeugecke für Erwachsene.

    mfG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Vielleicht ist dort etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 AgentBRD, 09.02.2015
    AgentBRD

    AgentBRD

    Dabei seit:
    09.10.2011
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann Moorkate nur beipflichten: Baumärkte haben ALLES, aber nicht das Beste.

    Hersteller sind großteils Geschmacksache:
    Bosch ist zum Beispiel gar nicht so meins, während andere darauf schwören.
    Über Festool höre ich NUR Gutes, aber ich bin kein Schreiner.
    Milwaukee soll super sein, ist aber vom Amerikaner - und bei Arschlöchern kaufe ich nicht.
    DeWalt (auch Ami) sind in meiner Branche weit verbreitet. Die aktuellen Akku sind nicht mehr so prickelnd, wie die Vorgängerserie. Ist eben Black&Decker in bunt.
    Metabo ist ein echter Tipp für den semiprofessionellen Bereich.
    Ich persönlich habe mich für Makita entschieden.
     
  22. bigdie

    bigdie

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    9.389
    Zustimmungen:
    350
    Ich nehme mal an, den Marcel185 wird das wohl nicht mehr interessieren, der Beitrag ist von 2009. Im übrigen, wir haben hier auf Arbeit einen von Makita und die Schnellspannfutter sind der größte Schrott. Da ist sowohl der Bosch um Klassen besser als auch der von Lidl, der in meinem Auto liegt. Das Gleiche Problem hat übrigens auch unsere 10 Jahre alte Bohrmaschine von Makita schon. Bohrfutter können die einfach nicht bauen.
     
Thema:

Empfehlung Akkuschrauber

Die Seite wird geladen...

Empfehlung Akkuschrauber - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung Zugentlastung für Aufputzdose

    Empfehlung Zugentlastung für Aufputzdose: Hallo, ich plane zwei Aufputzdosen anzubringen. Es handelt sich beide Male um eine Gira-Aufputzdose 2-Fach und dazu 2 Gira Schuko Steckdosen....
  2. LED Spot Empfehlung

    LED Spot Empfehlung: Hallo zusammen, In meinem Bad habe ich bereits Halox Einbautöpfe für Strahler mit einem Durchschnitt von 68mm eingebaut. Mir wurden aktuell die...
  3. Empfehlung Multimeter oder -APP für das Smartphone

    Empfehlung Multimeter oder -APP für das Smartphone: Hallo ich beabsichtige mir ein Multimeter für die Werkstatt anzuschaffen und da ich ja doch nicht soviel mache, reicht ein kompaktes...
  4. Mauernutfräse welches Gerät das auch den Mittelkern entfernt? Empfehlung ???

    Mauernutfräse welches Gerät das auch den Mittelkern entfernt? Empfehlung ???: Hallo Leute, ich Suche eine vernünftige Mauernutfräse für hohe Beanspruchungen wie z.B. Stahlbeton etc., bisher kannte ich nur die Eibenstock EMF...
  5. Werkzeugkiste - Welche könnt ihr empfehlen?

    Werkzeugkiste - Welche könnt ihr empfehlen?: Moin! Meine uralte Werkzeugkiste hat leider den Geist endgültig aufgegeben und ich möchte mir eine neue Werkzeugkiste kaufen, kann mich aber...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden